Matthias Weissers Infopage  Vorträge   Beratung   Kontakt   
eintragen austragen   InterNetWORX
FreeFind
Gästebuch
   Seminare   Bücher   Infoletter  
Infopage | Medizin | Energie | Reisen

 Matthias Weisser Logo Matthias Weisser's
alternative Medizin
Medizin-Banner
Hilfe 1 Psyche 2 Statik 3 Ernährung 4 Gifte 5 Zahnherde 6 Störfelder 7 Parasiten
8 heilende Informationen 9 Selbstheilung 10 Diagnostik 11 Zusammenhänge Literatur

Pflanzen zu Heilzwecken - Zitate 1
Teil 1: Zusammenhänge
•  Symptome
•  Zusammenhänge, Diagnose
•  Therapieansätze
•  Erfolgsberichte bei Symptomen A-Z
Teil 2: Buchzitate
•  Zitate aus Messegue: Von Menschen und Pflanzen
•  Zitate aus Treben: Gesundheit aus der Apotheke Gottes
Teil 2: Literaturhinweise zum Anklicken
Teil 3: Literaturhinweise Wissenschaft

hier fehlt etwas. Für Vollversion -> Forschungskreis


siehe auch: Körperflüssigkeiten Kolloide Zetapotential
Kohlblatt Knoblauch Weizengras Schwedenkräuter Lapacho Essiac Hoxsey Hanf Unterdrückung

"es gibt Kräuter für jede Krankheit egal wie ernst.." Quinn S.54

"Knoblauch zur Zeit der ägyptischen Pharaonen und in China genutzt.." Quinn S.111

"4000 vor Christus nutzen die Mesopotamier Weizengras für die Gesundheit
und 3000 vor Christus Priester, Pharaonen und andere Ägypter.."

"Bioflavonoide erhöhen die Vitamin C-Aufnahme im Körper bis um das Zwanzigfache.."

"Wer heilt, hat recht"

Zitate aus Maurice Messegue: "Von Menschen und Pflanzen.
Leben und Rezepte des berühmten Naturarztes" 1972

"die Messegues lebten >450 Jahre auf demselben Grund/Boden.. alle gleiche Kenntnis der Pflanzen.." S.9

"Vater Camille Messegue liebte das Land, er betrachtete es.. Wissen über Gut und Böse.." S.10

"man lernt das Leben nicht kennen wenn man in alle Himmelsrichtungen rennt.. man muss es betrachten.." S.20

"Maurice Messegue geboren 14.12.1921 in Calayrac-Saint-Circq, Lot-et-Garonne.. dann Gavarret, Gers.." S.9

"Gymnasium von Auch.. Internatschüler im College Marechal-Lannes in Lectoure.." S.24
"Straße nicht asphaltiert, im Sommer staubig, im Winter schlammig.." S.11

"Holzschuhe, Licht aus Petroleumlampen, Kerze im Schlafzimmer, geheizt mit Holz, Suppe im Kamin gekocht.. Ofen oder Küchenherd selten.. Grammophon.." S.11

"Erfolge in Bergerac.. einen Kranken heilen - warten was dann geschieht.." S.51
"Erfolge verbreiten sich wie ein Lauffeuer.. bald kommen mehr als 15 Personen pro Woche.." S.47

"Heilpraxis in Nizza, Avenue Durante, 8.Stock: Maurice Messegue - Heilung durch Pflanzen.. Sprechstunde 14-16.. Pflanzen zum Trocknen ausgelegt, auf Balkon gehängt, Essenzen in Fläschchen.. keine Patienten.. Heilung des Bettlers Schoum bringt erste Patientin.. voller Erfolg -> 4x Besuch/Wo.." S.53f,61,65

"frühmorgens bei Sonnenaufgang auf Pflanzensuche.. Pflanzen pflücken.. 10:00 Pause unter Olivenbaum, Stück Brot, Knoblauchzehe, Wurst oder Ziegenkäse.. dazu Wasser.. nachmittags Sprechstunde.. abends Herstellung Essenzen.. die Leute bezahlen was sie für richtig halten.." S.55,65

"Zimmer langsam zu klein -> leerstehende Villa am Stadtausgang von Menton.. jeden 2. Tag Sprechstunde.. mehr als 1/3 bezahlt nichts.. zu viele Patienten, zu viele Krankheiten.. einige Krankheiten wo ich machtlos war.. ersten Star behandelt - die Mistinguett.. Ratschläge, die mit Geld nicht zu bezahlen sind.. fast 30 Patienten täglich.. die Mistinguett als Eintritt in die Welt.. 1947-1949.." S.67f,75,80

"aktives Leben zwischen Nizza (Avenue Durante) und Menton.. 10 Patienten/Tag.. Mutter als Unterstützung, Zimmer gemietet.." S.85

"Reisen um zu behandeln kostet viel Zeit.. viele Patienten -> schwer genügend Kräuter zu sammeln.. Einheimische als Sammler unzuverlässig/unerfahren.." S.105

"nach Prozess täglich 100 statt 30 Patienten.. säckeweise Briefe, Berge von Telegrammen.. 22:00 vollkommen erschöpft.. weiterhin 1/3 Gratisbehandlungen.. Lernen medizinischer Grundkenntnisse 4-5h/Tag.." S.117,119,121

"Praxis in Paris aufgemacht.. 5, Place de la Porte de Champerret.. Praxis in Lyon.." S.122

"allzusehr gesteigerte Aktivität wirkt wie eine Droge.. Terminkalender fast 3 Monate im Voraus ausgebucht.. unfähig sich zu erholen.. Schuldgefühle beim Nichtstun.." S.123

"Unterstützung durch Dr. Claoue.. Schönheitschirurg.." S.125

"Vorträge um Gedanken auszuführen und Beruf zu verteidigen.. Heilpraktiker wollen in Frieden heilen können.. in wenigen Monaten Vorträge in 20 Städten.. Nizza, Antibes, Paris, Rouen, Bordeaux, Toulouse, Lyon, Algier.." S.131

"Sohn Didier Messegue 10.1950 geboren.. 3 Söhne.." S.142f

Wünschelrute, Pendel
"jeder in der Familie konnte mit der Wünschelrute umgehen und heilen.." S.14

"Wasser ausfindig machen mit Haselnußstab.." S.15

"Pflanzen die das Wasser erahnen: Schachtelhalme, Nesselarten, Hahnenfußgefäße.." S.15

"9 von 10 Personen können ein Pendel zum Ausschlagen bringen.." S.15

"Dosierung mit Pendel ausgewählt.." S.83f

Krankheitsdiagnose
"kleinste Veränderungen der Gesichtsfarbe, im Gang, im Glanz der Augen, Fragen.." S.30

Seele
"Leben und Körper des Menschen gehören zusammen.. sie beeinflussen sich.. um den einen zu heilen muss man den anderen kennen.." S.151

"der Zustand der Seele beeinflusst die Gesundheit -> beruhigen, entspannen, Vertrauen einflößen.." S.35f

"erzähl mir zuerst was bei Dir zuhause nicht stimmt.. Klagen über Leben und Körper anhören.." S.151

Pflanzen als Arznei
"Tiere kennen Pflanzen, die guten und die schlechten Gräser.. sie wissen womit sie sich ernähren.." S.20

"in der Natur lebende Tiere wissen instinktiv welche Gräser/Pflanzen bei Krankheit zu fressen sind.." S.21

"Glaube an die Pflanzen.. bewährte Hausmittel.." S.19

"Pflanzenbibel der Familie.. fliegende Blätter von Vorfahren geerbt.. Pflanzen und therapeutische Eigenschaften.." S.18

"die Rezepte von Papa Camille.." S.29

"vom Mais nur den Bart.." S.17

"Preiselbeere reich an Zucker, Vitamin A, Vitamin C, Mineralien.." S.160

"Rose schönste Pflanze, voller heilender Kraft.." S.12,16
"von der Rose nur die Blütenblätter.." S.17

"3 Arten Salbei:
- Gartensalbei aus dem Garten hält sich lange, bewahrt seine heilende Kraft
- Feldsalbei am Rand von Feldern für längere Kuren
- Wiesensalbei schön, aber nicht gut.. verliert schnell Duft.." S.49f

"Schachtelhalm seit 16. Jahrhundert erfolgreich gg. Wassersucht.." S.64

"Schöllkraut (Schwalbenkraut) für alles gut.. beste Pflanze, für alle Mixturen.." S.16

"vom Schwalbenkraut alles benutzbar - Blatt, Blüte, Stengel, Wurzel.." S.27

"beim Wacholder nur die Beeren heilkräftig.." S.17

"beim Wegerich nur die Blätter heilkräftig.." S.17

Pflanzen sammeln
"mit Armen voller Pflanzen nachhause die manchmal noch blühten.." S.15

"jede Pflanze hat bestimmten Monat und bestimmte Stunde.. Verlust an Wirkung/Kraft wenn zur falschen Zeit gepflückt, falscher Boden, falsch getrocknet, falsch aufbewahrt.." S.106

"morgens Pflanzen voller Saft, abends die Wurzeln voller Saft.." S.106

"Blüten, Stengel, Blätter pflücken wenn Tau verdunstet.." S.106

"niemals nach Vollmondnächten pflücken.. Mondlicht nimmt Kraft.. Pflanzen brauchen viel Sonne und wenig Mond.." S.16

"für viele Pflanzen ist der Hochsommer die beste Pflückzeit.." S.106

"Salbei kurz vor der Johannisnacht am besten.." S.16

"Blüten von Weißdorn ernten bevor ganz entwickelt.." S.106

"Besenginster kann Magenbeschwerden verursachen wenn zu spät gepflückt (Blüten zu Hülsen).." S.106

"im Frühling und Sommer fast täglich sammeln.." S.17

"Pflanzen nicht an Straßenböschungen pflücken - Autoabgase.." S.106

"Pflanzen nicht am Rand von Getreidefeldern, Obstgärten, Weingärten pflücken - chemische Dünger, Insektizide, Pestizide.." S.106

"wilde Pflanzen sammeln.. sind kräftig und reich.." S.106

"am Rand der Äcker, auf Böschungen Butterblumen, Schwalbenkraut, Minze, Nesseln, Salbei.." S.45

"bevorzugte Pflanzen: Weißdorn, Artischockenblätter, Butterblumen, Schwalbenkraut, Quecke, Kresse, Klatschmohn, Besenginster, Lavendel, Minze, Nesselarten, Petersilie, Löwenzahn, Wegerich, Rosen, Brombeere, Salbei, roter Klee, Veilchen, Achilleskraut, Knoblauch, Bärenklau, Heidekraut, Kohl, männlicher Farn, Maisspelzen, Malven, Zwiebel, Geißbart, Alant, Gurkenkraut, Klette, Hagedorn, Mistel, Wacholderbeeren, Wiesenknopf, Schachtelhalme.." S.16

"Lindenblüten in Sonne pflücken, auf Leintuch an schattigem Platz auslegen bis trocken aber noch nicht brüchig.. in Waschzuber mit Wasser einweichen.. Flüssigkeit für Bäder aufbewahren.. 5-6x nutzbar.." S.9

"in Nizza starker Thymian, Salbei, Schöllkraut, Butterblumen, Geißbart, Rosmarin, Pfefferkraut, Fenchel, Origanum.." S.55

Pflanzenmedizin vorbereiten
"Sammel- und Trockentechnik ausgearbeitet.." S.106

"durch Trocknen Heilwirkung konserviert.. Pflanzen dürfen nicht zu trocken werden.." S.107

"Heilwirkung wenn der frische echte Farbton noch erkennbar ist.." S.107

"trocknen im Schatten, luftig aber nicht zugig, geschützt vor Insekten.." S.107

"Gräser zum Trocknen auf Balken, Köpfe nach unten.. Butterblumen, Schwalbenkraut, roter Mohn.." S.10

"Lavendelbüschel zwischen Bett-Tüchern im Schrank.." S.10

"in Steinguttöpfen Minze und Tee.. Pfefferminztee.." S.12

"Behausung in Pflanzenzimmer verwandelt.. überall hängen Pflanzen, liegen zum Trocknen aus, schwimmen in Schüsseln und Töpfen.. Essenzen in Fläschchen.." S.45

Pflanzen verpacken
"unbrauchbare Sendungen
- wenn zu frisch verpackt und daher Schimmel
- wenn zu trocken und zu Staub verfallen.." S.107

Pflanzen wählen - nach Pflanzen
"manche Pflanzen haben komplexe Eigenschaften, wirken ganz verschieden.." S.97

"Auberginen mit Kernen + Schale günstig für den Darm.." S.233

"grüne Bohnen für Nieren, Herz, gg. Rheuma.." S.233

"Gurke stark Vitamin C-haltig, führt Wasser aus Zellgewebe ab.. löst am besten Harnsäure auf.. nicht schälen, nicht salzen, Saft trinken.." S.233f

"Haferflocken gg. Magengeschwüre.." S.160

"Knoblauch antiseptisch, keimtötend, blutdrucksenkend, fiebersenkend, wurmtötend.." S.248

"Kresse dieselben Eigenschaften wie Meerrettich.." S.160

"Meerrettich gg. Skorbut, diuretisch, Kräftigungsmittel, Entzündungen, Anämie, Rachitis.." S.160

"Paprika wg. Vitamin P.." S.233

"Preiselbeere in Tinkturen gg. Mundschleimhautentzündungen, Mundfäule, Angina (Halsentzündung).." S.160

"Sellerie:
- Stengel mit Kalium, Natrium, Kalzium, Phosphor, Eisen..
- Knolle mehr Mineralien und Vitamin C als gleiche Menge rohe Karotten..
- Blätter (noch grün) mit Vitamin A, B, C, Kalium, Natrium..
- Saft gg. Arthritis.. Gegengift gg. Alkohol.." S.233

"Steckrüben mit Vitamin A, B, C.." S.233

"Spinat enthält viel Eisen.. nicht essen bei empfindlicher Leber.." S.233

"Zwiebel diuretisch, stimulierend, antiskorbutisch, antiseptisch, antirheumatisch, lösend.." S.97

"Zwiebel gg. Verstopfung, Fermentationsprozesse im Darm, Verbrennungen, Wunden, Nagelekzeme.." S.97

"Zwiebel erscheint als unschädliches Allheilmittel.. das ist falsch.. bei manchen Personen und Hautausschlägen kontraindiziert.. kann bei Leberkranken die gg. Schwefel allergisch schädlich sein.." S.97

Pflanzen wählen - nach Symptomen A-Z
"Grundpräparate für die wichtigsten chronischen Erkrankungen.." S.303

"Rezepte Akne, Albuminurie, Allergien, Angina, Angina pectoris, Arteriosklerose, Arthritis, Asthma, Blase, Bronchien, Cholesterin, Darm, Depressionen, Dermatosen, Ekzeme, Emphysem, Gallensteine, Gastritis, Gelbsucht, Gicht, Hämorrhoiden, Halskrankheiten, Hautkrankheiten, Heiserkeit, Herz, Husten, Hydropsie, Hypertonie, Impotenz, Infarkt, Ischias, Infektion, Nierenkoliken, Krampfadern, Leber, Blasensteine, Magenerkrankungen, Mandelentzündung, Migräne, Nerven, Nervosität, Neuralgien, Ohrensausen (Tinnitus), Rheuma, Schlaflosigkeit, Schwindel, steifer Hals, Sterilität, Urämie, Zellulitis.." S.305f

Anwendungen
"Schwalbenkraut muss ziemlich frisch sein.." S.59

"Wurzeln wie z.B. von Löwenzahn müssen sich mit den Nägeln weich anfühlen.." S.59

"Stengel dürfen nicht ganz brüchig sein.." S.59

"Blüten müssen noch duften.." S.59

"Essenzen mit Wasser.. wenig haltbar wenn nicht abgekocht.." S.30

"oft Fußbäder.. Essenzen in 3-4l Wasser.. Füße eine Zeitlang darin baden.." S.18

"Essenz in 3l abgekochtes Wasser.. jeden Morgen nüchtern Hände 8min baden, jeden Abend vor dem Essen Füße 8min baden.. Bäder so heiß wie möglich.. immer wieder aufwärmen.. darf nie kochen.." S.67

"Flanellkompresse auf schmerzende Seite.." S.17

"Kohlblätter schnell mit Bügeleisen erwärmen und fest gg. die Haut drücken.." S.64

Dosierung beachten
"römische Kamille fördert Verdauung, gg. nervöses Erbrechen.. in zu hoher Dosis Erbrechen.." S.151

"Lindenblüte wirksames Schlafmittel.. kann Schlaflosigkeit hervorrufen wenn zu stark.." S.151

"Schwalbenkraut heilsam - in hohen Dosen toxisch, tödlich.." S.151

Behandlungsgespräch
"praktiziere seit mehr als 30 Jahren.. die Kranken fühlen daß ich sie heilen werde.." S.21

"Kranke mit ernsthafter, verständnisvoller Miene auffordern: Erzählen Sie.." S.63

"Fragen, Pendel.." S.66f

"Nutzung Pendel.. einfaches Bleilot.. um Schmerzpunkte zu erfassen.." S.64

"für jeden Patienten 1/2 Stunde.." S.68

"die Kranken spürten daß ich Sicherheit ausstrahlte.." S.68

"Nein sagen gelernt wenn ein Fall die eigenen Möglichkeiten übersteigt.." S.68

Gifte meiden
"zu meiner Zeit gab es all diese ekelhaften Produkte noch nicht - das Obst schmeckte anders, das Brot war viel besser.." S.212

"Luft, Wasser und Lebensmittel durch chemische Produkte verseucht.." S.18

"Wasser mit dem wir uns waschen, in dem wir schwimmen, das wir trinken durch Chlor, Desinfektionsmittel, Mikrobentötungsmittel 'trinkbar' gemacht worden.." S.209

"alle Putzmittel, Reinigungsmittel, Spülmittel aus Erdöl abgeleitet - krebsfördernd.." S.210

"Tod von Fasanen, die Kartoffelkäfer auf Insektizid-behandelten Kartoffelstauden fressen.." S.208

"mit Chemikalien behandelte Kartoffeln ggf. gefährlich.." S.209

"Gemüse, Früchte enthalten schädliche Stoffe.. Boden mit chemischem Dünger, Pflanzenschutzmittel.." S.210

"Ausschlag nach Apfelbaum-Behandlung mit Antipilzmittel.. 30 Spanferkel nach Fressen heruntergefallener Äpfel verstorben.. Bäume 10-12x pro Jahr besprüht.. Gifte in der Schale.." S.209

"Wein aus Trauben die mit kupfersulfathaltigen Mitteln gg. Pilze behandelt wurden.." S.211

"Tiere mit Futterrüben, Heu von vergiftetem Boden ernährt.. Weideplätze mit Chemikalien besprüht/begossen.." S.210

"durch Gifte Lebererkrankungen, Nierenschäden, Nervenschäden.. Haarausfall, Erblinden, Lähmungen.." S.211f

"bei großen Tieren und Geflügel Hormone und Antibiotika injiziert.." S.211


Erfolge bei Symptomen A-Z:
"Erfahrungen aus mehr als 50000 Heilerfolgen.." S.60

"Schöllkraut (Schwalbenkraut) für alles gut.. beste Pflanze, für alle Mixturen.." S.16

"Saft von Schwalbenkraut äußerlich bei Warzen, Augenleiden, skrofulösen Tumoren, skorbutischen und atonischen Geschwüren.." S.26

"Schwalbenkraut heilt alle Leiden.. in Mischung mit anderen Pflanzen noch wirksamer.." S.27

"Römer verdankten es dem Kohl 600 Jahre auf Ärzte zu verzichten.. Plinius der Ältere.." S.64

Alkohol
Selleriesaft Gegengift gg. Alkohol.." S.233

Alterung
"Verjüngungskur mit Pflanzen.. Vitalität zurückgeben.. Sehkraft, Gehör bessern.." S.41

Anämie
"Kohl und Kresse anerkannt und wirkungsvoll bei Anämie.." S.87

Arthritis
"Admiral Francois Darlan.. Periarthritis an der Schulter.. Kohlkopf, Bündel Kresse, Ei, Essenz gg. Rheuma (siehe Rheuma).. Kresse gehackt, Kohlkopfblätter ohne harte Strünke in feine Stücke, Brennessel dazu, steif geschlagener Eischnee dazu.. Masse auf Gaze.. Wickel geformt.. Essenz darauf.. Umschlag angelegt, nachts anbehalten.. Hände baden morgens, abends in Essenz.. 3 Jahre stark gebessert.. dann Wiederholung.." S.36f,41f

"Selleriesaft beugt Arthritis vor.." S.233

"Richter Nettre, Polyarthritis li Schulter.. kein Arzt/Medikament hilft.. geheilt.." S.272

"Präsident Berufungsgericht, doppelseitige Polyarthritis seit 1942.. Gold/Kupfersalze, Thermalbäder ohne Wirkung.. Handgelenke steif.. Schmerzen re Ellbogen, Nacken, Rücken, Fuß.. nach 3 Wo Besserung.. nach 2 Mo mehr Bewegungsfreiheit.." S.273

Arthrose
"Baronin Hauser, 60.. Röntgenbilder zeigen Arthrose re Schulter, Nackenwirbel betroffen.. Schmerzen.. Behandlung ähnlich Admiral Darlan.. dazu Weißdorn (Kreislaufstörungen, Frauen), Salbei (Antispastikum).." S.123f

"Lord X, 70.. fortgeschrittene Hüftgelenksarthrose.. zieht Bein stark nach.. Schmerzen.." S.135f

Asthma
"Pariser Ingenieur Rameau, in Ypern gasvergiftet, 30 Jahre chronisches Asthma, erhebliche Atembeschwerden, Erstickungsanfälle, seit 1920 berufsunfähig, im Sitzen schlafen.. krampflösende Mittel: Lavendel, Wiesensalbei, Schwalbenkraut, Klatschmohn.. Thymian, Petersilie.. kriechender Efeu (Stengel).. Dosierung mit Pendel ausgewählt.. Fußbäder.. Besserung.. Brief an Wochenzeitung.." S.83f

"Monsieur Peyrot, Asthma, Tag und Nacht Erstickungsanfälle, 12 Ärzte vergebens.. in 5 Tagen geheilt.." S.113

"Thymian wirkt stark auf Atmungsorgane.. bei feuchtem Asthma.." S.84

Atrophie
"Atrophie eine Art Rachitis.. also Schachtelhalm.." S.87

"auch Tieren die sich kaum aufrechthalten können, umfallen gibt man Schachtelhalm vermischt mit Kohl, Kresse.." S.87

Bauch
"Brennessel gekocht tut Magen, Bauch gut.." S.16

Blut
"blutreinigende Wirkung von Nesselblättern.." S.60

Darm
"für Darm weiße Heckenwinde.. hervorragendes Abführmittel.. Stengel.." S.60

"Preiselbeeren gutes Mittel gg. Dickdarmentzündung.." S.159

"gegen Dickdarmentzündung Brombeeren.." S.160

"Auberginen mit Kernen + Schale günstig für den Darm.." S.233

"Hinweise bei Darmträgheit.." S.342f

Diabetes
"Preiselbeer-Blätter senken Blutzucker.." S.159

"Hinweise bei Diabetes.." S.347f

Entzündung
"Preiselbeere in Tinkturen gg. Mundschleimhautentzündungen, Mundfäule, Angina (Halsentzündung).." S.160

Erbrechen
"römische Kamille gg. nervöses Erbrechen.. zu hoch dosiert fördert Erbrechen.." S.151

Galle
"harntreibende Wirkung von Artischocke -> starkes Leber-/Gallenmittel.." S.59

"Schöllkraut harntreibend, abführend, gallenreinigend.." S.60

Geburtsfehler
"Anne-Marie M., 19, Arm verkrüppelt, hängt nach unten, Geburtsfehler.. Arm tut weh wenn das Wetter umschlägt.. Schmerzen in den Knochen, kein Schmerz mit Nadeln -> Nerven behandeln..
- Rheuma, Schmerzen: Thymian, Brennessel, Klette, Petersilie
- antispastisch entspannend auf Nervenwurzeln wirken: römische Kamille
- entspannen: Weißdorn, Linde..
- Atrophie: Schachtelhalm mit Zwiebel, Wurzel gelber Enzian
heiße Breiumschläge, Hand-/Fußbäder.. rechte Hand ausstreckbar, nicht volle Höhe, aber nicht mehr festgeklemmt.. Hand bewegt sich.. keine Wirkung im 1. Monat, Kribbeln im Arm im 2. Monat.. etwas arbeitet in Arm und Hand.. erst einen, dann 2 Finger bewegen.. jeden Tag Übungen.." S.86f,89

"Anne-Marie vor Gericht.. streckt Hand aus, dreht sie, hebt Arm vom Körper ab.. ein Wunder.." S.113

Gehen
"70w, kann 2 Jahre nicht mehr gehen.. liegt im Bett, alleine.. kein Erfolg mit Spritzen, Massagen, Elektrotherapie, Bestrahlungen.. wird angeblich nie wieder gehen können.. Messegue kommt nachhause, 1. Fußbad kostenlos.. nun wieder gehfähig.. als Beweis ärztliche Gutachten.." S.112

geistig zurückgeblieben
"geistig zurückgeblieben durch Fehler Geburtshelfer.. aggressiv mit 17.. sucht Streit.. nichts schlägt an.. Handbäder.. Anfälle hören auf.." S.293f

Geschwüre
"Schöllkraut harntreibend, abführend, gallenreinigend.. erfolgreich gg. Geschwüre.." S.60

Gicht
"Diät bei Gicht.. gutes Mittel aus Herbstzeitlosen, Kletten, Kamille.." S.32

Halsschmerzen
"Preiselbeer-Blätter gg. Halsschmerzen.. damit gurgeln.." S.159

Harnstoff
"Artischocke senkt Harnstoff im Blut.." S.60

"Gurke stark Vitamin C-haltig, führt Wasser aus Zellgewebe ab.. löst am besten Harnsäure auf.. nicht schälen, nicht salzen, Saft trinken.." S.233f

Harnverhalt
"Harnverhalt -> Pflanzen die zum Urinieren bringen.. kochendes Wasser.. Minze, Brennessel, Schwalbenkraut, Maisbart, Salbei.. Sitzbad.." S.19f

"als harntreibendes Mittel Stengel des Besenginsters, Geißbart, Löwenzahnwurzeln.." S.60

"Schöllkraut harntreibend, abführend, gallenreinigend.." S.60

"Schwalbenkraut, Besenginster, Rolandsdistel im amtlichen Arzneibuch der Pflanzenheilkunde als Mittel gg. Urämie benannt.." S.81

"Zwiebel kann bei Urämiekranken Stauung der Nieren lösen.." S.97

"Exportkaufmann Varna, Urämiekoma (seit 2 Tagen kein Urin), totenbleich, aufgedunsen, Leib und Beine voller Wasser, Augen geschwollen, geschlossene Lider, Lippen eingefallen, halboffener Mund, blutleere Hände, letzte Ölung.. Schwalbenkraut, Besenginster, Rolandsdistel-Wurzeln.. Wattebausch in Essenz getaucht, gg. Nieren gepresst.. nach 1/2h 1/2 Glas Urin, nach 1h 1 Glas, 4h später 7-8 Liter.. lebt 23 Jahre später noch immer.." S.80f

Haut
"Hautausschlag infolge Lebererkrankung.. Artischocke (graue Blätter, Wurzel).." S.60

"zur Behandlung Hautekzeme Salbeiblüte, Klettenblatt (Grindgras).. vor allem die Wurzeln.." S.60

"Klette gg. schuppige, grindartige Ekzeme.." S.60

"blutreinigende Wirkung von Nesselblättern erfolgreich bei Hautreizungen.." S.60

"Schöllkraut harntreibend, abführend, gallenreinigend.. erfolgreich gg. Geschwüre, schuppige Hautausschläge.." S.60

"Preiselbeere gg. Ekzeme.." S.160

Herz
"grüne Bohnen für Nieren, Herz, gg. Rheuma.." S.233

"Mädchen, Angina pectoris.. viel im Bett.. beste Spezialisten, ohne Erfolg.. nach Behandlung wie verwandelt.." S.274

Husten
"Winston Churchill, 79.. Husten.. Knoblauch, Kohl, Kresse, Zwiebel, Thymian, Majoran, Minze, Klatschmohn, Malven, Veilchen, Flachs, Gurkenkraut, Königskerze.. auf Malve konzentrieren.. Blüten, Blätter, Wurzel.. dazu Veilchen.." S.144

Impotenz
"Impotenz zu 80% heilbar.. organische und psychische Störungen.." S.164,167

"psychisch bedingte Sterilität macht 85% der Fälle aus.." S.171

"Pflanzen gg. Harnwegsentzündungen, Diabetes, Albuminurie, Fettleibigkeit.." S.167

"Probleme der Virilität.. Bärenklau, Schöllkraut, Minze, Bockshornklee.." S.163

"glückbringende Pflanzen Schöllkraut, Bärenklau, Pfefferkraut.. manchmal Minze, Wegerich.." S.176

"Gewürze essen - in Maßen - Pfeffer, Zimt, Muskat, Paprika.. Sellerie.." S.177

Infektion
"Preiselbeer-Blätter gg. Infektion Harnwege.." S.159

"Heidekraut gg. Infektion Harnwege.." S.160

"Preiselbeere in Tinkturen gg. Mundschleimhautentzündungen, Mundfäule, Angina (Halsentzündung).." S.160

"Madame Houlier, schwere Infektion, Elefantiasis.. erst kleinen schmerzenden Pickel am Beim, dann Fleck die sich ausbreitet bis Oberschenkel/Fuß.. Zehennägel verloren.. 2 Mio Franc für Behandlungsversuche.. Antibiotika (Penizillin), Hydro-Kortison helfen nicht mehr.. drohende Amputation oberhalb Knie.. 15kg abgenommen, 1 Liter Flüssigkeitsverlust pro Tag durch Eiter.. Handbäder, 8 Tage lang.. Essenz aus römischer Kamille, Knoblauch, Lavendel, Zwiebel, roter Rose, Salbei, Thymian, Eibisch, Quecke, Weißdorn.. Eiter lässt nach, Haut weniger gespannt.." S.277f

Krämpfe
"Weißdorn eines der besten krampfstillenden Mittel.. keine toxischen Nebenwirkungen wie chemische Beruhigungsmittel.." S.60

"Lavendel, Thymian, Salbei vermischt mit römischer Kamille krampflösend.." S.64

"römische Kamille antispastisch, entspannend auf Nervenwurzeln.." S.87

"Richter, Krämpfe nach den Mahlzeiten seit 1939.. Erschöpfungszustände, Gewichtsverlust.. körperlich, seelisch zerrüttet.. 2 Monate Breiumschläge.. Gesundheit völlig wiederhergestellt.." S.273

Krebs
"Karzinom der Atemwege durch verseuchte Luft (Verbrennung Kohle, Öl..), Tabak.." S.244

"Studie Kanada 92000 Erwachsene.. bei Zigarettenraucher Risiko Lungenkrebs 14x so hoch wie Nichtraucher.." S.245

"wer Rauch inhaliert verdoppelt Risiko.. Kehlkopfkrebs, Blasenkrebs.." S.245

"Karzinome häufiger durch zuckerhaltige englische/amerikanische Zigaretten.." S.245

"krebsfördernde Substanzen in Teer, Anilin, Azofarbstoffen, Benzoesäuren.." S.245

"Aflatoxin in Erdnüssen -> Erdnussöl -> Leberkrebs.." S.245

"durch strenge Ernährungsvorschrift keine Rückfälle.. 16 Jahre Erfahrung.." S.246

"Neger die sich ernähren wie Europäer sterben an Krebs so oft wie Europäer.." S.246

"Neger die im Busch leben leiden an diversen Krankheiten - kaum Krebs, kaum Hautkrebs.." S.246

"40 Jahre fast nur Beduinen operiert: nur 2x ein Karzinom.. immer mehr Karzinome wenn Schiffe europäische Nahrungsmittel liefern.. Dr. Renon.." S.246

"auf Weißbrot, gebleichten Zucker, pasteurisierte gelb gefärbte Butter, Margarine, pflanzliche Öle verzichten.." S.247

"Vorsicht vor Essig, vor allem Weinessig.." S.247

"kein raffiniertes Salz.." S.247

"keine Aufschnittwaren, Saucen, Konserven mit unbekannter Zusammensetzung.." S.247

"Vorsicht bei Farbstoffen, Geschmacks-Stoffen, künstlichen Duftstoffen.." S.247

"keine Bonbons, Fruchtjoghurt, Fruchtlimonaden, Getränke im Beutel.." S.247

"keine Waren die industriell geräuchert sind.." S.247

"kein Aperitiv, Schnaps, Wein.. Rotwein weniger bearbeitet als Weißwein.." S.247

"verlangen Sie reine und natürliche Nahrungsmittel.." S.247

"natürliche Milchbutter.." S.247

"statt Essig Zitrone.." S.247

"viel Obst, rohes Gemüse.. Honig, Fische, Muscheltiere, Vollkorngetreide.." S.247

"Bier und Apfelmost nur in Maßen wenn diese naturrein sind.." S.247

"Kaffee ungemahlen kaufen.." S.248

"Knoblauch antiseptisch, keimtötend, blutdrucksenkend, fiebersenkend, wurmtötend.. Krankheiten erfolgreicher widerstehen.." S.248

"im Gers viel Knoblauch gegegessen.. Bauern behaupten daß er gg. Krebs schützt.." S.248

"in Ländern wo viel Knoblauch gegessen wird Krebs-Sterblichkeit geringer.." S.248

"Krebs in einigen Dörfern Korsikas völlig unbekannt.. eigene Produkte: Mais, Honig, Ziegenkäse.. kein chemischer Dünger.." S.248

Leber
"Behandlung Leber mit Artischocke (graue Blätter).." S.59

"Artischockenwurzel gg. Gelbsucht.." S.59

"harntreibende Wirkung von Artischocke.. starkes Leber-/Gallenmittel.." S.59

"Artischocke starkes Leber-/Gallenmittel.." S.59

"Wirkung Artischocke mit Schafgarbeblüten, Kohlblättern, Thymian unterstützen.." S.59

"bei Symptom Lebererkrankung heißer Breiumschlag auf Leber.. Grundsubstanz Schöllkraut, Nesseln, Artischockenblätter.." S.223

"Hinweise für Leberleidende.." S.338f

Leistung
"Raphael Geminiani, Radrennfahrer.. nicht mehr in Form.. innerlich vergiftet.. Ernährungsumstellung.. mehr Gemüse, Obst, Rohkost, Getreide.. Sellerie: Stengel mit Kalium, Natrium, Kalzium, Phosphor, Eisen.. Sellerieknolle mehr Mineralien und Vitamin C als gleiche Menge rohe Karotten.. Blätter (noch grün) mit Vitamin A, B, C, Kalium, Natrium.. Selleriesaft gg. Arthritis.. Gegengift gg. Alkohol.. Steckrüben mit Vitamin A, B, C.. Paprika wg. Vitamin P.. grüne Bohnen für Nieren, Herz, gg. Rheuma.. Spinat.. Auberginen mit Kernen + Schale für Darm.. Gurke stark Vitamin C-haltig, führt Wasser aus Zellgewebe ab.. löst am besten Harnsäure auf.. nicht schälen, nicht salzen, Saft trinken.. 10 Monate später unter den Champions.." S.232f

"Pierre Barbotin, Radrennfahrer.. psychisch/physisch fertig.. gekrümmter Rücken, hängende Schultern.. Beine wollen nicht, entsetzlich schlapp.. Blinddarm entfernt, Analysen, nichts festzustellen.. Organe ok, arbeiten zu langsam.. nach 50km Gummibeine.. Pflanzenbäder, Diät.. Fisch, Getreide, Muscheln, Eier.. nach 3 Monaten 110km.. 6 Monate später Sieger beim Rennen Paris-Nizza.." S.234f

"Hassenforder, Radrennfahrer.. Angst keine 5 Etappen bei Tour de France durchzuhalten.. gewinnt dann 4 Etappen.." S.237

"Martino, 42, Radrennfahrer.. Angst vor Karriereende.. siegt 2 Monate später in Italien mit 12 Runden Vorsprung.." S.237f

Lunge
"chronische Lungenleiden mit kriechendem Efeu (Gundermann) heilen.. Dr. F. J. Cazin 1876.." S.84

"Herr Glenna, Invalide, immer neue Lungenabszesse.. von Ärzten aufgegeben.. durch Umschläge, Fußbäder geheilt.." S.139

Magen
"Brennessel gekocht tut Magen, Bauch gut.." S.16

"bei Magenleiden Mischung aus Schafgarbe, Knoblauch, Malven.." S.44

"bei Magenbeschwerden Salbei.." S.49

"Lavendel, Thymian, Salbei vermischt mit römischer Kamille gg. Magenschmerzen.." S.64

"Robert Schuman, grauer Teint, farblose Lippen, trockene Hände, bleiche Nägel.. Magen.. Schlaflosigkeit, Essenz auf Malvenbasis.." S.154f

"Hinweise für Magenkranke.." S.340f

Mandeln
"Preiselbeere in Tinkturen gg. Mundschleimhautentzündungen, Mundfäule, Angina (Halsentzündung).." S.160

Migräne
"Lady X.. seit vielen Jahren Migräne.. Ärzte machtlos.. durch Messegue geheilt.." S.140

Muskeln
"Yolande B, Milzerkrankung seit 3. Lebensjahr.. heftige Schmerzen, Muskelerschlaffung, erhöhte Temperatur.. auf die Milz Salbei-/Malvenumschläge.. Fußbäder.. gemeine Schafgarbe, Petersilie, Minze, Thymian.. für die Nerven Weißdorn, Klatschmohn.. zur Appetitanregung gelbe Enzianwurzel.. nach 3 Wo keine Temperatur mehr, 5kg zugenommen.. Milz gesund.." S.133

Nerven
"für die Nerven Linden- und Weißdornblüten.." S.60

Nieren
"Wurzeln der Rolandsdistel von Ärzten als Mittel gg. chronische Nierenentzündung anerkannt.." S.81

"Zwiebel kann bei Urämiekranken Stauung der Nieren lösen.." S.97

"grüne Bohnen für Nieren, Herz, gg. Rheuma.." S.233

"Hinweise bei Nierenleiden.." S.346f

Ödeme
"Paulette L.. diuretische Fußbäder auf Basis Schöllkraut, Quecke, Schachtelhalm, Ginster, Butterblume, Gundermann sehr wirksam.. 4kg abgenommen.. geeignetes Heilmittel für Ödeme, Fettleibigkeit.." S.204,212

Psyche
"Glücklich sein ist eine geistige Haltung.. brauche keine großen Dinge.. das Glück täglich mit einer kleinen Anstrengung verdienen.." S.45f

Rheuma
"Essenz aus Geißbart, römischer Kamille, Salbei, Löwenzahn gg. Rheuma.." S.38

"grüne Bohnen für Nieren, Herz, gg. Rheuma.." S.233

"Kohlblätter schnell mit Bügeleisen erwärmen und fest gg. die Haut drücken -> Sofortwirkung gg. rheumatische Beschwerden.." S.64

"Salbe aus Kohlblättern, Lehm.. auf schmerzende Stellen gestrichen.." S.64

"Lavendel, Thymian, Salbei vermischt mit römischer Kamille krampflösend bei Rheumaanfällen.." S.64

"Zwiebel diuretisch, stimulierend, antiskorbutisch, antiseptisch, antirheumatisch, lösend.." S.97

"Zwiebel gg. Rheuma wirksam.. problematisch wenn Leber sie nicht verträgt.." S.97

"Mutter Marie, 50, Rheuma.. Übergewicht, Schmerzen in Beinen.. Kohl, Lavendel, Thymian, Salbei, römische Kamille.. Geißbart, Besenginster, Löwenzahn, Schachtelhalm.. Schwalbenkraut.. voller Erfolg, in 2 Wo -10kg, von Schmerzen befreit.." S.63f

"Hortense Davo, 60, grauhaarig, Wäscherin, Schmerzen vom dauernden Stehen, von Rheuma entstellte Hände.. immer mit den Händen im Wasser, Dunst vom Bügeleisen.. gleiche Behandlung wie Mutter Marie, ohne Geißbart/Schachtelhalm, dafür Brennessel, gemeine Schafgarbe, Wegerich.." S.65f

"Madame Camaret, Rheuma, Fingergelenke knotig, Nägel längsgeriffelt.. Fragen, Pendel.. Essenz bereitet.. Rezept: Essenz in 3l abgekochtes Wasser.. jeden Morgen nüchtern Hände 8min baden, jeden Abend vor dem Essen Füße 8min baden.. Bäder so heiß wie möglich.. immer wieder aufwärmen.. darf nie kochen.." S.66f

"die Mistinguett, der große Star, Rheumatismus der lähmt.. Breiumschlag nachts um die Nieren, morgens erneuern.. individuelle Dosierung, mehr Anteil Kohl.. nach 4 Tagen viel besser.. Fußbäder.." S.70f

"Präsident Edouard Herriot, Rheuma.. Croissants zum Frühstück, Milchkaffee, Burgunder.. schmerzende Stellen.. mit Pendel getestet welche Pflanzen helfen.. morgens + abends je ein Fußbad.. Essenz dazu erst herstellen.. Diuretika: Schachtelhalm, Kirschenstiele, Maisnarben.. und gg. Rheuma Klette, Zwiebel, Geißbart, Löwenzahnwurzel.. Zwiebel ungut wenn die Leber sie nicht verträgt.. Pendel zeigte positiv.. trotzdem weggelassen.. Rheuma wg. Essgewohnheiten.. zu viel -> jede 2. Mahlzeit auslassen.. Abendessen durch Lauchbouillon und ungewürzten Spinat ersetzen, dazu Wasser.. 2 Monate später ohne Stock, -10kg.. nach 2 Monaten 10kg wieder drauf.." S.91f,95f

"Dr. Echernier, jahrelanges Rheuma, behandlungsresistent.. geheilt.." S.114

"Rheuma.. Umschläge, Fußbäder.." S.125

"Mme Floriot, jahrelang Rheuma.. bei kleinster Bewegung starke Schmerzen.. Medikamente ohne lindernde Wirkung.. Beiumschläge aus Eschenblättern.. nach 3 Tagen Schmerzen weg.." S.271

"mit Geißbart gute Erfolge bei akutem Gelenkrheuma.. Dr. H. Leclerc, Dr. F. Decaux.." S.64 ("Precis de Phytotherapie" Masson 1954)

"Hinweise bei Rheuma.." S.344f

Schlaf
"schlechter Schlaf, im Bett herumgewälzt.. Lindenblütenbad in Kupferkessel.. Lindenblüten in Sonne pflücken, auf Leintuch an schattigem Platz auslegen bis trocken aber noch nicht brüchig.. in Waschzuber mit Wasser einweichen.. Flüssigkeit für Bäder aufbewahren.. 5-6x nutzbar.." S.9f

"leichte Beruhigungsmittel Weißdorn, Linde -> besser schlafen, intensiver entspannen.." S.87

"Lindenblüte wirksames Schlafmittel.. kann Schlaflosigkeit hervorrufen wenn zu stark.." S.151

Schlangengift
"Wegerichblätter schützen vor Bienenstich und Schlangengift.. Wiesel wälzt sich in Wegerich vor Kampf mit Giftschlange.." S.21

Schleimhaut
"Preiselbeere in Tinkturen gg. Mundschleimhautentzündungen, Mundfäule, Angina (Halsentzündung).." S.160

Schmerzen
"Hortense Davo, 60, grauhaarig, Wäscherin, Schmerzen vom dauernden Stehen, von Rheuma entstellte Hände.. immer mit den Händen im Wasser, Dunst vom Bügeleisen.. gleiche Behandlung wie Mutter Marie, ohne Geißbart/Schachtelhalm, dafür Brennessel, gemeine Schafgarbe, Wegerich.." S.65f

"Frau Clostermann, jahrelang rheumatische Schmerzen an der Wirbelsäule.. Spezialisten machtlos.. plötzlich rasende Schmerzen im re Auge.. akute Hepatitis.. Spezialisten für Augen, Wirbelsäule, Nerven, Gynäkologie, Zähne.. 6 Monate Analysen, Röntgen, Blutuntersuchungen von Uni-Professoren.. alle Resultate negativ.. Virus in der Wirbelsäule, Medizin machtlos.. auf Kortison allergisch.. Sehvermögen nachlassend.. Messegue -> Besserung Blutsenkung, Schmerzen weg.. Rückfall auf Reise.. danach wieder weg.." S.290f

Schuppenflechte
"Bettler Schoum.. Gesicht, Hände von Ausschlag bedeckt.. Krusten fallen beim Kratzen ab.. Behandlungen im Hospiz erfolglos.. 1945.. Schwalbenkraut muss ziemlich frisch sein, Stengel von Löwenzahn weich, Blüten müssen noch duften, trockene Gräser zerdrückt.. 4 Phasen der Entgiftung: Leber/Darm (Gift entziehen), Nieren (ausleiten), Nerven (Juckreiz reduzieren), Haut (gg. Pilzflechte).. Artischocke (graue Blätter) gg. Lebererkrankung, zur Unterstützung Schafgarbeblüten, Kohlblätter, Thymian.. für Darm weiße Heckenwinde.. für die Nerven Linden- und Weißdornblüten.. als harntreibendes Mittel Stengel des Besenginsters, Geißbart, Löwenzahnwurzeln.. gg. Hautekzeme Salbeiblüte, Klettenblatt (Grindgras).. Nesselblätter, Schöllkraut.. nach 1 Monat 2 Fußbäder pro Tag Ausschlag weg.. glatte neue Haut.." S.58f

taubstumm
"Kind aus Chateauneuf-de-Grave, hört nichts, kann kein Wort sagen.. Hand-/Fußbäder.. nun spricht der Junge.." S.113f

Tuberkulose
"Lungentuberkulose mit Extrakt aus roten Rosen geheilt.. Gerstentee.. Dr. Kruger 18. Jahrhundert.." S.162

Übergewicht
"zum Abnehmen harntreibende Pflanzen.. Geißbart.." S.64

"Paulette L.. diuretische Fußbäder auf Basis Schöllkraut, Quecke, Schachtelhalm, Ginster, Butterblume, Gundermann sehr wirksam.. 4kg abgenommen.. geeignetes Heilmittel für Ödeme, Fettleibigkeit.." S.204,212

Verdauung
"römische Kamille fördert Verdauung, gg. nervöses Erbrechen.." S.151

Verstopfung
"bei Verstopfung Löwenzahn.." S.21

"Zwiebel gg. Verstopfung, Fermentationsprozesse im Darm.." S.97

"bei Verstopfung von Kindern kein drastisches Abführmittel.. Löffel Olivenöl, Essenz aus Malvenblüten, Heckenwindenblüten.." S.223

Vitiligo
"Madame B, weiße Flecken auf der Haut Gesicht/Hände, dunkle Zonen herum, Vitiligo mit Achromie/Hyperchromie, von der Medizin aufgegeben.. nach 2 Monaten geheilt.." S.120

Wassersucht (Wassereinlagerungen)
"bei Wassersucht Besenginster, Löwenzahn, Schachtelhalm.." S.64

"Schachtelhalm seit 16. Jahrhundert erfolgreich gg. Wassersucht.." S.64

"Thymian, Brennessel, Klette, Petersilie diuretische Eigenschaften.." S.87

"Diuretika: Schachtelhalm, Kirschenstiele, Maisnarben.. und gg. Rheuma Klette, Zwiebel, Geißbart, Löwenzahnwurzel.." S.97

"Gurke stark Vitamin C-haltig, führt Wasser aus Zellgewebe ab.." S.233f

"Zwiebel diuretisch, stimulierend, antiskorbutisch, antiseptisch, antirheumatisch, lösend.." S.97

Wunden
"Schafgarbe heilt Schnittwunden.." S.16

"Stück Roquefort-Käse (Penicillin im Schimmel) bei entzündeten Wunden.." S.30

"Zwiebel bei Verbrennungen, Wunden.." S.97

Zellulitis
"mit Geißbart Erfolg bei Zellulitis.. Prof. G. Parturier.." S.64 ("Comment guerir par les plantes")

"98% Heilungen bei Zellulitis.." S.203

"Zellulitis Resultat einer chronischen Vergiftung des Körpers.. Funktionsversagen von Niere, Leber, Darm -> durch Pflanzen wieder in Gang bringen.. fehlerhafte Ernährung korrigieren (Mehlspeisen, Fett, Alkohol).." S.206

"Paulette L.. Zellulitis.. diuretische Fußbäder auf Basis Schöllkraut, Quecke, Schachtelhalm, Ginster, Butterblume, Gundermann sehr wirksam.. 4kg abgenommen.. Diät für Zellulitis.. ein paar Monate salzlos, dann sparsam Meersalz.. höchstens 2 Stück Zucker pro Tag - nichtraffinierter Rohrzucker.. besser Kaffeelöffel Alpenhonig.. Marmelade ggf. nur hausgemacht.. keine gekauften Konditoreiwaren.. wenig hausgemachtes Gebäck.. Hauptfeind Brot/Mehl (massiv Chemiedünger, Stärke ohne Vitamine, Öl, Phosphor, Eisen, Magnesium, mit Chlor/Benzol gebleichtes Mehl, chemische Hefe).. macht dick, gefährlich.. Zwieback nicht harmloser.. 2-3 dünne Scheiben Vollkornbrot, Roggen.. keine Mehlspeisen.. Olivenöl erste kalte Pressung.. kein Alkohol, kein Schnaps/Likör.. Zwiebel, Knoblauch, Schalotten, Petersilie, Kerbel, Thymian, Rosmarin, Salbei, Estragon, Fenchel, Kümmel, Pfeffer.. Obst/Gemüsesäfte..
Mittagessen: gemischte Rohkost, 1EL Olivenöl, Zitrone, Hammelkotelett mit Kräutern, grünes Gemüse, nicht fermentierter Käse, Erdbeeren mit Joghurt
Abendessen: Gemüsesuppe, gegrillter Fisch mit Fenchel, Salat, Joghurt + Obst
zu jeder Mahlzeit 1 Scheibe Graubrot.. Gewichtsabnahme.. Creme gg. Zellulitis -> Knötchen schmerzlos auflösen.." S.204,212f

"Versuch mit 12 Damen 18 Tage stationär.. Fußbad, Ruhe, Massage, Ruhe, Bad, Rohkost etc, Creme, Maske, Massage, Creme, Handbad, Gemüsesuppe, Fisch, Scheibe Brot, Maske, Creme.. kein Alkohol, kein Aufschnitt, kein Gebäck, keine Süßigkeiten.. >8kg Abnahme pro Person, kleinere Halsweite, kleinerer Hüftumfang, dünnere Oberschenkel, Waden, Knöchel.. Blutdruck normalisiert.." S.217f


Unterdrückung, Sabotage
"Luft, Wasser und Lebensmittel durch chemische Produkte verseucht.." S.18

"warum steigt Sterblichkeitsquote stark an sobald ein Land seine Nahrungsmittel industrialisiert hat?" S.246

"in der Kinderheilkunde sollte man hauptsächlich Pflanzen verwenden.. bei Kindern sind die Pflanzen auch am wirksamsten.." S.223

"wenn ich sehe daß Babys gg. Ekzeme mit Cortison behandelt werden.. das ist kriminell.." S.122

"Mißbrauch durch chemische Beruhigungsmittel -> toxische Nebenwirkungen.." S.60

"Heilpraktiker wollen in Frieden heilen dürfen.. der staatliche Berufsverband der Ärzte untersagt das.. wenn ein Arzt unterstützt wird er verfolgt.. wir fordern die Genehmigung Kranke zu pflegen die von der offiziellen Medizin aufgegeben wurden.." S.132

"wenn ein Heilpraktiker auch nur eine winzige Chance sieht den Kranken zu heilen warum will man ihm das versagen? warum ihn bestrafen? niemand hat das Recht einem Kranken seine letzte Chance zu versagen.." S.132

"Sind Ärzte die Kranken verbieten einen letzten Versuch zur Rettung zu unternehmen sicher den Eid des Hippokrates zu erfüllen?" S.132

"keine Heilung von Krebs, Tuberkulose, multiple Sklerose.." S.133,126

"Interessierten eine Pflanzenmischung zusammengestellt -> Geschwätz im Haus.. ein Arzt beschwert sich.. wg. illegaler Ausübung ärztlicher Tätigkeit verfolgt.. vom Gericht verurteilt.." S.14

"Gefahr wenn man zuviel Erfolg hat, wenn zuviel darüber gesprochen wird.." S.108

"Erfolge verbreiten sich wie ein Lauffeuer.. Ruf als Scharlatan.. Forderung Tätigkeit einzustellen oder Schule zu verlassen.." S.47f

"Brief an Wochenzeitung über Heilung bei chronischem Asthma trägt zu erstem Prozeß bei.." S.85

"Pariser Wochenzeitung schickt Lokalreporter Henri Mari, Journalist.. oberflächlich, voreingenommen.." S.88

"Spitzel als Patienten geschickt die illegale Tätigkeit als Arzt bezeugen sollten.." S.111

"unklar was vorgeworfen wird:
+ füge niemandem Schaden zu
+ zahle Steuer als Wünschelrutengänger
+ verschenke meine Fläschchen - kein Verkauf
+ behandele keine Kranken ohne alle Vorsichtsmaßnahmen
+ stelle keinerlei Diagnosen, lasse mir die des Arztes nennen
+ sehr unangenehm wenn 3 unterschiedliche Diagnosen
+ übernehme keine Krankheiten für die Medizin/Chemie besser gerüstet
+ für Typhus oder Infektionskrankheiten nicht zuständig
+ nie behauptet Tuberkulose oder Krebs heilen zu können
+ schicke Patienten ohne Diagnose zu einem der 3 großen Ärzte von Nizza
+ habe nie das Leben eines Patienten in Gefahr gebracht.." S.108f

"1. Prozess Nizza 1949: vom Strafgericht in Nizza Anklage illegale Ausübung ärztlicher Tätigkeit, Artikel 376, Gesetz vom 27.9.1945.. Strafe 500-50000 Franc, Gefängnis 2 Monate-2 Jahre.. auf Veranlassung von Dr. Camaret, Ärztekammer Menton.." S.110f,268

"Verteidigung gut vorbereitet.. Verteidiger Pierre Pasquini zuversichtlich, 288 Zeugen geladen, 50 sollen angehört werden.. sie erzählen von ihren Leiden.. 3 Ärzte Camaret, Echernier, Leroy verteidigen Messegue.. Pflanzenbehandlung wirksam und unschädlich da äußerlich.. Anklage hat nach 28 Fällen keine Zweifel an Wirksamkeit.. Heilung ohne Examen unrechtmäßig.. 10000 Franc Strafe an Berufsverband, 300000 Franc an Ärztekammer von Menton.. vor der Praxis warten >100 Kranke, Alte, Frauen, Kinder.." S.112

"vor dem Prozess täglich 30 Patienten, danach 100.. manchmal 500 Terminbitten pro Tag.. säckeweise Briefe, Berge von Telegrammen.. 22:00 vollkommen erschöpft.." S.117

"2. Prozess Paris 7.1950: 2000 Aussagen von Patienten.. 58 Zeugen geladen.. 15 kommen zu Wort.. schriftliche Bescheinigungen der Ärzte.. zuletzt Lady X.. 8000 Franc Strafe.." S.136f,138f,268

"3. Prozess Lyon 13.3.1951: 2 Anwälte, Staatsanwalt von Leberleiden geheilt.. trotzdem verurteilt.." S.268f

"4. Prozess Colmar 1953: Umfrage unter 70 Patienten: 62 geheilt, 4 Besserung.. 200000 Franc Strafe.." S.272

"5. Prozess Paris 1953: 25000 Franc Strafe.. Zeitungen werten dies als Freispruch.." S.272

"6. Prozess Tours 1956: Verteidiger Maitre Floriot.." S.272

"7 Prozess Corbeil 1956: Verteidiger Maitre Floriot verliest aus Hunderten von Dankbriefen 4 von Richtern und Ärzten.. 10000 Franc Strafe.." S.272f

"letzter Prozess Grasse 6.5.1968.. Briefe von Richtern, 220 Bescheinigungen von Ärzten, 20000 Patienten, rührende Aussagen.. 1000 Franc Strafe.." S.282,296

"20 Jahre lang fast jährlich einmal vor Gericht zitiert.. ein Arzt meldet dem staatlichen Berufsverband daß ein Illegaler am Werk sei.. der Verband beauftragt den Staatsanwalt, meist im Einvernehmen mit der Ärztekammer.." S.136f

"in den Prozessen spricht man nie von den Kranken - sie interessieren niemanden.. man wirft nicht vor gebessert/geheilt oder Schaden zugefügt zu haben.. man wirft die Berufsausübung vor und die Hororare.. auch unentgeltlich nicht das Recht zu behandeln.." S.137

"die Prozesse die ich führen musste haben dazu beigetragen das Selbstvertrauen zu stützen.. zur Verteidigung mehr als 50000 Heilerfolge aufaddiert.." S.60

"Exportkaufmann Varna, aufgegebener Patient mit Urämiekoma.. vom Sterbebett gerettet.. tritt als Zeuge bei Prozessen auf.. lebt nach 23 Jahren mit 85 noch.." S.80f

"40min-Sendung im Deutschen Fernsehen 31.7.1967 'Gesundheitsmagazin' über Messegue in Luxus-Umgebung als schlimmste Anklage.. Prozeß 9.1967 in Berlin gegen Direktion der Sendung wg. Verleumdung und übler Nachrede.." S.296

(zusammengestellt 28.3.-7.4.2018 Dr. Matthias Weisser)



Zitate aus Maria Treben: "Gesundheit aus der Apotheke Gottes.
Ratschläge und Erfahrungen mit Heilkräutern" 1. Auflage ~1980


"je mehr der Mensch der Natur und ihren Gesetzen treu bleibt, desto länger lebt er,
je weiter er sich davon entfernt, desto kürzer.. Hufeland.." S.3

Rezept großer Schwedenbitter S.62

184g Kräuter für 2.5 Liter Fertigextrakt:
26g Aloe 7g Enzian 5g Lärchenschwamm
18g Rhabarber 7g Angelikawurzel  2g Safran
18g Theriak venezian  4g Eberwurz 2g Muskatblüte
13g Myrrhe 2g Kampfer 2g Sennesblätter
9g Zitwerwurzel 2g Tormentill 18g Kalmuswurzel
7g Diotöm (Kieselerde) 2g Bibergail (Sekret vom Biber) 35g Muskatbohnen
5g Terra sigilata Fer.    

Zubereitung:
"Kräuter zu Pulver stoßen, in Flasche
1 1/4 Liter Korn/Obstschnaps hinzu (mind. 40%).. immer mal wieder gut schütteln..
nach 10 Tagen klare Essenz in andere Flasche
über Rest des Ansatzes wieder 1 1/4 Liter Korn/Obstschnaps.. schütteln..
nach 10 Tagen klaren Teil abfüllen, Rest durch Lappen darüber filtrieren..
1. und 2. Aufguß zusammenmischen.. in kleinere Flaschen zum Aufbewahren..
im Dunkeln kühl aufbewahren.. hält mehrere Jahre.." S.62

"zur äußeren Behandlung keinen Zucker zusetzen,
sonst evtl. 54g Kandiszucker und 12g reinen Zucker hinzu.." S.62


Erfolge bei Symptomen A-Z:

Krebs
"Pfarrer Kneipp: mit Zinnkraut jeden gut- oder bösartigen Tumor zum Stillstand.. langsam auflösen.. Zinnkraut-Dunstumschläge mit gedämpftem weichen heißen Zinnkraut.. dazu Schwedenkräuer-Umschläge an und Blätterbrei aus Spitz- oder Breitwegerich und Wiesenbärenklauen.." S.97

"Kopftumor, eine Gesichtsseite gelähmt, Auge zu.. in wenigen Tagen durch Kräuter Auge wieder offen.." S.97f

"Kind, unheilbarer Tumor, Heilungschance 2-5%.. Bestrahlung, Cortison.. OP-Versuch abgebrochen.. Tumor im Bauchraum ausgebreitet.. Leber, Galle, Milz, Niere umwuchert.. Aorta abgewürgt.. Gelbsucht.. mit Kräutern nach 5 Tagen Besserung.. Abklingen der Gelbsucht.. nach 9 Wochen Tumor nicht mehr festzustellen.." S.98

"Peter, 6.. Leukämie im letzten Stadium.. keine Haare mehr, blaß, müde, appetitlos.. Thymianbad.. Kräutertee (Ehrenpreis, Labkraut, Schafgarbe, Holunderschossen, Ringelblumen, Schöllkraut, Brennessel, Johanniskraut, Löwenzahnwurzeln, Wiesengeißbart).. Diätvorschrift.. nach 1 Monat Blut gebessert.. nach 6 Monaten gesund.." S.94f

mehr dazu

(zusammengestellt 30.3.2018 Dr. Matthias Weisser)

© 2000-2018 Weisser
Impressum
email www.gesundohnepillen.de