Matthias Weissers Infopage  Vorträge   Beratung   Kontakt   
eintragen austragen   InterNetWORX
FreeFind
Gästebuch
   Seminare   Bücher   Infoletter  
Infopage | Medizin | Energie | Reisen

 Matthias Weisser Logo Matthias Weisser's
alternative Medizin
Medizin-Banner
Hilfe 1 Psyche 2 Statik 3 Ernährung 4 Gifte 5 Zahnherde 6 Störfelder 7 Parasiten
8 heilende Informationen 9 Selbstheilung 10 Diagnostik 11 Zusammenhänge Literatur

Diabetes
Teil 1: Zusammenhänge
•  Symptome
•  Zusammenhänge, Diagnose
•  Therapieansätze
•  Erfolgsberichte bei Symptomen A-Z
Teil 2: Literaturhinweise zum Anklicken
Teil 3: Literaturhinweise Wissenschaft
siehe auch: Infoletter55 Körperflüssigkeiten Zetapotential Kohlblatt Weizengras Lapacho Essiac Unterdrückung

"80 Mio Deutsche.. Stand 2001
- 24 Mio sterben frühzeitig an Herz-/Kreislauferkrankungen
- 20 Mio haben Diabetes
- 16 Mio haben Bluthochdruck
- 15 Mio leiden an Rheuma und Gicht
- 8 Mio sterben vorzeitig an Krebs
- 32 Mrd€ jährlich für Medikamente ausgegeben.." Amelung.. S.11

"Diabetes und Unterzucker durch Störung des Zuckerstoffwechsels.." Stone S.139

"die heutigen Zivilisationserkrankungen haben wir größtenteils selbst zu verantworten..
falsche Lebensgewohnheiten
-> Diabetes, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf, Immunerkrankungen, Krebs.." Fahl: 'Vitalstoffe..' S.81

"Diabetes II ist eine typische Bewegungsmangelerkrankung.." WE30

"Diabetes nun an 3. Stelle der Todesursachen.." Tomkins/Bird2 S.13

"unsere Vorfahren waren frei von degenerativen Erkrankungen.." Tomkins/Bird2 S.13

"4000 vor Christus nutzen die Mesopotamier Weizengras für die Gesundheit
und 3000 vor Christus Priester, Pharaonen und andere Ägypter.."

"um -580 optimiert der babylonische König Nebukadnezar
seine körperliche und geistige Gesundheit durch Weizengras.."

"1493 bringt Columbus Cayenne (roter Pfeffer)
von den Cayenne-Inseln bei Südamerika nach Europa..
kommt rasch nach Ungarn.. Schärfe entfernt -> Paprika.." Quinn S.45,47

"1931 entdeckt Charles Schnabel den hohen Nährwert von Gräsern.. Patent 1933.."
"Ann Wigmore heilt Schwerkranke und Bettlägrige
mit Weizen- und Gerstengras.." Simonsohn: 'Gerstengrassaft' S.45

"zur Erhaltung eines gesunden Blutes Vitamin C, B12, K, A, Folsäure und Pyridoxin (B6) wichtig,
die sich alle im Gerstengras befinden.." Simonsohn: 'Gerstengrassaft' S.14

Video: "Why Supplement?" warum Nahrungsergänzung?
es gibt viele medizinische Errungenschaften.. trotzdem stiegen Herzkrankheiten +10% seit 1999, Krebs +20% und Diabetes +35% seit 1999.. hängt mit vielen anderen Erkrankungen zusammen.. Experten meinen, daß 1 von 3 Kindern kürzer leben wird als seine Eltern.. warum sind wir nicht gesünder? zu viele Kalorien, zu wenig Nährstoffe.. Fast Food +2000% seit 1981.. Nahrungszusatzstoffe.. 80% der Herzerkrankungen vermeidbar, 60% der Krebserkrankungen, 90% der Diabetesfälle.. Nährstoffe sind wichtig.. Prävention ist möglich..

"Cayenne die beste pflanzliche Hilfe für die Blutzirkulation.. keine andere Pflanze, die so schnell,
stark und vollständig den Blutfluss anregt.. der kraftvollste Ent-Blocker.." Selfhealth Newsletter 16 2.04

"Sellerie stabilisiert Blutzucker, bei Venen-/Lymphstau, Bluthochdruck, Verstopfung, Rheuma,
Arthritis, Diabetes.. reinigt, macht schlank, entwässert, macht alkalisch.." tz 4.12.03 S.12

"Enzyme regeln Abbau arteriosklerotischer Ablagerungen (Cholesterin),
Blut-Fließeigenschaften (Vermeidung Thrombosen), Wundheilung, Schmerzlinderung,
Säure-Basenhaushalt, Gleichgewicht Magen/Darm, hormonelles System.." Amelung.. S.11

"Grassäfte sind voller Enzyme und verbessern das Blutbild.." Simonsohn: 'Gerstengrassaft' S.98

"sind nicht die Deutschen, die so viel Sauerkraut essen, zum Teil dank dieser gesunden Pflanze
so gesund und stark, so immer froher Laune?" Droz S.34

"rohe Obst- und Gemüsesäfte sind Reiniger für das innere Körpersystem und das Blut..
Apfel-, Ananas-, Kirsch-, Brombeer-, Orangen-, Grapefruit-, Pflaumen-, Aprikosensaft..
grüne Pfefferschoten und Tomatensaft.. angefüllt mit Sonnenenergie..
Entsafter hoher Leistung/niedriger Umdrehungszahl.. langsam trinken.." Bragg S.168ff

"Wer heilt, hat recht"

Symptome wie:
Blutzucker hoch, Übergewicht, Nervenstörungen, Geschwüre, nicht heilende Wunden, Fettleibigkeit, Erschöpfung, Parasiten, Durchblutung..
 
   
Abhilfe:
nehme:
+ Blutreinigung
+ Chlorophyll: Sauerkraut, Kohl, Löwenzahn, Brennessel
+ Artischocke, Meerrettich, Sellerie, Cayenne, Ingwer, Moringa
+ Ginkgo biloba, Olivenblatt-Extrakt, Birke, Heidelbeeren
+ Lapacho
+ Parasitenkur: Wermut, Nelken, Schwarzwalnusstinktur, Para-Rizol
+ organisches Eisen: Kohl, Linsen, Trockenfrüchte, Petersilie, Aprikosen, Spirulina..
+ organisches Kupfer: Leber, Vollkorn, Mandeln, Meeresfrüchte, Gemüse
+ organisches Germanium: Sauerkraut..
+ organisches Silizium, Braunhirse, Hafer
+ Chrom, Vanadium
+ Magnesium
+ Hefe, Heilessig
+ frische Säfte/Gemüse (nicht gefroren, ungekocht)
+ Weizengrassaft, Gerstengrassaft
+ Wildpflanzen, Kräuter
+ Licht UV, Sonnenlicht
+ Fasten

meide:
- Aufnahme Gifte aus Boden/Luft/Nahrung
- Impfungen, Bluttransfusionen
- Störfelder
- Parasiten
- Gluten
- Blockade Wirbel Th6

Ergebnis:
+ stabilisierter Blutzucker
+ mehr Energie, Kraft, Ausdauer, bessere Durchblutung
+ besseres Sauerstoffaufnahmevermögen
 

  Zusammenhänge, Diagnose  
"die heutigen Zivilisationserkrankungen haben wir größtenteils selbst zu verantworten.. falsche Lebensgewohnheiten -> Diabetes, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf, Immunerkrankungen, Krebs.." S.81 Fahl: 'Vitalstoffe..'  
"Patienten mit degenerativen Erkrankungen werden mit jeder Generation jünger.. +6% Diabetes bei Kindern pro Jahr.. bis zu 20% Zucker in Babynahrung.. Ursache und Wirkung klar.." S.231 Bishop  
"überfütterte aber unterernährte Bevölkerung.. miserable Verköstigung in vielen Krankenhäusern, Schulen, Altersheimen.." S.298 Bishop  
  "epidemieartiger Anstieg Diabetes +700% in letzten 30 Jahren.." Ausgabe 36  
  "Diabetes Typ 2:
- steigt drastisch an.. mehr als 10% Deutsche betroffen
- Risikofaktoren haben deutlich zugenommen, Trendwende nicht in Sicht
- jeder zweite im Jahr 2000 Geborene wird an Diabetes erkranken
- bei Diagnosestellung bereits schwerwiegende Herz-/Kreislaufprobleme.." WE97
 
"Folgen von Diabetes:
- ggf. Erblindung im Alter
- ggf. chronisches Nierenversagen
- ggf. Amputationen
- 2-4x so oft Herzinfarkt
- 12 Jahre kürzeres Leben.." WE60
 
"Verengung der Blutgefäße durch Arteriosklerose, Blutzucker = Diabetes:
- Makroangiopathien: koronare Herzkrankheit KHK, Herzinfarkt, Schlaganfall, periphere arterielle Verschlusskrankheit PAVK, diabetischer Fuß, Impotenz
- Mikroangiopathien: Netzhauterkrankung, Nephropathie, Neuropathie.." WE51
 
  "Diabetes.. zum Teil verheerende Nebenwirkungen.. Blindheit, Nierenversagen, Nierentransplantation, Erkrankung Herzkranzgefäße, Amputationen, verkürzte Lebenserwartung.." Wallach  
  World Health Organization: "Preventing chronic diseases: a vital investment" WHO global report, Genf Schweiz 2005 60% aller Todesfälle durch chron. Erkrankungen wie Diabetes.. durch Prävention vermeiden.. Diabetes ansteckend? Faiz Mohammad..  
  Blutzucker als Energiequelle  
  "Zucker (Glucose) ist ein normaler Blutbestandteil - dient als Energiequelle.. zur Energienutzung braucht der Körper Insulin und ~20 enzymatische chemische Reaktionen.." S.139 Stone  
  Blutzucker-Regelung  
  "für normale Funktion des Körpers muss Blutzucker innerhalb 80-120mg% bleiben.. Steuerung durch Insulin.. Insulin in Langerhansschen Inseln der Bauchspeicheldrüse erzeugt -> Abgabe ins Blut.." S.139 Stone  
  "Blutzucker durch Essen erhöht -> Insulin muss in richtiger Menge erzeugt werden
- zu wenig Insulin im Blut -> Zuckerspiegel steigt an (Hyperglykämie, Diabetes).. oberhalb Nierenschwelle 170mg% wird in Urin freigesetzt -> Urintest auf Zucker positiv..
- zu viel Insulin im Blut -> Zuckerspiegel fällt (Hypoglykämie, Unterzucker).." S.139 Stone
 
  "Glucose-Toleranz-Test zeigt an ob Insulinausschüttung normal ist oder nicht.. dazu fastendem Patienten viel Zucker geben.. Blutzuckerwerte bestimmen: vorher, stundenweise nach Zuckergabe.. Ergebnis zeigt Normal, Diabetes (zu wenig Insulin), Hypoglykämie (zu viel Insulin).." S.140 Stone  
  mögliche Ursachen für Fehlfunktion  
  "Diabetes und Unterzucker durch Störung des Zuckerstoffwechsels.." S.139 Stone  
  "Diabetes durch Mangel an Magnesium.. Mangel durch Medikamente wie Protonenpumpenhemmer, Diuretika (Thiazide, SchIeifendiuretika), Bisphosphonate (Pamidronsäure, Piiendronsäure), Laxantien, QT-verlängernde Medikamente (SSRI), Zytostatika (Cisplatin, Carboplatin, Cetuximab), Immunsuppressiva (Ciclosporin), Antibiotika (Aminoglykoside), Antimykotika (Amphotericiri B).." von Ehrlich, Barbagallo, Classen, Guerrerci-Romero, Mooren, Rodriguez-Moran, Vierling, Vormann, Kisters: "Die Bedeutung von Magnesium für lnsulinresistenz, metabolisches Syndrom und Diabetes mellitus - Empfehlungen der Gesellschaft für Magnesium-Forschung e. V." Diabetologie 9 96-100 2014  
  "es gibt viele Formen von Diabetes.. ca. 80% vom Pankreas verursacht.. erst chronische Pankreatitis, dann Diabetes, dann Krebs.. mit üblichen Mitteln Pankreas nicht zu heilen.. Insulininjektionen behandeln nur die Symptome.." S.180 Hasumi  
  "Degeneration der Langerhansinseln bei Meerschweinchen mit wenig Ascorbinsäure.. niedrige Glucose-Toleranz bei Entzug von Ascorbinsäure.. rasche Besserung bei Fütterung von Ascorbinsäure.. Universität Pittsburgh.. C.G. King et al 1934, 1936.." S.140 Stone  
  "Diabetes durch Alloxan ausgelöst.. bei Oxidation von Ascorbinsäure entsteht Dehydroascorbinsäure - Struktur ähnlich Alloxan.. chemische Eigenschaften von Alloxan und Dehydroascorbinsäure stark ähnlich.. Injektion Dehydroascorbinsäure erzeugt bei Ratten Diabetes.." S.143 Stone  
"zu viel Wachstumshormon Somatotropin HGH -> Wachstum innere Organe, Knochen, Diabetes Typ 2, Krebswachstum.." WE45  
"Programme zur Wasserrationierung bei Austrocknung: Asthma/Allergien, Bluthochdruck, Altersdiabetes, Verstopfung.. Schmerzen im Dickdarm.. Kolitisschmerzen, Autoimmunerkrankungen, z.B. Lupus.." S.22 Batmanghelidj2  
  -> mögliche Ursache Insulinherstellung versiegt  
  "Schad-/Giftstoffe zerstören Energie/Zetapotential von Nahrungsmitteln.." S.153 Flanagan  
  "9ppm Al (Al2O3) und 7ppm Eisen (Fe2O3) beeinflussen Zetapotential stark negativ.." Riddick  
"Impfungen Hauptursache von Allergien, chronische Erkrankungen, Otitis, Leukämie, Krebs, Verhaltensauffälligkeiten, Lernstörungen, Diabetes, Kriminalität.. Dr. Viera Scheibner.."  
  "Diabetes Typ 1 durch Impfungen Keuchhusten, Röteln.. MMR-Impfung.. Röteln-Virus verursacht Diabetes.. Mumps-Virus verursacht ggf. Diabetes.. mehr Diabetes durch Haemophilus Influenzae B bzw. Hib-Impfstoff.. mehr Diabetes durch Hepatitis B-Impfstoff.. Exhibit R.. Harris Coulter 1997.." S.330ff Maxwell  
  "60% mehr Diabetes Typ 1 durch Hepatitis B-Impfung 1988 in Neuseeland.. Barthelow Classen.." S.332 Maxwell  
  "Diabetiker haben niedrigeren Vitamin C-Spiegel in Zellen, sind infektanfällig, Immunreaktionen eingeschränkt.." S.136 Kollinger  
  "Mangel Vitamin C -> mikroskopisch starke Veränderungen Bauchspeicheldrüse -> Umwandlung von Zucker in Glycogen-Reserve beeinträchtigt.. Normalisierung durch Gabe von Ascorbinsäure.. Banerjee 1943-1944.." S.140f Stone  
  "Entwässerungsmittel wie Diazide verursachen Herzanfälle, Diabetes.. Studie 1991.." S.27 Quinn  
"Programme zur Wasserrationierung bei Austrocknung: Asthma/Allergien, Bluthochdruck, Altersdiabetes, Verstopfung.. Schmerzen im Dickdarm.. Kolitisschmerzen, Autoimmunerkrankungen, z.B. Lupus.." S.22 Batmanghelidj2  
  "Trans-Fettsäuren in teilgehärteten Fetten
- reichern sich im Fettgewebe des Körpers an
- werden in Zellmembranen eingebaut
- stören den Stoffwechsel
- fördern Zuckerkrankheit (Diabetes)
- verringern Qualität der Muttermilch
- Störungen Immunsystem, Fruchtbarkeit
- Wachstumsbehinderung Hirn-/Nervengewebe Embryo.."
 
"Gefahren der Transfette:
- mehr Krebs in vielen Studien: Transfette schädigen Schutzenzme
- Diabetes Typ 2 ausgelöst: Transfette beeinflussen Insulinrezeptoren
- Herzkrankheiten: Transfette heben La(a) an
- Immunfunktion: Transfette reduzieren Immunantwort B- und T-Zellen
- Fortpflanzung: Transfette reduzieren Testosteron, mehr abnormale Spermien
- Muttermilch: weniger Fettgehalt, neurologische Schäden, Sehschäden Säugling
- Wachstum: niedriges Geburtsgewicht, schlechte Gehirnentwicklung
- Übergewicht: bei Frauen trotz gleicher Kalorienaufnahme.." Merkblatt 'All About Trans Fats' Weston A. Price Foundation
 
  "Eiweißüberschuß ab 2g/kg Körpergewicht -> wird ggf. in Blutzucker, Fettsäuren umgewandelt.. Stickstoff als Harnstoff ausgeschieden, Kalziumausscheidung, Risiko Diabetes Typ 2.." WE19  
"Molkereiprodukte verursachen Allergien, Asthma, Arthritis, Diabetes, Krebs, MS.."  
  "Molke und Sauermilchprodukte hochgelobt, angeblich einzigartige Bakterienstämme.. Yakkult, Actimel, LCI Milchsäurebakterien.. Molke in medizinischen Studien nicht harmlos.. Kinderdiabetes durch Molke in Kindernahrung (Zeitschrift EULE).. Produkte laxieren.. nimmt essentielle Stoffe mit.. Verschlechterung Immunsystem.." Kanne K-zip
"übertriebener Verbrauch von Kaffee, Zigaretten, Alkohol -> mehr Nebennierenhormone -> höherer Blutzuckerspiegel.."  
"Diabetes ansteckend? Faiz Mohammad.." S.VII WHO: "Preventing chronic diseases" 2005  
  "Diabetes durch escherichia coli, klebsiella, pseudomonas, streptococci, staphylococci, salmonella -> Gasbildung im infizierten Gewebe? King Khalid University Hospital, Riyadh, Dr. Al-Wakeel.."  
"Ernest Lyman Scott: heilt Diabetes durch Infusionen von Pankreasextrakt.. entwickelt Bluttest für Diabetes (Dissertation Juni 1914).. Frau und Sohn ermordet.. Profite durch Insulin.."  
  Scott: "On the influence of intravenous injections of an extract of the pancreas on experimental pancreatic diabetes" Am J Physiol 29 306-310 1911 Heilung von Diabetes..  
  Scott: "The content of sugar in the blood under common laboratory conditions" Am J Physiol 34,3 271-311 1.6.1914 Dissertation Columbia-Universität..  
  Banting, Best, Collip, Campbell, Fletcher: "Pancreatic extracts in the treatment of diabetes mellitus" Can Med Assoc J 12,3 141-146 3.1922 Senkung Blutzucker durch Bauchspeicheldrüsenextrakt.. Diabetes.. Grafiken..  
  Thomas L Cleave: "The Saccharine Disease: Conditions Caused by the Taking of Refined Carbohydrates, Such as Sugar and White Flour" Butterworth-Heinemann 1974.. Zucker schadet.. Ursachen verstehen von Darmkrankheiten, Krampfadern, Thrombosen, Karies, Übergewicht, Diabetes, koronare Herzkrankheit, Allergien.. Leben und Gesundheit verbessern..  
  Magner: "Ernest Lyman Scott's work with insulin, a reappraisal" Pharm Hist 19,3 103-108 1977 Scotts Arbeit über Diabetes..  
  Rao, Jacob, Shastry: "Post-renal transplant diabetes mellitus - a retrospective study" Nephrol Dial Transplant 7,10 1039-1042 1992 11.7% Diabetes nach Nierentransplantation..  
  Milham: "Dirty Electricity: Electrification and the Diseases of Civilization" 2010.. meiste Zivilisationserkrankungen incl. Krebs, Herz-/Kreislauf, Diabetes.. durch Felder verursacht.. Mobilfunk, Antennen, Wi-Fi, Wi-max, Internet über Stromleitung..  
  -> mögliche Ursache Insulinfluss blockiert  
"bei Diabetes sammelt sich Zucker im Blut an.. oft im Urin ausgeschieden.. Versagen der Bauchspeicheldrüse vermutet genügend Insulin zu erzeugen um Blutzuckerspiegel niedrig zu halten.. Insulinspritzen (von Kuh, Schwein) ins Blut, Tabletten bei leichteren Fällen.. scheinbar keine dauerhafte Heilung.. Kontrolle durch Ernährung möglich bei >50% der Fälle nach 40. Lebensjahr.. Tests zeigen daß die Bauchspeicheldrüse bei Diabetes sehr wohl genügend Insulin erzeugen kann - warum gelangt es nicht ins Blut? Blockade der beiden dünnen Zuführungen? das Insulin kommt dann nicht ins Blut.. Suche nach Medikament um den normalen Fluss wiederherzustellen.. AMA: 'Todays Health Guide' 1968.." S.135 Wigmore: 'Why Suffer'  
  "1750 Entdeckung des Rübenzuckers.. hoher Preis verhindert zu viel Verzehr.. billigere Herstellung.. Massenmedien provozieren grenzenlosen Süßwarenverzehr -> rasante Zunahme Diabetes, Krebs.." S.16 Seeger: 'Leitfaden..'  
  "Zucker=Konzentrat aus reinen Kalorien, bringt Chaos in die Bauchspeicheldrüse.. Stoffwechselstörung, Verringerung körperliche/geistige Fähigkeiten, Nierensteine, Schwächung Immunabwehr, Diabetes.." S.202 Schatalova  
  "85% der heutigen Obstsorten gab es vor 100 Jahren nicht.. heute viel süßer als früher.. die heutige Durchschnittsfrucht enthält ca. 30x so viel Zucker als früher.. früher bekam raffinierten Zucker vor allem die Aristokratie.. heute gestörte Bauchspeicheldrüsenfunktion durch Überlastung.."  
  "unvollkommen gewandelte Stärke-/Zuckerstoffe -> Zuckerschleim.. Heilung der Zuckerkrankheit durch Nahrungsumstellung: Wildkräuter Löwenzahn, Endivien, Schafgarbe, Spitz-/Breitwegerich, Huflattichblüten, Brennessel.. Brot/Getreidespeisen meiden.. Wolfgang Friedrich.." S.175ff Sommer: 'Urgesetz der natürlichen Ernährung'  
  Blutfarbstoff Hämoglobin, Chlorophyll  
"Menschen und Tiere enthalten Blut und Pflanzen Chlorophyll.. die Struktur von Chlorophyll ähnelt dem Hämoglobin im Blut.. so wie es unterschiedliche Blutgruppen gibt es auch biologisch unterschiedliches Chlorophyll - je nach Pflanze.. Chlorophyll aus jungem grünen Gras (Hafer, Weizen, Gerste, Sudangras..) mit viel Sonne, Wasser, nährstoffreiche Erde, im Wachstum geernet vorteilhaft für Gesundheit und Fortpflanzung.." US-Patent 1942943 Schnabel  
  "Ähnlichkeit von Heme (Sauerstofftransporter von Hämoglobin) und Chlorophyll.. Verdel 1855.."  
  "Chlorophyll aus Pflanzen wirkt blutbildend.." Saunders: "The nutritional value of chlorophyll as related to hemoglobin formation" Exp Biol Med (Maywood) 23,8 788-789 5.1926  
  Diagnose  
  Blutzuckermesser, pH, pO2, Zetapotential, glykämischer Index GI, BMI, Haaranalyse  
  "Cocas Pulstest: Ernährung ein paar Tage einschränken -> mögliche Allergene weglassen.. herausfinden was den Puls erhöht.. allergische Reaktion kann ein paar Tage anhalten.." Moser
Coca: "The Pulse Test: The Secret of Building Your Basic Health" 1956.. erkennen welche Substanzen schaden.. Nahrungsmittelallergien, hoher Blutdruck, Diabetes, Müdigkeit, MS..
 
  "Blutproben von Personen mit Krebs, Diabetes, Lebererkrankung.. zeigten Mangel an Linolsäure (Omega-6), nötig für Zellmembran.." Budwig (Bonnie) B-zip
"mikroskopisch Wirkung von Nahrungsstoffen auf Kapillardurchblutung beobachten.. Blut gesund lebender Menschen fließt leicht durch Kapillaren.." S.311 Waerland: 'Weg zu einer neuen Menschheit'  
  "Dr. Klaper: völlig krankhafte Blutbilder bei Patienten, die kurz zuvor Fleisch oder Milchprodukte zu sich genommen hatten.." S.119 Opitz  
"Eliminierung von Blutparasiten mittels Mikroskop nachgewiesen.." Steidl 1.11.04 R-zip
"elektrische Ladung auf Kolloiden.. Zetapotential.. in lebenden System immer negativ.. wenn neg. Potential zerstört ballen sich Zellen zusammen, auch Blutkörperchen.." Schreiber S-zip
  "Zeta-Meter Mikroskop, Romicron Kamera.." Riddick  
  "elektrochemische Zellatmungsmessung.." S.16 Seeger: 'Leitfaden..'  
  Dintenfass: "The clinical impact of the newer research in blood rheology: an overview" Angiology 32,4 217-229 4.1981 Rolle der Blutviskosität bei verschiedenen Erkrankungen.. speziell Herzkrankheiten, Diabetes.. Thrombosen, Krebs, Metastasen, Genschäden, Infektion, Stoffwechselkrankheiten..  
  Frick, Frick: "Ein Screening-Test zur Erfassung der Plasma- und Vollblutviskosität bei Gesunden und Durchblutungsgestörten" Erfahrungsheilkunde 43 424-428 1994  
  Frick, Frick, Wiedenhöft, Zirzow: "Therapiekontrollen bei Naturheilverfahren mittels Messungen der Plasma- und Vollblutviskosität bei AVK, Diabetes mellitus und Migräne" Erfahrungsheilkunde 2 114-118 1995  
  Sola, Vaya, Corella, Santaolaria, Espana, Estelles, Hernández-Mijares: "Erythrocyte hyperaggregation in obesity: determining factors and weight loss influence" Obesity 15 2128-2134 2007 Bild zu Zusammenhang Übergewicht und Blutviskosität..  
  von Ehrlich, Barbagallo, Classen, Guerrerci-Romero, Mooren, Rodriguez-Moran, Vierling, Vormann, Kisters: "Die Bedeutung von Magnesium für lnsulinresistenz, metabolisches Syndrom und Diabetes mellitus - Empfehlungen der Gesellschaft für Magnesium-Forschung e. V." Diabetologie 9 96-100 2014 Magnesium-Mangel.. Diagnose durch Symptome, Messung im Serum.. Messung alleine unsicher..  
     
  Therapieansätze  
  Ernährung, Fasten, roh statt gekocht, Fette, Zuckerschleim, Bikarbonat, Chrom, Kalium, Magnesium, Molybdän, Selen, Vanadium, Zink, B-Vitamine Niacin, Riboflavin, Biotin, B17, Vitamin C (reduziert vs. oxidiert), Q10, Pflanzen, Para-Rizol, Sellerie, Zimt, UV-Licht, Sonnenlicht, Vitamin D, Stickoxid NO, Ströme, Magnetfelder, Frequenzen, Störfelder, Bakterien, Parasiten, Entgiftung, Blut, Lymphe, Wirbel Th6, Bewegung..  
"durch mehr Selbstwirksamkeit besser mit chronischen Erkrankungen umgehen -> mehr Aktivität, weniger Schmerzmittel, mehr Akzeptanz für gesundheitsfördernden Lebensstil -> Erfolge bei chronischen Erkrankungen wie Asthma, Arthritis, Diabetes.." S.57 Galland  
"natürliche Blutverdünner: Bromelain, Cayenne, Dill, Ginkgo biloba, Ingwer, Knoblauch, Oregano, Turmeric, Weißdorn, Zimt, Zwiebeln, Obst/Gemüse, Trockenfrüchte, Beeren (Rosinen, Cranberries, Kirschen), Vitamin B6, Vitamin C, Vitamin E, Wasser, Bewegung, Verdauungsenzyme auf nüchternen Magen.."
vgl. auch natürliche Antibiotika, Nattokinase, Microhydrin
 
"Herzanfall, Krebs, Rheuma, Diabetes, Blindheit im südlichen Ecuador selten.. sind schlank, agil, klarer Verstand, voller Lebensfreude.. in ihren Bewegungen etwas Dynamisches.. wenn man hinter einem Mann ging konnte man erst, wenn man ihn eingeholt hatte sagen, ob er 40 oder 120 war.. schlichte Ernährung, einfacher Lebensstil, hohe Aktivität.." S.19 Diamond  
  Ford, Bergmann, Kröger, Schienkiewitz, Weikert, Boeing: "Healthy living is the best revenge: findings from the European Prospective Investigation Into Cancer and Nutrition-Potsdam study" Arch Intern Med 169,15 1355-1362 10.8.2009 4 Faktoren nie Rauchen, BMI <30, >3.5h Sport, Ernährung Früchte/Gemüse/Vollkorn/wenig Fleisch -> -78% chron. Krankheiten.. -93% Diabetes..  
Hans Lauber: "Fit wie ein Diabetiker" Diabetes Typ 2 mit Übergewicht und schlechten Blutfettwerten.. esse/laufe nach Methode Lauber.. es funktioniert.. Bestseller..  
"Dr. West: Selbstheilungskräfte ungeheuer groß.. Heilung durch Aktivieren Lymphe -> mehr Energie, Fähigkeit zur Selbstheilung: Verbrennungen, Knochen einrenken, verschobene Wirbel, Herzbeschwerden, Herzinfarkt, Schmerzen, Krebs, Aids, Entgiftung, Arthritis, grauer Star, Arteriosklerose, Diabetes, Muskelschmerzen, chron. Müdigkeit, Blindheit, Polio, MS, Gehirnschaden.. Massage, Trampolin.. Natrium/Kalium-Pumpe in Zellen aktiviert.." L-zip
  Ernährung/Verdauung  
  "Diabetes: bei 80% der Typ-2-Diabetiker keine medikamentöse Behandlung notwendig.. Diät würde ausreichen.. Universität Bremen.. nur 2.9% der Patienten entschieden sich für diese Behandlungsmethode.. Informationsdefizite.. Kurier 22.9.01.."  
  "vor der Ära des Insulins wurde zuckerkranken Patienten bis 30g Natriumbicarbonat am Tag gegeben.. Prof. Mehnert empfiehlt basenüberschüssige Kost.." S.14 Sanum-Post 27/1994 S-zip
  "Gemüse haben durch Kochhitze natürlichen Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen verloren -> Bauchspeicheldrüse erzeugt weniger Pankreassäfte, Insulin.. Diabetes.." S.175ff Sommer: 'Urgesetz der natürlichen Ernährung'  
  "Industriezucker übersäuert, verkleistert Gefäße, Geisteskrankheit, veränderte Stimmung, Persönlichkeitsveränderungen, nervöse Verwirrung, Diabetes, Gallensteine, Bluthochdruck, Arthritis, Müdigkeit, Energiemangel, beschleunigte Alterung.." Fason Z-zip
  "Zucker und Eiweiß sind Garanten für Verschlechterung Viskosität= Fließeigenschaft Blut.." S.210ff Baklayan  
  "zuviel Eiweiß (Fleisch, Molkereiprodukte) behindert Versorgung der Zellen mit Sauerstoff, Nähr- und Vitalstoffen.." S.95 Opitz  
"Diabetesrisiko reduzieren durch niedrigen glykämischen Index GI:
+ Nudeln, Spaghetti, Reis nur kurz kochen senkt GI
+ Kohlehydrate + Fett + Eiweiß senkt GI
+ meide Weißbrot, Puffreis, Kartoffelbrei, Croissants, Brezel, Müsliriegel, Cola
+ besser Pumpernickel, Haferflocken, Basmatireis, Kartoffel, Bananen, Trauben
+ gut ist Roggen, Cashew, Tomatensaft, Linsen, Karotten roh, Brokkoli, Spinat.." WE22
 
  "Ballaststoffe binden Wasser -> beschleunigen Darmpassage, gg. Verstopfung.. vgl. Ballaststoffhypothese Burkitt/Trowell 1972
+ niedriger glykämischer Index -> weniger Diabetes Typ 2
+ Zellulose (Pflanzengerüst) unlöslich
+ Lignin (Verholzung von Pflanzen) in Weizenkleie
+ Pektin (Früchte) löslich als Geliermittel -> senkt LDL-Cholesterin, bindet Kationen aus Metallen, Entgiftung Schwermetalle
+ Agar-Agar (Rotalgen) als Gelier-/Verdickungsmittel
+ extrem dicht gepackte Stärke -> nicht spaltbar
+ Pflanzengummis: Guargummi -> senkt LDL-Cholesterin.." WE19
 
"mikroskopisch Wirkung von Nahrungsstoffen auf Kapillardurchblutung beobachten.. Blut gesund lebender Menschen fließt leicht durch Kapillaren.." S.311 Waerland: 'Weg zu einer neuen Menschheit'  
  "hoch geladene Kolloide aus frischem Obst/Gemüse.. richtiges Wasser -> in Blutzellen höhere elektrische Ladungen -> Blut bildet keine Klümpchen -> Energietransport und Nährstofffluß nicht beeinträchtigt.." Flanagan  
  "rohe Obst- und Gemüsesäfte sind Reiniger für das innere Körpersystem/Blut.." S.168 Bragg  
  "Ameisen essen gg. Diabetes.." aus der Tageszeitung 2001  
"Heilbehandlung bei Diabetes Typ 1/2.. sehr gute Behandlungsergebnisse bei 119 Diabetikern.. Erfahrungsheilkunde 13/1981 S.1085f.." Schnitzer  
  "Natalja O. Sintschenko, Diabetes, Insulin.. Gewebeveränderungen an den Beinen.. Amputation oder Tod.. 10 Tage nach Umstieg auf artgerechte Heilnahrung: kein Insulin mehr, nach 1 Monat belebt sich das Bein, nach 2 Monaten tanzt sie auf ihrer Silberhochzeit.." S.14f Schatalova: 'Heilkräftige Ernährung'  
  Lampé: "Früchtetage bei Diabetes mellitus" Therapeutische Monatshefte 32,9 337-338 1918  
  MacFadden: "Diabetes: Its Cause, Nature and Treatment" 1925  
  Niermann: "Das Obst in seiner Bedeutung für die Behandlung des Diabetes" Münchener Medizinische Wochenschrift 74,25 1048-1051 1927  
  Fanconi: "Die eiweißarme Früchte-Gemüse-Dauerkost beim kindlichen Diabetes" Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin 64-69 1937  
  Grote, Kienle: "Die Beeinflussung der Kohlehydrattoleranz der Diabetiker durch vegetarische Rohkost" Münchener Medizinische Wochenschrift 87,51 1433 1940  
  Kienle: "Über vegetarische Rohkost in der Diabetesbehandlung" Deutsche Zeitschrift für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten 6,3 113-131 1942  
  Kötschau: "Zur Behandlung der Zuckerkrankheit" Hippokrates 13,14 261-268 1942  
  Heupke: "Obstkuren und Obstsaftkuren bei Kranken und Gesunden. Die Anwendung in der Behandlung von Fettsucht, Gicht, Zuckerkrankheit, Herz-, Blutdruck-, Gefäßkrankheiten, Magen- und Darmerkrankungen, Leber- und Gallenerkrankungen, bei fieberhaften und Überempfindlichkeitskrankheiten" Umschau Verlag, Frankfurt am Main 1952 5. Auflage 105 Seiten..  
  Douglass: "Raw diet and insulin requirements" Annals Internal Medicine 82 61-62 1975 Diabetes..  
  Douglass, Rasgon: "Diet and diabetes" Lancet 11 1306-1307 1976 Diabetes..  
  Weiss: "Bericht über den aktuellen Stand der praktischen Erfahrung in der biologischen Heilbehandlung des Diabetes mellitus und seinen Spätfolgen mit Intensivkost als Basistherapie" Erfahrungsheilkunde 30,13 1085-1087 1981 rasche Heilung bei Diabetes..  
  Schoenemeyer: "Umstellung der Typ-II-Diabetiker von konventioneller Diabetes-Diät auf Schnitzer-Kost" Erfahrungsheilkunde 34,11 864-869 1985  
  Esposito, Marfella, Ciotola, Di Palo, Giugliano, Giugliano, D'Armiento, D'Andrea, Giugliano: "Effect of a mediterranean-style diet on endothelial dysfunction and markers of vascular inflammation in the metabolic syndrome: a randomized trial" JAMA 292,12 1440-1446 22.9.2004 180 Patienten mit metabolischem Syndrom.. eine Gruppe mit mehr Vollkorn, Obst/Gemüse, Nüssen, Olivenöl (mediterran).. andere Gruppe 50-60% Kohlehydrate, <30% Fett, 15-20% Eiweiß.. nach 2 Jahren mediterrane Gruppe -50% metabol. Syndrom..  
  Jenkins et al: "Effect of a low-glycemic index or a high-cereal fiber diet on type 2 diabetes: a randomized trial" JAMA 300,23 2742-2753 17.12.2008 6 Monate Ernährung mit low GI reduziert HbA(1c) bei Diabetes 2..  
  Fasten  
"Heilkraft des Hungerns.. ständiges Fasten hält gesund.. kalorische Restriktion verlängert Leben um 50%.. Experimente mit Spinnen, Fischen, Mäusen, Affen.. Rhesusaffen mit 30% weniger Kalorien -> weniger Fett, Fell weniger struppig, weniger Haarverlust, weniger Falten.. weniger Diabetes Typ 2, Krebs, Schlaganfall, Demenz.. Spiegel 50 2006.."  
  "während des Fastens nutzt der Körper seine Reserven um Organe wieder herzustellen und sich zu verjüngen.." Moser  
  "Fasten: Entgiftung/Entschlackung, Entgiftungssymptome, Abbau Übergewicht, Augen+Haut klar, Organe erholen/regenerieren, Schulter ausgeheilt, bessere Nahrungsverwertung, Abbau Nahrungsmittelallergien, weniger Gesundheitsprobleme, längeres Leben, weniger Falten, Haarausfall, Diabetes, Krebs, Schlaganfall, Demenz.." Moser  
  "Eiweißüberschuß ab 2g/kg Körpergewicht -> wird ggf. in Blutzucker, Fettsäuren umgewandelt.. Stickstoff als Harnstoff ausgeschieden, Kalziumausscheidung, Risiko Diabetes Typ 2.." WE19  
  Lim, Hollingsworth, Aribisala, Chen, Mathers, Taylor: "Reversal of type 2 diabetes: normalisation of beta cell function in association with decreased pancreas and liver triacylglycerol" Diabetologia 54 2506-2514 9.6.2011 Diabetes geheilt in 8 Wochen durch reduzierte Energieaufnahme (Fasten)..  
  Mineralien  
  Chrom, Kalium, Kalzium, Kupfer, Magnesium, Mangan, Selen, Vanadium, Zink  
"Salz ist ein
+ starkes Antistressmittel
+ sorgt für ausgewogenen Serotonin-/Melatoninspiegel -> Selbstvertrauen, pos. Selbstbild..
+ stabilisiert unregelmäßigen Herzschlag.. reguliert Blutdruck
+ zur Behandlung von Diabetes.. Wasser/Salz reduzieren Spätschäden
+ verhindert Muskelkrämpfe.." S.141-146 Batmanghelidj2
W-zip
  "Salz unbedingt zur Behandlung von Diabetes erforderlich.. hilft Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht zu halten.." S.144 Batmanghelidj  
  "der menschliche Körper braucht Kalzium, Magnesium, Zink, Eisen, Bor, Chrom, Selen etc. um richtig zu arbeiten.. Mangel führt zu chronischen Erkrankungen.. synthetischer NPK-Dünger ersetzt viele fehlende Elemente nicht -> Mangel in Böden -> Osteoporose, hoher Blutdruck, Diabetes, Herzerkrankungen, Übergewicht etc.." Vora: "Nutritional farming.." 2006  
  "Diabetes: S, La, Zn, Cr, Pt, Au, Hf, J.." S.93 'Die Leisen Kur'  
  "bei Diabetes Mangel Chrom, Molybdän, Kalium, Vanadium, Zink.." W-zip
  "bei Diabetes
+ Magnesium -> wirkt Insulinresistenz entgegen
+ Chrom -> reguliert Glucosetoleranzfaktor
+ Mangan -> verbessert Glukosetoleranz
+ Kupfer -> Bildung antioxidative Enzyme
+ Selen -> antioxidativ, fördert Glukoseaufnahme
+ Zink -> Glucosetoleranz, Wundheilung.."
 
  "Diabetes einfach vorzubeugen/heilen (in Labortieren).. Erscheinungen wie Blindheit, hoher Blutdruck, Amputationen, früher Tod vermeidbar.. Chrom, Vanadium.. Wallach.."  
  "zur Diabetes-Behandlung Chrom, Vanadium 250mcg/Tag, Zink 50mg, Vitamin B-Komplex 50mg (auch Niacin), essentielle Fettsäuren 5g, Vitamin B12 1000mcg/Tag, Bioflavonoide incl. Quercetin 150mg/Tag, Kupfer 2-3mg/Tag, Lecithin 2500mg, Glutathion 100mg/Tag.. Ballaststoffe, komplexe Kohlehydrate.. kein Zucker.. anfangs Fleisch, Eier, Geflügel 3-6x/Tag zur Blutzuckerstabilisierung.. Kohlehydrate wie Zucker, Honig, Alkohol, Kartoffelbrei kosten 3x so viel Chrom.. Kräuter wie Lakritze, Pilocarpus jaborandi, Schafgarbe, kanadisches Mehlkraut (Erigeron canadense), Topinambur.. pflanzenbasierte kolloidale Mineralien.. Wallach.."  
  "Diabetes.. Chrom- und Vanadiummangel.. Vanadium alleine hat den Effekt, Insulin bei Altersdiabetes zu ersetzen.. Entwöhnungszeit bis 6 Monate.." Wallach  
  "Bor - Knochenstoffwechsel, Knorpel, Zähne, Zellwände.. degen. Gelenkerkrankungen, Arthritis, Muskelschmerzen, Karpal Tunnel Syndrom, hormonales Gleichgewicht, Gedächtnisverlust.. Vollkorn, Nüsse, Samen, Äpfel, Birnen, Trauben, grüne Blätter.." W-zip
  "Chrom - Blutzuckerstabilisator, Kohlehydrat-/Zuckerverwertung, Regulierung Blutfette, normaler Blutdruck, Diabetes.. Bierhefe, Vollkornbrot, Kartoffeln, Nüsse, Rosinen, Heidelbeeren, Pilze.." V-zip
  "Chrom für Fettstoff- und Glukosestoffwechsel erforderlich.. 2mg/Tag bei Menschen, 3mg/100kg bei Tieren.. fehlt Chrom verkalken die Herzkranzgefäße, es kommt zu Diabetes.. das Wissen in der Forschung ist so groß daß es kein Diabetes mehr geben dürfte.." S.23 Schindele  
  "organisches Germanium wichtiges Spurenelement.. wirksam bei Krebs, Rheuma, Diabetes, Augenerkrankungen.. Antioxidans, Schwermetalle binden, aus Körper ausscheiden.. auch in hohen Dosierungen nicht giftig.." Schreiber  
  "Kalium - gespeichert in Muskeln.. neutralisiert Säuren, macht alkalisch, Stoffwechsel, Zellmembranpotential zusammen mit Natrium, Nerven, Nährstoffzufuhr, Muskelenergie, CFS, Wasserhaushalt, Ödeme, geschwollene Drüsen, Gewebeanämie, Entschlackung, Regeneration.. Bluthochdruck, Rheuma, Arthritis, Diabetes, Schlaflosigkeit, weniger Schmerz, Kopfschmerz/Migräne, raschere Heilung.. natürliche Quellen: grünblättrige Gemüse, Zitrusfrüchte, Bananen, Oliven, Kartoffelschalen, rote Bete, Bohnen, Seetang, Vollkorn, Meeresfrüchte.." W-zip
  Bergasa: "Die erstaunliche Wirkung von Magnesium: Über die Bedeutung von Magnesium und Probleme bei Magnesiummangel" oft nicht genügend Magnesium aufgenommen.. Mangel schwer nachzuweisen.. Mangelerkrankungen Arthrose, Arteriosklerose, Herzbeschwerden, Bluthochdruck, Thrombose, Schlaganfall, Diabetes, Reizdarm, Allergien..  
  "Molybdän - gespeichert in Leber, Knochen, Nieren.. regelt pH-Wert, Enzymsysteme, Eisenstoffwechsel, Schlaf.. Akne, Ekzem, Allergien, Aids, Krebs, Anämie, Asthma, Impotenz, Schlaflosigkeit, Leberzirrhose, Blasenentzündung, Prostatainfektion, Erkältung/Grippe, Gicht, Diabetes, Depression, Parasiten, Ringwürmer, Candida, Epstein Barr, E.coli, Herpes, Hepatitis C, Lyme, Lupus, MS, Übergewicht..
natürliche
Quellen: Spinat, dunkelgrüne Gemüse, Hafer, Buchweizen, Weizenkeime, Blumenkohl, Kartoffeln, Erbsen, Bohnen, Bierhefe, Leber, Innereien.."
W-zip
  "Selenmangel.. verminderte Aktivität der roten Blutkörperchen, konstante Müdigkeit, Muskelschwäche, Muskelschmerzen, Muskelschwund, Wirbelsäulenverkrümmung, multiple Sklerose, Herzklopfen, unregelmäßiger Herzschlag, Leberzirrhose, Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis), Parkinson, Alzheimer, Unfruchtbarkeit, geringes Geburtsgewicht, hohe Kindersterblichkeitsrate, plötzlicher Kindstod, sekundäre Anämie.." Stockwell S-zip
  "Nierenerkrankungen, Diabetes: Studie an Ratten zeigt daß Selen den Plasmaglukosespiegel senkt.. insulinähnlicher Effekt.." S-zip
"kolloidales Silber statt Antibiotika, einfach/billig herzustellen
+ in 6min gg. 650 Erreger (Bakt./Viren/Pilze), natürliches Breitband-Antibiotikum
+ tötet nur anaerobe Bakterien (die Stickstoff atmen), aerobe Darmbakterien unbeeinflusst
+ stärkt Immunsystem, keine Nebenwirkungen bekannt
+ förderte Knochenwachstum
+ beschleunigte Heilung von verletztem Gewebe um mehr als 50%
+ tiefgreifender Heilstimulus für Haut u.a. zartes Gewebe
+ fördert neues Zellwachstum.. wie Zellen bei Kindern
+ kann Krebszellen in normale Zellen zurückverwandeln
+ neutralisiert Fluorid-Vergiftung, Quecksilberentgiftung..
+ Haltbarmachen von Lebensmitteln, verhindert das Sauerwerden der Milch..
+ systemisches Desinfektionsmittel: Schuß ins Trinkwasser der Haustiere, Geschirr, Gießwasser/Aquarium, Zahnbürsten, Toilette, Dusche, Duschvorhang
Wundheilung, Infektionen, Augen, Haut-/Ohrinfektionen, Geschwüre, Diabetes, Ringwürmer, Staphylococci, Hefepilze, Candida.."
E-zip
S-zip
"Vanadium - steuert Kreislauf, beugt Cholesterinablagerungen in Blutgefäßen/Nerven vor, senkt überhöhten Blutzucker, weniger Herzanfälle, mit Chrom gg. Diabetes/Unterzucker.. Herzkrankheit, hohes Cholesterin, Unfruchtbarkeit, gestörter Stoffwechsel/ Bauchspeicheldrüse, Übergewicht.. natürliche Quellen: Austern, Seetang, Gelatine, Pflanzenöl, Soya, Sonnenblume, Olivenöl, Mais, Buchweizen, Hafer, Reis, Petersilie, grüne Bohnen.." W-zip
  "Diabetes.. Vanadium alleine hat den Effekt, Insulin bei Altersdiabetes zu ersetzen.. Entwöhnungszeit bis 6 Monate.." Wallach  
"Zink - gespeichert in Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse, Leber, Nieren, Knochen, Haut, Haar, Nägel, Prostata, Sperma, weiße Blutkörperchen, in allen Körperflüssigkeiten: Auge, Lunge, Nase, Urin, Speichel.. Enzymsysteme: Verdauung, Stoffwechsel.. Antioxidans, antibakteriell, antiviral, Immunabwehr, Infektion, Harnwegsinfektion, Schilddrüsenprobleme, Angina (Halsentzündung), Anämie, Augenerkrankungen, Akne, Haarausfall, Körpergeruch, Verlust Geruchsinn/Geschmackssinn, Alkoholismus, Bulimie, Herpes, Morbus Crohn, Depression, Diabetes, Übergewicht, Unfruchtbarkeit, Geburtsschäden, Fehlgeburt, Totgeburt, Down Syndrom, Alzheimer.. natürliche Quellen: Austern, Leber, Eigelb, Vollkorn, Nüsse, Gemüse, Geflügel, Meeresfrüchte, Bierhefe, Pilze.." W-zip
  "bei Diabetes Zink, Chrom.." S.104f,111 Lange-Ernst: 'Unser Immunsystem'  
"nie mehr krank mit Sams Formel: 3x täglich ($7 30 Tage 'One Life') stärkt Immunsystem.. ausgewogene Zusammensetzung statt Überdosierung, die schaden könnte: Vitamin A, C, E, Folsäure, Zink, Selen, Kupfer, Mangan, Chrom, Molybdän, Bor, Vanadium, Silizium, Echinacea angustifolia (Kornblume), Echinacea pallida, Echinacea purpurea, weiße Weidenrinde gg. Akne, Allergien, Arthritis, Blutdruck, Blase, Bronchitis, Krebs, Diabetes, Emphysem, Ekzem, Energie, Glaukom, Kopfschmerz, Hepatitis, Herpes, Infektionen, MS, Schlaf, Krampfadern, Warzen.." S-zip
S-zip
  Heyliger, Tahiliani, McNeill: "Effect of vanadate on elevated blood glucose and depressed cardiac performance of diabetic rats" Science 227,4693 1474-1477 22.3.1985 Vanadium gg. Diabetes..  
  Kent: "Vanadium for diabetes" CMAJ 160,1 17 12.1.1999  
  Cusi, Cukier, DeFronzo, Torres, Puchulu, Redondo: "Vanadyl sulfate improves hepatic and muscle insulin sensitivity in type 2 diabetes" J Clin Endocrinol Metabol 86,3 1410-1417 2001  
  Nielsen, Milne, Klevay, Gallagher, Johnson: "Dietary magnesium deficiency induces heart rhythm changes, impairs glucose tolerance, and decreases serum cholesterol in post menopausal women" J Am Coll Nutr 26,2 121-132 4.2007  
  Vitamine  
  Vitamin B1, Vitamin B3, Vitamin B6, Vitamin B12, Biotin, Folsäure, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E  
  "bei Diabetes
+ Vitamin C -> Bildung Stickoxid, senkt Blutdruck, schützt Blutgefäße, Blutfette, Blutzucker
+ Vitamin E -> vermindert Blutverklumpung -> besserer Blutfluss
+ B-Vitamine -> Nerven
+ Vitamin B1 -> weniger Schmerzen diabetische Polyneuropathie
+ Vitamin B6 -> Regulation Blutzuckerspiegel, Durchblutungsstörungen, Gefäßwände
+ Vitamin B12 -> gg. Nervenschäden
+ Biotin -> Blutzuckerregulation
+ Vitamin D -> Insulinproduktion.."
 
  "häufigste Form des Diabetes=Erwachsenendiabetes=Typ II-Diabetes.. entscheidender Auslösemechanismus langjähriger Vitaminmangel.. bei genügend Vitamin C, Vitamin E, Bor kommt diese Erbanlage viel seltener zum Ausbruch.." Rath  
  "Biostoffe wichtig für ausgeglichenen Blutzuckerspiegel: B-Vitamine Niacin, Riboflavin, Biotin.. Chrom, hochwertiges Eiweiß.."  
  "zur Erhaltung eines gesunden Blutes Vitamin C, B12, K, A, Folsäure und Pyridoxin (B6) wichtig, die sich alle im Gerstengras befinden.." S.14 Simonsohn: 'Gerstengrassaft'  
  "Inositol: in Gehirn, Niere, Leber, Milz, Hoden.. für Zellmembranen, Übertragung Nervensignale, Transport Fette, Fettstoffwechsel, Reifung Spermien.. bei Mangel Wachstumsstörungen, Haarausfall, Leberverfettung.. ggf. günstig bei Diabetes, MS, Depression, Angstzustände.. Nüsse, Bohnen, Weizen, Weizenkeime, Orangen.."  
  "Inositol in Lecithin kann bei Diabetes helfen.. Sojabohnen reduzieren Blutzucker.." S.136 Quinn  
  Shute, Vogelsang, Skelton, Shute: "The influence of vitamin E on vascular disease" Surg Gynecol Obstet 86,1 1-8 1.1948 erste erfolgreiche Megadosen mit 800 IU Vitamin E.. Shute-Protokoll gg. Koronarthrombose, rheumatisches Fieber, rheumatische Herzkrankheit, Angina pectoris, zu hoher Blutdruck, Thrombophlebitis, Phlebothrombosis, Diabetes, Nierenentzündung..  
  -> Vitamin C  
  "Diabetes präventiv verhinderbar durch Langzeiteinnahme täglich optimaler Ascorbinsäuremenge um Verhältnis Dehydroascorbinsäure / Ascorbinsäure minimal zu halten.." S.144 Stone  
  "Vitamin C hat starken Einfluss auf Zuckerverwertung des Körpers.." S.140 Stone  
  "Ascorbinsäure verbessert Insulinwirkung so daß weniger Insulin nötig ist.. Pfleger, Scholl 1937.." S.142 Stone  
  "Ascorbinsäure verstärkt die Wirkung von Insulin -> weniger Insulin nötig für selben Effekt.. Bartelheimer 1939.." S.142 Stone  
  "durch Vitamin C bessere Insulin-Nutzung.. 60% aller Diabetiker durch Ernährung und 10g Vitamin C pro Tag kontrollierbar.. die anderen 40% brauchen weniger Insulin und Medikamente.." Klenner  
  "Degeneration der Langerhansinseln bei Meerschweinchen mit wenig Ascorbinsäure.. niedrige Glucose-Toleranz bei Entzug von Ascorbinsäure.. rasche Besserung bei Fütterung von Ascorbinsäure.. Universität Pittsburgh.. C.G. King et al 1934, 1936.." S.140 Stone  
  "Meerschweinchen mit Mangel an Ascorbinsäure können Glucose nicht mehr in Glycogen zum Speichern in der Leber umwandeln.. durch Gabe von Vitamin C rasch korrigiert.. Altenburger 1936.." S.141 Stone  
  "bei Diabetes 30% niedrigerer Vitamin C-Blutspiegel.. ungenügende Vitamin C-Zufuhr, erhöhter oxidativer Stress, Konkurrenzverhalten von Glucose und Vitamin C beim Transport in die Zelle.. Studien gehen davon aus, dass jeder Insulinmangel von Vitamin C-Mangel in der Zelle begleitet wird.." S.65 Kollinger  
  "bei Meerschweinchen
- ohne Vitamin C-Mangel keine Dehydroascorbinsäure im Gewebe incl. Bauchspeicheldrüse
- mit Skorbut beträchtlich Dehydroascorbinsäure im Gewebe.. Banerjee et al 1952.." S.143 Stone
 
  "jeder Diabetiker der kein Vitamin C einnimmt hat zuwenig Vitamin C -> schlechte Wundheilung.. durch Vitamin C bessere Insulin-Nutzung.. 60% aller Diabetiker durch Ernährung und 10g Vitamin C pro Tag kontrollierbar.. die anderen 40% brauchen weniger Insulin und Medikamente.." S.155 Klenner  
"bei Vitamin C-Mangel stellt sich - ähnlich niedrigem Blutzucker - Müdigkeit ein.." S.45 Pachtmann  
  "Vitamin C-Bedarf ggf. stark erhöht durch Trauma, Verbrennung, schwere Krankheit, Pankreatitis, Anämie, rheumatoide Arthritis, Diabetes, Infektionen, Parasiten, Malaria, Intensivstation, mangelhafte Aufnahme im Dünndarm, Durchfall, Krebs, Morbus Crohn, Gendefekt.." Halcrow, Harris, Beavan, Buckley: "First bioarchaeological evidence of probable scurvy in Southeast Asia: Multifactorial etiologies of vitamin C deficiency in a tropical environment" Int J Paleopathology 5 63-71 6.2014  
  Klenner: "Observations on the dose and administration of ascorbic acid when employed beyond the range of a vitamin in human pathology" J Appl Nutr 23,3-4 61-88 1971 hervorragendes Paper.. hochdosiertes Vitamin C bei tödlicher Enzephalitis, viralen Erkrankungen, Epstein Barr, Lungenentzündung, Verbrennungen, Sonnenbrand, Kohlenmonoxid-Vergiftung, Insektenstiche, Schlangenbisse, Diabetes, Polio, Hepatitis, Schizophrenie, Tetanus, Rheuma, Diphtherie, Windpocken, Mumps, Masern, Multiple Sklerose, Vergiftung, Schwermetalle, Allergien, Arteriosklerose, grüner Star, Krebs..  
  Harding et al: "Plasma vitamin C level, fruit and vegetable consumption, and the risk of new-onset type 2 diabetes mellitus" Annals Internal Medicine 168,14 1484 2008 bei höherem Vitamin C-Spiegel Diabetesrisiko -62%..  
  Heilkräuter  
  "Ernährung ist die Basis zur Prävention von Erkrankungen.. Kräuter sind die nährstoffreichsten Nahrungsmittel.. ideal zur Gesundheitsvorsorge.." S.29 Quinn  
  "unvollkommen gewandelte Stärke-/Zuckerstoffe -> Zuckerschleim.. Heilung der Zuckerkrankheit durch Nahrungsumstellung: Wildkräuter Löwenzahn, Endivien, Schafgarbe, Spitz-/Breitwegerich, Huflattichblüten, Brennessel.. Brot/Getreidespeisen meiden.. Wolfgang Friedrich.." S.175ff Sommer: 'Urgesetz der natürlichen Ernährung'  
  "Kräuter wirken oft besser als Medikamente oder Operationen und sind meist viel sicherer, billiger und verursachen weniger Schmerzen.." S.21f Quinn  
  "Kräuter unterstützen die Gesundheit durch natürliche Vitamine, Mineralien und andere benötigte Nährstoffe.." S.50 Quinn  
  "Kräuter sind Pflanzen und können nicht wie Medikamente patentiert werden.. die Pharmaindustrie hat dann kein Monopol und so werden Kräuter nicht angeboten.." S.22 Quinn  
  "Ärzten wird nicht beigebracht wie Heilpflanzen wirken.. daher können sie diese nicht verschreiben.." S.22 Quinn  
  "FDA und Pharmafirmen wollen nicht daß Patienten über Kräuter wissen.. daher informieren sie nicht.. die Hersteller der Kräuter dürfen nicht berichten.." S.22 Quinn  
  "die FDA lässt nicht zu daß Menschen die Kräuter verkaufen den Kunden mitteilen wie diese wirken.." S.22 Quinn  
  "Betasitosterol gegen Krebs, Diabetes, Blutverdickung, Geschwüre, Arteriosklerose, Haarausfall, Entzündung.. 300mg 2x/Tag für 60 Tage.."  
  "Brunnenkresse blutreinigend, fördert Sauerstoffaufnahme, entgiftend, antibakteriell, Lungenkrebs, Blutarmut, Diabetes, Ödeme.." S.29f Bakhuis  
  "Paste aus Cayenne und Öl zum Einreiben Fußsohle bei Diabetes -> bessere Durchblutung -> keine Amputation.. Dr. Christopher.." S.29 Quinn  
  "Cayenne enthält viel Vitamin A, Vitamin C, Eisen, Kalzium, Kalium.. Vitamin B-Komplex, G, Magnesium, Phosphor, Schwefel.. Arthritis, Blutungen, Durchblutung, Blutreinigung, hohem Blutdruck, Krampfadern, Verletzungen, Augen, Müdigkeit, Fieber, Blähungen, Diabetes, Herzproblemen, Infektion, Nierenproblemen, Rheuma, Schlaganfall, Tumoren, Geschwüren.." Biser: 'Curing with Cayenne'  
  "Essiac-Tee gegen Diabetes.." E-zip
  "zur Erhaltung eines gesunden Blutes Vitamin C, B12, K, A, Folsäure und Pyridoxin (B6) wichtig, die sich alle im Gerstengras befinden.." S.14 Simonsohn: 'Gerstengrassaft'  
  "Tee aus Blättern des Guayusa-Baums senkt den Blutzuckerspiegel.." S.116 Coler  
  "Kokosnussöl: frische Früchte, organisch, ohne Chemie/Bleiche/Härtung/Überhitzung.. antibakteriell, antiviral, antifungal.. gegen Herpes, Epstein-Barr-Virus, Candida, giardia.. stärkt Immunsystem, Gewichtsprobleme, Herzerkrankungen, Diabetes, Morbus Crohn, Verdauungsprobleme, Schilddrüse, mehr Energie, CFS, verjüngt Haut, weniger Falten.." B-zip
"Pau d'Arco-Tee/Taheebo/Lapacho/Ipe Roxo: sehr wirksam bei Krebs, Leukämie, Hogkin, Aids, Infektionen, Viren, Warzen, Geschwüre, Bronchitis, Allergien, Asthma, Entzündungen, Rheuma, Verstopfung, Candida, Pilzen, Kreislauf, Diabetes, Energiemangel, Nieren, Leber, Schmerzen, Parkinson, Polypen, Ekzeme, Arteriosklerose, Zahnschmerzen.." L-zip
"Wunderbaum Moringa: zerstoßene Samen reinigen Trinkwasser, 1 Samenkorn tötet 99% der Bakterien, gg. Diabetes, Bluthochdruck, Anämie.. 100g=Kalzium von 12 Glas Milch + Vitamin C von 21 Orangen + Kalium von 9 Bananen.. Schmierstoff für Maschinen, Treibstoff.."
Bruhns, Zgraggen: "Der Wunderbaum Moringa. Ein Vitamingeschenk von Mutter Natur" 2008.. hochdosierte Vitamine und Mineralien gegen fast alle körperlichen Beschwerden.. senkt/stabilisiert Blutdruck, verbessert Durchblutung, entgiftet, reinigt Wasser, tötet Bakterien, schützt vor Karies, verbessert Fettstoffwechsel, guter Schlaf, stärkt Immunsystem, Rheuma, Diabetes, ADS, Tumore, Geschwüre..
 
  "Niem-Produkte antibakteriell, antiviral, als Pestizid, Fungizid, Dünger.. Zahn-/Mundhygiene, Kopfläuse, Nematoden, Hausstaubmilben, Pilze, Diabetes, Krebs, Cholesterinspiegel.."  
  Leonhardt: "Noni" >100 Vitalstoffe: Atmungsprobleme, Arthritis, Herzprobleme, Diabetes, Allergien.. N-zip
  "Ölbaumblätter gegen Infektionen, Bakterien, Viren, Pilze, Hefen, Parasiten, Herz-/Kreislaufprobleme, Diabetes, chron. Müdigkeit, Herpes.. stärkt Immunsystem, besserer Blutfluss/Fettstoffwechsel, stabilisiert Blutzucker
Blätter wichtiger als Früchte.. Tee aus Blättern.. bitter.. Tinktura Olea Foliorum Erstverschlimmerung.. in 4 Tagen abgeklungen.."
Kapseln Olivenblattextrakt, getrocknete Olivenblätter, frische Blätter.. Mixer.. Wasser.. grüne Flüssigkeit im Kühlschrank..
Pies: "Olivenblatt-Extrakt. Rückbesinnung auf ein jahrtausendaltes Heilmittel"
 
  "Petroleumdestillate Terpentin, Kerosin.. als universeller Heiler:
+ entfernt pathogene Mikroben, Parasiten aus Blut/Darm
+ wirksam bei Polio, Diabetes, Prostataproblem, Magengeschwür, Rheuma, Osteoporose, Arthritis, Autoimmunerkrankungen, Krebs
+ 6 Wochen 1 TL/Tag 30min vor Frühstück, 2 Monate Pause, dann 4 Wochen
+ ein Chinese trank 1 Glas Benzin/Tag 42 Jahre lang, sieht 10 Jahre jünger aus.."
 
  "Pilz Agaricus Blazei Murill.. bei schweren Leberleiden, Diabetes.. stärkt Immunsystem.." Blasig 23.10.03  
  "Pilz Coprinus comatus: Diabetes, Durchblutung, Verdauung, Sarkome, Brustkrebs.."  
  "Sauerkraut: in 500g nur 125 Kalorien.. starkes Sättigungsgefühl.. gesündeste aller Speisen.. für Zuckerkranke.. Gärung/Fäulnis vorgebeugt.. Arteriosklerose rückgängig machen.. 4 Wochenkur 250-300g/Tag gärfrisch vom Faß, nicht pasteurisiert, nie aus Dosen.." S.23f Pachtmann  
"sind nicht die Deutschen, die so viel Sauerkraut essen, zum Teil dank dieser gesunden Pflanze so gesund und stark, so immer froher Laune?" S.34 Droz K-zip
  "Sellerie: Antistressmittel, stabilisiert Blutzucker, gut bei Venen-/Lymphstau, Bluthochdruck, Verstopfung, Rheuma, Arthritis, Diabetes.. reinigt, macht schlank, entwässert, macht alkalisch.. in grünen Blättern meiste Vitamine.." S.12 tz 4.12.03  
  "Sellerie:
- Stengel mit Kalium, Natrium, Kalzium, Phosphor, Eisen..
- Knolle mehr Mineralien und Vitamin C als gleiche Menge rohe Karotten..
- Blätter (noch grün) mit Vitamin A, B, C, Kalium, Natrium..
- Saft gg. Arthritis.. Gegengift gg. Alkohol.." S.233 Messegue
 
  "Spriulina Pacifica Hawaii:
+ besteht zu 60% aus leicht verdaulichem Eiweiß
+ viel Betacarotin
+ der beste Gamma-Linolensäure-Lieferant
+ kondensiertes Sonnenlicht (Chlorophyll)
+ liefert viel Sauerstoff
+ Nährstoffe, Mineralien, Vitamine, Enzyme, Spurenelemente, Aminosäuren
bei Eisenmangel, Konzentrations-, Lernprobleme, Müdigkeit, Depression, Übersäuerung, geschwächtem Immunsystem, Krebs, Bestrahlungsschäden, Bluthochdruck, Allergien, Diabetes, Magen/Darm, Vitamin-/Mineralstoffmangel, Schwermetallbelastung, Eiweißmangel, Muskelschwund, Hepatitis, Blutarmut, trägem Stoffwechsel, Herz/Kreislauf, Cellulitis, Übergewicht, Untergewicht, Augen, grauer Star.." 2. newsletter Bruno Würtenberger 11.04
 
  Erfolg mit Taheebo-Extrakt
6 Fälle mit Diabetes mellitus.. 4 gebessert, 2 schlechter (Insulin schlagartig abgesetzt, Diät nicht eingehalten).. Dr. Ohyama

* 42w, 20 Einheiten Insulin/Tag, nach 3 Monaten Taheebo-Tee Blutzucker 220 auf 160mg gefallen, Insulin halbiert.. 6 Monate später kein Insulin mehr..

* 64w, Blutdruck 200/160, Blutzucker 300.. 5g/200ml Taheebo-Tee 3x/Tag.. keine Verstopfung mehr, Blutzucker 100 - auch ohne Diät.. friert nicht mehr..

* 51m, Magengeschwür, 26 Einheiten Insulin/Tag.. nach 8 Tagen Taheebo 20 Einheiten, nach 14 Tagen 15, nach 18 Tagen 13.. nach 3 Monaten 6 Einheiten Insulin/Tag..

* 55m, Blutzucker 210, aß 50% weniger, bergsteigen, 15g/900ml Taheebo.. nach 3 Monaten Blutzucker 70-100..

* 39m, Blutzucker 300, schlechtes Sehvermögen, leicht müde, kein Sättigungsgefühl nach dem Essen.. 15g/900ml Taheebo.. nach 4 Monaten Blutzucker 100-120, bleibt stabil nach Insulinstop.. keine Müdigkeit mehr, besseres Sehvermögen..
 
"Diabetiker die regelmäßig Weizengrassaft nehmen und Rohkost kommen mit weniger Insulin aus.." S.135 Wigmore: 'Why Suffer'  
"John, krank seit 1957.. Diagnose Diabetes.. Nadel um sich selbst täglich Insulin zu spritzen.. 5 Jahre lang.. Verschlechterung 1962 -> Interesse an natürlichen Methoden zur Gesundung.. Gesundheitsverbesserung durch organisches Obst/Gemüse.. Infoblatt zu Weizengrassaft.. Weizengras-Selbstanbau.. nach 7 Tagen genügend Gras für Test.. kein Insulin mehr, stattdessen 6 Wochen lang 2 große Becher Weizengrassaft mit Wasser pro Tag.. nach 21 Tagen stellt Arzt kein Diabetes mehr fest.. wöchentliche Tests zeigen Blutzuckerspiegel ok.. wieder Insulin da von der Bauchspeicheldrüse.." S.136 Wigmore: 'Why Suffer'  
  "mit Zimt gegen Diabetes.." TK 28.11.03  
  Aminosäuren  
  Arginin, Carnitin, Cystein, Glutathion, Taurin  
  "bei Diabetes
+ Carnitin -> Glukosestoffwechsel, hohe Blutfette senken, Neuropathien bessern
+ Arginin -> Vorstufe Stickoxid (NO) -> Erweiterung Blutgefäße -> mehr Blutfluss
+ Taurin -> Transport Elektrolyte, Nervenimpulse, Augen
+ Cystein -> keine Schäden Haut/Nieren, weiße Blutkörperchen regenerieren
+ Glutathion -> gg. Nierenschäden.."
 
  "insulin unabhängiger Diabetes -> mehr Wasser.. tägl. körperl. Training.. nötige Aminosäuren für Wiederherstellung Gewebe/Gehirnzellen.. Regelung Salzgehalt.." S.128 Batmanghelidj  
  Enzyme  
  "bei Ausfall Bauchspeicheldrüse zuckerkrank, Diabetes.. Bauchspeicheldrüse erzeugt 5 Liter Bauchspeichelsaft = Enzymquelle des Körpers.. bei Ausfall ungenügende Verdauung -> Eiweiß, Fette bleiben unverdaut.." S.42 Allgeier  
  "Grassäfte sind voller Enzyme und verbessern das Blutbild.." S.98 Simonsohn: 'Gerstengrassaft'  
  "leicht resorbierbare Vitalstoffe (Vitamine, Spurenelemente, Enzyme) in Form von vergorenem
Getreide als Brottrunk -> erstaunliche Reaktionen bei verschiedenen Erkrankungen.." S.6 Friebel
 
  "Essiac aktiviert das Enzym- und Hormonsystem.."  
  Bliznakov, Hunt: "Die Entdeckung: Energie-Vitamin Q10" für Herz, Kreislauf, Leistung.. Nobelpreis 1978 für Peter Mitchell..  
"Kaffee-Einlauf stimuliert Enzymsystem Glutathion-S-Transferase in Leber bis +700%.. freie Radikale aus Blut entfernen.. Blut passiert Leber alle 3min einmal.. Entgiftung.." Zesar 12.3.04  
  "Coenzym Q10 schützt energieerzeugende Enzyme.. Mangel bei Parodontose, hohem Blutdruck, Diabetes.." S.221 Galland  
  Hormone  
  "Diabetes, Unfruchtbarkeit, Krebs, Schilddrüsenstörungen mit unausgeglichenem Hormonhaushalt zu tun.." S.128f Ott  
"zu viel Wachstumshormon Somatotropin HGH -> Wachstum innere Organe, Knochen, Diabetes Typ 2, Krebswachstum.." WE45  
  "Essiac aktiviert das Enzym- und Hormonsystem.."  
"Nebenniere bildet Dehydroepiandrosteron DHEA = Vorstufe männlicher/weiblicher Sexualhormone.. Gegenspieler von Kortison..
+ fördert Immunabwehr
+ soll Alterung aufhalten
+ soll Fett reduzieren
+ soll Diabetesrisiko senken
+ soll vor Krebs schützen
- unreine Haut bei Frauen, mehr Körperhaare, tiefere Stimme
- Brustkrebsrisiko erhöht
- Brustwachstum Männer
- Prostatakrebsrisiko
- Risiko Herzerkrankungen.. besser regelmäßige Bewegung.." WE45
 
"Vitamin D als Allround-Hormon des Körpers
+ schützt vor Herz-/Kreislauferkrankungen, Diabetes
+ stärkt Immunsystem, schützt Nervenzellen
+ hemmt Tumorwachstum
+ lindert/verhindert Multiple Sklerose, Depressionen..
- mehr als 50% der Deutschen haben zu wenig Vitamin D im Blut.. Studie Robert-Koch-Institut Eur J Clin Nutr 62 1079 2008
- 90% der Jugendlichen haben Vitamin D-Mangel.. J Nutr 138 1482 2008.."
 
"Stickoxid NO regelt Gefäßspannung, lokales Zellwachstum, schützt Gefäße.. bei zu wenig NO in der Arterienwand -> hoher Blutdruck, Cholesterin, Arteriosklerose, Diabetes, Herzversagen..
Suche nach Therapien die NO anheben.. Erzeugung von NO in Endothelzellen aus L-Arginin und Enzym Nitric Oxide Synthase (NOS).." Tousoulis, Kampoli, Tentolouris, Papageorgiou, Stefanadis: "The role of nitric oxide on endothelial function" Curr Vasc Pharmacol 10,1 4-18 1.2012
 
  "Stickoxid NO setzt über Bauchspeicheldrüse Insulin frei.." S.60 Galland  
  Ishida, Seino, Matsukura: "Diabetic osteopenia and circulating levels of vitamin D metabolites in type 2 (noninsulin-dependent) diabetes" Metabolism 34 797-801 1985  
  Beauliew, Kestekian, Havrankova, Gascon-Barre: "Calcium is essential in normalizing intolerance to glucose that accompanies vitamin D depletion in vivo" Diabetes 42 35-43 1993  
  Mathieu, Waer, Laureys, Rutgeerts, Bouillon: "Prevention of autoimmune diabetes in NOD mice by 1,25 dihydroxyvitamin D3" Diabetologia 37 552-558 1994  
  Hyppönen, Läärä, Reunanen, Järvelin, Virtanen: "Intake of vitamin D and risk of type 1 diabetes: a birth-cohort study" Lancet 358,9292 1500-1503 3.11.2001
 
  Norris: "Can the sunshine vitamin shed light on type 1 diabetes?" Lancet 358,9292 1476-1478 2001  
  Isaia, Giorgino, Adami: "High prevalence of hypovitaminosis D in female type 2 diabetic population" Diabetes Care 24 1496 2001  
  Staples, Ponsonby, Lim, McMichael: "Ecologic analysis of some immune-related disorders, including type 1 diabetes, in Australia: latitude, regional ultraviolet radiation, and disease prevalence" Environ Health Perspect 111,4 518-523 4.2003 weniger Diabetes, Ekzeme/Dermatitis durch mehr Sonne.. Grafiken..  
  Triggle, Howarth, Cheng, Ding: "Twenty-five years since the discovery of endothelium-derived relaxing factor (EDRF): does a dysfunctional endothelium contribute to the development of type 2 diabetes?" Can J Physiol Pharmacol 83,8-9 681-700 2005 fehlendes NO aus Endothelzellen bei Diabetes 2..  
  Xu, Zou: "Molecular insights and therapeutic targets for diabetic endothelial dysfunction" Circulation 120 1266-1286 2009 Bilder NO-Erzeugung, Risiko Diabetes.. Schutzfaktoren, Risikofaktoren..  
  Tousoulis, Kampoli, Tentolouris, Papageorgiou, Stefanadis: "The role of nitric oxide on endothelial function" Curr Vasc Pharmacol 10,1 4-18 1.2012 Stickoxid NO erzeugt aus L-Arginin in Endothelzellen durch Enzym Nitric Oxide Synthase (NOS).. regelt Gefäßspannung, lokales Zellwachstum, schützt Gefäße.. zu wenig NO in der Arterienwand -> Arteriosklerose, hoher Blutdruck, zu viel Cholesterin, Diabetes, Herzversagen -> Therapien die NO anheben..  
  Mikroorganismen  
  "leicht resorbierbare Vitalstoffe (Vitamine, Spurenelemente, Enzyme) in Form von vergorenem
Getreide als Brottrunk -> erstaunliche Reaktionen bei verschiedenen Erkrankungen.." S.6 Friebel
 
  "Blutzucker von 300 auf 189 heruntergegangen.. hilft mir sehr.. Arzt erstaunt.." S.130 Friebel  
  "Kanne-Brottrunk erhöht Sauerstoffpartialdruck -> mehr Energie.." Kanne K-zip
  "Effektive Mikroorganismen EM (82 Bakterien/Pilzsorten)
+ rascher Erfolg gg. Pilze, ca 50-100ml 3x/Tag
+ erhöht Sauerstoffpartialdruck -> mehr Energie, weniger müde/erschöpft
+ effektivere Aufnahme Nährstoffe/Vitamine aus der Nahrung
+ Regeneration Immunsystem.. stärkt Lebenskräfte
+ baut Schadstoffe im Körper ab (70% Cs137 in 30 Tagen)
+ EM-X macht Oxidationen im Körper rückgängig, vermindert freie Radikale
+ pos. Effekt bei Magen/Darmbeschwerden, Diabetes, Hautkrankheiten, Prostata.."
 
  "nicht heilbare/behandelbare Krankheiten -> bei allen Formen von Krebs, Diabetes, Herz-, Nierenerkrankungen, Bluthochdruck, Alzheimer, chronisches Rheuma, Asthma, Atopie-Hautentzündungen.. EM-X ein Hoffnungsschimmer.. ungewöhnliche Wirkkraft.. gesundheitsfördernde und regenerative Wirkung.. nur einer von 100 Menschen spricht nicht gut auf EM-X an.." S.12,43f,21 Tanaka  
  "100 Ärzte und Heilpraktiker:
Chondritstadium von Mucor Racemosus aktiviert lymphatisches Gewebe und das Mesenchym..
wirksam bei Mandelentzündung, Gelenkrheuma, Diabetes, Krebs..
verbessert Kapillarsystem, beeinflusst Gerinnungsvorgänge..
Kombination mit Aspergillus beeinflusst Lymphsystem.." S.83 Seeger: 'Leitfaden..'
 
  Fette  
  "zu wenig Omega-3-Fettsäuren:
- Funktionsverlust äußere/innere Zellwände
- Immunsystem aus dem Gleichgewicht, Entzündung stärker/länger
- Gefäßverengung, reduzierte Durchblutung
- leichtere Gerinnung, Gefäßverstopfung..
Psoriasis, Rheuma, Arthrose, Asthma, Multiple Sklerose, Parkinson, Epilepsie, Depression, Alterssehschwäche, Maculadegeneration, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Durchblutungsstörungen, zystische Fibrose, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen, Herz/Gefäßerkrankungen, Allergien, verminderte Lernfähigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit.."
 
  "Blutproben von Personen mit Krebs, Diabetes, Lebererkrankung.. zeigten Mangel an Linolsäure (Omega-6), nötig für Zellmembran.." Budwig (Bonnie) B-zip
  "Nahrungsfett im Sinne der Öl-Eiweiß-Kost umgestellt auf hochungesättigte Fettnahrung.. Ausschaltung der Ballastfette und derjenigen Gifte die den Fettstoffwechsel drosseln -> fast immer Gesundung des zuckerkranken Patienten.." Budwig: 'Fettsyndrom' B-zip
  "Mangel an essentiellen Fettsäuren: Hanfsamen, Leinöl, Dr. Udo Erasmus.." B-zip
"Hanf: Reinigung der Arterien, Stärkung des Immunsystems.. antibiotische antibakterielle Wirkung.. Glanz der Haut, Haare, Augen.." Herer/Böckers  
  "Kokosnussöl: frische Früchte, organisch, ohne Chemie/Bleiche/Härtung/Überhitzung.. antibakteriell, antiviral, antifungal.. gegen Herpes, Epstein-Barr-Virus, Candida, giardia.. stärkt Immunsystem, Gewichtsprobleme, Herzerkrankungen, Diabetes, Morbus Crohn, Verdauungsprobleme, Schilddrüse, mehr Energie, CFS, verjüngt Haut, weniger Falten.." B-zip
  "Inositol: in Gehirn, Niere, Leber, Milz, Hoden.. für Zellmembranen, Übertragung Nervensignale, Transport Fette, Fettstoffwechsel, Reifung Spermien.. bei Mangel Wachstumsstörungen, Haarausfall, Leberverfettung.. ggf. günstig bei Diabetes, MS, Depression, Angstzustände.. Nüsse, Bohnen, Weizen, Weizenkeime, Orangen.."  
  Entgiftung  
  "Schad-/Giftstoffe zerstören Energie/Zetapotential von Nahrungsmitteln.." S.153 Flanagan  
  "9ppm Al (Al2O3) und 7ppm Eisen (Fe2O3) beeinflussen Zetapotential stark negativ.." Riddick  
  "60 schlackenbedingte Krankheiten wie Rheuma, Arthritis, Leberleiden, Diabetes, Herzstörungen, Krämpfe.. Matthias Leisen.." B-zip E-zip
"3 Stufen der Entschlackung:
+ Schlackenauflösung
+ Säureneutralisierung
+ Schlacken- und Säureausleitung.." Jentschura: 'Die Basenkur'
B-zip
  "Diabetes: S, La, Zn, Cr, Pt, Au, Hf, J.." S.93 'Die Leisen Kur'  
  Wasser als Heilmittel.. entgiftet/heilt hohen Blutdruck, Diabetes, Augen.."  
  "Wasserkur mit Salz.."  
"Wasser hydriert/entgiftet und heilt so Allergien, Arthritis, Rücken-/Gelenkschmerzen, Angina pectoris, Migräne, Asthma, Colitis, hoher Blutdruck, Diabetes, Depression, MS, chronic fatigue syndrome, Kurzzeitgedächtnis, Konzentrationsvermögen, Sehprobleme PC/Papier.." Fason Batmanghelidj W-zip
"das reinste Wasser ist dampfdestilliertes Wasser.. frei von Mineralien, Chemikalien, Metallen, Giften.. Trägerflüssigkeit jeder Infusion ist dampfdest. Wasser.. Navy verwendet ausschließlich dampfdest. Wasser -> Kalk, anorgan. Mineralien, Schleim gelöst und ausgeschieden.. >20 Jahre nur dieses Wasser: brilliantes Gebiß, keine Gelenk-/Knochenprobleme, Erinnerungsvermögen wie in jungen Jahren.. verhütet Verhärtung der Arterien, erleichtert Ausscheidung der Nieren.. Herz-/Kreislauferkrankungen/Krebs wg. zu viel Mineralwasser aus Flaschen -> Ablagerungen, Diabetes.. viele Kranke werden gesund.."  
  "destilliertes Wasser löst schädliche anorganische Mineralien (reinigt Körper).. löst Ablagerungen/Säurekristalle aus Gelenken, Gewebe, Arterienwand -> elastischer.." Banik  
  "schwefelhaltige Mittel sind die Mittel, die im allgemeinen das Bindegewebe von Schwermetallen entgiften.. es gibt eine Reihe natürlicher Substanzen, die weniger effektiv sind als DMPS, aber die natürlich wirken.. vor allem die schwefelhaltigen Aminosäuren, z.B. N-Azetylcystein.. 2g jeden Morgen vor dem Frühstück.." Klinghardt  
"Algen
+ binden (chelatieren) Schwermetalle (Arsen, Blei, Cadmium, Kupfer, Quecksilber, Uran)..
+ einige Arten nehmen bis zu 30% ihres Trockengewichts an Schwermetallen auf
+ entgiften Nieren von Cadmium (Cadmium blockiert die Nieren, stört Entgiftungsfunktion)
+ binden radioaktive Substanzen, scheiden effektiv aus. Bindung durch Alginsäure
+ binden organische Gifte wie PCB, -Aromate, Insektizide (Chlordecon), Formaldehyd
+ erhöhen Entgiftungsfähigkeit der Leber für Alkohol signifikant, seltener Alkoholkater
+ stellen Körper Antioxidantien/Enzyme zur Verfügung, zum Entgiften benötigt.." Schreiber
S-zip
  "Brunnenkresse blutreinigend, fördert Sauerstoffaufnahme, entgiftend, antibakteriell, Lungenkrebs, Blutarmut, Diabetes, Ödeme.." S.29f Bakhuis  
  "Cayenne entgiftet Leber, Nieren und andere Organe.." S.48 Quinn  
  "Ginkgo biloba: Gedächtnis, Alzheimer.. stoppt Demenz-Symptome, kehrt um.. hilft bei zuwenig Sauerstoff im Gehirn.. verbessert kapillaren Blutfluß.. erhöht Lernleistung.. hemmt Ödeme, Netzhautödeme.. freie Radikale.. Dr. Schulze.." Selfhealth Newsletter 16 2.04 G-zip
  "Cayenne, Knoblauch etc. reinigen die Arterien durch Chelatierung wie Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E und bestimmte Fischöle.." S.36 Quinn  
"Kohl enthält Schwefel, Chlor, Phosphor, Magnesium, Magnesiumoxyd, Zink, Eisen, K-Nitrat, K-Sulfat, gummihaltige Extrakte, Harze, Pflanzeneiweiß, Stärkemehl.. enorme Heilkraft.. zieht die giftigen Stoffe aus dem Körper.. wirkt in die Tiefe.. 2x soviel Vitamin C wie Zitrone.." K-zip C-zip
  "Lapacho: bei Krebs, Diabetes.." Dr. Jon's letter 13.5.06  
"Löwenzahn entgiftend, blutreinigend.. löst tief verankerte Giftstoffe.. 'Waschpulver für den Körper'.. reguliert Säureüberschuß.. harntreibend.. Vitamin A, B1, B2, C, D, Taraxin, Inulin, Cholin.. Kalzium, Eisen, Mangan, Natrium, Silizium und Schwefel.. emotionale Stabilisierung.. stärkt Mut und Durchhaltevermögen für die ferne Zukunft.." Schreiber S-zip
"Meerrettich: Wurzeln enthalten sehr viel Vitamin C.. regen Stoffwechsel/Verdauung an.. reinigen Blut.." C-zip
  "Niem bei Blutgerinnsel, Bluthochdruck, Blutvergiftung, Infektionskrankheiten, Insektenstiche, Milbenbefall, Krebs, Malaria, Nagelpilz, Parasiten, Epstein Barr, Tuberkulose, Warzen.."  
  "Sauerkraut: Zuckerkranke, Gewichtsabnahme.. 4 Wochenkur 250-300g/Tag gärfrisch vom Faß, nicht pasteurisiert, nie aus Dosen.." S.23f Pachtmann  
  "Sellerie bei Venen-/Lymphstau, Bluthochdruck, Verstopfung, Rheuma, Arthritis, Diabetes.. reinigt, macht schlank, entwässert, macht alkalisch.." tz 4.12.03 S.12  
  "Sellerie:
- Stengel mit Kalium, Natrium, Kalzium, Phosphor, Eisen..
- Knolle mehr Mineralien und Vitamin C als gleiche Menge rohe Karotten..
- Blätter (noch grün) mit Vitamin A, B, C, Kalium, Natrium..
- Saft gg. Arthritis.. Gegengift gg. Alkohol.." S.233 Messegue
 
"Zwiebel.. hoher Gehalt an Schwefelverbindungen und Cystein -> Chelatbildner für toxische Metalle. Quecksilber u.a. Schwermetalle werden gebunden und aus Depots entfernt.." Schreiber S-zip
"Chelat-Therapie (EDTA, Vitamin C, Magnesiumsulfat, B6, B12, Procain, Heparin) bei Herzerkrankungen, Schlaganfällen, Arteriosklerose, Durchblutungsstörungen (auch Gehirn), hohem Blutdruck, Arthritis, Gelenkschmerz, Diabetes, Gangrän, drohender Amputation, Krebs, Sehproblemen, Maculadegeneration, Gefäßablagerungen, Alterung, Gedächtnis, Schwermetallvergiftung (Blei, Cd, Al, Quecksilber, Arsen, Nickel, Antimon, Eisen)..
- weniger raffinierter Zucker, Fastfood, Zusätze, Konservierungsstoffe, Pestizide/Herbizide, hydrogenierte Pflanzenfette, Rauchen, deprimierende Nachrichten..
+ mehr Früchte/Gemüse/Nüsse/Samen/Vollkorn, Bewegung.."
C-zip
"Alpha-Liponsäure(=Thioctsäure) entgiftet (Quecksilber u.a. Schwermetalle).. bei quecksilberbedingten Schilddrüsenproblemen.. schützt wasser-/fettlösliche Antioxidantien wie Vitamin C, E, Glutathion, Coenzym Q10 vor Zerfall.. hilft Nahrung in Energie umzuwandeln.. hilft bei schädlichen Nebenprodukten des Fettstoffwechsels.. Behandlung diabetischer Neuropathien.. Fähigkeit, Neuronen zu regenerieren.." Schreiber S-zip
"Schwitzbad -> Temperaturgefälle kann mehr als 100°C ausmachen.. Poren weiter, Hautatmung intensiver, Entfernung der Schlacken.. vertreibt Müdigkeit.. Aufgüsse/Tees aus Kräutern über Haut direkt ins Blut.. 3 Gänge/Aufgüsse mit je 5-7min mehr als genug.." S.128f Schatalova: 'Wir fressen..'  
  Bakterien, Parasiten  
  "Diabetes Typ 1 als Folge verbesserter postnataler Hygiene vermutet.. Prof. Dr. Huber Kolb, Düsseldorfer Diabetes-Forschungs-Institut.. Tiere, die unter keimfreien Bedingungen aufwachsen entwickeln deutlich häufiger Diabetes.. Parallelen zu anderen Krankheitsbildern wie Allergie.." Ärzte Zeitung 70 19.4.1994  
"Diabetes ansteckend? Faiz Mohammad.." S.VII WHO: "Preventing chronic diseases" 2005  
  "Diabetes durch escherichia coli, klebsiella, pseudomonas, streptococci, staphylococci, salmonella -> Gasbildung im infizierten Gewebe? King Khalid University Hospital, Riyadh, Dr. Al-Wakeel.."  
  "immununterdrückende Viren (Staupe, Adenovirus 1/2, Parvovirus) als Ursache von Knochenmarkversagen, Bluterkrankungen, Lymphomen, Leukämie, Immunversagen, Leberversagen, Nierenversagen, Schilddrüsenentzündung, Nebennierenversagen (Addison), Bauchspeicheldrüsenversagen (Diabetes).. Dr. Jean Dodds.." S.18f Driscoll  
  "Diabetes Typ 1 durch Impfungen Keuchhusten, Röteln.. MMR-Impfung.. Röteln-Virus verursacht Diabetes.. Mumps-Virus verursacht ggf. Diabetes.. mehr Diabetes durch Haemophilus Influenzae B bzw. Hib-Impfstoff.. mehr Diabetes durch Hepatitis B-Impfstoff.. Exhibit R.. Harris Coulter 1997.." S.330ff Maxwell  
  "viele Diabetiker haben Parasit Eurytrema pancreaticum in Bauchspeicheldrüse.. mit Zapper abtöten.. Methanol aus Nahrung beseitigen -> Insulinbedarf ggf. in 3 Wochen halbiert.." S.209 Clark: 'Heilung ist möglich' D-txt
C-zip
  "bei Diabetes Parasit Eurytrema pancreaticum in Bauchspeicheldrüse, Virus, Pilz (Sorghum) in Pankreas und/oder Langerhans-Inseln.. Giftstoffe schädigen Bauchspeicheldrüse.. Viren und Pilze vernichten, Giftstoffe entfernen, Nieren/Leber reinigen.. Diabetes 50-100% bessern, normalerweise in 2-6 Monaten.. Therapie, Erfolgsfälle.. Nancy Callahan.." Clark D-txt
C-zip
  "bei 5 Patienten mit Diabetes Typ 1 Streptokokken und Staphylokokken.. Rifefrequenzen brachten bei 2 Patienten Durchbruch, bei den anderen verbessert sich der Zustand.. Eurytrema Pankreaticum spielt wichtige Rolle.. Benzol gefunden.. Leonhard Hennecke.." S.334 Jacob, Mittwede  
  "natürliches Penicillin aus Hyssop tausende Jahre benutzt.." S.32 Quinn  
  "Schiffsarzt bei Columbus entdeckt Desinfektionswirkung von Cayenne.." S.45 Quinn  
  "Gotu Kola als Breitbandantibiotikum: antibakteriell, antifungal, antiamoebisch, insektizid, antientzündlich.." S.126 Quinn  
  "antibiotische Aktivität von Knoblauch gg. viele Bakterien, Pilze, Parasiten, Viren mehrfach gezeigt.." S.215 Galland  
  "antimikrobielle Wirkung von Zwiebel ähnlich Knoblauch bei regelmäßiger Nutzung größerer Menge.." S.215 Galland  
  "Kräuter gg. Mikroben.. Hitze zerstört antibakterielle Eigenschaften:
+ Knoblauch: 3 kleine Zehen/Tag.. antibiotisch, antimikrobiell, Bakterien, Pilze, Parasiten, Viren
+ Zwiebel: 1 mittlere/Tag.. antimikrobiell
+ Turmeric: 1/4 TL/Tag.. gaserzeugende Bakterien, Pilze, Entzündung
+ Ingwer: 2x 1/2 TL/Tag.. Verdauung, Geschwüre, Parasiten
+ Zimt: 2x 1/2 TL/Tag.. Pilze
+ Salbei: 2x 1/2 TL/Tag.. Candida, Bakterien, Würmer
+ Rosmarin: 2x 1 TL/Tag.. Candida, Bakterien, Würmer
+ Oregano: 2x 1 TL/Tag.. antibiotisch, antiviral, Pilze, Parasiten
+ Thymian: 2x 1/4 TL/Tag.. antiparasitisch.." S.215f Galland
 
"Wunderbaum Moringa: zerstoßene Samen reinigen Trinkwasser, 1 Samenkorn tötet 99% der Bakterien, gg. Diabetes, Bluthochdruck, Anämie.. 100g=Kalzium von 12 Glas Milch + Vitamin C von 21 Orangen + Kalium von 9 Bananen.. Schmierstoff für Maschinen, Treibstoff.."
Bruhns, Zgraggen: "Der Wunderbaum Moringa. Ein Vitamingeschenk von Mutter Natur" 2008.. hochdosierte Vitamine und Mineralien gegen fast alle körperlichen Beschwerden.. senkt/stabilisiert Blutdruck, verbessert Durchblutung, entgiftet, reinigt Wasser, tötet Bakterien, schützt vor Karies, verbessert Fettstoffwechsel, guter Schlaf, stärkt Immunsystem, Rheuma, Diabetes, ADS, Tumore, Geschwüre..
 
"Para-Rizol: Wirksubstanz ozonisierte Pflanzenöle gg. pathogene Anaerobier
+ Ozonide übertragen Sauerstoff, verändern Milieu in Richtung aerob
+ Öl oberflächenaktiv, benetzt Darmschleimhaut wo Parasiten sitzen
+ Wermut regt Appetit an, behebt Verdauungsstörungen/Magenkrämpfe/Blähungen, Würmer
+ Walnuß bitter, reinigend, senkt Blutzucker/Blutdruck, entzündungshemmend
+ Gewürznelken appetitanregend, magenstärkend, wurmtreibend
Eliminierung von Blutparasiten mittels Mikroskop nachgewiesen.." Steidl 1.11.04
R-zip
  Bewegung, Massage  
"Ausdauerbewegung hochwirksam
+ baut Muskelmasse auf, Knochen, Gelenke, Nerven.. Ausschüttung Endorphine..
+ kräftigt Herzmuskel -> mehr Herzleistung, Durchblutung, Sauerstoff an Zellen
+ Blutdruck normalisiert sich -> Herz arbeitet sparsamer, Ruhepuls sinkt
+ weniger Gefäßverkalkung, arterielle Verschlusskrankheiten, Herzinfarkt, Schlaganfall
+ Herz-/Kreislaufrisiko sinkt bis zu 80%
+ weniger Thrombosen, Krampfadern, Stauungsbeschwerden
+ Lunge leistungsfähiger -> weniger Asthma, Lungenerkrankung COPD
+ besserer Stoffwechsel -> weniger Diabetes, Gicht, Krebs, Karies, Osteoporose
+ Krebsrisiko sinkt 32-72%
+ besseres Immunsystem, weniger Depressionen -> bessere Stimmung
+ höhere Elastizität Blutgefäße -> weniger Rissgefahr (hämorrhagisch)
+ Rückbildung Arteriosklerose, kleineres Sterberisiko (Texas-Studie)
+ Aufbau neuer Nervenverbindungen -> mehr geistige Leistungsfähigkeit
+ bessere Aufmerksamkeit, Reaktionsfähigkeit, weniger Alzheimer
+ bessere Koordination, Gleichgewicht, Raumorientierung
+ bessere vegetative Regulation, Abbau Stresshormone
+ weniger Schlaflosigkeit, Nervosität, Konzentrationsschwäche
+ reduzierte Alterung.." WE30
 
  "sportliche Aktivität senkt Blutzucker, reduziert Bedarf Insulin/Tabletten.." S.157 Batmanghelidj2  
"Diabetes, wenn Bauchspeicheldrüse zuwenig Insulin produziert.. wenn zuwenig Sauerstoff in ihren Zellen.. Sauerstoff in Bauchspeicheldrüse bringen, Natrium/Kalium-Pumpen aktivieren und Sie werden keine Diabetes mehr haben.." West L-zip
  Helmrich, Ragland, Leung, Paffenbarger: "Physical activity and reduced occurrence of non-insulin-dependent diabetes mellitus" N Engl J Med 325,3 147-152 18.7.1991 weniger Diabetes durch mehr Bewegung.. gute Grafik..  
  Lee, Paffenbarger, Hennekens: "Physical activity, physical fitness and longevity" Aging (Milano) 9,1-2 2-11 1997 mehr Bewegung -> weniger Bluthochdruck, Diabetes..  
  Ionen  
  "Airnergy+: energetisiert Sauerstoff.. besser aufnehmen und verwerten.. mehr Energie.. Körperfunktionen/Immunsystem gestärkt.. schnellere Erholung.. Stimmung hellt sich auf.. wacher, aufmerksamer.. beweglicher.. bei Herz-/Gefäßerkrankungen, Durchblutungsstörungen, Cholesterin, Diabetes mellitus, Rheuma, Schmerzen, Immunsystem, Alterserkrankungen, Schlafstörungen, Bluthochdruck, Fibromyalgie.. keine Nebenwirkung.."  
  "Ozontherapie:
+ elektrischer Funke durch Luft erzeugt Ozon und gleichzeitig Stickstoff/Stickoxide
+ Oxide herausfiltern (durch essentielle Öle leiten: 2 Teile Pinienöl, 1 Teil Eukalyptusöl)
+ tägl. Inhalationen (kleiner Ozonisierer)/Auto-Condensation reduziert Keime, Gerüche..
+ Ozon verbessert Sauerstoffsättigung von Blut/Geweben, mehr rote Blutkörper, Anämie
+ Ozonspray heilt Geschwüre, mehr Gewicht/Brustumfang
+ Ozon-Inhalationen bei Tuberkulose, Infektionskrankheiten, schlechter Nährstoffversorgung chron. Mittelohr-Taubheit/Tinnitus, Keuchhusten, Asthma, Bronchitis, Heuschnupfen, Schlaflosigkeit, ozonisierte Luft im Raum besser.. Noble M. Eberhart 1911.."
O-zip
  Ströme  
  Lee, Al-Waili, Stubbs, Wendell, Butler, Al-Waili, Al-Waili: "Ultra-low microcurrent in the management of diabetes mellitus, hypertension and chronic wounds: report of twelve cases and discussion of mechanism of action" Int J Med Sci 7,1 29-35 6.12.2009 Feinstrom wirkt antioxidativ.. beschleunigt Wundheilung.. EPRT-Gerät bei Diabetes, hohem Blutdruck, chronischen Wunden.. gepulst.. Gleichstrom 100nA-3mA 5-40V 11.5min.. dann Polaritätswechsel und wieder 11.5min.. 23min=0.000732Hz.. 3.5h/day/5 Tage/Woche.. 2-4 Monate.. weniger/keine Medikamente mehr..  
  Magnetfelder  
"Magnetfelder: mehr Sauerstoff: Schmerzlinderung (Kopf-, Brust-, Gelenk-, Phantomschmerz, Migräne, Post-Polio-Syndrom..), Stress, Erschöpfung, Depression, Knochenheilung, Wundheilung/Operation, Muskelverhärtung, -krämpfe, -überbelastung, -riß, Verstauchungen, Fuß-/Beinprobleme, Kopfverletzungen, Leistungssportler, Zahnprobleme, Arthritis, rheumatoide Arthritis, Rheuma, Karpal Tunnel Syndrom, Tennis Ellenbogen, Diabetes, Arteriosklerose, Durchblutung, Kreislauf, Herzkrankheit, Dermatitis, Haarausfall, Schwindel, Glaukom, Unfruchtbarkeit, Asthma/Bronchitis, Schlaflosigkeit, Verstopfung, Bakterien/Viren/Pilze, Candida, Infektionen, Entzündungen (Blinddarm..), Verbrennungen, Fibromyalgie, Geschwüre, Krebs, Cervicitis, Endometriose, Alterserkrankungen, Alzheimer, Parkinson, Nervenregeneration, Neuritis, nervöse Beschwerden (Halluzinationen, Täuschungen, Anfälle, epilept. Anfälle, Panik), Verbesserung Zucker, Triglyceride, Cholesterin im Blut, Absetzen Amputationen, auffällige Erfolge Osteoporose, gelockerte Hüftgelenk-Endoprothesen stabilisiert.." Studien, Literatur M-zip
T-zip
"diabetische Gangrän (Brand).. Amputation durch 30 Magnetfeldbehandlungen verhindert.. völlige Wiederherstellung der arteriovenösen Zellversorgung.." S.47 Hanusch  
  "Diabetik-Ratten: signifikante Senkung Serum-Glukose-Spiegel ggü. Kontrollgruppe.. gesunde Tiere zeigen keinen Effekt.. Optimalfeld 15gauss, 350us, 15/12.5/20Hz, bei 14/16Hz kein signifikantes Ergebnis.. Amplitudenfenster vermutet.." Milch, Ott, Kurtz, Findl: "Electromagnetic stimulation of the rat pankreas and the lowering of serum glucose levels" Trans Am Soc Artif Intern Organs 27 246-249 1981  
  "diabetische Neuropathie: Biopulse 10-15min 12Hz 20-60gauss.. 5x/Tag in 1. Woche, dann 3x/Woche.. bei 76% weniger Symptome, 17% Kontrollgruppe.. Rückgang Schmerzen, Taubheit, Juckreiz, Kribbeln.." Lau: "Effect of low frequency low intensity electromagnetic field on diabetic neuropathy" Scientific Report, Loma Linda University 1982  
  "eitrige Wunden durch Diabetes: schnellste Heilerfolge mit Kombination Laser, Magnetfeld.." Kuliev, Babaev, Akhmedova, Ragimova: "Treatment of suppurative wounds in patients with diabetes mellitus by magnetic field and laser irradiation" Khirurgiia (Mosk) 7-8 30-33 1992  
  Bassett: "Beneficial effects of electromagnetic fields" J Cellular Biochemistry 51,4 387-393 4.1993 Erfolge bei Nervenregeneration, Wundheilung, Verhalten, Diabetes, Herz- und Schlaganfall, Krebs..  
  Frequenzen  
  "Musiktherapie: bei Kopfschmerzen, Migräne, Schlafstörungen, Schmerzen, Neurodermitis, Schuppenflechte, Stress, Angst, Schwindel, Herz/Kreislauf, Immunsystem, Psyche, Hals, Nase, Ohren, Multiple Sklerose MS, Diabetes, Gehirn, Nerven, Epilepsie.."  
  "bei 5 Patienten mit Diabetes Typ 1 Streptokokken und Staphylokokken.. Rifefrequenzen brachten bei 2 Patienten Durchbruch, bei den anderen verbessert sich der Zustand.. Eurytrema Pankreaticum spielt wichtige Rolle.. Benzol gefunden.. Leonhard Hennecke.." S.334 Jacob, Mittwede  
  Diabetes (Warning; can cause large drop in blood sugar level) - 20, 35, 465,6.8, 440, 484, 660, 727, 787, 800, 803, 880, 1850, 2008, 2127, 2000, 2003, 2013, 2050, 2080 for 3 min, 5000 for 15 min.
Diabetes secondary - 10000, 2720, 2170, 1800, 1550, 880, 802, 727, 465, 20
Diabetes tertiary - 1850, 32000, 4000, 500
Diabetes (1) - 4200, 2128, 1865, 1850, 1550, 787, 465, 444, 125, 95, 72, 48, 302
 
  Licht  
"Sonnenlicht -> Vitamin D3 -> gesunde Knochen, weniger Krebs, Diabetes, Herzkrankheit, Arthritis, Unfruchtbarkeit, PMS, Erschöpfung, Depression, Autoimmunerkrankungen, Übergewicht.."  
"Vitamin D als Allround-Hormon des Körpers
+ schützt vor Herz-/Kreislauferkrankungen, Diabetes
+ stärkt Immunsystem, schützt Nervenzellen
+ hemmt Tumorwachstum
+ lindert/verhindert Multiple Sklerose, Depressionen..
- mehr als 50% der Deutschen haben zu wenig Vitamin D im Blut.. Studie Robert-Koch-Institut Eur J Clin Nutr 62 1079 2008
- 90% der Jugendlichen haben Vitamin D-Mangel.. J Nutr 138 1482 2008.."
 
"große Körperpartien nur dem UV-Licht aussetzen
+ mehr weiße Blutkörperchen -> mehr Widerstandsfähigkeit gg. Krankheiten
+ abnorm hoher Blutzuckerspiegel (Diabetes) sinkt
+ Cholesterinspiegel im Blut sinkt
+ hohen Blutdruck um bis zu 40mm Hg senken
+ bedeutsame Erhöhung des Sauerstoffgehalts im Blut.. hält Tage an
+ Blutpumpleistung des Herzens bei 2/3 der Patienten 39% gestiegen.." S.25,33,68 Kime
 
  "große Körperpartien nur dem UV-Licht aussetzen -> abnorm hohen Blutzuckerspiegel wie bei Diabetes wirkungsvoll absenken.." S.25 Kime  
  "Blutzucker fiel nach Bestrahlungen mit Licht: Rückgang von Lichtintensität und Länge der Bestrahung abhängig.. beste Ergebnisse bei 1 Teil UV + 9 Teile sichtbares Licht.. Lichtquellen, die dem natürlichen Sonnenlicht sehr ähnlich sind am besten für den Stoffwechsel der Kohlehydrate geeignet.." S.60 Kime  
  "extremer Diabetiker.. Blutgefäße in Retina beider Augen platzen.. fast blind.. mehr Sonnenlicht.. kein einziges Blutgefäß mehr geplatzt.." S.90f Ott  
  "Effekt von Sonnenlicht auf den Zuckerstoffwechsel gleicht Insulin.. Sonnenlicht erleichtert Absorption von Glukose, Glycogen in Leber/Muskeln eingelagert.. Blutzucker fiel nach Bestrahlungen mit Licht.. beste Ergebnisse bei 1 Teil UV-Licht + 9 Teile sichtbares Licht.." S.60 Kime  
  "Elektrolasertherapie: Zellwucherungen bei bestimmten Krebsarten aufhalten, Wachstum umkehren.. bei Parkinson, Diabetes, Herz-/Gefäßerkrankungen, MS.. mit Erfolg eingesetzt.." S.164 Flanagan  
  "Stickoxid NO setzt über Bauchspeicheldrüse Insulin frei.." S.60 Galland  
  Ishida, Seino, Matsukura: "Diabetic osteopenia and circulating levels of vitamin D metabolites in type 2 (noninsulin-dependent) diabetes" Metabolism 34 797-801 1985  
  Beauliew, Kestekian, Havrankova, Gascon-Barre: "Calcium is essential in normalizing intolerance to glucose that accompanies vitamin D depletion in vivo" Diabetes 42 35-43 1993  
  Mathieu, Waer, Laureys, Rutgeerts, Bouillon: "Prevention of autoimmune diabetes in NOD mice by 1,25 dihydroxyvitamin D3" Diabetologia 37 552-558 1994  
  Hyppönen, Läärä, Reunanen, Järvelin, Virtanen: "Intake of vitamin D and risk of type 1 diabetes: a birth-cohort study" Lancet 358,9292 1500-1503 3.11.2001
 
  Norris: "Can the sunshine vitamin shed light on type 1 diabetes?" Lancet 358,9292 1476-1478 2001  
  Isaia, Giorgino, Adami: "High prevalence of hypovitaminosis D in female type 2 diabetic population" Diabetes Care 24 1496 2001  
  Staples, Ponsonby, Lim, McMichael: "Ecologic analysis of some immune-related disorders, including type 1 diabetes, in Australia: latitude, regional ultraviolet radiation, and disease prevalence" Environ Health Perspect 111,4 518-523 4.2003 weniger Diabetes, Ekzeme/Dermatitis durch mehr Sonne.. Grafiken..  
  Triggle, Howarth, Cheng, Ding: "Twenty-five years since the discovery of endothelium-derived relaxing factor (EDRF): does a dysfunctional endothelium contribute to the development of type 2 diabetes?" Can J Physiol Pharmacol 83,8-9 681-700 2005 fehlendes NO aus Endothelzellen bei Diabetes 2..  
  Xu, Zou: "Molecular insights and therapeutic targets for diabetic endothelial dysfunction" Circulation 120 1266-1286 2009 Bilder NO-Erzeugung, Risiko Diabetes.. Schutzfaktoren, Risikofaktoren..  
  Tousoulis, Kampoli, Tentolouris, Papageorgiou, Stefanadis: "The role of nitric oxide on endothelial function" Curr Vasc Pharmacol 10,1 4-18 1.2012 Stickoxid NO erzeugt aus L-Arginin in Endothelzellen durch Enzym Nitric Oxide Synthase (NOS).. regelt Gefäßspannung, lokales Zellwachstum, schützt Gefäße.. zu wenig NO in der Arterienwand -> Arteriosklerose, hoher Blutdruck, zu viel Cholesterin, Diabetes, Herzversagen -> Therapien die NO anheben..  
     
  Erfolgsberichte bei Symptomen A-Z  
"Ann Wigmore.. viele Patienten wurden nicht nur gesund.. fühlten sich besser als je zuvor.. wirkten verjüngt und energetisch aufgeladen.. mit 80 Jahren fit/vital wie eine 35-jährige.." S.46f Simonsohn: 'Gerstengrassaft'  
  Amputation  
  "Paste aus Cayenne und Öl zum Einreiben Fußsohle bei Diabetes -> bessere Durchblutung -> keine Amputation.. Dr. Christopher.." S.29 Quinn  
  "2 Monate EDTA Chelat-Therapie heilt diabetisches Geschwür, Gangrän.. keine Amputation.. Yiwen Y.Tang.."  
"diabetische Gangrän (Brand).. Amputation durch 30 Magnetfeldbehandlungen verhindert.. völlige Wiederherstellung der arteriovenösen Zellversorgung.." S.47 Hanusch  
  "Bypass empfohlen mit 73.. Raucher, Diabetes, Bluthochdruck, zu viel Cholesterin.. 6 Monate Chelattherapie 3x/Woche.. fühlt sich wie 30 Jahre alt.. keine Schmerzen, Müdigkeit beim Laufen.. mehr Energie.. verbesserte Durchblutung, keine Amputation.. Roberto Tostado.."  
  "43m, 35 Jahre Diabetiker.. 1999 am Strand auf Glasscherben getreten.. Infektion/OP.. Wunde heilt nicht, 11 Monate Infektion.. OP um Knochen zu heben.. 3 Jahre lang Antibiotika + Schmerzmittel.. 2003 kleiner Zeh entfernt, 13 Tage Intensivstation.. 10 Monate Heilzeit.. 2004 großer Zeh infiziert, amputiert.. 1 Jahr Heilzeit.. im Rollstuhl.. 2005 rechter Fuß infiziert, schwarz, geschwollen.. Ärzte wollen das Bein abschneiden.. Bypass-OP.. plötzlich keine Durchblutung im rechten Fuß.. Antibiotika versagen.. Ärzte wollen schrittweise beide Beine abschneiden.. 11 Medikamente: Morphium, Blutverdünner, Antidepressiva.. homöopathischer Imprinter + ionisches Fußbad.. Verbesserung, keine Medikamente mehr, Schwellung 90% besser, Bein nicht mehr schwarz, normale Schuhe wieder tragbar, kein Rollstuhl mehr, wieder 60% Blutfluss im Fuß.." S.31f Geisler: 'Let's Put an End to Cancer'  
  Augen  
  "nach Chelattherapie Sehvermögen rechtes Auge wieder da.. Robert Rogers.."  
  "Diabetes 79.. Arthritis, Gangrän große Zehen, Füße.. hoher Blutdruck, Arteriosklerose, Makuladegeneration, fast blind.. Herzinfarkt, Brustschmerzen in linken Arm.. Gangränschmerzen.. Arterien verstopft, Schlaganfallrisiko.. Beine sollen amputiert werden.. EDTA-Behandlungen.. viel weniger Insulin 68->6.. wieder voll funktionsfähig.. geht wieder am Stock.. Sehvermögen und Denkvermögen stark verbessert.. McDonagh: 'Chelation Can Cure' 1983.."  
  "Mr. S.M. 68.. lange Diabetes.. Totalverlust des Sehvermögens vorhergesagt.. langsame Besserung durch EDTA-Behandlung.. Insulin 70->60->50.. Blutdruck und Herzfunktion besser.. Aerobic-Programm.. Radtrainer 20->45->60min.. Insulinbedarf fällt, Vitamin B-Komplex, Vitamin C 4x/Tag.. gekochtes Gemüse, Vollkorn, Vollkornbrot.. Sehvermögen besser.. wieder Autofahren.. nur noch 4 Insulin.. McDonagh: 'Chelation Can Cure' 1983.."  
  "Ethyl,w.. Brustkrebs im Endstadium, blind durch Diabetes, extreme Schwäche, keine Verdauung, nur 90 Pfund.. Fütterung über Weizengraspackungen rektal 3x/Tag.. täglicher Darmeinlauf.. Weizengras und Tonauflagen auf Tumoren 3x/Tag.. Akupressur, Reflexzonenmassagen.. Weizengras und Karottensaft oral.. Rohkost, Sprossen, Sonnenblume, Buchweizen.. Sehvermögen kehrt zurück.. Weizengrassaft, Sprossen, Vitamine, Mineralien.. nur so viel Nährstoffe geben wie der Körper verdauen kann.." Moser  
  Bursell, Clermont, Aiello, Schlossman, Feener, Laffel, King: "High-dose vitamin E supplementation normalizes retinal blood flow and creatinine clearance in patients with type 1 diabetes" Diabetes Care 22,8 1245-1251 8.1999  
  Blutverklumpung  
  "hoch geladene Kolloide aus frischem Obst/Gemüse.. richtiges Wasser -> in Blutzellen höhere elektrische Ladungen -> Blut bildet keine Klümpchen -> Energietransport und Nährstofffluß nicht beeinträchtigt.." Flanagan  
  Blutzucker hoch  
  "insulin unabhängiger Diabetes -> mehr Wasser.. tägl. körperliches Training.. Regelung Salzgehalt.." S.128 Batmanghelidj  
  "Diabetes: Zuckerwerte >=280 gehen ohne Insulin nach wenigen Wochen auf 80-90 herunter.." S.25 Schindele  
  "Patient D., Diagnose Diabetes.. Mineralbefund zeigt Zn, S, La, Hf, Pt, Au, J, Cr in Verdichtung, als Schlacken.. ständiger Hunger, Durst.. 6-7l Wasser pro Tag.. schlechter kurzer Schlaf.. Stuhlverstopfung, viel Urin.. Mattigkeit, Hautjucken, rote Hautflecken Achselhöhle, schlechtes Sehen, Zucken Augenlider, trockener Mund, Brennen, süßlicher Geschmack auf Zunge, belegte Stimme, unsichere Handschrift.. Pillen statt Insulinspritzen.. dem Gewicht nach 5-7x so viel Kartoffeln, Wurzelgemüse, Gemüse, Früchte, etwas Rohkost (S.37).. Pflanzen die La, S, Zn verdünnt enthalten.. weniger Süßigkeiten, Brot.. 1-2 Mineralstoffbäder pro Tag.. Gemüsebrühe, Tee, Homöopathie.. ausreichend Schlaf, Bewegung, Meiden Genußgifte.. nach 4 Wo keine Pillen mehr.. nach 8 Wo kein Zucker im Urin, Blut normalisiert.. ständiger Hunger/Durst weg.. nach 6 Monaten Symptome verschwunden.." S.109f 'Die Leisen Kur'  
  "Diabetik-Ratten: signifikante Senkung Serum-Glukose-Spiegel ggü. Kontrollgruppe.. gesunde Tiere zeigen keinen Effekt.. Optimalfeld 15gauss, 350us, 15/12.5/20Hz, bei 14/16Hz kein signifikantes Ergebnis.. Amplitudenfenster vermutet.." Milch, Ott, Kurtz, Findl: "Electromagnetic stimulation of the rat pankreas and the lowering of serum glucose levels" Trans Am Soc Artif Intern Organs 27 246-249 1981  
  "Nierenerkrankungen, Diabetes: Studie an Ratten zeigt daß Selen den Plasmaglukosespiegel senkt.. insulinähnlicher Effekt.." S-zip
  "1925 Frau mit Darmkrebs und Diabetes.. Essiac-Injektionen: Diabetes verschwindet, die Bauchspeicheldrüse scheint wieder zu arbeiten.."  
  "Albert Schweitzer, 75.. Diabetes, Depressionen.. in kurzer Zeit geheilt.. bis über 90 in Afrika tätig.. Gerson-Therapie.." S.226 Bishop  
  "leichter Diabetes nach 2 Wochen weg.. schwerer Diabetes in der Regel nach 1 Monat ohne Insulin.. Gerson-Therapie.." S.192 Bishop  
"Diabetiker die regelmäßig Weizengrassaft nehmen und Rohkost kommen mit weniger Insulin aus.." S.135 Wigmore: 'Why Suffer'  
  "ein Diabetiker kann seinen Insulinbedarf unter medizinischer Beobachtung in einem Krankenhaus in Massachusetts durch Weizengrassaft in 1 Woche reduzieren.." S.135f Wigmore: 'Why Suffer'  
"John, krank seit 1957.. Diagnose Diabetes.. Nadel um sich selbst täglich Insulin zu spritzen.. 5 Jahre lang.. Verschlechterung 1962 -> Interesse an natürlichen Methoden zur Gesundung.. Gesundheitsverbesserung durch organisches Obst/Gemüse.. Infoblatt zu Weizengrassaft.. Weizengras-Selbstanbau.. nach 7 Tagen genügend Gras für Test.. kein Insulin mehr, stattdessen 6 Wochen lang 2 große Becher Weizengrassaft mit Wasser pro Tag.. nach 21 Tagen stellt Arzt kein Diabetes mehr fest.. wöchentliche Tests zeigen Blutzuckerspiegel ok.. wieder Insulin da von der Bauchspeicheldrüse.." S.136 Wigmore: 'Why Suffer'  
"Diabetiker die es leid sind Insulin zu spritzen sollten den Weizengras-Saft-Test machen wie John - unter ärztlicher Kontrolle.. regelmäßig den Saft nehmen und lebendige Nahrung zu sich nehmen.." S.136 Wigmore: 'Why Suffer'  
  "Ethyl,w.. Brustkrebs im Endstadium, fortgeschrittener Diabetes, blind durch Diabetes, extreme Schwäche, keine Verdauung, nur 90 Pfund.. Lebenswille ungebrochen.. Fütterung über Weizengraspackungen rektal 3x/Tag.. täglicher Darmeinlauf.. Weizengras und Tonauflagen auf Tumoren 3x/Tag.. Akupressur, Reflexzonenmassagen.. Weizengras und Karottensaft oral.. Rohkost, Sprossen, Sonnenblume, Buchweizen.. Sehvermögen kehrt zurück.. Weizengrassaft, Sprossen, Vitamine, Mineralien.. nur so viel Nährstoffe geben wie der Körper verdauen kann.." Moser  
  "Natalja O. Sintschenko, Diabetes, Insulin.. Gewebeveränderungen an den Beinen.. Amputation oder Tod.. 10 Tage nach Umstieg auf artgerechte Heilnahrung: kein Insulin mehr, nach 1 Monat belebt sich das Bein, nach 2 Monaten tanzt sie auf ihrer Silberhochzeit.." S.14f Schatalova: "Heilkräftige Ernährung"  
  "17 Jahre Erfahrung mit 10g oral bei Diabetes.. jeder Diabetiker der kein Vitamin C einnimmt hat zuwenig Vitamin C -> schlechte Wundheilung.. durch Vitamin C bessere Insulin-Nutzung.. 60% aller Diabetiker durch Ernährung und 10g Vitamin C pro Tag kontrollierbar.. die anderen 40% brauchen weniger Insulin und Medikamente.." Klenner  
  Erfolg mit Taheebo-Extrakt
6 Fälle mit Diabetes mellitus.. 4 gebessert, 2 schlechter (Insulin schlagartig abgesetzt, Diät nicht eingehalten).. Dr. Ohyama

* 42w, 20 Einheiten Insulin/Tag, nach 3 Monaten Taheebo-Tee Blutzucker 220 auf 160mg gefallen, Insulin halbiert.. 6 Monate später kein Insulin mehr..

* 64w, Blutdruck 200/160, Blutzucker 300.. 5g/200ml Taheebo-Tee 3x/Tag.. keine Verstopfung mehr, Blutzucker 100 - auch ohne Diät.. friert nicht mehr..

* 51m, Magengeschwür, 26 Einheiten Insulin/Tag.. nach 8 Tagen Taheebo 20 Einheiten, nach 14 Tagen 15, nach 18 Tagen 13.. nach 3 Monaten 6 Einheiten Insulin/Tag..

* 55m, Blutzucker 210, aß 50% weniger, bergsteigen, 15g/900ml Taheebo.. nach 3 Monaten Blutzucker 70-100..

* 39m, Blutzucker 300, schlechtes Sehvermögen, leicht müde, kein Sättigungsgefühl nach dem Essen.. 15g/900ml Taheebo.. nach 4 Monaten Blutzucker 100-120, bleibt stabil nach Insulinstop.. keine Müdigkeit mehr, besseres Sehvermögen..
 
  "Mr. S.M. 68.. lange Diabetes.. Totalverlust des Sehvermögens vorhergesagt.. langsame Besserung durch EDTA-Behandlung.. Insulin 70->60->50.. Blutdruck und Herzfunktion besser.. Aerobic-Programm.. Radtrainer 20->45->60min.. Insulinbedarf fällt, Vitamin B-Komplex, Vitamin C 4x/Tag.. gekochtes Gemüse, Vollkorn, Vollkornbrot.. Sehvermögen besser.. wieder Autofahren.. nur noch 4 Insulin.. McDonagh: 'Chelation Can Cure' 1983.."  
  "43m, 35 Jahre Diabetiker.. 1999 am Strand auf Glasscherben getreten.. Infektion/OP.. Wunde heilt nicht, 11 Monate Infektion.. OP um Knochen zu heben.. 3 Jahre lang Antibiotika + Schmerzmittel.. 2003 kleiner Zeh entfernt, 13 Tage Intensivstation.. 10 Monate Heilzeit.. 2004 großer Zeh infiziert, amputiert.. 1 Jahr Heilzeit.. im Rollstuhl.. 2005 rechter Fuß infiziert, schwarz, geschwollen.. Ärzte wollen das Bein abschneiden.. Bypass-OP.. plötzlich keine Durchblutung im rechten Fuß.. Antibiotika versagen.. Ärzte wollen schrittweise beide Beine abschneiden.. 11 Medikamente: Morphium, Blutverdünner, Antidepressiva.. homöopathischer Imprinter + ionisches Fußbad.. Verbesserung, keine Medikamente mehr, Schwellung 90% besser, Bein nicht mehr schwarz, normale Schuhe wieder tragbar, kein Rollstuhl mehr, wieder 60% Blutfluss im Fuß.." S.31f Geisler: 'Let's Put an End to Cancer'  
"bei 5 Patienten mit Diabetes Typ 1 Streptokokken und Staphylokokken.. Rifefrequenzen brachten bei 2 Patienten Durchbruch, bei den anderen verbessert sich der Zustand.. Eurytrema Pankreaticum spielt wichtige Rolle.. Benzol gefunden.. Leonhard Hennecke.." S.334 Jacob, Mittwede  
  Geschwüre  
  "Paste aus Cayenne und Öl zur Behandlung Geschwüre.. Dr. Christopher.." S.29 Quinn  
  "Diabetes 79.. Arthritis, Gangrän große Zehen, Füße.. hoher Blutdruck, Arteriosklerose, Makuladegeneration, fast blind.. Herzinfarkt, Brustschmerzen in linken Arm.. Gangränschmerzen.. Arterien verstopft, Schlaganfallrisiko.. Beine sollen amputiert werden.. EDTA-Behandlungen.. viel weniger Insulin 68->6.. wieder voll funktionsfähig.. geht wieder am Stock.. Sehvermögen und Denkvermögen stark verbessert.. McDonagh: 'Chelation Can Cure' 1983.."  
"diabetische Gangrän (Brand).. Amputation durch 30 Magnetfeldbehandlungen verhindert.. völlige Wiederherstellung der arteriovenösen Zellversorgung.." S.47 Hanusch  
  "diabetische Gangrän schienen nicht heilbar.. mit Chelat-Therapie schon.. mehr als 950 Patienten die Amputation erspart.. The Chelation Answer.. Evans & Co 1982.."  
  "2 Monate EDTA Chelat-Therapie heilt diabetisches Geschwür, Gangrän.. keine Amputation.. Yiwen Y.Tang.."  
  "Frau, 7x Geschwüre im Verdauungssystem die nicht heilen.. Invalide, Pläne für Begräbnis.. offene Stellen auf der Haut, bis 2.5cm tief.. seit Jahren nicht zugeheilt.. am Stuhl festgebunden, so daß sie nicht kratzen kann.. eine lebende Leiche.. Ernährungsumstellung, Weizengrassaft bessert Juckreiz -> Arme wieder frei.. kann wieder aufrecht sitzen, lächeln.. blickt mit Zuversicht in die Zukunft.. wunde Stellen an Arm und Kopf heilen.. tiefe Stelle wächst zu.." S.110 Wigmore: 'Why Suffer'  
  Neuropathie  
  "diabetische Neuropathie: Biopulse 10-15min 12Hz 20-60gauss.. 5x/Tag in 1. Woche, dann 3x/Woche.. bei 76% weniger Symptome, 17% Kontrollgruppe.. Rückgang Schmerzen, Taubheit, Juckreiz, Kribbeln.." Lau: "Effect of low frequency low intensity electromagnetic field on diabetic neuropathy" Scientific Report, Loma Linda University 1982  
  Nieren  
"bei Nierenproblemen sind möglicherweise kleine Kanäle verstopft.. der Natur gelingt es ggf. das wieder freizubekommen.. siehe John mit seinem Erfolg bei Diabetes.." S.137 Wigmore: 'Why Suffer'  
  Schock  
  "Cayenne zur Behandlung bei Schock.. Dr. Christopher.." S.29 Quinn  
  Übergewicht  
  "Cayenne macht Abnehmen leichter.. Körper verbrennt bis 25% mehr Kalorien pro Tag.. Forscher England, Japan.." S.46 Quinn  
  Venenstau  
  "Sellerie bei Venen-/Lymphstau, Bluthochdruck, Verstopfung, Rheuma, Arthritis, Diabetes.. reinigt, macht schlank, entwässert, macht alkalisch.." tz 4.12.03 S.12  
  Wunden, wildes Fleisch  
  "Cayenne lässt OP-Wunden rascher heilen als Antibiotika.. Universität Kalifornien.." S.45 Quinn  
  "Gotu Kola beschleunigt Wundheilung.. raschere Zellteilung.." S.126 Quinn  
  "Schwedenkräuter heilen alle Wunden (gehauen/gestochen..).. öfters damit befeuchten.. Lappen eintunken, Wunden überdecken.. bald schmerzfrei.. kein Brand/Fäulnis.. Tropfen in die Wunde spritzen, nicht unbedingt vorher reinigen.. fleißiges Auflegen mit angefeuchteten Lappen.." S.57f Treben 'alte Handschrift' S-zip
  "eitrige Wunden durch Diabetes: schnellste Heilerfolge mit Kombination Laser, Magnetfeld.." Kuliev, Babaev, Akhmedova, Ragimova: "Treatment of suppurative wounds in patients with diabetes mellitus by magnetic field and laser irradiation" Khirurgiia (Mosk) 7-8 30-33 1992  
  "nützliche Wirkung bei Diabetes, Nervenregeneration, Wundheilung etc.." Bassett: "Beneficial effects of electromagnetic fields" J Cellular Biochemistry 51,4 387-393 4.1993  

© 2000-2018 Weisser
Impressum
email www.gesundohnepillen.de