Matthias Weissers Infopage  Vorträge   Beratung   Kontakt   
eintragen austragen   InterNetWORX
FreeFind
Gästebuch
   Seminare   Bücher   Infoletter  
Infopage | Medizin | Energie | Reisen

 Matthias Weisser Logo Matthias Weisser's
Infopage
Schweitzer-Banner
Alternative Medizin: Psyche, Statik, Selbstheilung, Regeneration
Prävention: präventologische Beratung | meine Medizin-Bücher
Energie sparen: Auto, Haushalt, Landwirtschaft, freie Energie | Flohmarkt
meine Reiseberichte | Kurzgeschichten | Infopage als Datei | Infopage Historie

Matthias Weisser's Info-Letter 43 - 5.9.08
Übersicht Info-Letter und An-/Abmeldung

Ist Urintherapie Unsinn?

Unser modernes Gesundheitssystem scheint sich damit abgefunden zu haben, daß es eine Menge Krankheiten gibt, die scheinbar nicht problemlos heilbar sind. Medien sprechen davon, daß man Krebs möglicherweise von einer tödlichen in eine chronische Erkrankung umwandeln könne. Von einer dauerhaften Heilung ist nicht mehr die Rede.

Zum Thema alternative Medizin gehören auch Berichte über Urintherapien in Verbindung mit Krebs, über die ich im Folgenden berichten möchte, weil von erstaunlichen Erfolgen die Rede ist, die ich weder entkräften noch bestätigen kann, weil mir selbst keine eigenen Erfahrungen vorliegen. Jeder möge sich selbst sein Bild machen:

John Armstrong schrieb sein Buch "The Water of Life. A Treatise on Urine Therapy" im Jahr 1944. Hier ein paar Zitate:
"viele Leute glauben daß 50000 Ärzte, riesige Krankenhäuser, Armeen von Krankenschwestern, Zahnärzten, Chemikern und 300000 geistig Zurückgebliebene Zeichen einer fortschrittlichen Medizin und Zivilisation seien. In Wirklichkeit zeigen sie das komplette Versagen unseres Gesundheitssystems und die falsche Anleitung der Öffentlichkeit in Ernährungsfragen und anderen Lebensgewohnheiten.." S.9

"Tausende Operationen pro Woche mit brillianter Technik belegen, daß die vorangegangenen Behandlungen keine erfolgreiche Heilung brachten.."
S.9

"Dr. Rabagliati operierte 500 Krebsgeschwülste.. es war der permanente Misserfolg, der ihn nach wirksameren Alternativen suchen ließ.." S.38

"Dr. Dearer/McFarland operierten einige Tausend Krebsfälle.. alle wuchsen erneut, bis auf 6, die kein Krebs waren.. Buch 'The Breast'.." S.43f

"die zugegeben schlechten Ergebnisse bei Krebsoperationen sind wohlbekannt.. Dr. G. E. Ward, Howard Kelley Hospital Baltimore.." S.43f

"es ist eine übliche Beobachtung daß Ärzte Krankheit erzeugen.." S.9

"wir bestehen aus dem, was wir essen. Wenn ein Organ erkrankt, bedeutet es, daß die Ernährung falsch war.." S.9

Was wusste Dr. Armstrong 1944 über einfache Therapieansätze bei Krebs?
"Dr. Forbes-Ross aus London kam nach 25 Jahren Praxiserfahrung zur Überzeugung daß krebsartiges Wach stum mit einem Mangel an Salzen in der Ernährung zusammenhängt - insbesondere Pottasche. Er heilte viele Patienten durch eine ausgewogenere Ernährung und die Verabreichung von Pottaschen-Salzen in absorbierbarer Form. 1912 schrieb er das Buch 'Cancer - Its Genesis and Treatment'.." S.37

"Dr. W.F. Koch aus Detroit hat in 20 Jahren Hunderte von Krebsfällen geheilt - innen und außen - durch eine chemische Formel.."
S.44

Soweit diese Zitate aus Armstrong Buchs von 1944. Lassen Sie dies ein paar Momente auf sich wirken, bevor Sie weiterlesen.

Armstrong zitiert aus einem Buch von 1695 - "Salmon's English Physician":
"menschlicher Urin wird hauptsächlich in Physik und Chemie verwendet.. menschlicher Urin ist auflösend und reinigend, er zersetzt sich nicht.. innerlich angewendet bei Blockaden der Leber, Milz, Galle, bei Wassersucht, Gelbsucht, Pest und bösartigem Fieber.. äußerlich angewendet reinigt er die Haut, Wunden, heilt Schuppen und ist wirksam gg. Zittern, Taubheit und Lähmungen.." S.14

"Urin enthält Harnstoff, Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium.." S.21

"die Salze im Urin absorbieren Säuren und zerstören die Ursache der meisten menschlichen Krankheiten. Urin reinigt das Blut.. wird mit erstaunlichem Erfolg bei Epilepsie, Schwindel, Schlaganfall, Schüttelkrampf, Migräne, Lähmungen, Taubheit und den meisten Erkältungskrankheiten eingesetzt.." S.14

Und wie steht es mit Erfolgen bei Krebs?
"W. H. Baxter aus Leeds und Harrogate schrieb über Urintherapie. Er wurde sehr alt und behauptete, daß er sich von einer Krebsgeschwulst geheilt hätte durch Trinken seines Urins und Auflegen damit getränkter Kompressen.. Cyril Scott: 'Doctors, Disease and Health'.."
S.17

"W. Baxter fastete während der Behandlung und nahm nur Urin und Wasser zu sich.." S.17

"ca. 65w, Krankenschwester, Brustkrebs bis zu den Schultern.. verweigert OP.. 10 Tage zu leben.. 10 Tage Urinfasten + Wasser.. leichte Ernährung 1x/Tag, Urin.. Gesundheit/Geist drastisch verbessert.. der Krebs bereitet keine Probleme mehr.." S.38f

"ca. 45w, blutarm, Untergewicht.. hühnereigroßer Knoten in einer Brust, als Krebs diagnostiziert, OP empfohlen aber verweigert.. Urinfasten, viel kaltes Leitungswasser.. 2h Urineinreibungen/Tag, Urinkompressen auf beide Brüste Tag und Nacht.. Heilung nach 10 Tagen.. Dr. Rabagliati kann keine Spur Anormalität in der Brust mehr entdecken.. Anämie verschwunden.. perfekte Gesundheit 1923.." S.41

"ältere Frau.. krebsartige Geschwulst nahe Achselhöhle, 2 Chirurgen empfehlen Operation, die in 10 Tagen stattfinden soll.. Urinfasten.. nach 5 Tagen spurlos verschwunden.. Hausarzt und Kollegen extrem überrascht.. 1925.." S.41f

"jüngere Frau.. Knoten in der Brust.. Urinfasten, Leitungswasser, Urinkompressen.. nach 4 Tagen vollständig verschwunden.." S.42

"45w, dicklich.. Knoten in li Brust.. re Brust vor 2 Jahren entfernt wg. ähnlichem Knoten.. 19 Tage Urinfasten.. Knoten komplett verschwunden.. sah nach 28 Tagen viel jünger und weniger matronenhaft aus.." S.42

"junge Frau mit geschwollener re Brust.. verdächtig aussehender Knoten.. 2 große Geschwüre unter der Achselhöhle.. chronische Bauchfellentzündung.. Hausarzt empfiehlt Krankenhaus.. verweigert, da ihre Mutter rasch nach einer ähnlichen Einladung und Operation gestorben war.. Blinddarm-OP hinterließ Bauchfellentzündung ungeheilt.. 4 Tage, dann 19 Tage Urinfasten.. Knoten und Geschwüre ohne Narben verschwunden.. nach 45 Tagen Bauchfellentzündung ausgeheilt.." S.43

"28m, Speiseröhrenkrebs?.. 3 Tage zu leben.. komplett geheilt, lebt 1944 noch.. 1920.." S.44

"62w, Darmkrebs.. Operation verweigert.. rascher Gewichtsverlust.. in 3 Wochen geheilt.."
S.44

"42w, Brustkrebs.. Brust-OP angeraten mit geringer Heilungschance.. OP verweigert.. vollständige Heilung durch Urin-Fastenkur.. lebt noch nach 21 Jahren.." S.45

"48m, Leukämie.. starker Gewichtsverlust, blass, zu schwach um allein zu gehen.. 3 Monate zu leben.. vorbehandelt mit Röntgenstrahlen.. 556000/qcm mehr weiße Blutkörperchen als rote.. kann nach 1 Woche Urintherapie selbst gehen.. neben Urintherapie in kleinen Mengen frische rohe Früchte, Salate, Tomaten, gedämpftes Gemüse, Kartoffeln in der Schale, frische nicht pasteurisierte Milch, Honig.. nach 6 Wochen nur noch ca. 250000/qcm mehr weiße Blutkörperchen als rote.. weiteres Urinfasten.. nach 12 Wochen Bluttests normal.. Patient arbeitet wieder.." S.59f

Wie kann das sein? Gibt es für diese Erfolge vielleicht eine Erklärung? Alles nur Zufall?
War es in all diesen Fällen etwa gar kein Krebs? Alles nur Fehldiagnosen?

Ellis Barker schrieb über Urin:
"unser Körper stellt die wunderbarsten Arzneimittel her und liefert perfekte Seren und Antikörper.." S.15

Prof. Jean Rostande betonte wiederholt die biologische Bedeutung von Hormonen:
"bestimmte Hormone werden durch die Nieren gefiltert und mit dem Urin ausgeschieden. Verschiedene Hypophysenhormone, Hormone der Nebennieren und Sexualhormone wurden in normalem Urin nachgewiesen.."
S.15

Urintherapie - wie grauslich - wird der eine oder andere sagen. Dafür benutzen Sie sicher Seife und Kosmetik. Hierzu zwei Zitate:
"eine der exklusivsten und teuersten Toilettenseifen wurde aus den dehydrierten Salzen und Fetten von Urin grasgefütterter Kühe hergestellt und eine andere Seife aus dem Urin russischer Bauern.."

"einige teure Gesichtscremes enthalten Hormone aus menschlichem Urin.."
S.18

Offenbar sind seit langem natürliche und vielversprechende Mittel gegen Krebs bekannt.
Es gibt weit mehr als Urintherapie.
Warum werden diese alternativen Methoden nicht verstärkt eingesetzt oder untersucht?

Der Chirurg Dr. Rabagliati schrieb dazu:
"ich habe Frauen untersucht, denen normalerweise eine oder beide Brüste entfernt worden wären. Sie lehnten ab, wendeten Urintherapie an und kehrten ohne eine Narbe zurück.. bei vielen dieser Frauen verschwanden die Knoten in 14 Tagen.." S.45

Dr. Rabagliati schreibt weiter:
"selbst wenn ein Laie 1000 geheilte Fälle durch eine Methode präsentieren würde - ich glaube nicht, daß dies meinen Berufsstand beeindrucken würde. Selbst Verbesserungen bei der Behandlung von Krebspatienten werden ignoriert oder lächerlich gemacht. Es ist eine traurige Feststellung, daß mein Berufsstand von der Krankheit lebt und der angstmachenden Propaganda.." S.45f

John Armstrong stellt Fragen:
"wie kommt es, daß wirksame Behandlungen gegen Krebs von Ärzten oder Heilkundigen entdeckt wurden, die von den Krebsforschern nicht anerkannt werden, diese jedoch immer noch die Öffentlichkeit um Spendengelder bitten, um eine Heilmethode zu entdecken?" S.10

"wie kommt es, daß die orthodoxen Krebsforscher nach mehr als 50 Jahren Forschung (Stand ~1944) nach Ursache und Heilung von Krebs immer noch nichts Besseres anbieten können als das Messer, Radium oder Röntgenstrahlen?"
S.10

Armstrong fährt fort:
"es gibt keine vernünftigen Antworten auf diese Fragen. Obwohl es in den meisten Ländern selbstlose und edle Ärzte gibt sind einige Dinge bedauernswert:
- die Quälerei von Tieren für Experimente, Seren und Impfstoffe..
- die Verbreitung von Angst in der Öffentlichkeit über die Medien..
- kommerzielle Interessen, die keine Rolle bei der Heilung Kranker spielen sollten..
- die Idee, daß die Patienten für die Ärzte existieren und nicht umgekehrt.."
S.10f

Seit diesem interessanten Buch von John Armstrong sind mehr als 60 Jahre vergangen.
Und doch scheint das Gesagte erschreckend aktuell.
- Bestrahlungsmethoden wurden kostenintensiv verfeinert.
- die finanziell lukrative Chemotherapie - lt. Spiegel 41 2004 oft nicht so sehr erfolgreich, auch wenn gerne etwas anderes behauptet wird - wurde immer weiter ausgedehnt - auch auf Befunde, wo laut Studien für die Patienten kein spürbarer Nutzen stattfindet.

Leider interessiert sich kaum jemand für einst erfolgreiche "vergessene" Methoden. Das müsste jedoch nicht dauerhaft so bleiben. :-)

Bücher wie John W. Armstrong: "The Water of Life. A Treatise on Urine Therapy"
oder Martha M. Christy: "Selbstheilung mit Urin. Unsere eigene perfekte Medizin"
beleuchten eine ungiftige Seite der Medizin.

mehr zum Thema Urintherapie bei Symptomen von A-Z
mehr Interessantes zum Thema Unterdrückung

Herzliche Grüße und viel Erfolg mit meinen Seiten und
wünscht Matthias Weisser

PS: Wenn Sie sich um- oder abmelden möchten:

Wichtiger Hinweis

Die Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Ich übernehme keine Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Präventologen.

© 2000-2017 Weisser
Impressum
email www.gesundohnepillen.de