Matthias Weissers Infopage  Vorträge   Beratung   Kontakt   
eintragen austragen   InterNetWORX
FreeFind
Gästebuch
   Seminare   Bücher   Infoletter  
Infopage | Medizin | Energie | Reisen

 Matthias Weisser Logo Matthias Weisser's
Infopage
Schweitzer-Banner
Alternative Medizin: Psyche, Statik, Selbstheilung, Regeneration
Prävention: präventologische Beratung | meine Medizin-Bücher
Energie sparen: Auto, Haushalt, Landwirtschaft, freie Energie | Flohmarkt
meine Reiseberichte | Kurzgeschichten | Infopage als Datei | Infopage Historie

Matthias Weisser's Info-Letter 54 - 23.4.13
Übersicht Info-Letter und An-/Abmeldung

UV-Licht und Vitamin D

Die Bedeutung des Themas Licht und Vitamin D wird unterschätzt.
Dr. Holick zeigt in einem Vortrag grundlegende Zusammenhänge:

Video: "Vitamin D: A D-lightful story for good health. Dr Michael F. Holick" Licht für Gesundheit..
40% der Australier leiden an Vitamin D-Mangel..
Lichtmangel -> Vitamin D fehlt -> Rachitis, Diabetes, Knochenerweichung, rheumatoide Arthritis, MS, Infektionen, Bluthochdruck, Herzerkrankung, Krebs.. Vitamin D-Mangel feststellen und behandeln..

Um 1850 starben auf dem Gebiet des Deutschen Reichs pro Jahr ~100.000-120.000 Menschen an Tuberkulose. Besonders jüngere Arme schienen betroffen - im Alter von 20-40 Jahren.

Im Londoner Brompton Hospital wird zu dieser Zeit (Vitamin D-haltiger) Lebertran eingesetzt zur Behandlung von Tuberkulose. Im Vergleich zur Standardbehandlung (535 Patienten) stabilisiert sich der Befund bei 3x so viel Patienten (18% der 542) durch zusätzliche Lebertrangabe. 33% sterben in der Kontrollgruppe und nur 19% durch die zusätzliche Gabe.

Um 1880 ist Rachitis stark in Industriestädten wie Glasgow (England) oder Boston (Neuengland) verbreitet, in denen nur wenig Sonnenlicht den Weg auf die Haut findet. Die Aushärtung der Knochen wird behindert. Weibliche Becken werden verformt und Kaiserschnitt-Operationen sollen helfen die Kinder auf die Welt zu bringen.

Krebs ist vor 1900 selten, so wie Diabetes. Infektionskrankheiten wie Tuberkulose fordern in Europa um 1900 etwa 1 Mio Todesopfer pro Jahr. Niels Finsen heilt Hauttuberkulose mit ultraviolettem Licht und erhält den Nobelpreis 1903. In den Schweizer Bergen entstehen vor 1904 Sonnenkliniken (Dr. Oskar Berhard, Dr. Auguste Rollier), die Erfolge berichten.

Bereits 1877 hatten Downes und Blunt über Erfolg mit Sonnenlicht gegen Bakterien berichtet. 1882 entdeckt Robert Koch den Tuberkulose-Erreger und zeigt 1890 wie UV-Strahlung diese Bakterien zerstört.

Um 1920 sind Quecksilberdampflampen (die UV-Licht abgeben) zur Behandlung von Rachitis bekannt. Ein Jahr später berichten Hess und Unger über die Heilung von Rachitis durch Sonnenlicht.

1941 berichtet Apperly über den Nutzen von UV-haltigem Sonnenlicht gegen Krebs.

Heute weiß man, daß UV-haltiges Sonnenlicht
+ die Knochen härtet
+ die geistige Gesundheit stärkt
+ das Herz stärkt
+ viele Krebsarten präventiv verhindert
+ Hauterkrankungen bessert
+ Autoimmunerkrankungen reduziert
+ Multiple Sklerose seltener werden lässt
+ das Risiko für Diabetes vermindert.

UV-B-Strahlung regt die Vitamin D-Bildung im Körper an. Während 100 Einheiten Vitamin D pro Tag Rachitis vermeiden wird mit 1000 IU das Risiko für Brust-/Darm oder Prostatakrebs um 50% reduziert. 2000 IU vermindern das Risiko für Diabetes Typ 1 um 80%. Erst sehr hohe Dosierungen um 30000 IU werden als toxisch angesehen.

Den Vitamin D-Spiegel im Blut kann man messen. Bei vielen Menschen liegen die Messwerte erschreckend niedrig, so daß hohe Risiken angenommen werden. Vitamin D kann entweder über Vitamin D-haltige Lebensmittel wie Lebertran oder Fisch oder über Kapseln/Pillen oder über UV-Strahlung zugeführt werden.

Prävention ist möglich. Zivilisationserkrankungen kann vorgebeugt werden.

meine Bücher zum Thema Körperflüssigkeiten finden Sie hier:
Weisser: "Elektrische Zusammenhänge in der Präventionsarbeit - Prävention durch Anhebung des Zetapotentials" Zusammenhänge Energie und Information, Einflussfaktoren, Giftstoffe, Mikroorganismen, Parasiten, elektromagnetische Effekte, Licht, Störfelder, Wasser, Ernährung und Halbleitereffekte, kristalline Effekte, Ängste/Blockaden..
Weisser: "Körperflüssigkeiten und Krankheiten, Krebs - Ein neues Paradigma" nahezu ungebremster Krankheitsanstieg, messbar veränderte Körperflüssigkeiten, Zetapotential, Kreislauf der Mikroorganismen, parasitäre Wachstumsformen, kristalline Effekte und Homöopathie, elektrische Diagnose, positive und negative Einflussfaktoren..
Recherche Krebs Weisser: "Krebs und Körperflüssigkeiten - alternative Diagnose- und Therapieansätze" Diagnose über veränderte Körperflüssigkeiten, Krebsursachen, Einflussfaktoren, gestörte Körperflüsigkeiten korrigieren durch Therapieansätze Ernährung, Entgiftung, Stoffwechselanregung, elektromagnetische Methoden..

Herzliche Grüße und viel Erfolg mit www.gesundohnepillen.de
wünscht Matthias Weisser

PS: Wenn Sie sich um- oder abmelden möchten:

Wichtiger Hinweis

Die Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Ich übernehme keine Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Präventologen.

© 2000-2017 Weisser
Impressum
email www.gesundohnepillen.de