Matthias Weissers Infopage  Vorträge   Beratung   Kontakt   
eintragen austragen   InterNetWORX
FreeFind
Gästebuch
   Seminare   Bücher   Infoletter  
Infopage | Medizin | Energie | Reisen

 Matthias Weisser Logo Matthias Weisser's
Infopage
Schweitzer-Banner
Alternative Medizin: Psyche, Statik, Selbstheilung, Regeneration
Prävention: präventologische Beratung | meine Medizin-Bücher
Energie sparen: Auto, Haushalt, Landwirtschaft, freie Energie | Flohmarkt
meine Reiseberichte | Kurzgeschichten | Infopage als Datei | Infopage Historie

Matthias Weisser's Info-Letter 41 - 21.6.08
Übersicht Info-Letter und An-/Abmeldung

Erdstrahlen, Wasseradern und Rutengänger

Wer die Wörter "Erdstrahlen" oder "Wasseradern" in den Mund nimmt wird gerne belächelt. Wenn dann noch der Begriff "Wünschelrute" fällt ist bei vielen Menschen die Grenze der Toleranz erreicht. Ist das nicht alles Unsinn? Gibt es denn überhaupt Störfelder, die man messen kann?

Der Baubiologe Wolfgang Maes sammelte jahrelang Erfahrung durch Messungen mit physikalischen Messgeräten. Er stellte fest, daß es auf der Erde Zonen gibt, wo die messbare Strahlung deutlich abweicht von der unmittelbaren Umgebung. Maes sah, wie Rutengänger an solchen Stellen Ausschläge von Rute oder Pendel bekamen (Quelle: Earth Radiation, Lecture by Wolfgang Maes, World Research Foundation Congress, 5-7.10.1990 Los Angeles , pdf).

Jakob Stängle fand erfolgreich Hunderte von Brunnen durch Szintillationsmessungen. Mit 35 Jahren Erfahrung konnte Stängle die Tiefe, Ergiebigkeit, Mineralisierung und Temperatur von unterirdischen Wasserquellen präzise vorhersagen. Daimler Benz bohrte 5 Mal ohne Erfolg bevor sie mit Jakob Stängle Erfolg hatten. Ähnlich lief es bei IBM. Bei der Heilquelle in Bad Zurzach hatte Stängle die Tiefe mit 490-510 yard angegeben. Bei 500 yard wurde man fündig.

In Vilsbiburg hatte Baron von Pohl die unterirdischen Wasserläufe mit der Rute ausfindig gemacht und in einen Stadtplan eingetragen. Die Krebskranken der Stadt schliefen über diesen Zonen. 1972 lief Jakob Stängle durch die Stadt mit seinem Szintillationszähler und bestätigte die Arbeit von Pohl's durch Blindtests.

Ein Architekt möchte eine Villa in Essen kaufen. Messungen mit dem Szintillationszähler ergeben eine breite Störzone im Haus und außerhalb. Der skeptische Architekt lässt sich geologische Karten zeigen von 1911 und 1980, die die Messungen bestätigen.

In einem 22-stöckigen Hotel in Seattle stellt Maes in 6 Stockwerken starke Störfelder fest. Radioaktive Heizelemente seien gefährlich sowie radioaktive Baumaterialien und Industrieabfälle wie chemischer Gips, Fliesen und metallurgische Steine. Es gibt Häuser, die stärker radioaktiv strahlen als Spielplätze und öffentliche Schwimmbäder in der Nähe von Tschernobyl.

Als Maes Krebspatienten mit Hirntumoren besucht findet er in Kopfnähe einen radioaktiven Wecker, ein dunkelgrün glasiertes Bild von St. Mary und einen neuartigen Aschenbecher. In allen 3 Fällen lag die nächtliche radioaktive Dauerstrahlung deutlich oberhalb der erlaubten Kurzzeitwerte für Arbeiter in Kernkraftwerken.

Dr. Aschoff stellt Belastungen durch einen elektromagnetischen Bluttest fest. Beim Vermessen von Blut ergeben sich dieselben Messwerte wie in den Schlafzimmern der Patienten - als Reaktion auf ionisierende oder elektromagnetische Strahlung.

200 Patienten mit gestörtem 'elektrischen' Bluttest hatten einen gestörten Schlafplatz. 4 Wochen nach Sanierung war die biologische Ordnung wiederhergestellt - und der Bluttest 'magnetisch'. Die Tests waren zu 85% signifikant und aussagefähig. Ähnlich zuverlässig zeigt der MORA-Test an.

Nur wenige Rutengänger können Störstrahlung zuverlässig reproduzierbar messen. Laut Tests in Amerika, Australien, Schweden und Deutschland arbeiten die meisten Rutengänger nicht zuverlässig. Prof. König testete 500 Rutengänger - 5 davon arbeiteten hochzuverlässig. König, Betz: "Erdstrahlen? Der Wünschelruten-Report. Wissenschaftlicher Untersuchungsbericht"


Hier ein paar Fakten zum Thema Erdstrahlung/Störstellen:
- die Erde gibt verschiedenartige Strahlungen ab - wie Magnetfelder und radioaktive Strahlung.
- an manchen Stellen ist die Strahlung stark verändert - und davor/dahinter wieder normal.
- es gibt Anomalien des Erdmagnetfelds - nachweisbar mit empfindlichen Magnetometern.
- Stahl in Baumaterialien, Metallbetten oder Federkernmatrazen können stören.
- die magnet. Verfälschung durch 1 Federkernmatraze kann größer sein als 100 Wasseradern.
- über geolog. Störstellen steigt die natürliche Radioaktivität bis auf 400%.
- Gamma- und Neutronenstrahlen durchdringen Gebäude, Materialien.
- empfindliche Szintillationszähler können auch Gammastrahlen und Neutronen erfassen.
- Störstellen können auch im obersten Stockwerk von Hochhäusern gemessen werden. Neutronen durchdringen kilometerweise alle massiven Materialien.
- über Störstellen verändert sich oft die Luftionisierung.
- elektrische Felder sind ein wichtiger Faktor - wie z.B. eine abstrahlende Wand.
- elektrostatisch geladene Vorhänge können die Luftionen stören - wie eine Plastiktüte.
- die VHF-Feldstärke sinkt ab über Störstellen.
- in Gebäuden schwankt die Feldstärke aufgrund Baumaterialien, Wände, Tische, Pflanzen..
- auf Störstellen ändert sich der Hautwiderstand rasch - von Hand zu Hand bzw. Hand zu den Akupunkturpunkten der anderen Hand.
- auf Störstellen kann sich der Hautwiderstand verdoppeln bis verfünffachen.
- Geräte wie Aschoff, Mora oder Vega eignen sich zur Messung des Hautwiderstands.
- Ärzte und Heilpraktiker verwenden MORA, Bioelektron. Funktionsdiagnostik (BFD), Elektroakupunktur nach Voll (EAV) oder VEGA zur Erfassung individueller Reaktionen auf geologische/elektromagnetische Stressfaktoren.
- die Messwerte hängen ab von Hautqualität, Hautfeuchte, Elektrodendruck, Messort, Qualität des Geräts, Misshandlung der Messpunkte, Zustand der Person.
- Messergebnisse werden beeinflusst durch Synthetikhemden, strahlende Baumaterialien, Depression, elektromagnet. Felder, Schwermetalle, Zigaretten vor dem Test, Gedanken, Stressfaktoren..
- jeder Mensch reagiert anders.
- Körperflüssigkeiten können auf 'elektrisch' bzw. 'magnetisch' getestet werden.
- Körperflüssigkeiten können auf 'rechtsdrehend' bzw. 'linksdrehend' getestet werden.


Der Baubiologe Wolfgang Maes berichtet über seine Erfahrungen mit Rutengängern:
"junge Frau bestellt 7 Rutengänger in 1 Jahr.. angeblich Wasserader unter dem Bett.. erfolglose Bettumstellung.. Maes findet magnetische Abstrahlung des eisernen Betts und der Bettfedern.. Holzbett ohne Eisenteile in Rahmen und Matraze löst das Problem.. keine Wasseradern.."

"Rutengänger findet viele Wasseradern und Störstellen bei 12-jähriger Krebspatientin.. Familie will Wohnung verkaufen.. stressfreier Platz im Badezimmer gefunden.. Maes findet elektrostatisch stark geladenen Synthetikteppich.. 400000 V/m Feldstärke.. Umstellung auf Korkfußboden in Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer.. Problem behoben.."

"ein Krebskranker holt Rat ein von einem Rutengänger.. es sei eine Wasserader unter dem Bett.. durch Messungen findet Maes eine elektrische Verteilung über dem Bett.. nach Wechsel des Betts verschwanden die Probleme.."


Zusammenfassung:
- die Erde strahlt verschiedenartige Strahlen ab.
- an bestimmten Stellen gibt es messbare Anomalien.
- Menschen reagieren messbar auf diese Anomalien.
- Rutengänger oder Baubiologen mit empfindlichen Messgeräten können Anomalien finden.
- so wie zu viel Sonne zu Hautkrebs führen kann kann auch zuviel Störstrahlung schaden.
- Räume/Häuser gelten als ungestört, wenn Radioaktivität/Erdmagnetfeld ok sind.
- Im Zweifel werden zusätzlich Messwerte für Hautwiderstand und Luftionen erfasst.
- es gibt keinen Grund sich jahrelang im Schlaf erhöhter Strahlung auszusetzen, wenn ggf. bereits eine einfache Bettumstellung Abhilfe bringen kann.
- fachmännisch angewendete geeignete Messgeräte können helfen lebenswichtige Entscheidungen auf Basis physikalischer Messwerte zu treffen.


Es gibt noch 2 weitere interessante Texte von Wolfgang Maes
+ über magnetische Felder: "Stress from magnetic alternating fields"
+ über elektrische Felder: "Stress from electric alternating fields"

Leider wissen Ärzte zu wenig über das Thema Störfelder und Baubiologie. Onkologen besitzen meist keine geeignete Zusatzausbildung und interessieren sich oft nicht für solche Zusammenhänge. Das müsste jedoch nicht dauerhaft so bleiben. :-)

mehr Interessantes zum Thema Störfelder .
Informationen zum Thema Mobilfunk
Informationen zum Thema Magnetfelder

Herzliche Grüße und viel Erfolg mit meinen Seiten und
wünscht Matthias Weisser

PS: Wenn Sie sich um- oder abmelden möchten:

Wichtiger Hinweis

Die Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Ich übernehme keine Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Präventologen.

© 2000-2017 Weisser
Impressum
email www.gesundohnepillen.de