Matthias Weissers Infopage  Vorträge   Beratung   Kontakt   
eintragen austragen   InterNetWORX
FreeFind
Gästebuch
   Seminare   Bücher   Infoletter  
Infopage | Medizin | Energie | Reisen

 Matthias Weisser Logo Matthias Weisser's
alternative Medizin
Medizin-Banner
Hilfe 1 Psyche 2 Statik 3 Ernährung 4 Gifte 5 Zahnherde 6 Störfelder 7 Parasiten
8 heilende Informationen 9 Selbstheilung 10 Diagnostik 11 Zusammenhänge Literatur

Gerson-Therapie bei Krebs.. Zitate
Teil 1: Zusammenhänge
•  Symptome
•  Zusammenhänge, Diagnose
•  Therapieansätze
•  Erfolgsberichte bei Symptomen A-Z
Teil 2: Buchzitate
•  Zitate aus Gerson: Eine Krebstherapie. 50 geheilte Fälle
•  Zitate aus Bishop: Heilung gegen alle Regeln. Vom Melanom zur Gesundheit durch Diät-Therapie
Teil 3: Literaturhinweise zum Anklicken
Teil 4: Literaturhinweise Wissenschaft

hier fehlt etwas. Für Vollversion -> Forschungskreis


siehe auch: Milieu Regeneration W.F. Koch Issels Fryda Kelley Moerman Hoxsey Caisse Wigmore Unterdrückung

"1946 legt Gerson medizinische Beweise kompletter Krebsremissionen bei mehr als 33%
seiner Patienten dem Pepper-Neely-Unterkommitee des Kongresses vor.."

"Ansammlungen von Giften ebnen dem Krebs den Weg.." Gerson S.164

"nur ein entgifteter Körper ist widerstandsfähig und in der Lage sich zu heilen.." Gerson S.219

"man kann regenerieren, was nicht völlig zerstört ist.."

"Wer heilt, hat recht"

Zitate aus Gerson: "Eine Krebstherapie. 50 geheilte Fälle"

"Krebs ist keine lokale, sondern eine allgemeine Krankheit
deren Ursache vor allem Nahrungsmittel sind, die durch
moderne Anbaumethoden und die Nahrungsmittelindustrie vergiftet wurden.." S.221

"krebskranke Ratte chirurgisch mit einer gesunden verbunden..
beweisen daß der gesunde Stoffwechsel der normalen Ratte imstande ist
den Tumor des kranken Tieres zu zerstören.." S.220

Strahlung, Bestrahlung
"aus medizinischen Gründen verabreichte Strahlung gefährlicher als radioaktiver Niederschlag nach Atomtests.." S.106

"40-80 Röntgentiefenbestrahlungen und 16-40 Kobalt: nach Gersons Erfahrung konnten die meisten so behandelten Patienten nicht mehr gesund werden.." S.106

Gifte, Entgiftung
"9 Monate Einreiben von Teer -> Krebs bei Kaninchen.. Leber geschädigt.. Nieren, Milz-, Lymphsystem krankhaft verändert.. erst dann konnten geschädigte Zellen zu Krebs mutieren.. Yamagiwa/Ichikawa.." S.61

"DDT schädigt Leber, Kapillargefäße brüchig.." S.194

"Studie über DDT von Dr. Biskind:
- stark erhöhter Insulinbedarf bei Diabetikern
- Symptome einer schweren Leberkrankheit.." S.167f

"DDT-Vergiftung: Gastroenteritis mit Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Durchfall, Husten, Halsbeschwerden, Gefühl der Enge, Klumpen im Hals, Nervensymptome, Muskelzuckungen, gestörte Sinneswahrnehmnungen, Erregung, Reizbarkeit, Unruhe, Verwirrung, Depressionen, Angst, Konzentrationsschwierigkeiten, Vergeßlichkeit, Gelenkschmerzen, allgemeine Muskelschwäche, Erschöpfung.." S.189f

"im Körperfett ein Vielfaches der intravenös tödlichen DDT-Menge zu speichern.. gelangt aus Körperfett ins Blut.. kumulative Vergiftung gefährlich.." S.168

"beim Mahlen von Weizen bleibt 1/3 des DDT im Mehl zurück.." S.194

"verfüttert man DDT-behandelten Weizen -> Gift schnell im ganzen Körper
- Ratten mit Brot aus Mehl
- Hühner mit ganzen Getreidekörnern.." S.194

"neue Insektengifte -> Blutcholesterinspiegel stieg 1945-1950 an.. Dr. Biskind/Dr. F.M. Pottenger jun.." S.168

"Ansammlungen von Giften ebnen dem Krebs den Weg.." S.164

"nur ein entgifteter Körper ist widerstandsfähig und in der Lage sich zu heilen.." S.219

"je stärker wir den Körper entgiften, erneuern, aktivieren, desto leichter können wir den Krebs zähmen.." S.116

"Leber (=wichtigstes Umsetzungs-/Ausscheidungsorgan) muss in der Lage sein
Entgiftung auszulösen und aufrechtzuerhalten.." S.159

Zahnherde
"Sanierung der Zähne=unabdingbare Voraussetzung für Therapie.." S.82

Nährstoffe
"Stoffwechsel des Regenwurms wandelt pflanzliche/tierische Abfälle in fruchtbaren Humus.. Boden enthielt 5x soviel Stickstoff, 7x soviel Phosphat, 11x soviel Pottasche.." S.207

"Ratten mit organisch angebautem Futter haben viele Generationen gesunde Organe.. Ratten die normale angebaute Pflanzen aus USA/GB bekamen entwickelten innerhalb 1 Generation alle chronischen Krankheiten, an denen der Mensch leidet.." S.167

"Katzen mit Futter ohne Rohkost/rohe Milch nervös, krank..
mehrere Wochen rohe Milch, rohes Gemüse -> wieder normal.. Dr. Pottenger.." S.167

"mehrere Ernährungsforscher meinen unser Vieh sei besser ernährt als wir.. offenbar wird Viehfutter besser überwacht als die Nahrung des Menschen.." S.166f

"mit Kunstdünger angebaute Kartoffeln:
mehr Natriumchlorid/Wasser, weniger Kalium/Phosphor.. Prof. Czapek.." S.206

"Natrium/Chlor begünstigen undifferenziertes schnelles Wachstum wie bei Embryos/Tumoren.." S.219

"Kalium und Jod gewährleisten differenziertes langsameres Wachstum mit normaler Zelteilung.." S.219

"Jod als entscheidender Faktor bei der normalen Differenzierung der Zellen..
Rückgang der Zelldifferenzierung im Krebsgewebe entgegenwirken..
organische Form 'Tyroidea sicca'.. Lugol-Lösung 3 Tropfen 3x/Tag, später 6x/Tag.." S.53

"Jod für höhere Differenzierung und stärkere Oxidation notwendig.. Gudenath's Kaulquappenexperiment.." S.219

"Niacin erweitert Kapillaren -> unterstützt oxidatives System.." S.53

"Zahnschäden: Kalium-, Kalziummangel
Rachitis: Kalizum-, Phosphormangel
Anämie: Kupfer-, Eisenmangel
Myödem, Kropf: Jodmangel
Haut-, Knochentuberkulose: Mangel an Kalium, Kalzium, Phosphor.." S.203f


Erfolge bei Symptomen A-Z

Anämie
"Anämie: Kupfer-, Eisenmangel.." S.203f

Buschkrankheit
"Buschkrankheit neuseeländischer Schafe Kobaltmangel.." S.203

Entwicklungsstörungen
"Entwicklungsstörungen bei Vieh oft Eisen-, Kupfer-, Kobaltmangel bei Pflanzen.." S.203

Haare
"haarlose Schweine bei Jodmangel.." S.203

Ödem, Kropf
"Myödem, Kropf: Jodmangel.." S.203f

Krebsheilung
"erste 3 geheilte Krebsfälle:
Karzinom der Gallengänge mit 2 Metastasen in der Leber.. OP erfolglos.. Biopsie..
2 Magenkrebs mit Verwachsungen/Metastasen in Drüsen.. OP erfolglos.. Biopsie..
salzlose Kost, frisches Obst/Gemüse roh/fein gerieben.. Mineralgemisch Mineralogen..
frisch gepresste Fruchtsäfte: Orange, Grapefruit, Apfel/Karotte.. Einläufe..
später Buttermilch, Quark, Joghurt, 2 rohe Eigelb mit Orangensaft verrührt.." S.52

"Pfarrer.. schnell wachsender Knoten im Nacken, Mal entfernt.. 11 Tage später neue schwarze Knoten, Metastasen des Melanoms.. mehrere Knoten im Nacken, Achselhöhlen, Leisten.. nach einigen Wochen Drüsenschwellungen und Knoten verschwunden.. gesund.." S.352f

"Mädchen, 17.. Tumor-OP 1941, kommt immer wieder -> OP 1943, 1945, 1949, 1950.. schnell wachsende Neurofibrome, Metastasen, Hirntumor mit Lähmung li Körperhälfte.. Herzbeutel mit Knoten übersät, Prognose hoffnungslos.. 12 kleinere Tumoren über ganzen Körper vertreut.. in 1 Monat meiste Tumoren nicht mehr tastbar.. nach 2 Monaten alle weg.." S.293f

Leber
"Weg gefunden, die Leberfunktion wiederherzustellen.." S.221

Rachitis
"Rachitis: Kalizum-, Phosphormangel.." S.203f

Regeneration
"Weg gefunden, die Leberfunktion wiederherzustellen und die Schäden zu reparieren, die der Tumor angerichtet hat.." S.221

Tuberkulose
"Fuchsranch: Gemüse/Obst aus biologischem Anbau, um Füchse von Lungentuberkulose zu heilen.. heilte 6 von 7 durch kalium- und enzymreiches Futter.. Pelz ungewöhnlich schön.. kaufte billig kranke Füchse von anderen Züchtern.. gute Geschäfte.." S.207

"Haut-, Knochentuberkulose: Mangel an Kalium, Kalzium, Phosphor.." S.203f

Zahnschäden
"Zahnschäden: Kalium-, Kalziummangel.." S.203f

(zusammengestellt 30.6.2015 Dr. Matthias Weisser)


Zitate aus Bishop: "Heilung gegen alle Regeln.
Vom Melanom zur Gesundheit durch Diät-Therapie"


Krebsheilung im Spätstadium ist möglich
"Krankheit durch Ansammlung von Giften im Körper.. kristallisierte Gifte an den Nervenenden Fußsohlen, Hände.. durch besondere Massageart aufgelöst.. Gesundheit wenn alle Verstopfungen, Gifte, Blockaden beseitigt.. nach jeder Behandlung mehr Energie.." S.274f

"Krebs ist ein Symptom für geschädigten Stoffwechsel, zusammengebrochenes Immunsystem.. nutzlos Symptome zu bekämpfen.. werden an anderer Stelle erneut auftauchen.." S.101

"nicht viel Sinn eine Biopsie zu machen, die oft nur dazu führt daß sich der Krebs ausbreitet.." S.105

"Blut- und Urintests.." S.107

"nutzlos Tumore zu entfernen, außer sie sind lebensbedrohlich.. den Stoffwechsel kurieren.." S.103f

"man kann nicht an Krebs erkranken wenn Leber, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Gallenwege funktionsfähig sind.." S.102

"es gibt Methoden die mit dem Körper arbeiten und ihn in die Lage versetzen mit der Krankheit fertig zu werden statt ihn mit aggressiven Maßnahmen zu attackieren die häufig mehr Schaden anrichten als die Krankheit die sie bekämpfen sollen.." S.16

"auf Ernährung gegründeter alternativer Ansatz die Therapie der Zukunft für Krebs, degenerative Erkrankungen.." S.18

"rheumatoide Arthritis, Verdauungsstörungen, erhöhter Blutdruck, Hyperaktivität bei Kindern, PMS, multiple Sklerose, grauer Star sprechen gut auf Diätbehandlungen an.." S.13

"Weg gesund zu werden und es zu bleiben.." S.19

"besser, jünger aussehen.." S.119

"Gerson-Selbsthilfegruppe.." S.22
"es sind Laien, die Selbsthilfegruppen und Zentren für Krebspatienten einrichten.." S.11

"Therapie richtig erlernen in Gerson-Klinik in Mexiko.. mindestens 3 Wochen.." S.119
"2 zertifizierte Gerson-Zentren: Mexiko und in der Nähe von Budapest.." S.309
"Kurse für Ärzte, Pflegekräfte, gesundheitsbewusste Laien.." S.309

"nicht alle werden wieder gesund.. ggf. zu spät begonnen, zu stark vorgeschädigt, verlorener Lebenswille.." S.20

"Gerson-Therapie mit Meditation kombinieren um Stress abzubauen.." S.108

"der kundige Patient will nicht passives Opfer sein, sondern aktiver Partner im Heilungsprozess.." S.18

"2 Studien zum Wert der Gerson-Therapie.. Peter Lechner, Graz und Gerson-Gruppe Kalifornien.." S.22f

"6 Jahre Versuch am Landeskrankenhaus Graz mit abgespeckter Gerson-Therapie.. überdurchschnittliche Erfolge: mehr Lebensqualität, längeres Leben, weniger Medikamente, weniger Nebenwirkungen Chemo.." S.13

"5-Jahres-Überleben bei Melanom in Gerson-Gruppe 1975-1990:
+ Stadium I/II 100% vs. 70% konventionell
+ Stadium IIA/IIIB mit regionalen Metastasen 70% vs. 41%
+ Stadium IVA mit Fernmetastasen 39% vs. 6%.." S.23

Heilung malignes Melanom, metastasierend
"brauner Fleck am Schienbein ab ~1975.. langsam größer werdend.. Ernährung lakto-vegetarisch, keine Schnellgerichte.. pflanzliche Medikamente, Yogakurse.. Rauchen.." S.25f

"11.1979 aggressiver dunkelroter Punkt in der Mitte.. keine Beschwerden.." S.27

"Diagnose Melanom, kein Lymphknotenbefall, OP angeraten.. zur Sicherheit 20x10cm groß.. Haut vom linken Bein verpflanzen.. dann sei es für immer weg.." S.28f

"Biopsie unter örtlicher Betäubung -> bösartig.." S.36,40

"OP, es sei alles draußen.. kein Grund mehr zur Besorgnis.. zweite OP zwecks Hautübertragung.. starke Schmerzen.. Transplantat extrem empfindlich.." S.49f,55f

"rechtes Bein durch Krebs-OP verstümmelt.." S.7
"einige Lymphknoten entfernt -> Fuss geschwollen.. mit Stock humpeln.." S.64

"Februar 1980 wieder zur Arbeit.. schlechte Konzentrationsfähigkeit, keine Freude, Zufriedenheit.. Energie lässt schnell nach.. Auswirkung von 2 Vollnarkosen.." S.67

"operiertes Bein häßlich und dünn -> Gesprächstherapie.." S.69,71

"Arzt sieht Gesundheit hervorragend, Wundheilung überraschend gut.. Kräuter, homöopathische Mittel.. keinen Alkohol.." S.58f

"schwere migräneartige Anfälle, Übelkeit, Schlafbedürfnis, Zahnabszesse, außergewöhnliche Müdigkeit.." S.76

"Arzttermin Ende 1980.. Fuß schwillt noch immer schmerzhaft an, Lymphe fließt nicht ab.. kleiner harter Knoten in der Leiste.. Empfehlung Biopsie, Ganzkörpertomographie, Entfernung aller Lymphknoten rechte Leiste.. lebenslang Kompressionsstrümpfe.. ohne OP 6 Wochen bis 6 Monate zu leben.. Bestrahlung und Chemo nicht aussichtsreich.." S.81ff,90f

"Diagnose: malignes Melanom mit Metastasen - die schlimmste Form von Hautkrebs.." S.16

"ähnlicher Fall wie Jane Zorca.. vom Fuß auf rechte Seite ausgedehnt, dann Unterleib und Knochenmark.. Tod im Hospiz nach 3 OPs, Chemotherapie.." S.79

"3 Möglichkeiten:
- OP-Gemetzel
- keine Behandlung mehr, kündigen, reisen, tun was gefällt
- alternativer Behandlungsweg.." S.95

"2 Bücher über Gerson-Therapie gelesen: 'A Cancer Therapy: Results of Fifty Cases' und ''How I purged myself of melanoma'.. mit 36 Jahren überall im Körper Tumore.. Heilung durch frisch gepresste Säfte, Kaffee-Einläufe.. Behandlung in allen Einzelheiten im Buch beschrieben.." S.97f,113

"viele Verbote bei der Gerson-Therapie: kein Nikotin, Salz, Alkohol, Fleisch, Eier, Fisch, Käse, Butter, Milch, Industrie-Lebensmittel, Fett/Öl, Tee, Kaffee, Schokolade, Sahne, Nüsse, Pilze, Gewürze, Trinkwasser.." S.99

"Blut- und Urintests.. Ergebnisse ok bis auf leichten Diabetes.." S.107,112

"Ende 1980 Metastase in der Leiste.. dazu Diabetes, beginnende Arthrose, Migräneanfälle, chronische Zahnabszesse.. Tod für etwa Juni 1981 erwartet.." S.7

"31.12.1980 Entscheidung zur Gerson-Therapie.." S.109

"20.1.1981 Zimmer in Gerson-Klinik frei.. Flug nach San Diego.." S.127

"13 mal am Tag Säfte (a 250ml) aufs Zimmer gebracht.. 3.5 Liter.. 8:00-19:00.. mittags grüner Saft..
+ Orangen
+ Apfel, Karotten
+ Leber
+ grüner Saft: Apfel, Römersalat, grüne Paprika, Blaukraut, Sprossen, Brunnenkresse, Weizengras.." S.141

"1983 alle diese Leiden verschwunden, großer Teil des rechten Beins nachgewachsen.." S.7

"1983 Therapie beendet.. minderwertiges Essen vermieden.. ökologisch angebaute Produkte.. laktovegetarisch.. gelegentlich Fisch, Geflügel.. die meiste Zeit Gerson-Diät.." S.10

"3.1984 fit und robust in die Gerson-Klinik nach Mexiko.. Operation ohne Vollnarkose.. Tumor groß wie eine Kinderfaust, nicht mit der Umgebung verbunden.. Kapsel 15mm dick und hart.. Ozonbehandlung 2x/Tag intravenös verbessert Heilungschancen.." S.290f,294
"pathologischer Befund: totes Gewebe und metastasierte Melanom-Zellverbände.." S.293

"robuste Gesundheit.." S.16

Weg zur Heilung
"kein Rauchen, Trinken.." S.169

"spezielle Diät, Säfte, Einläufe, Medikamente, Rizinusöl, Injektionen, Körperübungen, Heilreaktionen, Panik, Angstanfälle, Befürchtungen, Fragen, Zweifel.." S.269

"Gerson-Therapie ohne Operation, Bestrahlung, Chemotherapie.." S.172

"Kernpunkte der Gerson-Diät:
+ chemisch unbelastete Produkte von gesunden Böden
+ weniger tierische Fette, Öle, Margarine, Weißmehl, weißen Zucker, Softdrinks, Alkohol, Industrienahrungsmittel, Salz
+ mehr frisches Obst/Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkorn, Hafer, Produkte der Region, Steinzeitdiät
+ langsam kochen mit wenig Temperatur/Wasser.. keine Mikrowelle
+ keine Chemikalien im Haushalt
+ guter Entsafter und dazu Bio-Produkte
+ auf den Körper hören.." S.313ff

"intensive Entgiftung mit rohen Bio-Gemüse- und Obstsäften.. vegetarische Mahlzeiten.. Medikamente ohne Giftstoffe.." S.19

"kleine Freuden.. im 6. Monat fettloser Hüttenkäse, salzfreies Sauerteigbrot.." S.270

"Programm das mindestens 2 Jahre befolgt werden muss.. alleine Tumor-Entfernung/Vernichtung verhindert Wiederauftreten nicht.." S.19

"Therapie schwierig und teuer.. 18 Monate bis 2 Jahre durchhalten.." S.113
"viele Therapieabbrüche aufgrund praktischer Schwierigkeiten.." S.166

"alle Nahrungsmittel aus ökologischem Anbau.. Na/K ausgewogen, Vitamine, Enzyme, Spurenelemente, ohne Chemie.." S.114

"pro Woche 35 Pfund Äpfel, 35 Pfund Karotten, 20 Pfund Kartoffeln, 10 Salatköpfe, 30 Orangen, Knoblauch, Tomaten, Sellerie, rote Bete, Fenchel, Zwiebeln, Paprika, Zuccini, Mais, Radieschen.." S.115

"zu Saft verarbeiten, in destilliertem Wasser kochen, im Ofen backen, roh essen.. 60 Liter destilliertes Wasser pro Woche.." S.115

"pünktlich jede Stunde einen frischgepressten Saft trinken.." S.113
"in 16 Monaten 6240 Säfte.. 1400 Liter.." S.272
"schnell trinken da sich die wichtigen Enzyme rasch abbauen.." S.153

"2 Saftgeräte: Mahlwerk + hydraulische Presse.." S.243
"ein Glas mit 250ml Saft in 2 Durchgängen gepresst.." S.246
"Kalium-Salz in destilliertem Wasser lösen, Lugol-Lösung.." S.246

"Acidol-Pepsin-Kapseln, Lösung Kalium, Lugol, Schilddrüsenextrakt, Niacin, Pankreatin, Rohleberinjektionen mit B12.." S.141

"Liege für Einläufe.. Kaffee-Einläufe mind. alle 4 Stunden.." S.140f
"wie man einen Einlauf macht.. 5-6 pro Tag.. je 25 Minuten.. zur Entgiftung, Stimulation/Entlastung der Leber.. keinen einzigen auslassen, vor allem nicht bei einer Heilreaktion.." S.146f

"nach dem ersten Einlauf besser, leichter, klarer.. Schmerzen lassen nach.. nach dem 2. Einlauf vollkommen wiederhergestellt.." S.245

"Rizinusöl jeden 2. Tag.." S.141,156

"Kopfsalat, Endivien, Tomaten, Frühlingzwiebeln, Radieschen.. alles knackfrisch.. Zitronenwasser, Leinöl (max. 2 EL/Tag), rohe Knoblauchzehen.. kein Salz, Pfeffer.." S.143f

"Carl baut Weizengras an.. Saft aus frischem Weizengras.. Vorbereitung auf zuhause.." S.223

"Hippokrates-Suppe aus Zwiebel, Lauch, Sellerie, Petersilienwurzel, Kartoffel, Tomate in Wasser gedünstet, püriert.. jeden Tag zweimal.." S.145

"keine zwanglosen Essen mit Freunden in Restaurants/Cafes.." S.114

"kein Make-Up, Haarfärbemittel, Parfüm, Deo, Badeöl, Waschmittel, Haushaltschemikalien, Dampfkochtopf, Alugeschirr.. kein automatischer Entsafter, keine Zentrifuge.." S.117

"erfordert Geld, Engagement, Ausdauer, Willenskraft, Unterstützung.." S.19,158

"verständnisvoller Arzt.." S.113

"schwierig die Therapie zu Hause durchzuführen.." S.268
"Lebensstil und Küche umstellen.." S.113

"Hilfe bei Küchenarbeit nötig.. jede Stunde frische Säfte auspressen.." S.20

"Hilfskraft bei Heilreaktionen.." S.117
"über 16 Monate 5 Mädchen 16-22 Jahre alt.. eine war wunderbar, eine gut.." S.264

"während der ersten Monate kann man nicht arbeiten.. später nur halbtags möglich.." S.20

"Visualisierungsmethode nach Simonton.. Krebs symbolisch vorstellen und die guten Geister des Abwehrsystems.. erstaunliche Erfolge in Texas.." S.129f
"Simonton-Übung zur Entspannung/Visualisierung 2 Monate 2x täglich.. allgemeine Stärkung Abwehrsystem.. Körper kapselt Tumor ein.." S.277
"alte Wunden, lang vergangene Konflikte, schmerzhafte Erinnerungen.. Vergangenheit loslassen.." S.279

"Gerson-Therapie seit 1989 leider ohne Leber-Frischpress-Saft.. schwieriger Leber-Kapseln, Leber-Injektionen, Schilddrüsenextrakt, Enzympräparate zu bekommen.." S.8

"dafür sorgen daß die Leber richtig arbeitet, Kalium-Spiegel hoch halten, auf gesunde Ernährung achten.." S.187

Heilreaktion
"Symptome bei Heilreaktionen: Schmerzen, Kopfweh, Schwäche, Schwindel, Fieberblasen, Gewichtsverlust bis 8 Pfund, Darmkrämpfe, Nervosität, Lethargie, Tumorschmerzen, Narben rot, Arthritis schlechter.. nicht in Panik verfallen, nicht aufgeben.. Selbstreinigung nicht unterbrechen.." S.159,175
"erste Heilreaktionen ggf. länger als 3 Tage, danach kürzer.." S.159f
"9 Tage bizarre Wutausbrüche.. alte Blinddarmnarbe entzündet, rot, schmerzt.." S.215,218
"alte Probleme verschlimmern sich bevor sie völlig ausheilen.." S.271

"Heilreaktion auf Rückflug.." S.241
"26 Heilreaktionen.. meist 24 Stunden oder weniger.." S.272
"jedes Mal begann es mit großer Müdigkeit, unnatürlichem Hunger.. Übelkeit, Kopfweh, Schmerzen, bedrohlicher Schwäche.." S.272
"periodisch auftretende kochende Wut.. negative Emotionen.. alles durchlebt und herausgelassen.." S.273

"Tumor größer geworden, zur Oberfläche hin verschoben.. keine anderen Knoten.." S.258
"neben dem Knoten in der Leiste langer schmaler harter Knoten.. keine Biopsie.." S.275f
"Visulalisierungsübungen.. Körper kapselt Tumor ein.." S.277
"11.1983 Knoten wird größer, kein Zweifel.. durch Ca/Mg-Tabletten? Verbot zusätzlicher Mineralien.." S.286f
"durch Visualisieren Heilreaktion.." S.286
"Beckentomografie zeigt Tumor vollkommen abgekapselt.. operative Entfernung möglich.. 5cm.." S.288f

Heilerfolge bei Einhaltung der Regeln !
"Eric Goodman, Krebs am Kieferknochen, 6 Monate zu leben.. dazu Herzflimmern, Herzrhythmusstörungen, Migräne, Arthritis, Hämorrhoiden, Schlaflosigkeit.. alles verschwand.." S.182f

"Melva Blackburn, nierenkrank seit 1940, Herzkrank, Herzgefäßkrank, vergrößerte Leber, Schleudertrauma, Diabetes, Lungenentzündung 2x im Jahr, Arthrose, Müdigkeit, Verwirrtheit.. Therapie ab 1979.. keine Medikamente mehr.. nach 15 Monaten geht es ihr gut.. Arzt will wieder Medikamente verschreiben.." S.183

"Bert, Schmerzen nach Unfall -> Medikamente.. Nebenwirkungen, Allergien, kann nur noch Kartoffeln essen, dauernde Schmerzen, Entzündung Prostata, Arthritis, Leberschaden.. alle Medikamente abgesetzt, Schmerzen lassen nach, alles essbar, wieder normal schlafen.." S.184

"junge Frau, inoperabler Hirntumor.. weniger Krampfanfälle, keine mentalen/muskulären Störungen, wieder gut sehen.." S.186

"nach 8 Wochen Gerson-Therapie Gesundheit verbessert.. keine Metastasen, Diabetes, Arthritis weg, Teil des Beins regeneriert.. 7 Pfund leichter.." S.235,252

"2 oder 3 Kliniken in Japan.. Ärzte hellauf begeistert von den Ergebnissen.." S.310

"viele Gerson-Patienten gesund und aktiv bis in ihre 80er.." S.225

Alterung
"Augenbrauen die grau/blass waren wieder dunkler.. nicht behebbarer Altersfleck einfach verschwunden.." S.271

Alzheimer
"Flora, 77.. Alzheimer, Verlust Sprache, Gedächtnis, kann nicht gehen/stehen, inkontinent.. deutlich gebessert, mobiler, beginnt zu sprechen.." S.226f

Arteriosklerose, Blutdruck
"Krankheit der Arterien, pulslose Krankheit.. rasch verbessert.." S.152

"Dame, 80 hoher Blutdruck, chronische Bronchitis, grauer Star weg, wieder gut hören.." S.182

Arthritis
"Arthritis los.." S.235

Depressionen
"blonde Frau.. ernste Depression nach Medikamenten gg. zahlreiche Beschwerden.. 11 Wochen um sie von den Medikamenten zu entwöhnen.." S.186

Diabetes
"Albert Schweitzer, 75.. Diabetes, Depressionen.. in kurzer Zeit geheilt.. bis über 90 in Afrika tätig.." S.226

"leichter Diabetes nach 2 Wochen weg.. schwerer Diabetes in der Regel nach 1 Monat ohne Insulin.." S.192

Krebs
"1946 5 geheilte Krebspatienten vor Kongress präsentiert.. Senatsvorlage abgelehnt.. Chance vertan die Therapie zu vereinfachen.." S.178

"Marie, krank und schwach nach Brust-OP.. Ärzte ignorieren Symptome, übersehen Problem bei Nachsorgeuntersuchungen, angeblich keine Spur von Krebs.. schreckliche Schmerzen am Brustbein, CT zeigt Knochenkrebs an Brustbein, Rippen bis in Lunge ausgebreitet.. 2 Monate zu leben.. Medikamente abgesetzt, Kaffee-Einläufe, Heilreaktionen, harte Zeit.. 11 Pfund zugenommen, kann frei atmen.." S.185

"Karen, 21.. 1 Jahr heftige Schmerzen, Medikamente.. Krebs an Brust, Magen.. für konventionelle Behandlung zu spät.. Gesicht weiß wie Leintuch, unter Augen schwarze Schatten, Arme/Beine spindeldürr, Leib aufgebläht.. Heilreaktion nach 2 Tagen.. schwarze Schatten und Blässe weg, nicht mehr so aufgebläht.. 3 Jahre Therapie nötig wegen der vielen Medikamente.." S.196f
"wieder in London, fühlt sich viel besser.. recht muntere Stimme.." S.268

"Earl Taylor, 70 Witwer.. Prostatakrebs auf Knochen ausgedehnt.. Ärzte machtlos.. hält sich an praktische Anweisungen aus Gersons Buch.. wird gesund, 85 Jahre alt.." S.165

Migräne
"Heilung von Migräne.." S.178f

Multiple Sklerose
"Guy, multiple Sklerose nach Drogenkonsum, Lebererkrankungen, Medikamenten.. kann kaum laufen, auch mit Hilfe nicht.. nach 11 Tagen stark gebessert.." S.190f

Operation
"rechtes Bein durch Krebs-OP verstümmelt.." S.7
"nach 8 Wochen Gerson-Klinik unter Transplantat Stück Fleisch nachgewachsen.." S.234
"grausam zugerichtetes Bein hat angefangen sich zu regenerieren.." S.134

Rauchen
"Rauchen gestoppt.. keine Entzugsreaktion.. Zigarettenrauch plötzlich abstoßend.." S.168
"Kettenraucherin wurde Sucht in wenigen Tagen ohne Schmerzen/Mühen los.." S.171

Rheuma
"schmerzhafte Rheumaknoten tun erst weh, dann nicht mehr.. kein Schmerz mehr auch bei Druck nach 2 Wochen.." S.192

Sinne
"Geruchsinn jeden Tag stärker, klarer geworden.. wieder besser hören, scharf sehen.." S.224f

Tuberkulose, Hauttuberkulose
"Heilung von Tuberkulose 1932.." S.178
"Heilung von Hauttuberkulose Lupus vulgaris.." S.179

Fragen S.15
- warum verbessert sich die allgemeine Gesundheit nicht obwohl für die Versorgung riesige Summen ausgegeben werden?
- warum ist Fettsucht epidemisch geworden?
- warum leiden alte Menschen unter Demenz oder werden durch viele Medikamente nur gerade so am Leben gehalten?
- warum gibt es immer mehr autistische Kinder?
- warum kann die High-Tech-Medizin bei den häufigsten chronisch-degenerativen Erkrankungen, vor allem Krebs oft nur Symptombehandlung anbieten?
- warum nehmen führende Onkologen den Anstieg der Krebserkrankungen hin?
- warum ist nach jahrzehntelanger teurer Krebsforschung noch immer keine dauerhafte Heilung in Sicht?
- wird dauerhafte Heilung nicht mehr ins Auge gefasst? warum fragt niemand "Warum"?
- warum geht die Medizin nicht einmal andere Wege wenn der eingeschlagene Weg nicht die gewünschten Ergebnisse bringt? warum wird jede neue Idee die in eine andere Richtung weist angegriffen und abgelehnt?

(herausgeschrieben 23.9.-7.10.2013 Dr. Matthias Weisser)

© 2000-2017 Weisser
Impressum
email www.gesundohnepillen.de