Matthias Weissers Infopage  Vorträge   Beratung   Kontakt   
eintragen austragen   InterNetWORX
FreeFind
Gästebuch
   Seminare   Bücher   Infoletter  
Infopage | Medizin | Energie | Reisen

 Matthias Weisser Logo Matthias Weisser's
alternative Medizin
Medizin-Banner
Hilfe 1 Psyche 2 Statik 3 Ernährung 4 Gifte 5 Zahnherde 6 Störfelder 7 Parasiten
8 heilende Informationen 9 Selbstheilung 10 Diagnostik 11 Zusammenhänge Literatur

Johanna Budwig - Öl-Eiweißkost - Buchauszüge
Teil 1: Zusammenhänge
•  Symptome
•  Zusammenhänge, Diagnose
•  Therapieansätze
•  Erfolgsberichte bei Symptomen A-Z
Teil 2: Bezugsquellen, Buchzitate
•  Rezept Oleolux
•  Bezugsquellen für Budwig-Bücher, Eldi-Öle
•  Zitate aus Budwig: Krebs. Das Problem und die Lösung
•  Zitate aus Budwig: Das Fettsyndrom
•  Zitate aus Budwig: Öl-Eiweiß-Kost
•  Zitate aus Budwig: Der Tod des Tumors. Bd. I
•  Zitate aus Budwig: Der Tod des Tumors. Bd. II. Die Dokumentation
Teil 3: Literaturhinweise zum Anklicken
Teil 4: Literaturhinweise Wissenschaft

hier fehlt etwas. Für Vollversion -> Forschungskreis


siehe auch: Fette Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit Lymphe Blut Hanf Atmung Ernährung Magnetfelder

"Prof. Brkki Halme: die Schulmedizin heilt Krebs nach 5 Jahren bei 16% aller Fälle
und Frau Dr. Budwig in 90% der Fälle.." Budwig: 'Krebs..' S.66

"Fette sind die alle Lebensfunktionen beherrschenden Substanzen.." Budwig: 'Fettsyndrom'

"der Verlust des Elektronenreichtums der hochmolekularen Fette durch Härtung oder Erhitzung bewirkt
- Verlust der Wasserlöslichkeit im lebenden Substrat und
- Verlust ihrer Assoziationsbereitschaft=Bindungsfähigkeit an Eiweiß..
diesen Fetten fehlt die 'Einordnungsbereitschaft' in das lebende Substrat.." Budwig: 'Fettsyndrom'

"die kapillaraktiven hochungesättigten Lipide und Fette
durchspülen ca. 50 Milliarden Kapillare des Gefäßsystems" Budwig: 'Fettsyndrom'

"beim Mensch spielt das Lymphsystem für den Fettstoffwechsel eine große Rolle.." Budwig: 'Krebs..' S.28

Oleolux-Rezept Budwig: 'Öl-Eiweiß-Kost' S.21 Budwig: 'Krebs..' S.121
+ 125ml Leinöl gekühlt
+ 250g Kokosfett (nicht chemisch gehärtet)
+ mittelgroße Zwiebel (4 Teile)
+ 10 Knoblauchzehen
Kokosfett erwärmen, Zwiebel hinzu, Spitzen braun werden lassen (max. 120°C)
Knoblauch hinzu bis Spitzen bräunlich, durch Sieb in das kalte Leinöl, umrühren,
erkaltet in den Kühlschrank

Bezugsquellen:
+ ELDI-Öle, Leinsaat, Leinöl, Linomel, Bücher Budwig -> Th. Bloching 72250 Freudenstadt 07441/2877
+ ELDI-Öl -> DermaVit KG 089/265635
+ Dr. Tillwich GmbH 72160 Horb 07451/2341
+ Fa. Fandler (Stempelpressverfahren ohne Zusätze)
+ Fa. Viani (Fandler Öle!)

"Wer heilt, hat recht"

Zitate aus Budwig: "Krebs. Das Problem und die Lösung" 1999

"Menschen in Not merken und fühlen, wo Wahrheit herrscht.." S.51

"die politische Lenkung durch Spenden der Großkonzerne muß abgestellt werden..
Krebskranke sollen die freie Wahl haben welche Therapie sie wünschen.." S.38f

die falschen Fette
"Hans von Euler: alle Krebsnoxen entfalten ihre Eigenschaften als Krebsnoxen nur, wenn sie in Fetten gelöst sind, insbesondere in schlechten Fetten.." S.110

"Unterschied: Linolsäure mit aktiven pi-Elektronen in natürlicher Form vs.
Linolsäure stabilisiert, deformiert, entaktiviert z.B. bei Trans-Linolsäuren.." S.112

"zuviele falsche Fette in täglichen Produkten wie Kuchen, Fertigwaren.. Fettproduzent Unilever als Feind.." S.39
"mit überhitztem Wasserdampf behandeltes Leinöl/Sonnenblumenöl: statt Kette mit 18 Gliedern Querverbindungen zw. Fettsäuren, schädlich für Fettstoffwechsel, wirkt mit Eiweiß als Radikal=Gift für Menschen.." S.18

"gesättigte Fette und gehärtete pflanzliche Öle blockieren Elektronenfluß der Zellmembranen.. Ursachen von Schmerz.." S.76

"chemisch haltbar gemachte Fette.. Transfettsäuren als Hemmstoffe des Fettstoffwechsels.." S.93

"überzeugt, daß man hochungesättigte Fette nicht synthetisch herstellen kann
und nicht funktionsfähiges Vitamin C und Vitamin E.. Umdenken der großen Konzerne angesagt.." S.43

"die Margarine-Industrie hat sich bereit erklärt die Behandlung der Öle umzustellen (1955).. auf die Umstellung warten wir bis heute.." S.46

"lebenswichtige Photoelemente in den Samenölen.. können in keiner Industrie hergestellt werden.. bei Vitaminen ähnlich.." S.47

"Auftrag Prüfung polymerisierter Fette für menschliche Ernährung 7.1951.. Bericht Institut für Virusforschung und experimentelle Medizin empfiehlt größte Vorsicht.. weitere Versuche am Deutschen Institut für Fettforschung Münster verstärken Eindruck -> Empfehlung größte Zurückhaltung bei Verwendung polymerisierter Öle.. Verbot erwogen.. Ministerialrat Dr. Hensen.." S.77

"Polyöle.. bewiesene Toxizität.. von Experten bestätigt.. auch vom Bundesministerium für Ernährung.." S.50
"Pseudoöle, z.B. Poly-Öle, haltbargemacht, stören den Gesundungsprozeß.." S.50

"Budwigsche Erkenntnisse bestätigt von Nyrop, Kopenhagen und Sinclair, Oxford.." S.79

Sauerstoffaufnahme blockiert
"jeder Mensch muß atmen: Gewebe, wo sich Tumor bilden kann kann keinen Sauerstoff mehr aufnehmen.." S.41
"Photonen der Sonne im Zusammenspiel mit den Elektronen in den essentiellen, lebensnotwendigen Samenölen notwendig für die Sauerstoffaufnahme.." S.41
"Fette spielen Rolle bei mangelnder Sauerstoffaufnahme/Nutzbarmachung: Blockade.." S.13
"Schädlichkeit denaturierter Fette.." S.25

"wenn Sauerstoffaufnahme blockiert, so nützen auch erhöhte Zufuhr und Vitamine nichts.." S.14
"Spurenelemente Selen, Germanium, Vitamine nicht in der Lage die Atemfermente wieder zu regulieren, wenn geschädigt durch die falschen Fette.." S.34
"naturgemäße Vitamine C, A, B, E wichtig.. aber nicht in der Lage die darniederliegende Sauerstoffaufnahme im Atemferment zu regulieren.." S.47
"Vitaminzusätze z.B. Vitamin A, B, C, D und E können keine Hilfe leisten, wenn die Atemfermente blockiert sind durch Antioxidationsmittel..
der Mensch braucht die elektronenreichen.. Kräfte, in Samen aufgebaut aus der Energie der Sonne.." S.50
"Buch Budwig: Die elementare Funktion der Atmung in ihrer Beziehung zu autooxydablen Nahrungsstoffen.." S.100

"wie die Atemfermente wieder funktionstüchtig machen? Cytochrom muß wieder in den roten Blutfarbstoff übergeführt werden.." S.41
"Cytochrom auf Papier.. wird rot, wenn man Leinöl ißt und so den Sauerstoffmangel behebt.." S.41f
"Linomel/ELDI
+ aktivierend für die Atemfunktion der Zelle
+ zur Bildung von Hämoglobin zur Blutbildung.." S.51

Energiemangel, Sonnenenergie
"nach Friedrich Dessauer kann der Mensch mehr Sonnenenergie speichern als andere Lebewesen.." S.108

"spektroskopische Messungen über die Absorption von Licht in verschiedenen Ölen -> ELDI-Öle äußerlich..
Umstimmung Stoffwechsel.. Rubinlaser.." S.25

"pi-Elektronen als Antenne für Sonnenenergie.." S.113

"in Samenölen gespeicherte elektrische Energie.. Photonen der Sonnenenergie.." S.15
"lebensnotwendig: elektronenreiche Linolsäure.. in 2-fachen Doppelbind. besonders viel elektr. Energie" S.20

"3-fach ungesättigte Fettsäureverbindungen: Linolensäure.. Doppelbindung stark wie ein Magnet.." S.21

"Fette bilden elektrischen Gegenpol zum positiv geladenen Eiweiß im Zellkern.." S.15
"Basisreaktion Sauerstoffaufnahme und Energiegewinn aus der Nahrung im Wechselspiel positiv schwefelhaltiges Eiweiß und (negativ geladene) Samenöle.." S.17

"elektronische Energie z.B. in Leinölfettsäuren.. vor allem im Gehirn hoch angereichert.." S.17

"bei Tumoren fehlen elektrisch aufgeladene Fettsäuren -> Abschnürung der Tochterzelle fehlt.." S.15
"diese Energie heilt den Krebs bzw. läßt ihn nicht entstehen.." S.22

"Energiezustand der Lipoidmembran entscheidend für die elektromotorische Kraft der Lebensfunktion.." S.112

die richtigen Fette mit möglichst vielen Gliedern
"hochungesättigte Fettsäuren reich an lebensnotwendigen Elektronen..
viel Energie im Zusammenspiel mit Sonne.. bestätigt durch 6 internationale Gutachter.." S.46
"lebensnotwendige Fettsäuren mit 18 Gliedern in den Kohlenwasserstoffketten.." S.17
"18 Glieder: Sonnenblumenöl/Leinöl stark ungesättigt.. vor allem für die Gehirnfunktion.." S.20
"3-fach ungesättigte Fettsäuren=Linolensäure: 18 Kettenglieder.. starke elektron. Energie.." S.21
"es gibt auch Fettsäuren mit bis zu 30 Gliedern.." S.20
"Olivenöl: 1 ungesätt. Bindung.. Butter: 4 Kohlenstoffverbindungen.. Kokos-/Ziegen-/Schaffett: 6,8,10,12" S.19
"im unteren Bereich der Kohlenstoffkettenglieder Buttersäure.." S.20
"bei Mangel an lebensnotwendigen Fetten wird Olivenöl nicht aufgenommen.." S.19
"einfache Doppelbindung im Olivenöl schwächer als Sonnenblumenöl zweifache Doppelbindung.." S.21
"2-fach ungesätt. Linolsäure mit 3-fach ungesätt. Linolensäure im Leinsamen sehr gut kombiniert.." S.22
"Kliniken, die Leinöl in Kapseln ausgeben.." S.39

"Haltbarmachung der Produkte Linomel-Leinsaat und der ELDI-Öle auf natürlichem Weg.." S.51
"Linomel/ELDI
+ aktivierend für die Atemfunktion der Zelle
+ zur Bildung von Hämoglobin zur Blutbildung.." S.51

Fett-Nachweis/Analyse
"elektrisches Verhalten der hochungesättigten Fettsäuren mit 'Hof' fällt auf.." S.92
"chemischer Nachweis ungesättigte/gesättigte Fette über Papierchromatografie.. Nachweis Linolsäure/Linolensäure.." S.12
"genaueste Analysen.. in einzelne Fettsäurekomponenten zerlegen.. schöne Färbungen.." S.14
"Cytochrom Fa. Mack Illertissen: als Vorstufe Hämoglobin=Blutfarbstoff.. rote Farbe am Finger wg. Leinöl.." S.27
"Buch: Budwig: 'Zur Biologie der Fette. Die Papierchromatographie der Blutlipoide'.." S.49

Öl-Eiweiß-Kost zu Prävention, Therapie
"Fette bilden elektrischen Gegenpol zum positiv geladenen Eiweiß im Zellkern.." S.15
"Basisreaktion Sauerstoffaufnahme und Energiegewinn aus der Nahrung im Wechselspiel positiv schwefelhaltiges Eiweiß und (negativ geladene) Samenöle.." S.17

"vollkommen zusammengesetzt: Idee mit dem Champagner kann Menschen vom Sterbebett wecken.." S.115
"Einlauf mit 250ml Öl oder auf die Haut gerieben.." S.115
"etwa 5 Jahre lang machen.. kein Fleisch, keine Süßigkeiten.." S.115
"Haferschleim, Linomelschleim, Papaya-Saft, Möhrensaft, Brennesselsaft, Linomel, Sekt, Quark, Leinöl, Oleolux.." S.117ffff

Gehirnfunktion
"die Gehirnfunktion ist bei keinem Tier derart stark fähig und angewiesen auf die Aufnahme, Speicherung und Reaktivierung der Sonnenenergie wie der Mensch.." S.94

Immunsystem
"es gibt keinen wirksamen Faktor im Immunsystem außer der essentiellen Fettsäure.." S.22

Lymphsystem
"Lymphsystem spielt für Fettstoffwechsel eine ganz große Rolle.." S.28
"Schädigung der Aufnahme von Sauerstoff und Sonnenenergie beseitigen: hoch ungesättigte Fette in Blut und Lymphe durch natürliche Zufuhr natürlicher Samenöle mit hoch ungesättigten Fetten ordnen.." S.35
"durch Bestrahlung (Laser) im Lymphgefäß und im Fettstoffwechsel sind die Tumore ausscheidbar, auch aus dem Gehirn.. hundertfach bewiesen.." S.47

Krebs-Vorbeugung, Prävention
"die Liste von krebserregenden Substanzen wird von Jahr zu Jahr länger.." S.98

"als Öl nur Leinöl.. Oleolux länger haltbar
- kein Fleisch aus dem Handel.. frischer Fisch ok
- nichts aus der Gefriertruhe
+ Brot selbst backen
+ Kartoffeln, Käse ok
+ Fruchtsäfte selbst zubereiten
+ elektromagnetisches Umfeld wichtig
- Kunststofftextilien, Schaumstoffmatratzen rauben zuviel Energie -> Roßhaarmatratzen (S.44)
+ Edelsteine, Halbedelsteine: gute biologische Strahlung
+ regelmäßiger Schlaf.." S.30

Krebs-Diagnostik
"Bildung Blutfarbstoff Hämoglobin funktioniert beim Krebskranken nicht
-> Cytochrom-Test zeigt rot, wenn Sauerstoffmangel behoben.." S.27
"Demonstration Cytochromtest bei Vortrag Chicago 1964.. wird rot..
Vortrag im Buch 'Kosmische Kräfte gegen Krebs'.." S.27f

"Erythrozyten fehlt bei Krebs die Lipoidmembran.. Oxidationsvorgänge normalisiert durch hochungesättigte cis-Linolsäure, reich an pi-Elektronen.." S.101

"Krebserkennung im Körper durch Papierchromatographie.." S.70

"Analysenmethode zur Untersuchung der Blutlipoide im Nativstadium aus einem Tropfen Blut auf Papier
-> Nachweismethode für Tumorbildungen im Anfangsstadium (röntgenologisch noch nicht nachweisbar)..
sicherer und einfacher als Röntgen.. 2-Phasen-Kontrastmikroskop 1953.." S.102

"1/1000 mg Linolsäure, dem Tropfen Blut Krebskranker hinzugefügt verhinderte die für Krebs typischen Kriterien.." S.102

Krebs-Beratung
"Erstgespräch 2 Stunden.. Patient berichtet.. Umfeld des Patienten: Arbeitsstätte, Arbeit, Lebensverhältnisse, Ernährungsweise.. politische Situation: was der Arzt nicht darf.. Zeit sich zu entscheiden: Budwigs Weg beschreiten - ganz oder gar nicht.." S.31

Krebs-Therapie - Metastasen, Schmerzen
"Psyche.. Quark-Leinöl.. Kaltwasser, Thermalbäder, Warmwasser, Anthroposophie, Psychologie, Roßhaarmatratzen.." S.23,44

"Warmwasser, Kaltwasser, Homöopathie, Psychologie.. alles ist wichtig.. aber alles ist nichts, wenn dem Menschen das normale Atmen abgeschnitten wird durch falsch haltbar gemachte Fette, die die Sauerstoffaufnahme behindern.." S.48

"bei Tumoren fehlen elektrisch aufgeladene Fettsäuren -> Abschnürung der Tochterzelle fehlt.." S.15
"in hoch ungesättigten Fettsäuren eine Substanz, die fähig ist, die unreife Teilung speziell in Krebszellen gewünscht zu beeinflussen.. ohne schädliche Einwirkung auf normale Zellen und auf vitale Lebensfunktion.." S.99

"beim Tumorkranken/Leukämie arbeiten Blutbildungsfarbstoffe nicht richtig.." S.41
"Cytochrom auf Papier.. wird rot, wenn man Leinöl ißt und so den Sauerstoffmangel behebt.." S.41f

"(Fr. Budwigs) Ziel, die Wachstumsprozesse insbesondere bei den Krebszellen zu fördern.. Selbstdestruktion des Tumors.. Entdifferenzierung der Zellen.. wenn Sauerstoffaufnahme unter kritischem Wert.." S.98
"Wachstumsförderung.. Elektronen in Samenölen wichtig zur Überwindung des Staus im Tumor.." S.42

"1/1000 mg Linolsäure, dem Tropfen Blut Krebskranker hinzugefügt verhinderte die für Krebs typischen Kriterien.." S.102
"diese Energie heilt den Krebs bzw. läßt ihn nicht entstehen.." S.22

"Bestrahlung mit Radioisotopen baut Energiedepots ab.." S.96
"Chemotherapie weder legitim, noch wissenschaftlich und erfolgreich gegen Metastasen erwiesen.." S.49

"lebensfeindliche wachstumshemmende Krebstherapien
und Nahrungsfette, welche die Atemfunktion hemmen, bereiten den Kranken Schmerzen.." S.51

"industriell bearbeitete Fette hochschädlich -> ausschalten.." S.32
"Nachweis Schäden durch Polyöle.. Tierversuche 1951.. Veröffentlichung 1952.." S.100
"Polyöle.. bewiesene Toxizität.. von Experten bestätigt.. auch vom Bundesministerium für Ernährung.." S.50
"Pseudoöle, z.B. Poly-Öle, haltbargemacht, stören den Gesundungsprozeß.." S.50

"Otto Warburg: Gewebe, wo sich ein Tumor bilden kann kann keinen Sauerstoff mehr aufnehmen.." S.41
"durch Linolsäure, am besten im Zusammenwirken mit Linolensäure die Sauerstoffnot im lebenden Gewebe überwinden.." S.50

"Schädigung der Aufnahme von Sauerstoff und Sonnenenergie beseitigen: hoch ungesättigte Fette in Blut und Lymphe durch natürliche Zufuhr natürlicher Samenöle mit hoch ungesättigten Fetten ordnen.." S.35

"Therapie allein durch Anwendung der Ernährungstherapie unter Anwendung der äußerlich anzuwendenden Öle bringt die Tumore umfassend zur Ausscheidung.." S.47

"Öl-Eiweißkost -> durch Immunabwehr Tumore/Metastasen abbauen/ausscheiden.." S.51

"Resonanzvorgänge stark beeinflußbar durch elektrische/magnetische Felder, Photonen.." S.106

"Laser (Rubinlaser S.43), wenn Resonanzfähigkeit geschaffen.. Absorptionsfähigkeit prüfen.. spektroskopische Messungen über Absorption von Licht in verschiedenen Ölen -> ElektronenDifferenzierungs-(ELDI-)Öle.." S.25

"Öle, die die Absorption des Lasers lenken.." S.47

"durch Bestrahlung (Laser) im Lymphgefäß und im Fettstoffwechsel sind die Tumore ausscheidbar, auch aus dem Gehirn.. hundertfach bewiesen.." S.47

"ELDI-Öle äußerlich wirken sehr günstig auf die Umstimmung des Stoffwechsels.." S.25

"ELDI-Öl, äußerlich zur Förderung der Absorption der Sonne in langwelligen Bereichen.. enthalten pi-Elektronenwolken der Linol-/Linolensäuren, Vitamin E im Naturgefüge ätherische Öle und Sulfhydrylgruppe.." S.109

"ELDI-Öle: Einreibung, Ölwickel, Ölumschläge.. auch rektal.. ohne Antioxidantien und Konservierungsmittel hergestellt.." S.32

"Ölwickel mit ELDI-Ölen, um die Metastasen schneller aufzulösen.." S.23

"narkotisch wirkende schmerzlindernde Mittel störend für Energieaufbau und Funktion der Lipoidmembran.." S.109

"was diese Frau mit ihren ELDI-Ölen fertigbringt, schafft keiner von uns über ein Schmerzmittel.." S.51

"elektromagnetisches Umfeld beachten.." S.116

Erfolge bei Krebs
"wenn Krebskranke voller Metastasen sind.. Gesamtzustand als moribund (unheilbar) bezeichnet.. dies stört mich nicht diese Patienten dennoch zur Beratung anzunehmen.. ich nehme nur dann an, wenn ich zur Überzeugung gelange daß die Chance für gute Hilfe durch Beratung vorliegt.." S.35f

"in chirurgischer Klinik in Helsinki 90% Erfolg bei Anwendung der Budwig-Erkenntnisse in Fällen wo die Schulmedizin versagt.. Prof. Halme.." S.31

"Kind mit Sarkom: Arm soll amputiert werden.. Arm gerettet.." S.26

"Brusttumor.. umliegendes Gewebe mit Fett und Eiweiß getränkt durch Ernährung.. ELDI-Öle zur äußeren Anwendung.. Laser auf gesundes Gewebe.." S.22

"Magenkarzinom in den Dickdarm durchgewachsen.. statt Chemo Öl-Eiweißkost, Einreibung mit ELDI-Ölen.. ständig fortschreitende allmähliche Besserung des Allgemeinzustands.. ausgeheilt.." S.53f

"Metastasen entlang Brust-Milch-Gang, Eileiter.. unheilbar.. keine Chemo.. seit Therapie bei Fr. Dr. Budwig sehr gut.. Rechtsprechung, daß der krebskranke Patient auch bei Alternativmethoden Heilung zu suchen berechtigt ist und die Kasse die Kosten zu übernehmen habe.." S.56

"Karzinom der Tränendrüse.. Operation.. Rezidiv.. Gefahr des Ausweitens/Übergreifens auf das verbliebene Auge.. Öl-Eiweiß-Kost.. Anwendung der ELDI-Öle..
+ Wundheilung in erstaunlich kurzer Zeit
+ Sehkraft verbessert sich von -5.8 auf -4.6
+ Haare im Stirnbereich nachgewachsen
+ Blutdruck normalisiert in kürzester Zeit
+ Arbeit wieder aufgenommen, körperlich/seelisch fit
+ kaum noch Migräneanfälle, ohne Medikamente beherrscht
+ Zahnnerventzündung ohne zahnärztliche Hilfe in kürzester Zeit ausgeheilt
+ chron. Verstopfung der Frau verschwunden
+ jahrzehntelang erfolglos behandelte vegetative Dystonie der Frau verschwunden.." S.57f

"Speicheldrüsenkrebs.. neue Operation angeordnet.. 3/4 der Zunge entfernen?
unheilbar.. Öl-Eiweiß-Kost.. geheilt mit Zunge.." S.60ff

"30% verdickter Sehnerv.. Gliom, Neurinom, Meningeom.. wöchentlich verschlechtert.. Operation angeraten.. Budwigsche Beratung.. im positiven Sinne stabilisiert.. 10 Jahre danach Auge funktionsfähig.. leistungsfähiger.. voll belastbar.." S.72

"Bronchial-Carcinom.. akuter Erstickungsanfall.. starker Husten, Blutauswurf, Atemnot, Schwäche.. Öl-Eiweiß-Kost.. ELDI-Öle.. Absetzen aller Arzneimittel.. sofort merkliche Besserung.. Atemnot verschwunden.." S.64f

"Hypophysen-Tumor (Adenom).. operiert.. 11 Jahre später erneut.. konnte kaum noch sehen.. 4 Tage Beratung.. 3 Wochen danach besseres Sehvermögen.. Tumor verschwunden.. Sehnerv hat sich regeneriert.. Lebensenergie zurück.. fühle mich 20 Jahre jünger.." S.74

"gute Erfolge bei Gehirntumoren.. Patienten aus der ganzen Welt.." S.36
"Gehirntumor: Absonderung des Tumors und Ausscheidung über Nasen-Rachenraum.." S.110

"Leukämie: Erfolg bei Kindern schnell und eindeutig.. ernährungsbedingte Ursache ziemlich deutlich.." S.110

"Leukämie: bei Älteren mit Tumor in der Milz Erfolg nicht so schnell, aber eindeutig.." S.110

"Prostatakrebs.. Operation.. Hoden entfernt.. Multiple Metastasen im gesamten Rumpfskelett.. unheilbar.. strenge (Budwig-)Diät.. nach 2 Jahren Metastasen nicht mehr mit Sicherheit festgestellt.. Forscherin von der Margarine-Union bekämpft.." S.81f

"malignes Melanom im linken Oberschenkel.. operiert.. Lymphknotenmetastasen.. nach Strahlentherapie zurückgebildet.. generalisierte Metastasierung der Haut.. Hautmetastasen am Rumpf.. (Budwig-)Kur.. alle Lymphknoten und Hautmetastasen zurückgebildet.. blutchemische Befunde normalisiert.." S.83

"Kehlkopfkarzinom.. nicht verhornendes Plattenepithelcarcinom.. invasiv wachsend.. Neck dissection rechts.. Kehlkopf entfernt.. Neck dissection links.. Metastasen in Lymphknoten und Schilddrüsen.. in Weichteile infiltriert.. rechte Schilddrüse komplett entfernt, links Anteile erhalten.. unheilbar.. Budwig-Therapie.. 13 Jahre später noch am Leben.." S.85

"Lungenmetastasen: Ernährungsumstellung.. Ölwickel mit ELDI-Ölen um die Metastasen schneller aufzulösen.. am ganzen Körper eingerieben.." S.23

"Lymphogranulomatose: Erfolg schnell, ziemlich sicher über mehr als 10-20 Jahre anhaltend.." S.109

"in chirurgischer Klinik in Helsinki 90% Erfolge bei Anwendung der Budwigschen Erkenntnisse.." S.31

"Prof. Brkki Halme: die Schulmedizin heilt Krebs nach 5 Jahren bei 16% aller Fälle und Frau Dr. Budwig in 90% der Fälle.." S.66

Sabotage
"die Krebsbehandlung könnte sehr einfach und erfolgreich sein wenn man weiß wie.. doch die Interessen der Krebsindustrie sind nicht darauf gerichtet sie dies wissen zu lassen.." S.115

"mögen diejenigen die an Krebs erkrankt sind den Bösewichten vergeben daß diese einfachen Informationen sie so lange nicht erreicht haben.." S.115

"die Krebskranken werden in der Presse unwahr informiert.." S.46

"Nachweis Schäden durch Polyöle.. Tierversuche 1951.. Veröffentlichung 1952.." S.100

"ein Jahr anhaltender Widerstand vor der Veröffentlichung der Arbeit 3.1952.." S.93

"1952 Angebot gegen Schweigegeld nichts mehr zu veröffentlichen.. abgelehnt -> Verlust Arbeitsplatz.. jede weitere Möglichkeit in einem Institut zu arbeiten wurde verhindert.." S.111

"mit Veröffentlichungen die Unilever (Fettproduzent) zum Gegner gemacht.. falsche Fette in täglichen Produkten wie Kuchen, Fertigwaren usw.." S.39

"1955 schreibt das Bundesministerium für Ernährung: Befunde bestätigt durch 6 internationale Gutachter.. Margarine-Industrie hat sich bereit erklärt die Behandlung der Öle jetzt umzustellen.. Gesetzgebung unnötig.. auf diese Umstellung der Industrie warten wir bis heute.." S.46

"Psychoterror bei Patienten die verstümmelnde herkömmliche Krebstherapien ablehnen.. Drohungen, Lügen.." S.61

"Politiker haben ihre Verantwortung Wissenschaft zu schützen/stützen die den wahren Fortschritt vertritt - auch gegen die Macht der Konzerne.." S.38

"die politische Lenkung durch Spenden der Großkonzerne muss abgestellt werden.." S.38

"politische Situation: was der Arzt nicht darf.. keine naturgemäßen Heilweisen.. Dr. Loeckle hat sich gegen Zwang gewehrt.. öffentliche Diskussion 'Krebstherapie als Rechtsfrage' seit 1962.. neue juristische Wochenschrift.." S.31

"erst 1997 hat die Bundesärztekammer die Bundesärzteordnung geändert daß Ärzte auch naturgemäße Heilmethoden mitverwenden dürfen.." S.32

"Krebskranke sollten die freie Wahl haben welche Therapie sie wünschen.. Krankenkassen sollten naturgemäße Therapie im Interesse der Patienten finanzieren.." S.39

"wenn schwer Krebskranke kommen und vor der Frage stehen - Chemotherapie oder nicht? - und in Behandlung ihres Professors bleiben wollen führt dies in der Regel zu Komplikationen weil dieser Arzt in Schulung und Denkvermögen nicht in der Lage ist Budwigs Therapie richtig zu beurteilen.." S.33

"Professoren vertreten oft mit Nachdruck ihr Besserwissen zum Nachteil der Patienten.." S.33

"da die Zahl der Kranken die bei mir Hilfe suchten und fanden anstieg wuchsen auch die Angriffe der Ärzteschaft.." S.25

"Erfolge mit Budwigs Therapie in Kliniken in Göttingen -> industrielle Gruppen schalten sich ein und Professoren.. Budwig hätte nicht Medizin studiert.." S.26

"Versuch Budwig vom Medizinstudium auszuschließen weil sie Patientin mit Sarkom bei Kind berät um Armamputation zu vermeiden.." S.26

"Störung des Studiums.. Prof. M. scheidet durch Freitod aus dem Leben.. Aufgabe des Studiums.." S.111,27

"Großeinsatz von Kapital der Unilever-Industrie und von 'Gutachtern' gegen Budwigs Praxis.." S.112

"als Außenseiter bekämpft.." S.82

"lebensfeindliche wachstumshemmende Krebstherapien und Nahrungsfette bereiten den Kranken Schmerzen.." S.51

"Bestrahlung mit Radioisotopen baut Energiedepots ab, zerstört magnetische Felder (Spin der Elektronen).. unerläßlich für den Energietransport.." S.96

"Krampfsymptome und Karzinome nach Röntgenstrahlen.." S.112

"die zur Zeit bei uns angewandte Chemotherapie weder legitim noch wissenschaftlich erfolgreich gegen Metastasen erwiesen.." S.49

"Öl-Eiweißkost ist in der Lage Tumore und Metastasen abzubauen und auszuscheiden.." S.50

"Aktivitäten hervorgerufen bei Vertretern der Chemotherapie und den Verfechtern der industriell hergestellten erhitzten Öle.." S.10

"mit 'Gutachtern' und 'Sachverständigen' schaltete man Gerichte ein: 'sie hat gesagt'.." S.10

"diejenigen die die Presse steuern wissen genau den Unterschied zwischen natürlicher aktiver und deformierter entaktivierter Linölsäure wie Trans-Linolsäuren.." S.112

"es ist meine Überzeugung: diese Auseinandersetzung die die Experten hervorgerufen haben werden zum Durchbruch der besseren Therapie für Krebskranke beitragen und zur besseren Vorbeugung.." S.10

(herausgeschrieben 29.6.2002, 24.11.2014 Dr. Matthias Weisser)


Zitate aus Budwig: "Das Fettsyndrom"

Schleimdrüsen, erschwerte Schleimsekretion:
"Erkrankungen mit dem Symptom der erschwerten Schleimsekretion:
- Krebs,
- Gelenke,
- Sinnesorgane,
- Asthma.."

"verhinderte Schleimsekretion:
- trockene Haut,
- erschwerter Auswurf,
- Verstopfung,
- Unfruchtbarkeit,
- Unordnung der Sexualfunktion.."

"alle schleimbereitenden Zellen bedürfen der Zufuhr der lebenswichtigen oberflächenaktiven Fett-/Eiweißstoffe, um sie funktionstüchtig zu halten.."

"bei Krebskranken.. gesamte Schleimsekretion in oberen/unteren Hohlräumen und in den Schleimpartien des Darmes gestört.."

"alte Naturheilkundebücher: schleimführende Pflanzen gegen Geschwulstbildung und Krebs wichtig.. Leinsaat und Beinwell.."

"schleimbereitende Sekretzellen in der Lage, in stark lichtbrechenden Körnchen, den Granula, eine gewisse Reserve für die schleimbildenden Substanzen bereitzuhalten.."

"empfindliche Nachweisreaktion für Linolsäure.. in Schleimstoffen/menschl. Sekreten nachgewiesen..
verminderte Sekretion zeigt, daß die Reserve der Schleimbereitung erschöpft ist.."

"Zufuhr von Quark mit Leinöl oder Nüssen -> Schleimsekretion kommt innerhalb weniger Stunden in Gang.."

Sinnesorgane (Augen, Ohren, Geruch, Geschmack..):
"Sinnesorgane eng mit Funktion des Gehirns verbunden.."

"Funktion aller Sinnesorgane, auch Geruch/Geschmack beeinflusst von der Elastizität des Gewebes und der Spannkraft, der elektrischen Dipolarität, an deren Aufrechterhaltung die schwefelhaltigen Eiweißstoffe zusammen mit den lebensnotwendigen hochungesättigten Fetten erheblichen Anteil haben.."

"der fundamentale wichtige Fettanteil ist bis heute bis zum Äußersten gefährdet und damit der elementarste Vorgang bei der Funktion aller Sinnesorgane.."

"unnormale Kalkeinlagerungen, die an den Sinnesorganen stören können, sind auch, wie der gesamte Kalkstoffwechsel stark vom Fettstoffwechsel abhängig (nach P. Desnuelle).."

Akne, Ekzeme, Eiterpusteln, Schuppenflechte:
"die Talgdrüsen, die Haut unschön/ungesund erscheinen lassen, kommen durch unbiologische Fettnahrung zustande.."

"gesamte Haut von Kopf bis Fuß mit Ekzemen bedeckt.. frisch geschrotete Leinsaat mit etwas Honig vermischt.. Linomel.. in wenigen Wochen gesamte Haut in Ordnung.."

"Eiterpusteln: Ausschaltung von Wurstwaren.. Linomel.."

"Schuppenflechte.. müde/apatisch.. in 4-6 Wochen gesamte Haut klar/gesund.."

Arteriosklerose:
"Pseudofette als Ballaststoff und Geschwulstbildner.. wo sich dieses Fett ablagert, so z. B. im Epithel der Gefäße bei Arteriosklerose.."

"Sklerose in den Arterien=Verhärtung/Verhornung der Gefäßwand durch Eiweiß und Fehlen der weich machenden, lebendigen hochungesättigten Fette.."

Asthma:
"Ursache schlechte Versorgung mit Sauerstoff.. durch das Fehlen der hochungesättigten Fettsäuren.."

"Asthma=erschwerte Schleimsekretion, Sauerstoffnot.. für die Schleimbereitung wichtigen Fett-/Eiweißstoffe zuführen.."

Auge:
"Netzhaut und Sehleitung als Teile des Zwischenhirns..
Gesichtsfelder und Seheindrücke von der Gehirnfunktion und Nervenleitungen abhängig.."

"wichtige Schleimstoffe am Auge bedürfen der oberflächenaktiven Fette.."

"Fettkörper hinter dem Augapfel in der Augenhöhle.. schwindet bei Krebs stark -> Auge sinkt zurück..
nach kurzer Umstellung auf Öl-Eiweißkost (S. 141) Augenlicht/Sehstärke besser.."

"durch Normalisierung der Fettnahrung wieder besseres Sehvermögen..
Abstände (Sehschärfe) von Konsistenz des Orbitalfettes hinter dem Augapfel abhängig.."

"Linsentrübung (grauer Star) u.a. Symptome (Hornhauterkrankungen) stehen mit dem Fettstoffwechsel in Verbindung.."

"Bildung des Sehpurpurs abhängig vom Zusammenspiel der ungesättigten Fette mit schwefelhaltigem Eiweiß.."

Bindegewebe:
"durch Fehlen der hochungesättigten Fette -> Schwinden der Spannkraft im Bindegewebe 'Bindegewebsschwäche'.."

Blut:
"Blut=Träger des lebensspendenden Sauerstoffs und der Nährsubstrate..
Blutbildung abhängig von Nährsubstrat und Sauerstoffbilanz.."

"Sauerstoffbilanz im Blut entscheidend bei der Abwehr gegen Infektion.."

"für die Aufnahme des lebenswichtigen Sauerstoffs ein Sauerstoffaccepptor im Blut erforderlich.."

"Leinöl nimmt leicht den Sauerstoff aus der Luft auf.. in Blut/Schleimhautpartien wirken die im Leinöl
vorliegenden Fettsäuren, vor allem die Linol-/Linolensäuren als sauerstoffanziehendes Substrat.."

"hochungesättigte Fettsäuren setzen wie alle kapillaraktiven Substanzen die Oberflächenspannung des Lösungsmittels Wasser herab.." S.42

Diabetes:
"Nahrungsfett im Sinne der Öl-Eiweiß-Kost umgestellt auf hochungesättigte Fettnahrung.. Ausschaltung der Ballastfette und derjenigen Gifte die den Fettstoffwechsel drosseln -> fast immer Gesundung des zuckerkranken Patienten.."

Galle:
"fest steht, daß der Leber-Galle-Kranke unbedingt der Zufuhr guter Fette bedarf.."

"das früher bei Gallensteinen häufig angewandte Olivenöl soll heute weitgehend versagen. Die hochungesättigten Fettsäuren werden hier benötigt.. der Leber und Galle am willkommensten ist Leinöl oder leinölhaltiges Speisefett wie z. B. Diäsan.."

Geburten:
"viel Leinöl -> Geburten leichter.."

Gehör, Gleichgewicht, Schwindel, Kalkeinlagerungen:
"Elastizität Hammergelenk.. zu trockenes Ohrenschmalz.. muß oft als Pfropf herausgepült werden.. nicht geschmeidig genug.. Trommelfell verliert so an Elastizität.. besser ölen mit biologisch aktivem hochungesättigten Fett.."

"für Gehörapparat wichtig, daß die Fettsäuren bis zur Außenschicht durchdringen können.."

"Wiedererlangung des verlorengegangenen Gehörs innerhalb weniger Wochen Öl-Eiweißkost.."

"Regulierung des Gleichgewichtes, Schwindelgefühl oder schnelle Anpassung bei Fliegen, Bergsteigen, Luftdruckschwankungen von der Beschaffenheit der Endolymphe in Bogengängen des Innenohrs abhängig.. unnormale Kalkeinlagerungen, die dort an den Sinnesorganen stören können, sind auch, wie der gesamte Kalkstoffwechsel stark vom Fettstoffwechsel abhängig (nach P. Desnuelle).."

Gelenke:
"Elastizität der Gelenke abhängig vom Fettstoffwechsel.."

"erschwerte Schleimsekretion -> frühzeitige Abnutzung Gelenkknorpelsubstanz/Gelenkschmiere -> schwere Schäden in Gelenken.."

Geruchsinn, Geschmacksinn:
"Geruch und Geschmack beeinflusst von der Elastizität des Gewebes und der Spannkraft, der elektrischen Dipolarität, an deren Aufrechterhaltung die schwefelhaltigen Eiweißstoffe zusammen mit den lebensnotwendigen hochungesättigten Fetten erheblichen Anteil haben.."

Haut, Verdauungstrakt, Mund, Speiseröhre, Magen, Darm, Leber, Lunge, weibl. Geschlechtsorgane:
"äußere Haut, Verdauungstrakt, Mund, Speiseröhre, Magen, Darm, Leber, Lunge, weibl. Geschlechtsorgane mit Gewebeschicht=Epithel umkleidet.. enthält viele Schleimdrüsen.. bei Krebs Schleimsekretion gestört -> Verhärtungen, Sklerotisierungen, Haut ausgetrocknet -> Leinsamen mit hochungesättigten Fetten.."

"Austrocknung der Schleimhäute.. trockene Haut im Gesicht/Nase/Augen.."

"Quark mit Leinöl oder Nüssen -> Schleimsekretion kommt innerhalb weniger Stunden in Gang
-> Darmfunktion kommt innerhalb weniger Tage auf biolog. Wege ohne Abführmittel in Gang.."

Herz, Herzinfarkt, Herzschrittmacher:
"Unbiologisch harte Fette belasten und blockieren die Herzfunktion, die Leitung der Aktionsströme im Herzen.."

"Herzinfarkt.. Fülle von festem Fett, das nicht abtransportiert werden kann.."
"Das Problem der fettigen Degeneration spielt bei Herzinfarkt die entscheidende Rolle.."

"Aktionsströme des Herzens nur durch die ungesättigten Fette gewährleistet.. durch gehärtete, indifferente Fette blockiert.."

"durch die Lipoidfasern, die vom Sinusknoten ausgehen Reihenfolge der Herzaktion genau geordnet.."

Krebs:
"bei Krebs Schleimsekretion in oberen/unteren Hohlräumen und in den Schleimpartien des Darmes gestört -> Verhärtungen, Sklerotisierungen, Haut ausgetrocknet, Verstopfung -> Leinsamen mit hochungesättigten Fetten.."

"bei Krebskranken.. gesamte Schleimsekretion in oberen/unteren Hohlräumen und in den Schleimpartien des Darmes gestört.."

"alte Naturheilkundebücher: Beobachtung, daß schleimführende Pflanzen gg. Geschwulstbildung und Krebs wichtig.. Leinsaat und Beinwell.."

"der Krebserkrankung vorausgehende steigende Verstopfung auf verhinderte Schleimsekretion in den Darmpartien zurückzuführen..
Erfahrung lehrt, wie wichtig in derartigen Fällen z.B. Leinsamen mit hochungesättigten Fetten ist.."

"Bauchspeicheldrüse unlösbar mit dem Fettstoffwechsel verbunden.. Überlastung der Pankreasdrüse bis zur Erschöpfung und Bildung des Tumors im Pankreas ist heute häufiger zu beobachten denn je.."

"Lymphgranulomatose.. Wucherung der Lymphknoten.. Augenmerk auf die Fettstoffe.. Beschaffenheit des Nahrungsfettes lenken.."

Leukämie:
"Leukämie=Anreicherung an weißen Blutkörperchen=Leukozyten.."

"Leukämie ist heute in erster Linie ein Fettsyndrom.."

Leber:
"der Teil des Nahrungsfettes, der von der Pfortader in die Leber geschleust wird, entscheidet über das Wohl und Wehe der Leberfunktion.."

"die richtige Wahl des Fettes ist entscheidend für die so wichtige Funktion der Leber im gesamten Fettstoffwechsel.."

"Neubildung von biologischem Material.."

Magen:
"Margarine.. gehärtete unbiologische Fette in Gewebe/Schleimhaut geschleust.. Ablagerung in Geschwülsten des Magens.."

"Verhärtung der Magenwand.. muss elastisch bleiben.. Eiweißanteile ohne eiweiß-affine Fette ergeben Verhornung, lederartige Gebilde.."

"Magen- und Darmfunktion benötigen die schleimbildenden, leicht mit Eiweiß reagierenden weich machenden biologischen ungesättigten Fette.."

Mandeln, geschwollene:
"Mandeln=Drüsen im Lymphsystem.. absolut unrichtig, dieses Organ, die geschwollenen Mandeln, zu entfernen, weil sie zu groß geworden sind.. Wuchsstoff fehlt.. Leinöl.."

"alte Zellen können nicht abgestoßen werden, weil die hochungesättigten Lipoide fehlen, die beim Neubau und der Individualisierung und Abstoßung des alten Materials wichtig sind.."

Nieren, Nierensteine, Ödeme:
"Nieren von einem dicken Polster an Fettgewebe eingehüllt.. dünnflüssige Öle, in lockeren Gewebe eingehüllt"
"Die geschädigte Niere ist im Allgemeinen durch falsche Fette geschädigt.."

"Nierenfunktion durch Öl-Eiweiß-Kost günstig beeinflussbar.. Ödeme verschwinden meist sehr schnell.."

"Eiweiß im Urin -> meist Schäden der Nierenfunktion.."

"Nierensteine, Blasensteine, Blasengries bestehen zum großen Teil aus Cystein.. nur essentielle hochungesättigte Fettsäuren sind in der Lage, derartige Ablagerungen aufzulösen.."

"Fetthärtung und Verwendung der hocherhitzten Walöle liefern Nahrungsfette, die die Nierenfunktion schädigen bis zum vollständigen Versagen.."

"Ausschaltung von gehärteten oder hocherhitzten Walölen wichtiger als Kochsalzentzug.."

Rheuma:
"Problem der fettigen Degeneration.. entscheidende Rolle bei Rheuma.."

Übersäuerung:
"Übersäuerung des Magens ist häufig ein deutliches Symptom für das Fehlen der hochungesättigten Fettsäure.."

Verstopfung -> Darm:
"der Krebserkrankung vorausgehende steigende Verstopfung auf verhinderte Schleimsekretion in den Darmpartien zurückzuführen.."

(herausgeschrieben 27.10.2003-2.1.2004 Dr. Matthias Weisser)


Zitate aus Budwig: "Öl-Eiweiß-Kost"

"dieses Kochbuch hilft dem Kranken und demjenigen der Kranken helfen will.." S.6

"es genügt heute nicht mehr den Menschen zu sagen:
+ meidet die schädlichen Fette und die chemischen Konservierungsmittel in der Nahrung..
+ haltet euch so weit wie möglich an die Natur bei Fetten, Obst, Gemüse, Zerealien..
die Gewürze und Gewürzkräuter kennt nur noch der Metzger.." S.6

"die richtige Wahl und Verwendung der Fette ist von ungeheurer Bedeutung.." S.6

"Leinöl hat zu allen Zeiten Wunder gewirkt.." S.7

"das Fundament der Nahrungsverwertung ist zerstört wenn die hochaktiven natürlichen Fette durch gegen Sauerstoff stabile künstlich veränderte fettige Substanzen ersetzt werden.." S.7

"diese Hemmstoffe im Organismus sind heute die Hauptursache der meisten Erkrankungen.." S.7

"wichtig ist die richtige Harmonie der Fette mit der Eiweiß-Nahrung - die Öl-Eiweiß-Kost.." S.7

"das Kernstück der Öl-Eiweiß-Kost ist das Linomel-Müsli.." S.15

Oleolux-Rezept:

"250g Kokosfett (nicht chemisch gehärtet) + mittelgroße Zwiebel (4 Teile) erhitzt + 10 Knoblauchzehen erhitzt bis Spitzen bräunlich.. durch Sieb in 125ml gekühltes Leinöl, umrühren.. erkaltet in den Kühlschrank.." S.5

Quark-Leinöl-Mayonnaise:

"Grundrezept: 3 EL Leinöl, 3 EL Milch, 3 EL Quark, 1 EL Zitronensaft und/oder 2 EL Apfelessig, 1 EL Senf, 1/2 TL Kräutersalz.." S.32

"Zugabe von
+ 1 EL Majoran
+ 1/2 EL Majoran + 1/2 TL Dill
+ 1 EL Dill oder Pulver
+ 5-6 Gewürzgurken ggf. püriert + ggf. Kräuteressig
+ 1 EL Schnittlauch
+ Petersilie
+ 1 EL Kürbiskernöl.." S.33

(herausgeschrieben 21.11.2014 Dr. Matthias Weisser)


Zitate aus Budwig: "Der Tod des Tumors. Bd. I"

"1939-1948 Einrichtung und Verwaltung einer Apotheke.." S.76

"approbierte Apothekerin, Dipl-Chemikerin, Physik, Medizinstudium, Heilpraktikerin.." S.49

"Obergutachterin für Arzneimittel und Fette.. Bundesinstitut für Fettforschung 1951.." S.58,85

"Krebs ist in erster Linie ein Fettproblem.." S.111

"Kapitalkonzentration und Wettbewerbsabsprachen zerstören die Umwelt.." S.10
"Vorwort von Staatsanwalt K.H. Denzlinger.. 1.1.1977.." S.6ff

"der Turmbau zu Babel in der Medizin und die Kostenexplosion im Gesundheitswesen fordern daß die Wahrheit auf diesem Gebiet nicht länger unterdrückt werden darf.." S.9

"Wende in der Krebsforschung.. durchgreifende Senkung der Kosten im Gesundheitswesen.." S.92

"das menschliche Leben stellt innerhalb der grundgesetzlichen Ordnung einen Höchstwert dar.." S.9

Elektronenbiologie:

"elektronenreiche hochungesättigte Fettsäuren als Lebensmittel im Sinne der Elektronenbiologie.." S.83

"Zerstörung durch viele Methoden der Haltbarmachung von Ölen, Streichfetten.." S.83

Störfaktoren:

"Benzpyren der Zigarette, Lippenstift.." S.41,63

"chemische Noxen in Lebensmitteln, Kosmetika, Wasser.." S.41

"Be- und Verarbeitung der Nahrungsfette.. Margarine-Fabrikation.." S.41

"durch Methoden der Haltbarmachung und Mästung lebenswichtige Elektronensysteme gestört -> 8 brauchbare Verfahren als Patent angemeldet 1953-1969.. Antrag auf Anerkennung volkswirtschaftlicher Wert.." S.57f

"Entfernung lebensnotwendiger Elektronensysteme aus der Nahrung bei gleichzeitiger Anhäufung von Schadstoffen und Störfaktoren.. Fetthärtung, Konservierungsmittel -> Störung Herzfunktion, Wachstumsprozesse, Sauerstoffaufnahme, Energieerzeugung.." S.58,67f

"Fette ausschalten die stören und blockieren.. künstlich erzeugte Fettstoffe.. Konservierungsmittel.. Salpeter in Fleisch- und Wurstwaren.." S.48,58,63

"irreführende Werbung unterbinden.. lebensfeindliche Störstoffe unterbinden.. destruktive Bestrahlungen verhindern.. bessere Methoden zur Haltbarmachung liegen vor, ebenso bessere Möglichkeiten den Krebskranken zu helfen.." S.68

elektronenreiche hochungesättigte Fettsäuren:

"elektronenreiche hochungesättigte Fettsäuren
+ als Brücke zum Eiweißstoffwechsel - Lipoproteide
+ als Synergie mit Eiweiß zur Energie-Erzeugung
+ als Resonanzsystem für Licht, Sonnenenergie
+ als Sauerstoff-Akzeptor bei Sauerstoffaufnahme/verwertung.." S.84f

"Elektronen in hochungesättigten Elektronensystemen in Lebensmitteln lebenswichtig.." S.57

"Elektronen-Donatoren - Quelle negativ geladener Elektronen:
Leinöl, Sonnenblumenöl, Mohnöl, Sojaöl, Maisöl, Maiskeimöl, Weizenkeimöl,
Reisöl, Distelöl, Avocadoöl, Fischöle aus Lebertran, Kaviar, Langusten, Garnelen, Lachs..
deren Fettsäuren, deren Seifen.. Elemente F.." S.86

"Haltbarmachung durch positiv geladene Eiweißstoffe z.B. der Sulfhydrylgruppe.." S.83

"Proton-Donatoren - Quelle positiv geladener Elektronen-Akzeptoren:
Proteine mit Sulfhydryl-Gruppen: Glutathion, Zwiebel, Buchweizen, Haferflocken,
Knoblauch, Paprika, schwarzer, roter, weißer, grüner Pfeffer, Perubalsam, Galle..
Hydroxylgruppen: Milchsäure, Zitronensäure, Zuckerarten mit aktiven OH-Gruppen.. Elemente P.." S.86

"Eiweiß der Sulfhydrylgruppe (z.B. Glutathion) zusammen mit cis-Linolsäure:
+ Brückenbildung Fett-Eiweiß
+ Sauerstoffaufnahme, -verwertung
+ Elektronenaustausch
+ Wachstumsprozesse
+ Blutbildung, Lymphe, Krankheitsabwehr
+ Zellmembranspannung, Herzaktionsströme.." S.39f

"Bildung Wasserstoffbrücke zwischen Elementen F und Elementen P.." S.91

"weit über 1000 Kombinationsmöglichkeiten für Streichfette, Öle, Seifen, Medikamente.." S.87

Mangel an elektronenreichen hochungesättigten Fettsäuren:

"geprüfte Margarinesorten enthielten lebensnotwendige Fettsäuren nicht.. noch nicht einmal in Lebertran lagen diese Elektronensysteme funktionsfähig vor.. ebensowenig im geprüften Sonnenblumenöl.." S.85

"Trans-Linolsäure ist ein Kunstprodukt.. verhält sich im Stoffwechsel unterschiedlich zur lebensnotwendigen cis-Linolsäure.." S.88

"die Fachleute wissen daß die Trans-Linolsäure nicht die lebensnotwendigen Elektronensysteme enthält.." S.88

Nachweisverfahren, Diagnose:

"Veröffentlichung über empfindliche und spezifische Nachweise für Fette.. Kaufmann: 'Neue Wege der Fettanalyse' Fette und Seifen 52,12 713-721 1950.." S.59

"Fettstoffwechsel am Lebenden kontrollieren: Kaufmann, Budwig: 'Zur Biologie der Fette V: Die Papier-Chromatographie der Blutlipoide, Geschwulstproblem und Fettforschung' Fette und Seifen 54,3 156-165 3.1952.." S.59

"Untersuchung Blutlipoide (Fettstoffwechsel) durch
+ Papierchromatographie
+ Einfluss UV-Licht
+ Einfluss Laserlicht
+ 2-Phasen-Kontrast-Mikroskop
+ Blutuntersuchung Pferdeblut zur Auflösung Krebszellen
+ Beobachtung an Kranken.." S.62

"Untersuchung Margarine-Sorten, Wurstwaren, Chemotherapie.. Auswirkung auf Blutlipoide.." S.62

"Untersuchung Fette durch Spektroskopie, Spektrographie.." S.62

Behandlungsvorschriften:

"Öl-Eiweißkost im Tagesablauf.." S.70f

"Einreibungen mit ELDI-Ölen.." S.73

"entgegen den Anweisungen aus der Schulmedizin Sonnenlicht zu meiden empfehle ich die Sonnenstrahlen zu nutzen.. in Verbindung mit Zufuhr der Fette.. ELDI-Öl foto-aktiv.." S.81

"der schwer stoffwechselgeschädigte Mensch benötigt längere Zeit Fette mit aktivem Elektronen-System ohne Störstoffe.. zu frühe Wiederbenutzung von Wurstwaren, Margarinen verschlechtert Befinden.. evtl. schneller Tod.." S.89

"relevante Bestätigungen an Tierversuchen liegen seit 1957 vor.." S.89

Anwendung Laser:

"Veröffentlichung Goldman 1968 - es sei nicht möglich Krebskranke mit Laser zu bestrahlen.. zu starke Verbrennungen.. Frage der Absorption klären.." S.61

"Zusammenstellung hochungesättigter elektronenreicher Öle mit Absorptionsspektrum im selben Frequenzbereich des Lichts des gewählten Rubin-Lasers.. Elektronen-Differenzierungs = ELDI-Öle.." S.61

"Kombination Laser-Bestrahlung und Anwendung ELDI-Öle.." S.91

"Regenerierung von Wasserstoff in der Wasserstoffbrücke im Wasser.. Hebung Energieniveau der Elektronen der Wasserstoffbrücke.." S.91

"Regenerierung elektromagnetisches Feld im Wasser mittels Laser.. Wasser braucht nicht desinfiziert werden - weder für Schwimmbäder noch für Kläranlagen.. ermöglicht Thermalbäder von hohem gesundheitlichen Wert.. Patent 1976.." S.61

Behandlungserfolge:

"Umordnung Form, Anordnung der Lipoid-Eiweißhülle der Erythrozyten im Blut.. Wiederherstellung Geldrollenform der roten Blutkörperchen.. Behebung Leukämie bei Kindern.. Wiederherstellung Membranfunktion zur Ausscheidung Wasser, Stuhl, Tumoren (aus Darm..), Schleim aus Bronchien, Nase, Rachenraum.." S.93

Ekzeme:

"Säugling, 8 Monate.. Ernährungsstörung, erbricht alles.. voller Ekzeme.. feinstverteilte hochungesättigte Fettsäuren.. Leinsaat im Mörser verrieben mit ein wenig Honig.. dazu warmes Wasser.. rasche Gesundung.. Patent Linomel.. dünnschaligere Leinsaat.. 1959 Erfolg mit Öl-Eiweißkost.. seitdem nie mehr krank.." S.63

Herzinfarkt:

"Paul F. Bernard.. Herzinfarkt 8.1950.. Rohkost, Yoga, Atemübungen, Fastenkuren.. 2 weitere Infarkte, Nierenentzündung, Pneumonie.. ab 1956 müde und kraftlos.. " S.113f

Krebs - ungünstige übliche schädigende Behandlung - viele Rückfälle:

"zu weitgehende Entfernung der Lymphgefäße behindert die Heilung.. 1962.." S.77f

"schädliche Strahlen, die Elektronen zerstören.. dazu gehört auch Kobalt.." S.58,63
"Strahlungsschäden.." S.41
"diese Bestrahlung hilft nicht weiter.." S.78

"Zytostatika stören Elektronenaustausch.." S.58
"schädliche Auswirkung der wachstumshemmenden Mittel von vielen Experten klar betont.." S.78

Krebs - günstige unterstützende Budwigsche Behandlung - wenig Rückfälle:

"Emmy K.. Brustkrebs.. Total-OP li 1969, 49 Bestrahlungen.. erneute OP 1975 Lymphknoten an der Milz, 16 Bestrahlungen.. haselnussgroßer Knoten am Hals.. rote Warze am Rücken.. Metastasen am 9. Brustwirbel.. re Brustwarze sondert weiße Flüssigkeit ab.. 3 Unterleibsbestrahlungen, Hormonspritzen.. Budwigs Ratschläge -> Depressionen weg, Appetit, Gewichtszunahme.. keine Migräne, keine Verstopfung.. Metastasen am Hals verschwinden, Warze verschwindet.." S.22f

"Bodo W, 4.. 11.1960 Geschwulst im Nacken wird innerhalb Wochen taubeneigroß.. Masern, Windpocken.. Diagnose Hodgkin.. OP, 24 Betatron-Bestrahlungen.. Gewichtsabnahme, Beine dünn.. Verbrennungen an Hals, Achselhöhlen, Leistengegend.. 4.1961 als unheilbar entlassen (Aussage dreier Professoren).. 6 Monate zu leben.. heiser, fast ohne Stimme nachhause.. Stimme geht weg, Strahlenschaden.. Atemnot bis zum Röcheln.. Vortrag von Frau Budwig 'Fette als wahre Hilfe'.. Klinik hat dafür keine Zeit.. zuhause Öl-Eiweißkost.. nach 5 Tagen Luftnot behoben.. nach 3 Wo Stimme zurück.. geht zur Schule, keine Erkältungen mehr.. Blaubeeren, Brombeeren, Brennessel, Pilze.." S.31f siehe auch Band II S.100ff

"Lydia L, 45.. Mediastinal-Tumor, OP 1960, Rezidiv 1968, keine Erfolgsaussicht.. rasche Erholung.." S.33

"Dieter L.. kommt als moribunder Patient.. guter Erfolg.. Kliniker sagen: 'hier ist ein Wunder geschehen'.." S.34

"Patient Sch.. bösartiger Hodentumor -> Lymphdrüsenkrebs.. Brust angeschwollen.. li Hoden entfernt, starke Medikamente -> Nierenschmerzen, Darmblutungen, Nasenbluten, Entzündungen in Mund-/Rachenraum.. Magen wird hart wie Stein, Gewichtsverlust.. Behandlung in Tübingen abgebrochen -> Erfolg mit Budwigs Öl-Eiweißkost in 4 Monaten.." S.37f

"M. D.. 20 Jahre Blutverlust im Darm.. bis 15x/Tag.. Hämoglobin unter 40.. Vater und Bruder starben daran.. Krankenhäuser, Ärzte, HP machtlos.. Diagnose Lymphdrüsenkrebs, Magen-/Darmschleimhaut kaputt.. im Magen 4 Tumore, im Darm 2 Tumore.. Problem mit Leber, Milz, Bauchspeicheldrüse.. Hämorrhoiden.. Erfolg mit Öl-Eiweißkur.. keine Spritzen, keine Medikamente.. 1976.." S.112 vgl. Teil 2 S.98

Leukämie:

"Behebung Leukämie bei Kindern.." S.93

Strahlenschäden:

"gemäß meinen Erfindungen ist es mir möglich Strahlenschäden bei Krebskranken zu beheben.." S.81

Erfindertätigkeit:

"schöpferische Leistung auf naturwissenschaftlichem Gebiet.." S.42

"Haltbarmachung von Lebensmitteln so gestalten daß die Elektronensysteme der hochungesättigten Fettsäuren erhalten bleiben.. lebensfreundliche unschädliche Stoffe benutzen.." S.42

"Haltbarmachung durch positiv geladene Eiweißstoffe z.B. der Sulfhydrylgruppe.." S.83

"Krebserkrankungen vorbeugen, Volksgesundheit verbessern.." S.18f

"Erfindungen gemäß Wertvoll-Bescheinigung vom 18.2.1971 und 2.7.1971.." S.42

"Erfindungen von volkswirtschaftlichem Wert:
+ Verfahren zur Herstellung Leinsamenpräparat in dem das Atmungsferment noch unzerstört ist
+ Verfahren zur Herstellung haltbarer Streichfette aus pflanzlichen Fetten
+ Verfahren zur Herstellung pharmazeutischer Produkte oder Seifen
+ Verfahren zur Herstellung Streichfett mit ungesättigten Fischölen von Lebertranölen, Fischölen
+ Verfahren zur Herstellung von Seifen, Kosmetika
+ Verfahren zur Herstellung von Arzneimitteln
+ Menstruationshilfe.." S.18f

"Erfindung wie man das Chlor aus Schwimmbädern ausschalten kann durch Laserlicht.." S.47

"Erfindung wie man Thermalbäder erzeugen kann.." S.47

"Erfindung wie man Kläranlagen bei Trinkwasser besser gestaltet.. Art und Zahl der Keime beherrschen durch Steuerung des elektrischen Potentials im Wasser.." S.47

"Erblindung im Kongogebiet durch Insektizide vermeiden durch Elektromagneten am Flusslauf..
das Wasser wird durch die optimale Voltzahl frei von Onchozerkose, die Blindheit ezeugt.." S.48

"bei blinden Kindern Regenerierung Sehfähigkeit günstig beeinflussen.. Briefwechsel liegt vor.." S.48

"spastisch Gelähmten helfen durch hochungesättigte elektronenreiche Fette für Funktion der Nerven.." S.48

"Sonnenblumenöl, Mohnöl, Leinöl, Avogadroöl.. Fischöle.. Hafer, Buchweizen, Zwiebel, Perubalsam.. Haltbarmachung durch Steuerung des elektrischen Potentials.." S.42

"ELDI-Öle.. Elektronen-Differenzierungs-Öle zur äußeren und rektalen Anwendung.." S.44

"Zusammenstellung der Öle nach wissenschaftlichen Aspekten.. überprüft durch Spektral-Analyse.." S.82

"große Bereitschaft Sonnenenergie durch Resonanz aufzunehmen.. Laserlicht auf die lebende Substanz einwirken lassen.. intensive Laser-Bestrahlung mit monochromatischem Licht hoher Intensität am bestrahlten Areal des schwer Krebskranken.." S.45f

"8 Erfindungen und Versuche.. Anerkennung als volkswirtschaftlich wertvoll 22.4.1970.." S.16,21

"2.7.1971 Anerkennung der Regierung in vollem Umfang.." S.22

"Regenerierung elektromagnetisches Feld im Wasser mittels Laser.. Wasser braucht nicht desinfiziert werden - weder für Schwimmbäder noch für Kläranlagen.. Patent 1976.." S.61

Produkte:

"Linomel Leinsaat.." S.63

"Diäsan enthält Leinöl und als Protektor mit positiver elektrischer Ladung Zwiebel.. Fa. Eden stellt in Lizenz her.." S.63f,90

"Streichfett aus Sonnenblumenöl und Mohnöl, haltbar gemacht durch Buchweizen.. gut haltbar und wasserfrei.. auch für Torten und Backwaren.." S.90

"Leinöl und Haferflocken als Protektor.. im 2-Stufen-Verfahren gemäß Patent angewendet.. hervorragend in Geschmack, Wirkung, Haltbarkeit.." S.91

"ELDI-Öle, Leinöl, Weizenkeimöl.." S.64

"durch ELDI-Öle Schmerzfreiheit, Anregung Herzfunktion, Entlastung Leber/Kreislauf, Entlastung Darm nach Einläufen.." S.65

"Problem Wasserbildung in Leinöl.." S.64

"Säfte mit hohem Anteil an elektronenreichen Lipoproteiden in Lizenz hergestellt.. Fermentgold.." S.65

"Produkte bewährten sich seit 20 Jahren.." S.75

Veröffentlichungen:

"1950 Veröffentlichung Kaufmann: 'Neue Wege der Fettanalyse' Fette und Seifen 52,12 713-721 1950.." S.84

"1952 Veröffentlichung Kaufmann, Budwig: 'Zur Biologie der Fette V: Die Papier-Chromatographie der Blutlipoide, Geschwulstproblem und Fettforschung' Fette und Seifen 54,3 156-165 3.1952.. zum Zusammenhang hochungesättigter Fettsäuren mit Krebsproblem.." S.59

"1953 Broschüre 'Die elementare Funktion der Atmung in ihrer Beziehung zu autooxydablen Nahrungsstoffen. Ein Beitrag zur Lösung des Krebsproblems' zum Zusammenhang Krebs, Diabetes, Herzinfarkt.." S.59

"ab 1953 Anmeldung von Patenten zur besseren Haltbarmachung der hochungesättigten Fette.. Bemühungen in Zusammenarbeit mit medizinischen Instituten die Erkenntnisse zu realisieren.." S.59

"umfangreiche Literaturliste.." S.115f

Sabotage:

"es ist gefährlich die Dinge beim Namen zu nennen.." S.9

"Versuche mundtot zu machen.. Angebot Schweigegeld.. abgelehnt.." S.60

"1953 Budwigs Weiterarbeit im Institut verwehrt.." S.39

"Uni Heidelberg veranlasst Übergriff des Hausarztes -> Hausarzt untersucht Blut des Kinds ohne Erlaubnis der Eltern.. Kind muss angeblich sofort nach Heidelberg.. Abwehr kostet viel Zeit, Kraft, Geld.. Anleitung des Vaters.." S.33

"Lydia L soll nach Heidelberg zur Nachuntersuchung.. Patientin lehnt ab -> mittels Gutachten 5.11.1970 Rente versagt.. Dr. Budwig schaltet sich erfolgreich ein.. Missbrauch medizinischer Gutachter.." S.33f

"ärztliche Begutachtungsstelle Bielefeld bedrängt Patienten mit Auflage zur Nachuntersuchung.. sonst Rentenentzug.. Vollmacht zur Rentenklärung.." S.34

"ständig alle Möglichkeiten genutzt wie Krankengeld, Rente, Drohung auf Entlassung vom Arbeitsplatz um Budwigs Patienten unter Druck zu setzen.. im Interesse der Industrie.." S.34

"Briefwechsel zur Regenerierung Sehfähigkeit bei blinden Kindern durch Interessensgruppen gestört.." S.48

"Verordnung über einkommensteuerliche Behandlung freier Erfinder 30.5.1951.. steuerliche Begünstigung.." S.16,18

"Steuervergünstigung - trotz Anerkennung - bis 1977 vorenthalten.. Interessensverbände haben Einfluss geltend gemacht.. illegale Methoden.." S.22

"Erfindertätigkeit erschwert.." S.43
"Arbeit systematisch behindert.. Millionen DM vergeudet.. Mio Menschenleben gefährdet, vernichtet.." S.37

"Unterdrückung ohne Rechtsgrundlage trotz schriftlicher Anerkennung.." S.95

"illegale Absprachen.." S.98

"betrügerisches Verhalten.. Unterdrückung von Urkunden zur Schädigung eines Dritten.. rechtswidrige nachträgliche Bemühung.." S.106

"illegales Vorgehen der Finanzverwaltung gemäß Absprachen.. rechtswidrige und überhöhte Veranlagungen.. Erzwingung der Vorauszahlungen unter Ausklammerung der Erfindervergünstigung.." S.110

"Dienstaufsichtsbeschwerde.. widersprechende Aktenvermerke.." S.110

"unberechtigter Griff auf Budwigs Eigentum gemäß Absprache geplant.." S.111

"unwahre Aktennotizen.. Akten manipuliert.. häufig ohne Unterschrift, anonym.. Kriterium des Machtmissbrauchs daß man sich in die Anonymität zurückzieht.." S.78

"eindeutige Rechtsbeugung der oberen Finanzbehörde.." S.79
"der stärkere Partner Staat ist für den schwächeren Partner mitverantwortlich.." S.79

"Aufgabe des Finanzgerichts die Behinderung der Erfindertätigkeit durch die Finanzverwaltung endlich zu unterbinden.." S.49

"Machtmissbrauch von oben gegen Grundrechte.." S.43
"Missbrauch des Staates für die Interessen von Konzernen.." S.11

(herausgeschrieben 9.-17.11.2014 Dr. Matthias Weisser)


Zitate aus Budwig: "Der Tod des Tumors. Bd. II" 1977

"der Fortschritt der Naturwissenschaft setzt die Fähigkeit voraus die richtigen Fragen zu stellen.. Kenneth Ford, Physiker.." S.323

"warum ist heute schon die Jugend behaftet mit allen denkbaren Schäden? Warum geschieht nichts?" S.43

"der Ausgang des Issels-Prozess zeigt daß nicht nur das Volk sondern bereits auch die Richter daran sind sich selber ihre Gedanken über Krebsheilung zu machen.." S.63f

"Krebs ist das Leitsymptom einer untergehenden Zivilisation.. der Untergang ist nicht unausweichlich.. starke moralische Kräfte sind notwendig um ihn abzuwenden.." S.3

"Wege gebahnt für diejenigen die erkennen wollen.." S.7
"es gibt keine stärkere Korrelation zur Krebssterblichkeit als das Nahrungsfett.. O. Mittmann.." S.275,132
"heilende Kraft des Leinöls in Verbindung mit Eiweiß.." S.40
"ihr herrliches Buch 'Das Fettsyndrom' sollte in erster Linie allen Ärzten zugänglich gemacht werden.." S.43

"wer mit sehenden Augen nicht sehen will, mit hörenden Ohren nicht hören will - sich wider besseres Wissen unwissend geben will - dem ist dieses Buch ein Ärgernis.." S.7

"krank ist nicht nur der einzelne Krebspatient.. krank ist die gesamte Zivilisation die das wachsende Heer der Krebspatienten produziert.." S.4

"die Dokumentation enthält den Nachweis daß die Zivilisationskrankheit Krebs in der Regel mit einfachen Mitteln heilbar ist.. die medizinische Wissenschaft und Praxis und die gesundheitspolitischen Verantwortungsträger werden nicht vorüber gehen können.." S.3

"Wichtigkeit der Linolsäure in der Lipoidmembran im Zusammenwirken mit der schwefelhaltigen Aminosäure.." S.2

"Synergismus Öl/Eiweiß - Linolsäure/schwefelhaltige Aminosäure ist entscheidend für die Biooxydation.." S.2

"nicht durch zusätzlichen Sauerstoff lässt sich die Sauerstoffnot beheben - sondern durch Kombination von Fett und Eiweiß.." S.2

"wissenschaftliche Grundlagen, darauf aufgebaute Therapie, nachgewiesene Erfolge bei der Therapie.. sind so fundiert daß kein Einwand dagegen mehr möglich ist.." S.8

schädliche Fette:

"mehr als 100 Blatt wissenschaftliche fettchemische und biochemische Veröffentlichungen.. Holman et al haben gezeigt die Deformation der natürlich vorhandenen hochungesättigten Fettsäuren erfolgt durch technische Bearbeitung.. aus lebensnotwendiger cis-Linolsäure entsteht belastende trans-Form.." S.276

"die Wissenschaftler wissen das.. die Wissenschaftler der Margarine-Industrie wissen das.. warum werden die Minister in Bund und Ländern die diese Zusammenhänge genau kennen nicht ordnend tätig?" S.276

Krebsnachweise:

"Krebsnachweise von
+ Haitan, Paris
+ Clara Fonti, Italien
+ Witting, Berlin
+ Johanna Budwig, Freudenstadt sei der weitaus brauchbarste.. Lickint, Dresden.." S.103

"Krebsnachweis auf Papier.." S.254

was wirklich hilft:

"was dem Krebskranken schnell und durchgreifend hilft.." S.8

"was dem Staat hilft der Kostenexplosion im Gesundheitswesen vernünftig zu begegnen.." S.8

"wie man echte Vorsorge betreibt.." S.8

"dies soll auch für Fachleute eine Hilfe sein die Wahrhaftigkeit und Relevanz dieser Dokumentation zu begreifen.." S.9

"umstimmende und heilende Wirkung der Öl-Eiweißkost von Dr. Budwig.. Krebsvorbeugungsheilmittel.." S.20

"Schreiben Dr. Mittmann Krebsforschung Nordrhein-Westfalen daß seine Ergebnisse Budwigs Arbeiten bestätigen.. von Nyrop und Sinclair bestätigt.. 25.9.1957.." S.270f

chronische Erkrankungen:

"teile Ihnen mit daß die Öl-Eiweißkost eine entscheidende Rolle spielt bei der Behandlung der meisten chronischen Erkrankungen.. Aktivierung der inneren Oxidation durch die ungesättigten Fettsäuren und die Sulfhydrilgruppen in den empfohlenen Eiweißkörpern.. Dr. med. K. H.." S.84

Erschöpfung, Schwäche:

"He.. häufige Erschöpfungszustände, starker Haarausfall.. Beschwerden im Bauch li, Brust, Lymphknoten am Hals, li Niere.. nach 4 Wochen starke Besserung.." S.30

"Dr. Jürgen H.. allgemeine Stoffwechselschwäche, schlechte Verdauung, häufig Beschwerden Magen/Darm/Leber mit Verhärtungen, blasses Aussehen, leichte Ermüdbarkeit.. Nierenerkrankung.. nach 2 Jahren Budwig-Kost Stoffwechsel gebessert, Verdauung ok, Verhärtung verschwunden, Druck, Staugefühl weg.. Niere ok, kaum Anfälligkeit für Erkältungen mehr.. Gewicht 68kg bei 1.75m.." S.31

"Irmengard B.. jahrelang krank.. Leber, Galle.. bedrohliche Drüsengeschwulst.. meist bettlägrig.. starker Schwindel, Übelkeit nach Margarine-Genuss.. im Bekanntenkreis ähnliche Beschwerden.. durch Öl-Eiweiß-Kost wirkliche Heilerfolge.. Schwindel, Gallenstörungen, gastrocardiale Symptome weg.." S.42

Lähmung:

"Frau.. Thrombose in Hauptschlagader li 1974 -> Blutzufuhr zum Gehirn unterbrochen -> Lähmung re Körperseite.. Ärzte ratlos.. Empfehlung 12-18 Monate Sprach- und Physiotherapie.. Versand Leinöl, ELDI-Öl per Luftpost.. langsame Besserung.. Hand im Gelenk bewegt, Arm höher hebbar.." S.51f

Lipome:

"Herr H.W.. starke Kreislaufstörungen.. Ohnmachtsanfälle beim Fahren.. an den Armen mehr als 20 Lipome.. durch Öl-Eiweißkost vollständig verschwunden.." S.112

Unfruchtbarkeit:

"Renate N.. erste Schwangerschaft 1971/72.. wg. retardierter Plazenta vorzeitig beendet.. Tod des Kindes.. Budwig-Behandlung.. nach langem Warten wieder schwanger.. starke Entwicklung der Brüste, Entwicklung im Uterus.. Einläufe, Einreibungen mit Ölens.. kräftiges gesundes Bübchen 3kg, 50cm.." S.29f

Erfolge bei Krebs:

"Gräfin B. Z.. Schwellung an der Schläfe unter Auge.. OP, Bestrahlung.. Teil der Gesichtsknochen entfernt.. Kontrolluntersuchungen alle 4 Wochen.. Öl-Eiweißkost ab 1.3.1965.. Rückgang der Schwellung ab 1.7.1965.. 5 Uniprofessoren bestätigen Beseitigung jeglicher Krankheitsherde 10.1966.. mechanischer Schaden an Auge im Strahlenfeld.." S.11f

"Frau R.. Brust-OP li 1959.. Lendenwirbelmetastasen 1963.. kann nicht mehr gehen, fürchterliche Schmerzen Tag und Nacht.. schmerzfrei nach Röntgenbestrahlungen.. Öl-Eiweißkur.. neues Knochengewebe gebildet.. Frau kann sich wieder bewegen.." S.12f

"G. W. Krebs, von Ärzten als unheilbar aufgegeben.. Blut vergiftet durch Chemomittel Endoxan.. Absetzen Medikamente und Öl-Eiweißkost.. Gott hat ein Wunder vollbracht.. 1960.." S.13

"Herr H.. Kehlkopfkrebs.. Kehlkopf soll entfernt werden 9.1964.. geweigert.. ab 10.1964 ambulant behandelt.. 27.11.-11.1.1965 beurlaubt.. Sprache wieder da durch Öl-Eiweißkost.. körperlicher Zustand gebessert.. ein Wunder.. als geheilt entlassen.. Rezept niemandem erzählt.." S.13f

"E. K. Krebs in Knochen, Hüfte.. große Löcher.. Öl-Eiweiß-Diät.. Wunderfrau: 50% der krebsbefallenen Stellen geheilt.. verheilte Löcher.. 3cm Loch am Schlüsselbein verschwunden.. Dr. Hohl St. Gallen bietet ggf. punktuelle Bestrahlung einzelner Stellen an.. 1965.." S.14f

"W. B. kirschgroßer Tumor.. 4 Ärzte empfehlen OP.. nach 3 Monaten Öl-Eiweißkost Tumor aufgelöst.." S.15f

"O.W. Prostatakrebs.. Prostata mittelgroß, knotig-derb, li Lappen verstärkt.. Balkenblase.. Progynonspritze.. Öl-Eiweißkost.. Wasserstauungen in Fußgelenken, Unterschenkeln verschwunden.. wieder Wanderungen möglich.. Prof. Lurz findet nichts mehr.. 1963.." S.16

"E. St. OP Struma 9.1964.. Diagnose Krebs, Schilddrüsen zerstört.. Thybon-Tabletten.. Behandlung mit radioaktiven Substanzen.. Bestrahlungen am Hals bis Stimmversagen.. Lunge bestrahlt.. Jodkur.. Beschwerden im Mund, Schwellungen, Schmerzen.. schwanger, Angst vor weiterer Bestrahlung.. Öl-Eiweißkost.." S.17

"Frau L.. Magen- und Leberkrebs.. kann nicht mehr richtig essen.. aufgeschnitten, zugenäht 11.1964.. Öl-Eiweißkost, jeden Tag besser.. 5 Wochen Schwarzwald zur Erholung.. keine Unruhe mehr, kein Erbrechen, Appetitlosigkeit.." S.18

"Frau Sch.. Knoten in der Brust.. OP empfohlen 1954.. Öl-Eiweißkost, ab und zu ein Überwärmungsbad.. OP nicht mehr nötig, Spontanheilung.." S.19

"Lungen-Karzinom.. durch Öl-Eiweißkost, 3 Monate Höhenaufenthalt in Davos geheilt.." S.19

"Frau B.. Unterleibs-Karzinom.. aufgegeben.. beste Gesundheit nach Öl-Eiweißkost.." S.20

"Verwandten von Lungen-Ca mit Kost nach Dr. Budwig geheilt.." S.20

"A. H.. Raucher-Lungen-Karzinom.. Empfehlung sofort ins Spital zu gehen wenn er in 8 Tagen noch leben will.. inoperabel.. Öl-Eiweißkost statt Bestrahlung.. lebt auf.. Stimme wieder stärker.." S.20

"E. M. jahrelang Verstopfung, Blähungen.. 1951 Gebärmutter, Eierstöcke wg. Myom, Zysten entfernt.. 1958 Gleichgewichtsstörungen, schlechter Allgemeinzustand.. Bluttest 4.1959 zeigt starke Krebsgefährdung.. Iscadorspritzen.. Herzklappenfehler, apfelsinengroße Druckstelle im li Unterbauch.. OP angeraten.. Öl-Eiweißkost.. nach 5 Wo Abgang der Geschwulst durch Darm.. Allgemeinzustand verbessert, keine Gleichgewichtsstörungen mehr.. erneut Störungen nach Aufgabe der Diät.. erneut Diät.." S.21

"G. Schr., 31.. Sehstörungen mit Doppelbildern, Schwäche in Beinen 2.1964 und 1965.. schwere Sehstörungen, Gleichgewichtsstörungen, Müdigkeit 3.1966.. Harnblasenlähmung.. Diagnose Hirnblutungen.. Hirntumor vermutet.. nach 3 Wo Augenmuskellähmung an beiden Augen.. Lähmungen an Armen, Beinen.. Nahrung kann nicht behalten werden.. Hoffnung aufgegeben, moribunder Patient 27.4.1966 nach Hause entlassen.. Öl-Eiweißkost.. rasche Besserung.. Lähmungen gehen zurück.. Wasserlassen wieder normal.. nach 8 Wo gehfähig.. Beruf als technischer Zeichner halbtags wieder aufgenommen.. Reflexe an Körper, Armen, Beinen wieder normal.." S.21f

"R. B. kein Alkohol, kein Rauchen, kein Röntgen.. trotzdem schwere Krebserkrankung.. OP, Bestrahlung.. ein Jahr später erneut Krebsbefall.. Gewicht 42kg, aufgegeben.. nach einigen Monaten Öl-Eiweißkost vollständig genesen.. voll arbeitsfähig, durch Umstellung der Ernährung.." S.25f

"Maria Br.. gynäkolog. Tumor.. als Pflegefall bezeichnet.. Leinöl-Eiweiß-Diät.. Zustand rasch gebessert.. nekrotisches Gewebe wieder durchblutet.. Fistel viel kleiner geworden.. Buch 'Das Fettsyndrom'.." S.27

"Wolfgang D.,19.. osteoklastisches Sarkom 4.1956.. Amputation re Bein empfohlen.. 4 Wo Röntgenbestrahlung, keine Besserung.. OP abgelehnt.. Öl-Eiweißkost ab 5.1956.. nach 14 Tagen re Knie wieder durchzudrücken.. Röntgenaufnahme zeigt Besserung.. 3cm Schwellung auf 0.5cm zurückgegangen.. Blutbild ok, Allgemeinbefinden sehr gut.. Schulbesuch ab 22.8.1956.." S.28f

"Emmy H.. Sarkom in li Augenbrauengegend.. 4 Operationen.. Stau Arterie an li Schläfe.. OP dazu angedacht.. OP dringend angeraten zur Verlängerung des Augenlids.. beide OPs vermieden - dank Budwig.. Auge gut befeuchtet, bessere Beweglichkeit Augenlid.. Steigerung der Sehkraft.." S.33f

"Erwin H., 63.. nach Erkältung bleibt Verstopfung re Nasenseite 12.1971.. bösartige Geschwulst re Gesichtshälfte bis Auge 4.1972.. 35 Kobaltbestrahlungen 5.1972.. OP 9.1972.. OP 12.1972.. Ausschälung re Gesichtshälfte bis zum Knochen.. Entfernung Auge, Teil von Nase und Oberkiefer.. nur noch Brei zu schlucken.. re Gesichtshälfte bis zum Knochen eingefallen.. 3 Operationen hinter sich.. Schwellung im Unterkiefer.. Empfehlung das andere Auge auch noch zu entfernen.. Lebensmut verloren, will keine OP mehr machen lassen.. Öl-Eiweiß-Kost, äußere Anwendung Öle.. fühlt sich wohl, körperlich gut in Form.. Sehkraft wiederhergestellt, Lebensmut zurückgewonnen.. tägliche Einreibungen mit ELDI-Öl.. Ärzte sehr zufrieden.." S.35

"Melanie H, 40.. Brustkrebs, Mammakarzinom.. Radikal-OP li 1.1963.. 40 Bestrahlungen, 5 Felder.. 6 Monate später zeigen Röntgenaufnahmen Lunge Schatten.. Darm streikt, Abführmittel helfen nicht mehr.. Schmerzen.. kirschgroße Gewächse entfernt.. nach 10 Monaten Stauungen im li Arm, Erstickungsanfälle.. Ernährungsumstellung.. nach 4 Wo besser atmen.. weniger Schmerzen.. nach 8 Monaten keine Abführmittel mehr.. keine Blasenentzündung, kein Völlegefühl.. heilende Kraft des Leinöls in Verbindung mit Eiweiß.." S.40

"Wilhelm R.. Magenkarzinom, auf Leber übergegriffen.. OP 1968.. Lage hoffnungslos.. Öl-Eiweißkost.. hühnereigroße Geschwulst neben OP-Schnittwunde.. Kompressen.. 12 Bestrahlungen Laser.. Allgemeinbefinden stark verbessert.. gesunde Hautfarbe.." S.44

"A. Schimmel.. Lymphkrebs.. 2 OP Beine: haselnussgroße Geschwulst, abgestorbenes Gewebe.. Injektionen gg. Schmerzen.. Gesundheit verschlechtert.. 1972 Öl-Eiweißkost.. rasche Besserung.. 15-20 Besuche bei Dr. Budwig in 3 Jahren, Telefongespräche.. kann wieder Vollzeit arbeiten.." S.47f

"Maria Schwarzfeldt.. heftige Rückenschmerzen 11.1964.. Gebärmutterbiopsie krebsverdächtig.. OP.. in Lymphgefäße befallen.. Total-OP angeblich sofort nötig.. Öl-Eiweißkost.. nach paar Wochen Diagnose negativ.. Abstrich 2.1965 negativ.. Gewebetiefschnitt zeigt Oberflächenkarzinom.. Kontrolluntersuchungen negativ.." S.53f

"Sophie Zanders.. Diagnose Multiple Netzhaut-Metastasen bei unbekanntem malignem Primärtumor 12.1964.. muss gewaschen und gefüttert werden.. Sehkraft stark reduziert.. OP, Bestrahlung nicht möglich.. Chemo sinnlos weil man so das Blutbild zerstört.. Tumorsuche sinnlos, da er bereits gestreut hat.. tiefe Bewusstlosigkeit, nur noch selten bei Bewusstsein.. ins Sterbezimmer verlegt.. ab 9.1.1965 zuhause Öl-Eiweiß-Diät.. rasche Besserung.. 6 Wochen später Hochzeit des Sohnes mitgefeiert.. ab 4.1965 4-Personen-Haushalt wieder selbst versorgt.. 6 Jahre später gesunde vergnügte Frau.." S.55f,64f

"Ursula Sch.. 1DM großer Leberfleck an li Wade 6.1955.. OP.. 3 Wochen Bestrahlung Kniekehle, Leisten, Wunde an der Wade.. nach 1 Jahr druckempfindlicher Knoten li Oberschenkel.. Bestrahlung mit Elektronen.. bestrahlte Stellen brechen auf, heilen in 3 Wochen zu.. 2 vernarbte Stellen 7x5cm.. nach 10 Jahren offene Stellen innerhalb der Narben.. ab 5.1965 Budwig: Linomel, Apfelsine, Banane, Apfel, Quark, Honig, Leinöl, Brennesselsaft.. Gemüse mit Diäsan, Hefeflocken, Käse.. Buchweizen mit Suppengrün, Lorbeerblatt, Zwiebeln, Knoblauch.. Pfeffer, Paprika, Schnittlauch.. Flecken bilden sich zurück.." S.57f

"Elfi St.. Brustkrebs.. OP re Brust 8.1967.. 'alles' entfernt.. re Arm durch OP fast bewegungsunfähig.. Bestrahlung.. intensives Training für Arm.. nach 1 Jahr Kreislaufstörungen, Übelkeit, Schüttelfrost, Atembeschwerden.. Metastasen in beiden Lungenflügeln.. aussichtslos.. 9.1968 zu Budwig.. Öl-Einweißkost, Öl-Einläufe, Brustwickel.. Besserung.. Bestrahlungen mit Laser, 32 Behandlungen.. 11.1968 entlassen.. Frau kann wieder Haushalt führen, keine Beschwerden, voller Lebensfreude.." S.59f

"Tanner, 7x.. schwerer Krebs.. OP 1955.. nichts mehr zu machen.. abgemagert, schwach.. Öl-Eiweißkost.. nach 4-5 Monaten wiederhergestellt.. fährt mit dem Rad wieder in die Stadt, betreut den Garten.." S.62

"Angestellte.. schwerer Krebs 1961.. OP, Bestrahlung.. nach 1 Jahr gesundheitlicher Zusammenbruch.. 42kg.. Behandlung nach Budwig.. in 5 Monaten vollkommen wiederhergestellt.. arbeitet wieder.. sieht besser aus als je zuvor.." S.62

"Tierarzt.. Krebs.. OP.. hoffnungslos -> wieder zugenäht.. abgemagert, schwach zu Hause.. Öl-Eiweißkost.. innerhalb weniger Monate erholt.. volle Arbeitsfähigkeit.." S.62f

"Frau Gertr. Ko.. Zyste li Eileiter.. OP 1961.. Knoten re Brust gutartig 1962.. OP re Brust 1965.. 4 Wo Bestrahlung, Chemotherapie.. 2. Bestrahlungsserie 6.1966.. 3. Bestrahlungsserie 6.1966.. Allgemeinbefinden ungut.. Öl-Eiweißkost ab 2.1967.. Pilze, Quark-Leinöl-Majonnaise, Gemüse, Obst, Salate, Karottensaft, rote Rübensaft, Selleriesaft, Löwenzahnsalat, Brennesselsaft mit Zitrone, Brombeeren, Heidelbeeren, Sauerkrautsaft, Spargel, Linomel, Orangen, Äpfel, Bananen, Rettich, Kresse, Paprika, Meerrettichsalat, Lauch, Wirsing, Weißkraut, Blumenkohl, Knoblauch, Gewürzkräuter, Senf, saure Gurken, Curry, Gemüsebrühe, Buchweizen, Hefeflocken, Diäsan.. 7.1968 wieder so leistungsfähig wie vor der Erkrankung.. 1977 noch gesund.." S.69-74

"H. Bl.. Dickdarmkrebs 1952.. Stiel-Myom in Bauchhöhle.. Geschwüre an Leber.. Magen in Mitleidenschaft.. durch Budwig-Kost in 5 Wochen fast 2kg zugenommen.. reißender Schmerz in Blinddarmgegend fast ganz verschwunden.." S.75f

"Josef Kr.. Verdacht Pankreas-Karzinom 10.1970.. viele Speisen unverträglich.. starke Oberbauchbeschwerden.. Brechreiz bei Nahrungsaufnahme.. Erbrechen.. 45kg, kann sich kaum auf Beinen halten.. Budwig-Ernährung.. beschwerdefrei.. 63kg.. fühlt sich mit 73 wie 50 Jahre alt.." S.81ff

"Frau Harriett.. malignes Melanom.. OP li Oberschenkel 5.1969.. Lymphknotenmetastasen li Schläfenseite 9.1970.. Rückbildung nach Strahlentherapie.. Lymphknotenmetastasen li Halsseite 1.1971.. Rückbildung nach Strahlentherapie.. generalisierte Metastasierung in die Haut 3.1971.. Hautmetastasen am Rumpf.. nach Budwig-Kur alle Lymphknoten und Hautmetastasen zurückgebildet.. blutchemische Befunde normalisiert.. Prof. Dr. med. W. Hellriegel.." S.85

"Frau J.G.. entzündetes Muttermal entfernt 2.1975.. Diagnose malignes Melanom.. 5 weitere Operationen 1975.. Kräfte lassen nach, depressiv.. immer wieder neue Geschwülste am ganzen Körper.. Öl-Eiweißkost ab 2.1976.. Einreiben ELDI-Öle äußerlich.. Besserung Allgemeinbefinden.. Laserbestrahlungen wohltuend.." S.86f

"Frau.. Spritzen vom Arzt.. Magen tut weh.. immer müde, nervös.. Erkrankung Schilddrüse 12.1975.. Knoten in Brust.. kein Interesse an OP.. ab 10.1976 Öl-Eiweißkost, äußere Öle.. Magen gut, Kopfschmerzen weg, weniger müde, kann Bäume ausreißen.. Knoten in Brust verschwunden.. Brustwarzen nicht mehr eingezogen.. Haare viel gesünder.. von der Krankenkasse nichts bekommen.." S.87f

"Gertrud B.. Brustkrebs.. OP li Brust 4.1976.. Bestrahlung angeraten wg. Veränderung Drüsen unter Arm.. stattdessen Öl-Eiweißkost, Einreiben ELDI-Öle.. keine Rückenschmerzen mehr, li Arm wieder gut zu bewegen.. Herzbeschwerden nicht mehr aufgetreten.. keine Medikamente.." S.89

"Erich B.. Diagnose Sarkom.. li Bein prall von Wasser.. statt OP Öl-Eiweißkur.. Bein in 8 Tagen 90% abgeschwollen.. nach 8 Wochen besser.." S.92

"Mann nach OP total mit Metastasen durchsetzt - als unheilbar entlassen.. nach 8 Wochen Öl-Eiweißkur wieder arbeitsfähig.. 6 Jahre später beste Gesundheit.." S.92

"Kind B.W., 5.. Diagnose Lymphogranulomatose 12.1960.. von einer Uni-Klinik zur anderen geschickt.. operiert, als hoffnungsloser Fall bezeichnet.. Vater schreibt an Spezialisten in USA, Schweiz, Deutschland.. hoffnungslos.. Stimme weg.. schwer nach Luft ringend in Uni-Klinik 4.1961.. angeblich kann niemand helfen.. schluckweise Quark mit Leinöl mit etwas Traubensaft durch Trinkröhrchen.. nach 5 Tagen Atemnot behoben.. nach Hause entlassen.. nach 3 Wo Stimme kräftig.. laufend untersucht.. kein Krebs feststellbar.." S106f

"Frau M.G., 36.. Collum-Ca.. Hb 48%.. Tumormassen im Unterleib.. Zustand nach Bestrahlung 18.19.1955.. Medikamente Polamidon, Nervophyll.. Agarol, Istizin, Einlauf fehlgeschlagen.. Tumormassen verhindern Darmentleerung.. gründliche Untersuchung 19.10.1955 Blutübertragung für Lebenszeit 14 Tage abgelehnt.. Öl-Eiweißkost -> spontane Darmentleerung am nächsten Tag.. Schmerzmittel, Schlafmittel überflüssig.. Hb-Anstieg auf 60% in 3 Tagen.. kann aufstehen nach wenigen Tagen.. schwere Blutungen durch Vaginaluntersuchungen.. 3.12.1955 nachhause entlassen.. Prognose Überleben bis Weihnachten 1955.. Brief 24.1.1956 Patientin hat Geschäftsführung übernommen.. noch 8 Jahre später am Leben.." S.107f

"Frau M.D., 48.. Ovarial-Ca.. OP 1952, inkurabel.. Metastasierung.. Palliativ-OP 1955.. liegt stark blauverfärbt, nach Luft ringend im Bett.. täglich Hustenmittel, Abführmittel, Schmerz- und Schlafmittel.. 19.10.1955 zu Budwig -> Absetzen aller Medikamente, nichts dergleichen erforderlich.. besser Luft nach 24h Öl-Eiweißkost.. kleines Becken fast frei 7.11.1955.. Gewicht 55 -> 64kg 19.10.1955.. am 8.11. entlassen.. lange gesund bis Hausarzt normale Kost empfiehlt.. Tod nach wenigen Wochen.." S.109

"Frau G.W.. Brustkrebs.. Amputation beidseits.. Rückfälle, Ascites, Lungenmetastasen.. histologisch gesichert.. moribund 12.1960.. erste Beratung 6.1.1961.. rasche Besserung.. gründliche klinische Untersuchung 18.4.1961.. geheilt.. leichter Schatten auf der Lunge 7.1961.. Verzicht auf Endoxan.. nach 8 Wo Schatten weg.." S.110

"Frau H.B.. Dickdarmkrebs 1952.. Stiel-Myom in Bauchhöhle.. Geschwüre an der Leber.. Magen betroffen.. OP geplant für 24.12.1955.. Öl-Eiweißkost -> Darm rasch besser.. nach 7 Wo ohne feststellbaren Tumor nachhause entlassen.. keine schädigende histologische Sicherung der Befunde oder Erfolge.." S.111f

"Frau F.W.. Tumor der aufs Herz drückt.. sicht- und tastbare Tumormassen an Brust, Schulter -> Arm schwer beweglich.. inoperabel.. Öl-Eiweißkost 1955.. Besserung ohne OP, Bestrahlung.." S.112

"praktischer Arzt H.. Gehirntumor.. OP erforderlich.. Verlust Auge, Ohr wahrscheinlich.. stattdessen Öl-Eiweißkost.. rasche Besserung.. kein Schwindel mehr, keine Gleichgewichtsstörungen.. Gewichtszunahme.." S.112

"Herr E.S.. Bauchspeicheldrüse nekrotisch narbig verändert, ausgedehnte Liponekrosen, krebsige Lymphangitis.. Tumormenge zurückgeblieben 1960.. aussichtslose Lage.. rasch Besserung durch Öl-Eiweißkost.. Ärzte sprechen von Wunder.." S.114

"Frau H.W.. Knoten an re Brust 1957.. Austritt Flüssigkeit aus Brustwarze.. Spritzen bessern nicht.. Knoten wird größer, offene Wunde.. zunehmende Schmerzen, Gewichtsabnahme, Mattigkeit.. Arzt will zu OP einweisen.. diverse Kliniken.. erfolglos.. 6.1959 zu Budwig.. nach 1 Monat Öl-Eiweißkost mit Leinöl, Sonnenblumenöl kaltgepresst, Quark, Linomel, Diäsan kein Fließen mehr aus der Warze.. Wunde heilt, Kruste löst sich auf.. täglich viel Rohkost.. Knoten an der Brust stark zurückgebildet.." S.114

Sabotage:

"im Bewusstsein der großen Verantwortung auch der nachfolgenden Generation gegenüber hat der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Krebsbekämpfung Prof. Martius am 25.11.1955 in einer Rundfunkansprache darauf hingewiesen daß jede Methode die auch nur einen geringen Fortschritt verspricht von den zuständigen Fachleuten überprüft werden sollte.." S.126f

"wer weiter 'erforschen' will möge den schwer und unheilbar Krebskranken raten wie sie durch vernünftige Nahrung gesund werden können und diese Kranken dann beobachten.." S.114

"der Staat müsste aus humanitären und finanziellen Gründen daran interessiert sein der in der Sackgasse befindlichen herkömmlichen Krebsforschung neue Impulse zu verleihen.." S.92f

"wie ist es nur zu erklären daß nach 70-jähriger Krebsforschung in Deutschland die Wissenschaftler auf der Stelle treten.. 1974.." S.38 seit 1974-2014 sind 40 Jahre vergangen.. 70+40=110 Jahre etablierte 'Krebsforschung'.. was ist davon zu halten?

"ist der Einfluss der Lebensmittelhersteller, der Apparatebauer (Bestrahlung etc..) sowie der chemisch-pharmazeutischen Industrie so stark, daß ein Durchbruch zu neuen Erkenntnissen verhindert wird?" S.38

"Budwig: habe es abgelehnt die eindeutig angebotenen Schweigegelder anzunehmen seit 25 Jahren..
dabei wurde mir gesagt: wenn Sie nicht annehmen und schweigen werden sie wissenschaftlich und wirtschaftlich erledigt sein bis an ihr Lebensende.." S.275

"diese Angebote waren strafbar.." S.275

"das Wissen über 'Krebs ein Fettproblem' war bekannt bei K.H. Bauer, Prof. Martius, Minister Erhard und beim Süddeutschen Rundfunk.. die Tagespresse im Banne des Schweigegebotes.." S.275

"begünstigen Bundes- und Landesregierung die Unterdrückung der Wahrheit?" S.275

"durch Krebsforschungsinstitutionen Klärung unterdrückt.." S.275

"hier hat das Maß der Unterdrückung die Grenze der Unerträglichkeit erreicht.." S.276

"Rechtsstaatlichkeit nach Verabredung innerhalb der Macht-Konzern-Funktionäre unterwandert, ausgehöhlt.." S.7

"über Ärzte oder von Ärzten über Patienten systematisch zahlreiche Strafanzeigen.. angeblicher Betrug weil der Fall oder Zustand definitiv unheilbar sei.." S.286

"Ärztekammern forcieren die Anzeigen und deren intensive Verfolgung - oft mit Kapital der Margarine-Union (beweisbar).. über die sogenannten Gesellschaften für Krebsforschung unterstützt.." S.286

"Anzeigen von
- Ärztekammer Nordrhein-Westfalen
- Ärztekammer Niedersachsen
- Ärztekammer Stuttgart
- Gesundheitsamt Freudenstadt
- dem Mitinhaber des Bestrahlungsinstituts in Freudenstadt..
unwahre Aussagen, unwahre 'Zeugen'.. unhaltbare Vorwürfe wie forgesetzter Betrug, Wucher, Unterschlagung.." S.287

"Anzeige wegen Körperverletzung und Betrug.." S.298

"Aktionen über die Staatsanwaltschaft Rottweil.. ein 'Gutachter' soll die 'Begründung' liefern.." S.286

"Oberstaatsanwalt Dr. Hauser in Rottweil lehnt gründliche Überprüfung der Unterlagen und Gespräch stets ab.." S.287

"Unrecht unterstützt mit staatlichen Mitteln.." S.288

"künstlich eine Strafakte konstruiert.. nach intensiver Prüfung, geheimer Vernehmung vieler Patienten und vorliegenden Aussagen wie 'absolut seriös im Auftreten', 'sehr verantwortungsbewusst im Umgang mit Geld' und den 'diesbezüglichen Forderungen'.." S.288

"erst als Budwig nach einem Kesseltreiben von mehr als 10 Anzeigen in 15 Jahren mit Berufung und Revision Beschwerde führt über das Bundesverfassungsgericht und Justizminister Dr. Bender hört das auf.." S.287

"Anzeige Irmgard G. gegen Dr. Budwig zurückgewiesen.. 11.3.1975.. Denzlinger, Staatsanwalt.." S.299f

"2 Leitzordner voll Dokumentationen über Anzeigematerial.. Überblick wie eine missbrauchte Bürokratie bei uns arbeitet.. es gibt unter Richtern und Staatsanwälten noch einige Persönlichkeiten die sich für das Recht einsetzen.." S.297

"die Dokumentation beweist wie ungeheuerlich sich der Missbrauch unserer Justiz und unserer Staatsorgane auswirkt zum Nachteil weiter Bevölkerungskreise.." S.297

"Prozess in Freudenstadt eingeleitet durch Vertreter ärztlicher Organisationen.." S.290

"Strafsache wegen Vergehen gegen das Heilpraktikergesetz.. abgelehnt 9.12.1963.." S.288f
"Strafsache wegen fortgesetztem Betrug, Sachwucher abgelehnt.." S.289
"Oberstaatsanwalt legt Revision ein.. Verlegung nach Rottweil.. Freispruch 22.12.1964.." S.290
"Oberstaatsanwalt legt erneut Revision ein.. zurückgewiesen 7.10.1965.." S.290
"in allen Instanzen freigesprochen.." S.290

"Anzeige gegen Abhandlung von Prof. Schmähl im Schwarzwälder Boten lässt Staatsanwaltschaft Rottweil liegen bis zur rechtskräftigen Verjährung.." S.296

"negative Sendung des Südwestfunk.. Widerruf der Sendung." S.296

"Betriebsprüfung als Steuerfahndung - über mehr als 2 Jahre ausgedehnt - mit 10 Finanzbeamten.. erfolglos.. trotzdem geht es weiter.. Leiter Finanzamt Freudenstadt verweist auf Staatsanwaltschaft Rottweil.. Zusammenhang Margarine-Industrie.. wieder 'Gutachten' aus Heidelberg benutzt.." S.303

"wenn das Heidelberger Krebsforschungszentrum schreibt:
- Erfolge liegen nicht vor!
- wir haben dies überprüft!
- wissenschaftlich völlig wertlos!
dann sind dies unwahre und falsche Gutachten.." S.303

"Minister nutzen solche 'Gutachten' aus Heidelberg.. wie steht es mit dem Amtseid der Minister?" S.303

"Justizminister Jahn schreibt daß die Abgabe von falschen Gutachten als Straftatsbestandsmerkmal durch Gesetz festgestellt werden sollte.. umfangreiches Material gesammelt.. er blieb nicht lange Justizminister.." S.304

"Beamte die sich den üblen Machenschaften widersetzten und dann versetzt wurden.. wer hat Angst vor der Wahrheit?" S.304f

"Warnung Dr. Jäckle sich nicht durch solchen Aberglauben (an Budwigs Thesen) von den 'wirklichen' Heilmöglichkeiten abhalten lassen.. Titel: 'Diskussion über Krebs - den Fachleuten überlassen' wegen Budwig-Artikel 1965.. " S.63

"Vortrag Dr. med Heyden Institut für Sozial- und Präventivmedizin 1966.. Krebs hat angeblich mit Ernährung überhaupt nichts zu tun.. 150 bekannte Krebsformen angeblich alleine durch 3 Faktoren beeinflusst: zu viel Alkohol, Tabak-Teer beim Rauchen, Röntgenstrahlen.. solche 'Aufklärung' richtet nur Schaden an und sollte besser unterbleiben.." S.24f

"auf Tagung der Evangelischen Akademie in Loccum Telegramm von Prof. Dr. Martius verlesen das vor Budwigs angeblich unwahren Aussagen warnt.. Budwig als Lügnerin hingestellt.." S.13,20

"Prof. Schmähl, Deutsche Gesellschaft für Krebsforschung Heidelberg versucht 1971 Budwigs Vortrag in Rom zu verhindern.. Zusammenhänge angeblich wissenschaftlich völlig wertlos.. siehe S.317.." S.0

"Krebsforschungszentrum Heidelberg behauptet wahrheitswidrig es seien keine Erfolge zu verzeichnen bei der Überprüfung der Arbeiten.." S.8

"keine Unterstützung durch Mildred Scheel-Stiftung.. Begutachtung für diese Stiftung erfolgt über Krebsforschungszentrum Heidelberg.." S.87

"beantragte Unterstützung von Mildred Scheel-Stiftung nicht bekommen.." S.88

"Mann starb an Krebs.. wenig Rente.. Krankenkasse übernimmt Budwigs Kosten nicht.. keine Unterstützung Mildred Scheel-Stiftung.." S.89

"die 'Deutsche Krebshilfe' lehnt jede Hilfe für Forscher die außergewöhnliche Erfolge nachweisen können ab.." S.93 siehe Budwig, Breuss etc..

"Schreiben Dr. Mittmann 14.1.1958: man hat mir einen Maulkorb umgehängt.. darf nicht mehr publizieren ohne daß das Manuskript vorher durch eine Zensur gegangen ist.. vergeblicher Versuch Budwig in die Krebsforschung NW hineinzubringen.." S.273

(herausgeschrieben 17.-19.11.2014 Dr. Matthias Weisser)

© 2000-2017 Weisser
Impressum
email www.gesundohnepillen.de