Matthias Weissers Infopage  Vorträge   Beratung   Kontakt   
eintragen austragen   InterNetWORX
FreeFind
Gästebuch
   Seminare   Bücher   Infoletter  
Infopage | Medizin | Energie | Reisen

 Matthias Weisser Logo Matthias Weisser's
Infopage
Schweitzer-Banner
Alternative Medizin: Psyche, Statik, Selbstheilung, Regeneration
Prävention: präventologische Beratung | meine Medizin-Bücher
Energie sparen: Auto, Haushalt, Landwirtschaft, freie Energie | Flohmarkt
meine Reiseberichte | Kurzgeschichten | Infopage als Datei | Infopage Historie

Matthias Weisser's Info-Letter 67 - 10.10.19
Übersicht Info-Letter und An-/Abmeldung

Abmahn-Unwesen und die Folgen

Internetseiten die auch kritisch berichten und dies belegen sind in manchen Kreisen unbequem.
Wer auf Informationen durch Bilder setzt wie diese Seite ist in Gefahr von Abmahnanwälten bestraft zu werden.

In meinem Fall werden von einem Anwalt in Österreich 524.24€ gefordert weil in der Datei kristalle.htm
ein Bildausschnitt eines Rohdiamant-Bilds gezeigt wurde das vor Jahren bei Wikipedia zu finden war
und seitdem mindestens 7 Jahre nicht beanstandet wurde.

Die Autorin dieses Bildes fordert nun angeblich 180€ für ihre geschädigten Rechte.
Pro Tag sei ggf. eine Vertragsstrafe zu bezahlen, deren Höhe nach billigem Ermessen bestimmt werden würde.

Wie vertragen sich solche Forderungen mit dem Konzept einer Gratis-Seite wie www.gesundohnepillen.de
die viele Bilder nutzt? Was passiert wenn viele Bilder nicht mehr möglich sind?

Die Seite ist ein Defizitgeschäft. Ein weiterer Betrieb wird in Frage gestellt.

Sollte man nicht über das Problem reden, bevor man solche Forderungen per Post verschickt,
so wie im Impressum meiner Seite angeboten? Warum droht man stattdessen ein Verfahren einzuleiten?

Der betreffende Anwalt ist laut Internet ein österreichischer Wikipedia-Funktionär und seit 2008
als Präsident der Wikimedia Österreich für jährlich mehr als 300000€ Spendengelder verantwortlich.
Der Verein zählt 117 Mitglieder. 2013 wurde Herr Mag. Kulac von der Steiermärkischen Rechtsanwaltskammer
zugelassen. In Graz sei er als Anwalt u.a. für Urheberrecht tätig.

Der Wikipedia-Funktionär und Wikimedia-Präsident mahnt als Rechtsbeistand von Wikipedia-Autoren
Verwender von gemeinfreien Wikipedia-Bildern ab.

Es ist die Rede von einigen Hundert Abmahnungen und Anwälten die sich darauf spezialisiert haben.
Es wird empfohlen zur Sicherheit lieber kein Wikipedia-Bildmaterial zu verwenden.
Ob das der Sinn eines öffentlichen angeblich freien Lexikons sein kann für das Mio gespendet werden
und das als gemeinnützig anerkannt ist?

Wer den geforderten Betrag nicht zahlt und die Erklärung nicht unterschreibt riskiert einen Prozeß.
Daran verdienen die abmahnenden Anwälte dann noch mehr.
Als Laie sei man auf einen Anwalt angewiesen der sich mit der Thematik häufiger auseinandersetzt.
Unüberlegt und eingeschüchtert etwas spontan unterschreiben sollte man nicht.

Es gab Urteile wo Abmahnung und Schadenersatzforderung als nicht zulässig verworfen wurden.
Und es gab auch eine Entscheidung des OLG-Köln wo der wirtschaftliche Wert eines gemeinfreien
Bilds auf Null € festgesetzt wurde. Es geht also um die Namensnennung. Darüber kann man reden.

Ob es der Sinn sein kann - ohne vorherige Kontaktaufnahme - so wie im Impressum meiner Seite erwünscht
solche Forderungen zu erheben mag sich der wertschätzende Leser meiner langjährigen Arbeit nun fragen.

Wird mit derartigen Forderungen statt klärendem Dialog in diesem Fall nicht über das Ziel des
Urheberrechtsschutzes hinausgeschossen?

Der Internet-Artikel "Ausgesprochen peinlich - Abmahnfalle Wikipedia: Interview mit Simplicius"
meint daß der Verein Wikimedia auf das Spendensammeln spezialisiert scheint.
Es scheint daß Abmahnfallen innerhalb des Vereins oder der Adminschaft protegiert werden.
Der Artikel hält Autoren die sich in einer freien Enzyklopädie engagieren um mit Abmahnungen
Sondereinnahmen zu erzielen für Trittbrettfahrer.

Fakt ist daß - obwohl meine Seiten von Bildinformationen leben - ich so gezwungen werde
viele Bilder abzuschalten um sicherzugehen daß keine weiteren Forderungen erhoben werden.
Die Seite wird so stark beeinträchtigt.

Es tut mir leid daß dies offenbar nötig ist. Im Gegensatz zum "kostenlosen" Wikipedia das
jedes Jahr Mio € an Spendengeldern aggressiv per Einblendung fordert ist meine Seite
kostenfrei und werbefrei. Es gibt auch keine Cookies oder Rückmeldungen an Facebook, Google.

Da ich nicht auf Spenden, hohe laufende Einnahmen oder eine Rechtsabteilung zurückgreifen kann
um Rechtsstreitigkeiten und aufwendige Umarbeitungen abdecken zu können besteht die Gefahr
die Arbeit einstellen zu müssen. Wem nützt dies?

Wertvolle Seiten
- brauchen eine Lobby,
- brauchen gute Sichtbarkeit im Netz,
- brauchen Schutz vor Angriffen auf ihre Existenz.

Bitte sagen Sie mir Ihre Meinung dazu.


Meine aktualisierten Bücher zum Thema Krebs, Herz, Diabetes etc. finden Sie hier

Beratung finden Sie hier

Herzliche Grüße und viel Erfolg mit meinen Seiten und
wünscht Matthias Weisser

PS: Wenn Sie sich um- oder abmelden möchten:

Wichtiger Hinweis

Die Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Ich übernehme keine Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Präventologen.

© 2000-2019 Weisser
Impressum
email www.gesundohnepillen.de