Matthias Weissers Infopage  Vorträge   Beratung   Kontakt   
eintragen austragen   InterNetWORX
FreeFind
Gästebuch
   Seminare   Bücher   Infoletter  
Infopage | Medizin | Energie | Reisen

 Matthias Weisser Logo Matthias Weisser's
alternative Medizin
Medizin-Banner
Hilfe 1 Psyche 2 Statik 3 Ernährung 4 Gifte 5 Zahnherde 6 Störfelder 7 Parasiten
8 heilende Informationen 9 Selbstheilung 10 Diagnostik 11 Zusammenhänge Literatur

11. Zusammenhänge - Macht, Geld und Gesundheit - Zitate 1
Teil 1: Zusammenhänge Macht, Geld und Gesundheitspolitik
•  Videos
•  Gesundheits- oder Krankheitssystem
•  Naturenergien
•  Wasser
•  Licht
•  Störfelder
•  Giftstoffe
•  Ernährung
•  Heilpflanzen, Kräuter
•  Homöopathie
•  Elektromedizin
•  Selbstheilung, Regeneration
•  Medikamente
•  Impfstoffe, Impfschäden
•  Tierversuche
•  Krankenhaus
•  Therapieansätze bei Symptomen A-Z
Teil 2: Buchzitate 1
•  Zitate aus Wittig: Die weisse Mafia. Wie Ärzte und die Pharmaindustrie..
•  Zitate aus Blüchel: Heilen verboten. Töten erlaubt. Die organisierte Kriminalität..
•  Zitate aus Langbein, Ehgartner: Das Medizinkartell
•  Zitate aus Moser: How and When to Be Your Own Doctor
•  Zitate aus Livingston-Wheeler, Addeo: The Conquest of Cancer. Vaccines and Diet
•  Zitate aus Foye: Royal R. Rife Humanitarian: Betrayed And Persecuted
Teil 3: Buchzitate 2
•  Zitate aus Milton: Verbotene Wissenschaften
•  Zitate aus Armstrong: The Water of Life. A Treatise on Urine-Therapy
•  Zitate aus Ransberger: Max Wolf - Ein Leben für die Enzymtherapie
•  Zitate aus Bishop: Heilung gegen alle Regeln. Vom Melanom zur Gesundheit durch Diät-Therapie
•  Zitate aus Vassilatos: Lost Science
Teil 4: Buchzitate 3
•  Zitate aus Klenner: Observations on the Dose and Administration of Ascorbic Acid..
•  Zitate aus Stone: The Healing Factor: Vitamin C Against Disease
•  Zitate aus Driscoll: Who Killed the Darling Buds of May?
•  Zitate aus McBean: The Poisoned Needle: Suppressed Facts about Vaccination
•  Zitate aus Roy, Roy: Homöopathischer Ratgeber. Impffolgen und ihre Behandlung
Teil 5: Literaturhinweise zum Anklicken
Teil 6: Literaturhinweise Wissenschaft
siehe auch: Unterdrückung Elektromedizin

"jede wahre Heilkunde besteht darin die Gesundheit zu stützen
um die Krankheit bewältigen zu können.." Moerman, Breuss: 'Krebs..' S.31

"nur 10-16% der gewonnenen Lebensjahre durch Ärzte, Medikamente, Medizintechnik.." WE3

"wo ein komplexer Prozeß zu einer langwierigen Krankheit führt
ist die Medizin heute annährend so hilflos wie vor 100 Jahren.." 'Das Medizinkartell' S.16

"Ärzte schütten Medikamente, von denen sie wenig wissen,
zur Heilung von Krankheiten, von denen sie weniger wissen,
in Menschen, von denen sie nichts wissen.." Voltaire (1694-1778)

"die Krankheitsindustrie ist das größte Geschäft der Welt,
noch vor Automobilindustrie und Rüstung.." Boston Consulting Group, weltweit größte Unternehmensberatung

"weil das Heilen selbst den Geldfluß stoppt,
müssen Verfahren mit hohen Heilungsaussichten verboten werden.."

"Wer heilt, hat recht"

Zitate aus Frank Wittig: "Die weisse Mafia. Wie Ärzte und die
Pharmaindustrie unsere Gesundheit aufs Spiel setzen" 2013

"die Deutschen sind Weltmeister im 'zum Arzt gehen' - 18x pro Jahr.." S.180

"Norweger sind mit 1/4 der Arztkontakte zufrieden und leben trotzdem länger als die Deutschen.." S.189

"für das Gesundheitssystem ausgegeben:
- 1990 7% des Bruttoinlandsprodukts
- 2010 11.6% - Tendenz weiter steigend.." S.198

"280 Mrd € die wir jährlich in unser Gesundheitssystem pumpen.." S.9

"ein unbelastetes Vertrauensverhältnis der Patienten zu ihren Ärzten ist wichtige Voraussetzung für die meisten Therapien.." S.199

"280 Mrd € rufen jede Menge kriminelle Energie auf den Plan.." S.102

"die Medizin entwickelt sich vom Gesundheitsdienstleister zum profitorientierten Wirtschaftszweig.. der medizinisch-industrielle Komplex setzt auf Wachstum.. starke Lobbystrukturen.." S.200

"unser Gesundheitssystem produziert Kranke am laufenden Band.." S.189

"Warnschild in Arztpraxis: Vorsicht ! Sie verlassen ihr persönliches Lebensumfeld und betreten das Gesundheitssystem. Das birgt Risiken und Nebenwirkungen. Sprechen Sie darüber mit Ihrem Arzt.." S.181

"Ärzte haben die Aufgabe uns zu unserem Besten zu beraten, behandeln.. nicht zu ihrem Besten.. dazu gehört dass sie sich Zeit nehmen uns zu beruhigen.. nicht immer gleich Verantwortung per Überweisung an Fachärzte schieben.. das Beispiel Norwegen zeigt: 9 von 10 Fällen zwischen Patient und Hausarzt klärbar.. alles andere ist Verschwendung von Geld, Grips und Ressourcen.." S.185

"Übervorsichtigkeit führt zu überflüssigen Diagnosen und Behandlungen, die mehr schaden als die eventuell beim Hausarzt nicht erkannte Krankheit.." S.185

"Patienten bekommen
- viele Untersuchungen
- viele Proben
- viele Röntgenaufnahmen
- nicht die Gespräche, die sie eigentlich vermissen.." S.181

"durchschnittlich 8 Minuten im Arztzimmer der Hausarztpraxis - zu kurz um sich ein vernünftiges Bild der
Situation zu verschaffen.." S.182

"die jeweils neueste Technik scheint überzeugend - als Durchbruch gefeiert.. wenn Langzeitstudien zeigen daß es den Patienten nichts bringt hat man etwas Neues.. so wiederholt sich das.." S.39

"während Ärzte nach außen das Loblied auf die evidenzbasierte (wissenschaftlich begründete) Medizin singen nehmen sie nur die Studien zur Kenntnis die ihre Vorlieben unterstützen und ignorieren was ihrem Vorgehen widerspricht.." S.41

"wir geben das Geld, damit die Industrie ein Marketingbudget in Mrd-Höhe bekommt um damit Ärzte auf unsinnige Prozeduren und Mittel einzuschwören die wir teuer bezahlen müssen um das System der Manipulation zu finanzieren.. ein Karussell des Irrsinns.." S.104f

"viele Unternehmen aus der Branche geben doppelt so viel Geld für Marketing aus wie für Forschung und Entwicklung.." S.105,137

"für frisierte Studien, PR-Kampagnen, Lobbyisten bis hin zur Korruption stehen Budgets in schwindelerregenden Höhen zur Verfügung.." S.137

"Patientenverbände meistens von Medikamentenherstellern unterwandert.. finanzielle Unterstützung von der
Pharmafirma für Büro oder Server.. 'fachliche Expertise' kostenlos angeboten -> objektive Informationen nicht zu erwarten.." S.192

"fast alle Gesundheitsportale im Internet werbefinanziert oder Marketingplattformen der Hersteller.. gute Informationen bekommen Sie nur von unabhängiger Seite, z.B. vom arznei-telegramrn, durch Abos finanziert.." S.193

"neue Medikamente sind immer häufiger nur Scheininnovationen um neuen Patentschutz zu erhalten.. Fortschritt sieht anders aus.." S.105

"Vorsorge hat für die Hersteller einen besonderen Charme.. man kann damit Gesunde behandeln.." S.136

"Fachgesellschaften definieren Normwerte die Mio Gesunde zu Kranken machen:
- Blutdruck
- Blutzucker
- Blutfett, Cholesterin.. Mio Gesunde müssen angeblich medikamentös eingestellt werden.." S.188

"zu oft Vorsorgeuntersuchungen zur Früherkennung ineffizient, da
- zu viele Screeningtests (-> hohe Kosten)
- zu viele entdeckte Dysplasien die vor dem nächsten Screening verschwinden
- zu viele ausgelöste unnötige Behandlungen.." S.186

"bei einjährigem Untersuchungsintervall >55% falsch positive Ergebnisse wie Dysplasien (Krebsvorstufen, die sich allein zurückentwickeln).. bei 5-jährigem Intervall nur 15%.." S.187

"falsch positiv heißt falscher Krebsalarm, Todesangst, Überbehandlung obwohl es kein Krebs ist.." S.187

"Vorsorge ermöglicht der Pharmaindustrie und den beteiligten Ärzten eine enorme Ausweitung ihres Geschäftsfeldes.." S.136

"wenige große Firmen stellen Impfstoffe her und beliefern damit die ganze Welt.. in ihre PR-Maschinerie sind scheinbar unabhängige Institute, Institutionen bis zur Weltgesundheitsorganisation WHO eingespannt.." S.137f

"die WHO gibt weltweit bindende Empfehlungen zum Einsatz von Impfstoffen.. WHO überwiegend von der Pharmaindustrie finanziert.." S.138

"Schweinegrippe angeblich heimtückische Mutation des Grippevirus.. WHO-Berater mit engsten finanziellen Verbindungen zu Impfstoffherstellern befürworten Pandemiestufe 6.. WHO ruft Stufe 6 aus -> nationale Katastrophenpläne treten in Kraft -> Regierungen kaufen Impfstoffe und Antigrippemittel für Mrd.. laut RKI 252 Todesfälle.. Impfstoffe 2 Jahre später als Sondermüll vernichtet.. Paradebeispiel wie die weiße Mafia ihre Geschäfte über oberste Institutionen einfädelt.." S.141f

"strengere Grenzwerte bedeuten mehr Patienten.." S.27

"durch Senkung des oberen Normwerts für Bluthochdruck von 160/100 auf 140/90 Patientenzahl +35%..
13.49 Mio neue Bluthochdruckpatienten in den USA.." S.190

"durch Senkung des oberen Normwerts für Cholesterin von 240mg/dl auf 200 Patientenzahl +86%..
42.65 Mio neue Patienten in den USA.." S.190

"medizinische Fachgesellschaften in Deutschland vollziehen solche Zahlenspiele nach und korrigieren die Grenzwerte in ihren Leitlinien nach unten.." S.190f

"Angst von der Cholesterinsenkungsindustrie gezielt geschürt.." S.74

"seit 2001 Menge der verschriebenen Statine verdreifacht.. überwiegend zur Vorbeugung.. für die Behandlung von Gesunden deren Blutfettspiegel über der Norm liegt.." S.136

"4 Mio schlucken Cholesterinsenker.. nur 1.5 Mio Herzinfarktpatienten profitieren ein wenig -> 2.5 Mio betreiben sinnlose Vorsorge.." S.136

"Mio Gesunde mit Cholesterinsenkern behandelt ohne Nutzen.. Kosten 30 Mrd$ pro Jahr.." S.69

"teils gravierende Nebenwirkungen der Cholesterinsenker angesichts ihrer weitgehenden Nutzlosigkeit nicht hinnehmbar.. Körperverletzung in Mio Fällen weltweit.." S.69

"Probanden mit ungünstigen Nebenwirkungen aus Studie aussortiert.. am Ende der Studie gelten die Statine dann als nebenwirkungsarm.. industriefinanzierte Studien häufig frisiert.. durch Studien belegt.." S.73

"Pharmareferenten besuchen Ärzte, argumentieren mit frisierten Herstellerstudien für angeblich segensreiche und nebenwirkungsarme Mittel zum Kampf gg. Cholesterin.." S.74

"der berühmte Prof. der seit 20 Jahren für Cholesterinsenkung wirbt und eine lukrative Beziehung zu Statin-Herstellern aufgebaut hat wird seine Kollegen nicht gerne auf statinkritische Linie bringen.." S.74

"Studie mit 950000 Patienten (306 Kliniken): Sterberisiko bei Behandlung Herzinfarkt, Hüftfraktur, Darmkrebs steigt mit dem medizinischen Aufwand.. Patienten mit aufwendiger High-End-Behandlung schlechter dran als Patienten mit Grundversorgung.." S.177f (Fisher, Wennberg, Stukel, Gottlieb, Lucas, Pinder: "The implications of regional variations in Medicare spending. Part 2: health outcomes and satisfaction with care" Ann Intern Med 138,4 288-298 18.2.2003)

"Vergleichszahlen Deutschland vs. Norwegen:
- Arztbesuche pro Jahr: 18 vs. 4
- Krankenhausbetten: 5.7/1000 vs. 2.9/1000
- Krankenhausbetten lt. OECD: 8.2/1000 vs. 3.5/1000
- Überweisung Facharzt: 56% vs. ~10%
- Lebenserwartung: Norweger +0.75 Jahre.. Betten wollen belegt werden.." S.180f

"in Norwegen Besucher Hausarztpraxis in 9 von 10 Fällen ohne weitere Behandlungsempfehlung mit Info-Broschüren zu Signalen des Körpers wieder nach Hause geschickt.. in Deutschland Drang zur Behandlung geradezu hysterisch.. hinter jedem Symptom eine Krankheit vermutet -> immense unnötige Kosten, Wartezimmer mit Gesunden verstopft, Ärzte haben keine Zeit -> Überweisung zum Facharzt -> teure Apparate zeigen Abweichungen von der Norm -> aufwendige Behandlung wahrscheinlich, viele OPs reine Geldschneiderei.." S.183

"medizinische Überversorgung schadet.. enorme Mittel verschwendet, die woanders fehlen.." S.10

"im qualitativen Sinn nutzlos sind medizinische Interventionen dann, wenn sie weder zu einer Verlängerung des Lebens noch zu einer Zunahme der Lebensqualitat führen und auch die Qualitat des Sterbeprozesses nicht verbessern.." S.174

"zu oft ringen heroische Mediziner bis zum bitteren Ende um das Leben von Patienten, die das längst nicht mehr wollen.." S.174

"natürlich verdienen Ärzte und Kliniken mehr an invasiven Verfahren.." S.41

"Profitsucht eine allgegenwärtige Triebfeder unserer Gesellschaft.. Öffentlichkeit ständig manipuliert.." S.102

"Ärzte abhängig gemacht:
- günstige Darlehen im Studium von Ärzte- und Apothekerbank
- Kredit für Praxiseröffnung von Ärzte- und Apothekerbank -> Schulden -> Druck Geld zu verdienen.." S.103

"konservativ behandeln heißt bewahren - zuwarten, Krankengymnastik, Stützstrumpf, Ernährungsumstellung, Sport, Schmerztherapie bis der Körper das Problem gelöst hat.. damit wird kein Geld verdient.." S.103f

"Krankengymnasten und Ernährungsberater haben keine Lobby und kein Geld Ärztekongresse zu finanzieren oder Fortbildungsveranstaltungen in der Toskana.. die Pharmaindustrie hat dieses Geld, finanziert Ärztekongresse und bestimmt wer den Festvortrag hält.." S.104

"Krankenhäuser, Pharmaindustrie und Gerätehersteller darauf aus
- die Zahl der Kranken zu erhöhen
- die Behandlungen auszuweiten.." S.46

"Zielleistungsvereinbarungen zur Steigerung der Zahl der Eingriffe -> Bonus wenn Punkte steigen.. 5000€ für 2% mehr Case-Mix-Punkte.. 80% unterschreiben solche Vereinbarungen.." S.66

"menschenverachtend von Mitarbeitern zu verlangen mehr Eingriffe vorzunehmen als medizinisch angezeigt sind.." S.66f

"unsinnige schädliche medizinische Eingriffe oder Produkte verordnet um Profit zu machen.." S.9

"jede 4. Klinik in Deutschland zahlt Fangprämien an niedergelassene Ärzte für die Überweisung von Patienten.." S.102

"wer eine Fangprämie zahlt will natürlich am Patienten auch ordentlich verdienen.. also wird operiert.." S.103

"Honorarärzte mieten OP-Säle in Kliniken.. Preisdrückerei mit Hilfe von Überweisungen.. Geldgier.." S.122

"Überbehandlung auf fast allen medizinischen Gebieten an der Tagesordnung.." S.100

"das medizinische Establishment toleriert eine Überprüfung 'bewährter' Verfahren nicht.." S.205

"sinnlose Behandlungen zu verkaufen ist Zynismus pur.." S.22

"überflüssiger Eingriff widerspricht medizinischer Ethik.. nach geltender Gesetzeslage Körperverletzung.." S.27

"Kostensteigerung durch Ausweitung krimineller Nonsensmedizin.." S.59

"nachhaltiges Geschäftsmodell.. Heilung kontraproduktiv.." S.40

"Fallpauschalensystem DRG (diagnosis related group-Modell) teuer und gefährlich.. Liegedauer verkürzt, blutige Entlassung.. Anreiz mit mehr Aufwand zu behandeln als erforderlich wäre -> unnötige Behandlungen.. Upcoding für mehr Punkte und damit mehr Geld.. aus aufsteigender Harnwegsinfektion wird akute Blasenentzündung -> aufwendigere Behandlung, mehr Risiko.." S.62f

"die Hälfte des befragten Codierpersonals gibt an vom Management zu erlösmaximierender Codierung angehalten worden zu sein.." S.65

"Abrechnungsbetrug: bei 2 Mio Krankenhausabrechnungen ~50% als Falschabrechnung reklamiert.." S.60f

"Fälle von Abrechnungsbetrug im Verborgenen geregelt.. keine polizeilichen Ermittlungen, keine Sanktionen für Betrugsversuche -> klar daß Betrug wieder versucht wird, möglichst etwas raffinierter.." S.64

"Mafiaverhältnisse die einen Riesenschaden verursachen - vor allem für Patienten die so in Behandlungen kommen die für sie nicht optimal sind.." S.102

"Mafia bedeutet organisiertes Verbrechen.." S.9

"Medizin mafiös organisiert wo es um zentrale Weichenstellungen geht:
- bei wissenschaftlichen Studien zur Wirksamkeit von Medikamenten
- bei der Einführung von Produkten
- bei der Formulierung von Leitlinien.." S.9

"Raubritter im weißen Kittel.." S.18

"es sind nicht einige wenige schwarze Schafe im weißen Kittel.. der Wahnsinn hat Methode, es geschieht auf breiter Front.." S.9

"Mafia die unsere Gesundheitskassen plündert und unsere Gesundheit bedroht.." S.207

"große Zahl von Profiteuren, Kollaborateuren, Mitläufern die das mafiöse System stützen.." S.10

"innerer Kreis der weißen Mafia - vorsätzliche Kriminelle, von Profitgier getrieben:
- Chefetage börsennotierter Unternehmen die anordnen schädliche Nebenwirkungen zu verheimlichen
- Funktionäre der medizinischen Selbstverwaltung und der Wissenschaft.." S.9f

"die weiße Mafia darf in Deutschland Verbrechen im großen Stil begehen ohne dafür belangt zu werden.." S.64

"trotz Dokumentationen über überflüssige Operationen, überflüssige Medikamente, überflüssige Vorsorgemaßnahmen haben sich die mafiösen Verhältnisse weiter verschärft.." S.10

"Medikamente durch Zulassungsverfahren geschleust ohne daß ein echter Nutzen erwiesen ist.." S.128

"Vergleich von pharmafinanzierten Studien mit Studien ohne Pharma-Finanzierung 2002-2009.. 23 von 26 Studien sehen bessere Ergebnisse der Medikamente wenn die Autoren Geld von den Herstellern bekamen (Interessenskonflikt).. knapp 90% der industriefinanzierten Studien überoptimistisch.. Prof. Wolf-Dieter Ludwig.." S.166f

"90% der Industriestudien im Ergebnis manipuliert.." S.74

"wie lässt man ein Produkt harmloser aussehen als es ist:
- Dosierung in der Studie geringer ansetzen, als in der Therapie später üblich
- Studie abbrechen, wenn sich positive Wirkungen zeigt -> spätere Nebenwirkungen ausblenden.." S.168

"in Eingangsphase Probanden festgestellt und aussortiert die das Medikament nicht vertragen -> wer es gut verträgt liefert die Ergebnisse für die Studie.." S.167

"Studien die nicht das gewünschte Ergebnis bringen tendenziell seltener publiziert -> es fehlen relevante Studien -> Verzerrung der scheinbar objektiven wissenschaftlichen Datenlage.. 'publication bias' bei Industriefinanzierten Studien.. Pharmaherstellen können viele Studien finanzieren und sich die besten heraussuchen.. weniger günstige Ergebnisse fallen unter den Tisch.." S.143

"Wirksamkeit der Medikamente in der Regel schlechter, als es die Datenlage glauben macht.. negative Nebenwirkungen gravierender, als es die wissenschaftliche Literatur darstellt.." S.166f

"es geht um Arzneimittel, auf die Kranke ihre Hoffnung setzen.. die Bereitschaft lebenswichtige Daten zu
manipulieren, ist in der pharmazeutischen Industrie erschreckend hoch.. börsennotierte Unternehmen nach Kriterien der Gewinnmaximierung geführt.. Manipulation von Studien, Beeinflussung Ärzte, gemietete Meinungsbildner.." S.168

"im Studienwesen ist Betrug die Normalität.." S.169

"in der akademischen Welt Kultur der Manipulation und Desinformation.. vertiefende Information in Virapen: "Nebenwirkung Tod".." S.169

"Manipulation von Arzneimittelstudien an der Tagesordnung.." S.161

"Beispiel für die Manipulation der Angaben zu Nebenwirkungen: Studien zu Kortison.." S.167

"Manipulation verzerrt die wissenschaftliche Datenbasis.." S.206

"Manipulation und Desinformation heute professioneller und skrupelloser denn je.." S.10

medizinische Selbstverwaltung
"medizinische Selbstverwaltung:
- Krankenkassen
- kassenärztliche Vereinigungen
- wissenschaftliche medizinische Fachgesellschaften (162 in Deutschland).." S.44

"Leitlinien und Fachgesellschaften als Instrumente für den Bestandsschutz.." S.160

"wer die Deutungshoheit hat welche Diagnostik/Therapie richtig ist hat viel Macht im Gesundheitswesen:
- bestimmt über Inhalt der Leitlinien
- entscheidet über Aus- und Weiterbildung
- entscheidet was letztlich gemacht wird.." S.44

"Unikliniken fördern Professoren die große Drittmittelprojekte durchführen.. Studien für die Hersteller.." S.51

"Wissenschaftler die mit der Industrie gut können erlangen Renommee.. diese Wissenschaftler dürfen dann die Leitlinen schreiben.. keine Struktur die für objektive evidenzbasierte Leitlinien bürgt.." S.51

"Leitlinienautoren lügen beim Interessenskonflikt.. von Produktherstellern finanzielle Zuwendungen erhalten.. Geld, Renommee, Auftritte bei Kongressen die von den Herstellerfirmen finanziert werden.. Unabhängigkeit sieht anders aus.." S.49f

"Leitlinien der medizinischen Fachgesellschaften im Internet zu finden.." S.19

"gravierende strukturelle Probleme des Systems der Fachgesellschaften als oberste Wächter und Lehrer
- verantwortlich für die Bewertung sind diejenigen die verdienen - der Bock zum Gärtner
- enge Verflechtung Mediziner und Industrie -> anfällig für Manipulationen
- System getragen von Persönlichkeiten.. eminenzbasiert statt evidenzbasiert.." S.44f

"Fachgesellschaften von Persönlichkeiten geprägt, von Eminenzen.. Preise, Auszeichnungen.. beste Verbindungen zu den Herstellern.. als Berater gut honoriert.. kann ggf. falsches Konzept schwer aufgeben, Lebenswerk wäre zerstört.." S.52f

"Reaktion auf Fortschritte schwer möglich.. Umsteuern erst wenn der Kapitän von Bord gegangen ist -> Kurskorrekturen brauchen mitunter Jahrzehnte.." S.53

"Fachgesellschaften sind vor allem Interessensverbände von Berufsgruppen.. Interessensverband zuerst auf die Sicherung seiner Pfründe bedacht.." S.46

"Fachgesellschaften großteils von der Industrie finanziert.. auf der Seite der Deutschen Hochdruckliga eine Liste von 25 Unternehmen.." S.48

"Universitätsinstitute für Gesundheitsökonomie auch über Drittmittelprojekte finanziert.." S.56

"tiefe Verflechtung der medizinischen Selbstverwaltung mit den Herstellerfirmen.." S.51

"Verflechtung mit dafür verantwortlich daß unsinnige Medikamente, Interventionen weiterhin angewendet werden auch wenn Studien Nutzlosigkeit oder Gefährlichkeit nachgewiesen haben.." S.51

"intransparentes Gesundheitssystem begünstigt mafiöse Strukturen.." S.52

Medizinwende zum Guten nötig
"viele Kritikpunkte und Vorschläge zur Verbesserung der Situation sind nicht zum ersten Mal vorgetragen worden.. und doch hat sich nichts entscheidend geändert.." S.207

"Mediziner die ansonsten gesunden Patienten Cholesterinsenker verschreiben sollten belangt werden.." S.69

"Versuche ausufernde Kosten im Krankenhaus im Zaum zu halten:
- Preisstopverordnung 1936
- Krankenhausfinanzierungsgesetz 1972
- Krankenhaus-Kostendämpfungsgesetz 1981
- Krankenhaus-Neuordnungsgesetz 1984
- Gesetz zur Stabilisierung der Krankenhausausgaben 1996
- Entwurf Krankenhaus-Neuordnungsgesetz 1997
- Gesetz zur Einführung diagnoseorientierter Fallpauschalen 2003.." S.59f

"nach 5 Jahren kennen die Krankenhäuser alle Tricks um das neue Abrechnungsgesetz zu hintergehen.." S.60

"es gibt auch gute und ehrenhafte Medizinerinnen und Mediziner.." S.24

"sogar im medizinischen Establishment gibt es rechtschaffene Personen die sich nicht auf betrügerische Machenschaften einlassen wollen sondern öffentlich dagegen Stellung beziehen.." S.54f

"viele Ärzte opfern sich für ihre Patienten auf.. sie gehören nicht zur weißen Mafia.. um die Arbeit zu erleichtern und wo nötig besser zu entlohnen die mafiösen Verhältnisse zurückdrängen.. für mehr Menschlichkeit und eine bessere Medizin.." S.209

"im Rechtsstaat gilt aus gutem Grund die Gewaltenteilung:
- Gesetzgebung
- Rechtsprechung
- Polizeigewalt getrennt.. in der Medizin gibt es diese Trennung nicht -> Willkür Tür und Tor geöffnet.." S.46

"die Debatte über die Medizinwende anschieben.." S.11

"wir brauchen Leitlinien die das Wohl der Patienten als Ziel haben.." S.203

"Leitlinien müssen von unabhängigen Sachverständigen erstellt werden.. das Gegenteil ist in der Regel der Fall.." S.203,48

"an Leitlinien sollten nur Personen beteiligt sein die keinerlei Verbindung zur Industrie haben.." S.47

"zeigen Sie den Parteien daß Sie von ihnen Maßnahmen gegen die weiße Mafia erwarten.." S.207

"Parteien müssen verstehen daß das Thema Überdiagnose und Überbehandlung politische Maßnahmen erfordert.." S.208

"Thema auf die politische Tagesordnung.. Politiker anschreiben.. Briefe, emails.. auf Missstände hinweisen.." S.207

"posten Sie das Thema auf den Facebook-Seiten Ihrer Landtagsabgeordneten.. twittern und bloggen Sie dazu.. organisieren Sie Lesungen, diskutieren Sie mit Freunden und Bekannten.." S.208

"wir brauchen eine auf breiter Front geführte gesellschaftliche Debatte.. wir brauchen die Medizinwende.." S.208


Symptome A-Z

Arteriosklerose
"bei Arteriosklerose in Arterien graugelbe Ablagerungen, unregelmäßige Wuchungen in Gefäßwand.. sklerotische Plaques verengen Gefäß bis zum Verschluss.. Herzinfarkt bei Verschluss der Herzkranzgefäße.. Schlaganfall bei Verschluss im Gehirn.." S.68

"Gefäßverengungen ggf. Ursache für Schmerzen, Behinderung, Berufsunfähigkeit.." S.68

"Verkalken der Arterien in Industrieländern häufigste Todesursache.." S.68

"der Cholesterinspiegel hat mit sklerotischen Veränderungen in Gefäßen nichts zu tun.." S.69

Autoimmunerkrankungen
"bei Autoimmunerkrankungen wie Asthma, Neurodermitis, Rheuma Korticosteroide eingesetzt.. Kortison.." S.167

"Kortison bekannt für viele unerwünschte Nebenwirkungen wie Hautveränderungen, Wassereinlagerungen im Gewebe, Muskelschwund, Osteoporose, Störungen der Sexualhormonproduktion, Impotenz, Wachstumsstörungen bei Kindern, Immunschwäche, Kopfschmerzen, Schlafosigkeit, Depressionen.." S.168

"Kortison hat keinen guten Ruf.. kein Wunder, dass die Hersteller versuchen, die Nebenwirkungen zu verharmlosen.." S.168

"wie lässt man ein Produkt harmloser aussehen als es ist:
- Dosierung in der Studie geringer ansetzen, als in der Therapie später üblich
- Studie abbrechen, wenn sich positive Wirkungen zeigt -> spätere Nebenwirkungen ausblenden.." S.168

"Studien zu Kortison als Beispiel für die Manipulation der Angaben zu Nebenwirkungen.." S.167

Bypass
"mit Bypass verengte/verschlossene Gefäße überbrücken.. Bypass als Umgehungsleitung.. körpereigene Ader - meist aus Bein - vor und nach der Engstelle auf das Kranzgefäß genäht.. bis 1977 einzige Möglichkeit.. dann Erfindung Katheter mit Ballon durch Roland Andreas Grüntzig.." S.38

"bisher sind es nur Herzchirurgen die mit ihren Bypässen bei koronarer Herzkrankheit nachweisbar das Leben ihrer Patienten verlängern.." S.42

Ballon
"Ballondilatation: mit Ballon Engstelle von innen aufgedehnt.. nach 6 Monaten meiste Gefäße wieder zugewuchert.. Restenose.. auch Alternativen wie Fräsen nicht dauerhaft.." S.39

"bei einem Infarkt kann der Ballon Leben retten.. kein Überlebensvorteil in Studien durch prophylaktische Gefäßerweiterung.." S.39

"drug-eluting balloon = mit Zellgift beschichteter Ballon soll Wiederzuwuchern der Engstelle vermeiden.. Langzeitstudien zeigen keine echten Vorteile für Patienten.." S.39

"nicht zu erwarten daß die zuständige Deutsche Kardiologische Gesellschaft nach 35 Jahren erfolgloser prophylaktischer Gefäßaufdehnung sagt - sorry Leute, das war eine Sackgasse, wir haben sinnlos zig Mrd versenkt.. das war Flickschusterei, Kosmetik und keine Behandlung der koronaren Herzkrankheit.. das Geundproblem der Erkrankung können wir mit Gefäßaufdehnen offensichtlich nicht behandeln.. deshalb hören wir jetzt mit dem Unsinn auf.." S.41

Stent statt Bypass
"in 90er Jahren der Stent eingeführt.. die Gefäßstütze.. Rate der Reststenosen gesenkt.. Langzeitstudien zeigen daß Behandelte damit nicht länger leben als mit Medikament behandelte (Blutdrucksenker, Betablocker).." S.39

"Courage-Studie 2008 zeigt keine Vorteile von Stents bei stabiler koronarer Herzkrankheit gg. Behandlung mit Medikamenten.. trotzdem empfiehlt Fachgesellschaft weiter das Stenten.." S.35

"erst stenten, so lange es geht - dann Bypass.. damit die Kasse doppelt klingelt.." S.42

"drug-eluting stent = mit Zellgift gg. Zuwuchern beschichteter Stent.. kein Vorteil ggü. Behandlung mit Medikamenten.." S.40

"Einsatz von DES (drug-eluting stents) führt im Vergleich zu unbeschichteten Stents (BMS) zu weniger Revaskularisationen während sich die klinischen Endpunkte Tod oder Myokardinfarkt nicht ändern.. d.h. weniger Zuwucherungen, aber die Patienten leben nicht länger.." S.41

"beschichteter Stent erzeugt häufiger Blutgerinnsel, mehr Risiko für Schlaganfall.." S.40

"Stent + Medikamente bringt nicht mehr als Medikamente allein.." S.40

"Stents in verengte Blutgefäße gepflanzt, vorzugsweise in Herzkranzgefäße.. Herzinfarkt verhindern.." S.34

"Stent als stützendes Röhrchen aus Drahtgeflecht ~0.5g, Materialwert ~30cent.. Wert incl. Bearbeitung, Forschung ~10€.. Kosten für Gesundheitssystem 200-2000€.. 1500€ Einsetzkosten.." S.34

"Einsetzen im Katheterlabor unter Röntgenkontrolle.. kein Anästhesist, kein Assistenzarzt, keine Schwester.. am Kathetertisch nur der Kardiologe.. 2mm dünner Katheterschlauch im Röntgenbild gut zu sehen.. mehrfache Kontrastmittelgabe macht Herzkranzgefäße jeweils kurz sichtbar.. Engstellen zu sehen.. Stent bei relevanter Enge.." S.35f

"relevante Engstelle mit Ballon aufgedehnt.. zusammengefalteter Stent im Katheter zur Engstelle geschoben.. mit Ballon aufgefaltet, ins Gefäß gepresst um Wiederverengung zu vermeiden.." S.37f

"der letzte Schrei: Stents aus resorbierbaren Polymeren.. Kunststoffe die sich langsam auflösen.. wie soll ein nicht mehr vorhandener Stent das Wiederzuwuchern des Gefäßes verhindern.." S.40

"alle Anreize fördern die Verwendung von mehr Stents.." S.41

"Deutschland Weltmeister beim Stenten.. internationaler Vergleich zeigen keine reduzierte Sterblichkeit.." S.38

"330000 mal pro Jahr in Deutschland ein Stent eingesetzt.. oft prophylaktisch bei Patienten ohne Symptome.. medizinisch wertlose Überversorgung für ~1 Mrd€ pro Jahr.. Stenten wie eine Lizenz zum Gelddrucken.." S.34f

"in der Literatur ein Fall wo Patient 67 Stents bekam.. Geschäftsvolumen in Größenordnung 100000€.." S.40

Blutdruck
"Diagnose milder Bluthochdruck 140-159mmHg systolisch und/oder 90-99mmHg diastolisch.. Studie mit 2 Gruppen.. Gruppe mit Blutdrucksenker zeigt keine Vorteile vs. Placebo/keine Medikamente.. 9% mussten Behandlung wegen gravierender Nebenwirkungen der Blutdrucksenker abbrechen.." S.189

"durch immer weiter nach unten korrigierte Normwerte Mio Deutsche zu Bluthochdruckkranken gemacht.. fast jeder 2. Deutsche hat nach diesen Grenzwerten Bluthochdruck.. Behandlungskosten 10 Mrd/Jahr - 1/3 davon sinnlos für Patienten die keine sind.." S.190

"durch Senkung des oberen Normwerts für Bluthochdruck von 160/100 auf 140/90 Patientenzahl +35%..
13.49 Mio neue Bluthochdruckpatienten in den USA.." S.190

Cholesterin
"1908 entdeckt Alexander Ignatovski Cholesterin in sklerotischen Plaques in Arterien.." S.70

"Cholesterin in Gallensteinen.. Cholesterin fast überall im Körper.." S.70

"Cholesterin
+ stabilisiert Zellwand (Herz enthält besonders viel Cholesterin)
+ für Verschaltungen im Gehirn (Cholesterinsenker führen zu Gedächtnisverlust)
+ für Bildung Hormone.." S.70

"HDL (high density lipoprotein)- und LDL (low density lipoprotein)-Cholesterin.." S.76

"90% des Cholesterins im Blut stellt Körper selbst her, in der Leber.." S.70

"der Cholesterinspiegel hat mit sklerotischen Veränderungen in Gefäßen nichts zu tun.." S.69

"eigentlich müssten wir über Arteriosklerose sprechen denn das ist das Problem.. stattdessen sprechen wir über Cholesterin zu dessen Manipulation die Pharmaindustrie ein Produkt anbieten kann.." S.75

"Erhöhung HDL-Cholesterin verhindert nicht messbar Herzinfarkt oder Tod.." S.76

"Senkung Cholesterinspiegel meist bedeutungslos für das Überleben.." S.69

"Studien zeigen Sinnlosigkeit Cholesterinsenker bei sonst Gesunden.. Metastudie 2010 mit 11 Einzelstudien.. keine Lebensverlängerung durch Senker.." S.72

"mehr Überleben durch mehr Cholesterin.. 14-Jahres-Studie 2011.." S.69

"weniger Risiko Krebstod durch hohe Cholesterinwerte.. 14-Jahres-Studie 2011.." S.69

"Vorsorge hat für die Hersteller einen besonderen Charme.. man kann damit Gesunde behandeln.." S.136

"Vorsorge ermöglicht der Pharmaindustrie und den beteiligten Ärzten eine enorme Ausweitung ihres Geschäftsfeldes.." S.136

"Angst von der Cholesterinsenkungsindustrie gezielt geschürt.." S.74

"strengere Grenzwerte bedeuten mehr Patienten.." S.27

"Mio Gesunde müssen angeblich medikamentös eingestellt werden.." S.188

"seit 2001 Menge der verschriebenen Statine verdreifacht.. überwiegend zur Vorbeugung.. für die Behandlung von Gesunden deren Blutfettspiegel über der Norm liegt.." S.136

"4 Mio schlucken Cholesterinsenker.. nur 1.5 Mio Herzinfarktpatienten profitieren ein wenig -> 2.5 Mio betreiben sinnlose Vorsorge.." S.136

"Mio Gesunde mit Cholesterinsenkern behandelt ohne Nutzen.. Kosten 30 Mrd$ pro Jahr.." S.69

"durch Senkung des oberen Normwerts für Cholesterin von 240mg/dl auf 200 Patientenzahl +86%..
42.65 Mio neue Patienten in den USA.." S.190

"Cholesterinsenker (Statine) mit Nebenwirkungen:
- häufig Muskelschmerzen
- ggf. Funktionsstörungen Leber, Nieren.." S.188

"Nebenwirkungen wie Muskelschmerzen.. jeder 3. Patient der in die Sprechstunde kommt hat aufgrund der Fettsenkertherapie massive Muskelschmerzen.." S.73

"viele Ärzte kennen die Nebenwirkung der Statine nicht und kommen daher nicht auf die Idee diese ggf. einfach abzusetzen und Beschwerden so ursächlich zu beseitigen.." S.189

"Nebenwirkungen führen zu weiteren medizinischen Untersuchungen und Behandlungen.." S.189

"teils gravierende Nebenwirkungen der Cholesterinsenker angesichts ihrer weitgehenden Nutzlosigkeit nicht hinnehmbar.. Körperverletzung in Mio Fällen weltweit.." S.69

"bei Cholesterinsenkern - Statinen - hat Prof. Thomas Münzel eine Technik erläutert, mit der Nebenwirkungen verharmlost werden.." S.167

"Probanden mit ungünstigen Nebenwirkungen aus Studie aussortiert.. am Ende der Studie gelten die Statine dann als nebenwirkungsarm.. industriefinanzierte Studien häufig frisiert.. durch Studien belegt.." S.73,167

"Pharmareferenten besuchen Ärzte, argumentieren mit frisierten Herstellerstudien für angeblich segensreiche und nebenwirkungsarme Mittel zum Kampf gg. Cholesterin.." S.74

"der berühmte Prof. der seit 20 Jahren für Cholesterinsenkung wirbt und eine lukrative Beziehung zu Statin-Herstellern aufgebaut hat wird seine Kollegen nicht gerne auf statinkritische Linie bringen.." S.74

"fette Umsätze mit cholesterinarmen Produkten.. funktionelle Lebensmittel.. Fernsehwerbung von Becel mit Mini-U-Boot im Körper das 'böse' Cholesterin entdeckt.. Margarine Becel bringt 'böse' Cholesterinblasen im Film zum Platzen.." S.74f

Depression
"Antidepressivum Paroxetin.. erhöhte Selbstmordneigung bei jugendlichen Patienten.. manipulierte Pharmastudie von Glaxo.. Studiendaten ein Jahrzehnt zurückgehalten.. Selbstmordversuche in Studien in 'emotionale Labilität' umcodiert.. negative Studienergebnisse nicht veröffentlicht.. firmeninterne Papiere belegen daß das Problem bekannt war aber man nicht informieren wolle aus wirtschaftlichen Gründen.." S.101

Grippe
"1918-1920 spanische Grippe.. 25-50 Mio Todesopfer.. Zeit nach 1. Weltkrieg wirtschaftliches Desaster, Länder ausgeblutet, Mio Menschen schlecht ernährt, medizinische Infrastruktur mit Kriegsopfern überfordert, keine Antibiotika gg. Lungenentzündung, schlechte sanitäre Einrichtungen.. falsche Behandlungsempfehlungen -> viele Tote.." S.139f

"Angstmache daß Pandemie ausbrechen kann.. Drohkulisse - Achtung, so gefährlich ist die Grippe.." S.140

"laut Zahlen des Robert Koch-Instituts RKI angeblich 5000-8000 Grippetote pro Jahr.. 20000-30000 Tote in besonders schlimmen Jahren.. Zahlen geschätzt (Differenz Wintertote-Sommertote = Influenza-assoziierte Exzessmortalität).. Mehrzahl der angeblichen Grippetoten stand am Ende des Lebens.. kein Nachweis Grippe-Erreger.." S.140

"seit 1990 Tote durch Grippe, Lungenentzündung (Haupttodesursache bei Grippe) praktisch gleich geblieben.. Zahl der Grippeimpfungen verachtfacht.. Krankenhaustage +40%.. krasse Wirkungslosigkeit trotz starker Erhöhung der Durchimpfungsrate.." S.142

"Grippeimpfung fast wirkungslos.." S.10

"Grippeimpfstoffe jedes Jahr von sehr unterschiedlicher Qualität.. Produktion Monate vor der Grippewelle.. Verfälschung wenn man vor allem Studien veröffentlicht wo die Impfstoffe zufällig gut gepasst haben.." S.143

"Immunantwort auf Impfungen nimmt mit dem Alter ab -> ohnehin schwache Wirkung bei der Gruppe für die sie besonders empfohlen wird noch schwächer als im Schnitt.. trotzdem empfiehlt WHO Grippeimpfung für Menschen >65 und StIKO für Menschen >60.." S.144

"2007 lehrt die Vogelgrippe das Fürchten.." S.141

"2009 versetzt die Schweinegrippe das Land in Angst und Schrecken.. angeblich heimtückische Mutation des Grippevirus.. WHO ruft höchste Pandemiestufe aus.. laut RKI 252 Todesfälle bei 82 Mio Einwohnern.. 400 Menschen ersticken pro Jahr an Fischgräten.." S.141

"mindestens 5 der WHO-Berater die Pandemiestufe 6 befürworteten mit engsten finanziellen Verbindungen zu Impfstoffherstellern.." S.141

"medizinisch unsinnige Höherstufung der Schweinegrippe.." S.142

"nationale Katastrophenpläne traten in Kraft -> Regierungen verpflichtet Impfstoffe und Antigrippemittel zu kaufen.. Mrd-Beträge.. Medien berichten gefährliche Nebenwirkungen der Impfverstärker.. Impfstoffe 2 Jahre später als Sondermüll vernichtet.. fetter Coup für die Hersteller der Präparate.. Paradebeispiel wie die weiße Mafia ihre Geschäfte über oberste Institutionen einfädelt.." S.142

"weitgehend wirkungsloses Antigrippemittel wie Tamiflu.. 2009 Mrd-Umsätze generiert.." S.144

Impfungen
"wenige große Firmen stellen Impfstoffe her und beliefern damit die ganze Welt.. in ihre PR-Maschinerie sind scheinbar unabhängige Institute, Institutionen bis zur Weltgesundheitsorganisation WHO eingespannt.." S.137f

"die WHO gibt weltweit bindende Empfehlungen zum Einsatz von Impfstoffen.." S.138

"WHO überwiegend von der Pharmaindustrie finanziert.." S.138

"Robert Koch-Institut mit Steuergeldern finanziert um wissenschaftlich fundierte Ratschläge zu erhalten.. stattdessen Durchreiche für Desinformationen der Pharmaindustrie.." S.165

"Preis für Förderung des Impfgedankens vom Impfstoffhersteller Sanofi Pasteur an Chef der Ständigen Impfkommission StIKO nach Aufnahme umstrittener Gebärmutter-Impfstoff in Impfkalender.." S.138

"öffentlich besetzte Kommission nimmt Geld von Firmen über deren Produkte sie entscheidet.." S.138

"der StIKO-Präsident wechselt kurz danach zum Impfstoffhersteller Novartis.." S.138

"Arbeitsgruppe Influenza AGI im Robert Koch-Institut von der Industrie finanziert.. wesentliche Aufgabe Erstellen einer Karte über Grippe-Gebiete für Grippe-Impfungs-Werbung.. der Öffentlichkeit als gelungene public private partnership PPP verkauft.." S.138

"Paul Ehrlich-Institut PEI für die Zulassung von Impfstoffen verantwortlich.." S.140f

"die Teilnehmer in diesem Spiel haben offensichtlich jede Scham verloren.." S.138

"schwer an neutrale Informationen zu gelangen.." S.138

Krebs
"vor 25 Jahren kostete eine Monatsdosis Chemotherapie typisch 500 DM = 260€.. heute 5000€ und mehr pro Monat.. den Fortschritt mit der Lupe suchen.." S.131f

"viele der Therapeutika schlagen nicht mal bei 10% der Behandelten an.. 90% haben nur die Nebenwirkungen.. 10x wird eine 70000€-Kur durchgeführt um einmal zu funktionieren.. mit Biomarkern soll das Verhältnis besser werden.." S.132

"schamlose Bereicherung am Leid Hunderttausender Menschen.." S.123

"die auf den ersten Blick überzeugenden Erfolge des progressionsfreien Überlebens für die Manipulation der wissenschaftlichen Datenlage missbraucht.." S.128

"bei 48 Zulassungsstudien für Krebsmittel 1995-2004 haben nur 7% das Gesamtüberleben ausgewertet.. unter dem Strich nutzen die anderen Substanzen wenig oder nichts.. sie steigern nicht die Überlebensrate.." S.128

"weitverbreitete Technik weniger Nebenwirkungen zu zeigen durch Wahl besonders gesunder Kranker.. Krebskranke um 50 mit sonst gutem Zustand leiden weniger als 70 Jahre alte Patienten mit weiteren Gebrechen und Medikamenteneinnahme.. mehr Nebenwirkungen bei Chemotherapie wenn Niere und Leber schlechter arbeiten.. welcher positive Effekt der Chemomittel bleibt dann noch.. den Patienten sagt das keiner.. mitfühlend oder geschäftstüchtig? frisiertes Infomaterial, Märchen vom Fortschritt.." S.130

"unheilige Allianz zwischen Ärzten und Industrie.." S.123

"angesichts der chronisch knappen Kassen und des Preis-Leistungs-Verhältnis von Chemotherapien ist es unethisch nicht über Geld zu sprechen.." S.126

"Erbitux bei nichtkleinzelligem Lungenkarzinom.. durchschnittliche Lebensverlängerung 1.2 Monate.. 7g kosten 80352$ -> rechnerisch 800000$ für 1 Jahr Lebensverlängerung.. entspricht 17-faches durchschnittliches Jahreseinkommen.." S.126

"Erbitux + Camptosar bei fortgeschrittenem Darmkrebs 1.7 Monate Lebenszeit für 100000$.. giftig für die Haut -> schwere/schwerste Akne, entstelltes Gesicht -> Lebenszeit schwer zu genießen.." S.124

"Avastin + Carboplatin + Paclitaxel bei nichtkleinzelligem Lungenkarzinom 2 Monate Lebenszeit für 90816$ + 30000$.. Nutzen bezweifelt.." S.127

"wenn Brust, Darm, Lunge, Bauchspeicheldrüse betroffen sind kann Chemotherapie nicht heilen.. manchmal kann sie das Leben verlängern.. wenn dies gelingt wird meist nicht viel Zeit gewonnen.." S.124

"oft gelingt es in den Studien nicht zu zeigen daß die Mittel das Leben auch nur um einen einzigen Tag verlängern.. dann werden Ersatzparameter genannt wie progressionsfreies Überleben.. nachdem die Therapie eine Weile angeschlagen hat holt der Tumor umso aggressiver zum Gegenschlag aus.." S.127f

"Petra, Eileiterkrebs früh erkannt.. OP, Chemotherapie zur Sicherheit.. beschwerdefreie Zeit, Rückfall.. Tumor aggressiv, Metastasen im Unterleib.. Chemo.. im Bett, zur Toilette.. wahnsinnige Schmerzen in Beinen, unruhige Beine.. eher sinnvoll den Tagen Leben zu geben als dem Leben Tage.." S.124f

"wollen wir einen Krebsrückfall - Rezidiv mit Chemotherapie behandeln die nur 20% hilft und ggf. 3 Monate entlastet ohne das Leben zu verlängern.. sind wir bereit 50000€ für 3 Monate progressionsfreies Überleben auszugeben? wer muss dafür zurückstecken? welche Krankheit wird dann nicht oder schlechter behandelt? es gibt viel zu diskutieren.." S.43

"weniger Risiko Krebstod durch hohe Cholesterinwerte.. 14-Jahres-Studie 2011.." S.69

Operationen
"unnötige Operationen aufgrund wachsenden wirtschaftlichen Drucks.." S.54

"weil es nicht genügend ehrliche Arbeit gibt müssen auch überflüssige Eingriffe ok sein.." S.22

"der Anbieter entscheidet was der Nachfrager (Patient) benötigt.. gefährliche Machtfülle die Missbrauch so einfach macht.." S.58

"was ist wenn der Arzt sagt
- Sie haben eine gefährliche Mandelentzündung
- Sie haben eine Blinddarmentzündung
- Sie haben ein Frühstadium Gebärmutterkrebs
- Sie haben behandlungsbedürftige Knorpelerosion im Kniegelenk
- Sie haben Karies an 7 Stellen.. da müssen wir Termine machen.." S.58

"was der Herr Doktor sagt wird ja wohl stimmen.." S.58

"50% der orthopädischen Operationen bestenfalls überflüssig.. in vielen Fällen Verschlimmerung der Situation.." S.114

"stützender Bänderapparat durch OP geschwächt.." S.117

"gerissenes Band muss nicht immer geflickt werden.. Körper kann gerissene Bänder wiederherstellen.. benachbarte Bänder können Funktionen teilweise übernehmen.. Muskeln können Kräfte umleiten.. Sicherheitsreserve.. Narbengewebe stabilisiert Gelenk.." S.114f

"100000 Risse vorderes Kreuzband pro Jahr.. in weit mehr als 50% Eingriff überflüssig.." S.115

"randomisierte Studie zu Riss vorderes Kreuzbandriss im Knie.. Dr. Richard Frobell Uni Lund mit 121 jungen Erwachsenen, N Engl J 2010:
- 1. Gruppe Physiotherapie, OP nach Abschwellen Knie
- 2. Gruppe Physiotherapie, 60% ohne OP.. nach 2 Jahren beide Gruppen gleich.." S.114f (Frobell, Roos, Roos, Ranstam, Lohmander: "A randomized trial of treatment for acute anterior cruciate ligament tears" N Engl J Med 363,4 331-342 22.7.2010
Frobell, Roos, Roos, Roemer, Ranstam, Lohmander: "Treatment for acute anterior cruciate ligament tear: five year outcome of randomised trial" BMJ 346,f232 24.1.2013)

"Achillessehne abgerissen.. Orthopäden wollen operieren.. der Patient verneint.. der Bänderapparat im Fußgelenk hat große Kapazitäten sich selbst zu reparieren.. dazu nötig Zeit und passende Schiene.. Orthopäden werden böse.. es wird nicht operiert.. ein paar Wochen Schiene, seit Jahren beschwerdefrei.." S.113

"171729 Bandscheiben-OPs in 2010.." S.118

"Übertherapie bei Bandscheibenoperationen.. durch konsequente konservative Therapie 40-50% der Bandscheibenoperationen sparen.. erfordert Geduld bei Patient und Arzt.." S.117

"Bandscheiben die auf Nerven drücken ziehen sich - wenn der Körper bewegt bleibt - meist von alleine in die richtige Position zurück.. zur Not hilft ein Schmerzmittel Verspannung lösen.." S.117

"Vorteil für Patient und Gesundheitssystem wenn Orthopäde zunächst von Bandscheiben-OP abrät.." S.118

"entfesselte Wirbelsaulenchirurgie: auf CT-Bildern ohne Rückenbeschwerden erkennen Fachleute in 50-80% der Fälle Abweichungen von der Norm, die sie als behandlungsbedürftig erachten.." S.184

"bei Empfehlung für Wirbelsäulenoperation sieht Zweitmeinung in 85% der Fälle OP nicht nötig.. mehr als 8 von 10 Wirbelsäulenoperationen reine Geldschneiderei.." S.184

"Rückenschmerzen verschwinden meist von alleine.." S.117

"Zahl der Rücken-OPs hat rasant zugenommen.. Operationen sehr gut bezahlt, zu viele Operateure -> die Menge der Operationen korreliert mit der Menge der Operateure.. Prof. Schiltenwolf.." S.58

"es kommt nicht darauf an ob wir ein medizinisches Problem haben.. es kommt darauf an wie viele Mediziner im Fachgebiet tätig sind.. entsprechend oft werden medizinische Prozeduren durchgeführt.. die Nachfrage generiert man selbst wenn der echte Krankenstand nicht ausreicht.. daß dabei gesunde Menschen zu Patienten gemacht werden ist eine tragische Seite dieses Skandals.. zig Mrd in die Taschen der weißen Mafia umgeleitet.." S.59f

"in Österreich doppelt so viele Blinddarmoperationen wie zu erwarten.. sind Blinddärme in Österreich leichter entzündlich als anderswo? der Arzt der profitiert redet jemand dem Patienten etwas ein.. ein Delikt mit dem man ganz schön Kasse machen kann ohne Kontrolle oder Strafe.." S.56f

"Knieoperation als Hightech-Schamanismus.. Plazebo genauso wirksam wie Glätten und Spülen.. Doppelblindstudie Dr. Bruce Moseley.. unnütze OP an 70000 Patienten für 150 Mio/Jahr.." S.10,13,18 (Moseley, O'Malley, Petersen, Menke, Brody, Kuykendall, Hollingsworth, Ashton, Wray: "A controlled trial of arthroscopic surgery for osteoarthritis of the knee" N Engl J Med 347,2 81-88 11.7.2002)

"wg. Knieschmerzen 17000€ für 15min Gelenkspülung und Chondroplastik.. intaktes Knorpelgewebe verloren, nicht hinzubekommen.. sinnlos und schädlich.." S.120

"Pfusch am Knie.. lockeren Meniskus fixieren.. Menisken müssen beweglich sein und Rollbewegung des Knies mitmachen.." S.119

"90514 Eingriffe an der Gelenkinnenhaut in 2010.. wie viele davon aus reiner Geldgier.." S.120

"Gebärmutteroperationen oft nicht nötig.. Frauen nach Wechseljahren bevorzugte Opfer chirurgischer Überbehandlung.. Geldschneiderei.. bei 90% der Fälle kein zwingender Grund für die angeratene OP.. männliche Gynäkologen überweisen 2x so oft zur OP wie weibliche Frauenärzte.. Ärztinnen und Juristinnen nur halb so oft operiert wie andere Berufe.." S.10,24,26

"2/3 der Gebärmutterentfernungen medizinisch nicht indiziert -> 80-90000 überflüssige OPs.." S.29

"durch Entfernung Gebärmutter vor 50 höheres Risiko Schlaganfall, Herzversagen.. 20% mehr Harninkontinenz.." S.28

"meist Myome als Grund für Gebärmutter-Entfernung angegeben.. gutartige Wucherung.." S.29

"organerhaltende Operation mit 900€ vergütet, Gebärmutterentfernung bringt 3300€.. Direktive der Klinikleitung an die Chirurgen die die Frauen beraten.. Zweitmeinung einholen.." S.30

"nur eine zusätzliche OP und der niedergelassene Gynäkologe hat 1000€ mehr in der Tasche oder 1500€ wenn es Komplikationen geben sollte.." S.45

"Jutta W.. Vorsorgeuntersuchung.. angeblich ernsthaft krank.. schwere endozervikale Dysplasie, Vorstufe Gebärmutterhalskrebs.. schnellstmöglich OP angeraten.. Belegbetten frei, gleich entscheiden.. Zweit- und Drittmeinung unauffälliger Befund, keine Dysplasie, kein Krebsrisiko, keine Zyste.. daß der Arzt so lügt um mehr zu verdienen.." S.32

"Entfernung Eierstöcke in 15.8% der Fälle ohne pathologischen Befund.. Aqua-Qualitätsreport 2011 im Auftrag Gemeinsamer Bundesausschuss.." S.33

"Eierstöcke haben (auch nach Menopause) schützende Funktion im Körper.. Frauen ohne Eierstöcke sterben früher.. ohne Eierstöcke steigt Risiko für Lungenkrebs, Schlaganfall, Herzinfarkt.." S.33

"Qualitätsziel bei möglichst vielen Frauen die Eierstöcke zu erhalten.. Aqua-Qualitätsreport 2011.." S.33

Osteoporose
"bei Osteoporose mit Schmerzen an Wirbelsäule früher Krankengymnastik und Schmerzmittel.. dafür gibt es kaum Punkte -> nun Vertebroplastie Methode der Wahl.. Einspritzung Knochenzement 4500-6000€.. Upcoding für mehr Geld.. Risiko Querschnittlähmung nimmt man in Kauf.." S.63

Schmerzen
"Rückenschmerzen.. wochenlang hartnäckiges Ziehen zwischen Schulterblättern.. Gedanke an Tumor in der Wirbelsäule.. neuer Hausarzt untersucht kurz, überweist an radiologische Praxis.. CT Rücken, Todesangst.. kein Befund.. warum hat Arzt nicht weiter gefragt.. als Normalverdiener für Immobilie hoch verschuldet -> erheblicher Stress -> anhaltende Verspannungen -> Schmerzen.. zu wenig Sport, zu viel PC.." S.182

Vitamine
"Mangelerkrankung Beri-Beri ~1790 in Japan/Indonesien.. Kräfteverlust, Lähmungen.. Auftreten bei Menschen und Hühnern nach Einführung europäischer Reisschälmaschinen.. Christiaan Eijkmann.." S.79

"poliertem Reis fehlt wichtiger Stoff.. Eijkmann heilt kranke Hühner durch Gabe Silberhäutchen des Reisvollkorns.." S.79

"Casimir Funk extrahiert Thiamin aus Schale des Reiskorns -> Vitamin B1.." S.79

"Behandlung Skorbut mit Ascorbinsäure = Vitamin C.." S.80

"1934 erwirbt Hoffmann La Roche Patent zur Herstellung von künstlichem Vitamin C.." S.80

"deutsche Soldaten bekommen V-Drops mit an die Front.. 1944 200 Tonnen Vitamin C von Hoffmann La Roche.." S.81

"bei Knochenwachstumsstörung Rachitis Mangel an Cholecalciferol = Vitamin D.." S.80

Vorsorge
"Vorsorge hat für die Hersteller einen besonderen Charme.. man kann damit Gesunde behandeln.." S.136

"Vorsorge ermöglicht der Pharmaindustrie und den beteiligten Ärzten eine enorme Ausweitung ihres Geschäftsfeldes.." S.136

"Vorsorge
- verursacht sinnlose und gefährliche Operationen
- führt zu lebenslangem Konsum von schädlichen Medikamenten.." S.148

"genauere Diagnostik
- zeigt mehr Abweichungen von der Norm
- ergibt mehr unsinnige medikamentöse Behandlungen mit negativen Nebenwirkungen
- ergibt mehr Operationen um Krebsgeschwüre zu entfernen die nie Probleme gemacht hätten.." S.148

"Metaanalyse zum Thema allgemeine Gesundheitschecks 2012.. kein Unterschied in der Sterblichkeit ob Vorsorgeuntersuchungen oder nicht.. kein Unterschied in der Herz-Kreislaufsterblichkeit.. kein Unterschied in der Krebssterblichkeit ob Vorsorgeuntersuchungen oder nicht.. Schaden und Nutzen halten sich die Waage.. Vorsorge rettet in etwa so vielen Menschen das Leben wie sie Leben kostet.." S.145f (Krogsboll, Jorgensen, Larsen, Gotzsche: "General health checks in adults for reducing morbidity and mortality from disease: Cochrane systematic review and meta-analysis" BMJ 345,e7191 20.11.2012)

"allgemeine Gesundheitschecks - die Ausweitung des Medizinbetriebs auf Gesunde - ist nach der Studie eine sinnlose medizinische Aufblähung, ein Nullsummenspiel für den Überlebensvorteil, ein Mrd-Geschäft für den medizinisch-industriellen Komplex, eine Vernichtung von Mrd der Versicherten.." S.148

"Früherkennung Prostatakrebs.. PSA-Test.. je höher der PSA desto höher die Wahrscheinlichkeit für einen Tumor in der Prostata
- bei PSA 4 Krebswahrscheinlichkeit ~30%
- bei PSA 3.1-4 Krebswahrscheinlichkeit 26.9%
- bei PSA 2.1-3 Krebswahrscheinlichkeit 23.9%
- bei PSA 1.1-2 Krebswahrscheinlichkeit 17%
- bei PSA 0.6-1 Krebswahrscheinlichkeit 10.1%
- bei PSA <0.5 Krebswahrscheinlichkeit ~6.6%.." S.149 (Thompson et al: "Prevalence of prostate cancer among men with a prostate-specific antigen level < or =4.0 ng per milliliter" N Engl J Med 350,22 2239-2246 27.5.2004)

"ab PSA 4 zur Abklärung des Verdachts Stanzbiopsie.. in der Regel 6 Einstiche über Prostata verteilt.. manche nehmen 12 oder mehr Stichproben, finden so öfter Tumorgewebe und erzeugen so mehr Krebspatienten.. 12 Nadeln finden 30% mehr Krebs als 6 Nadeln.." S.150

"Studie mit 525 Toten aus Verkehrsunfällen zeigt
- 10% von 20-29 Jahren haben Prostatakrebs
- 45% von 50-59 Jahren haben Prostatakrebs
- 80% von 70-79 Jahren haben Prostatakrebs.." S.150 (Sakr, Grignon, Haas, Heilbrun, Pontes, Crissman: "Age and racial distribution of prostatic intraepithelial neoplasia" Eur Urol 30,2 138-144 1996)

"etwa 3% sterben an Prostatakrebs.. die meisten Männer sterben mit Prostatakrebs und nicht an Prostatakrebs.. die meisten Tumoren wachsen so langsam daß sie ohne Vorsorge nicht aufgefallen wären.." S.150

"bei der Vorsorge Nutzen und Schaden abwägen.. durch PSA-Tests viel mehr Krebsdiagnosen -> viel mehr Operationen -> bei 50% sexuelle Dysfunktion/Impotenz, bei 30% Harninkontinenz.. durch Bestrahlung Darmbeschwerden bis Stuhlinkontinenz.. 2 von 1000 sterben an OP.." S.151

"der Schaden durch die Vorsorge war und ist schrecklich.. ein Gemetzel mit >1Mio Opfer seit Einführung PSA-Test alleine in den USA.." S.151

"und der Nutzen der Früherkennung mit PSA-Test? der trat nicht ein.. mit oder ohne PSA-Test ~30000 Tote pro Jahr.." S.151

"es gibt große Studien die einen Anstieg der Krebstoten durch den PSA-Test zeigen.." S.152 (Andriole et al: "Mortality results from a randomized prostate-cancer screening trial" N Engl J Med 360,13 1310-1319 26.3.2009 22% mehr Krebsdiagnosen und 13% mehr Sterblichkeit durch PSA-Test)

"die Behauptung der Deutschen Krebsgesellschaft Früherkennung helfe auch und vor allem beim Prostatakrebs entbehrt der wissenschaftlichen Basis.. unter den fördernden Mitgliedern über 30 Firmen die mit Krebsmedikamenten Geld verdienen.. nach außen ein Gutmensch-Image, hinter der Maske knallharte Geschäftsinteressen.." S.153

"die fatalen Folgen des PSA-Tests sind schon lange so offensichtlich daß es eine Schande ist daß dieser Test noch allgemein als Vorsorge praktiziert wird.." S.152

"im besten Fall bezahlen wir einen vermiedenen Krebstod mit 50 überflüssig diagnostizierten und verstümmelten Männern.. Prof. Gilbert Welch.." S.152

"der PSA-Test - eine profitgetriebene Katastrophe.. Prof. Richard Ablin, Entdecker des PSA-Test.." S.152

Zähne
"kleine Kariesstellen können von alleine heilen.." S.108

"Überversorgung mit Röntgentechnik.. angeschaffte Apparate auch eingesetzt.. Geldmacherei.." S.109

"Tests mit Patient als Lockvogel:
- Zahnarzt1: optisch ok, Röntgen zeigt an 4 Stellen Karies, 1 Stelle sollte behandelt werden
- Zahnarzt2: Zahnfleisch gerötet, entzündet, Zahnreinigung, 8 Zähne Karies, 6 Löcher bohren, 5 versiegeln
- Zahnarzt3: alles ok
- Zahnarzt4: Röntgen trotz mitgebrachter Bilder, Zahnsteinentfernung, 9 Zähne bohren.." S.107f

"Überbehandlung bei 2 von 6 Zahnärzten.. Löcher in den gesunden Zahnschmelz bohren.. schamlose Ausnutzung des Vertrauensverhältnisses zwischen Arzt und Patient.. versuchte Körperverletzung und Betrug.. vor Gericht müsste man Vorsatz nachweisen - fast unmöglich.. Ausreden sind simpel.." S.110

"jede Füllung generiert weitere Umsätze.. der Zahnschmelz ist verletzt.. Sekundärkaries bildet sich fast unausweichlich.." S.111

(herausgeschrieben 31.10.-6.11.2017 Dr. Matthias Weisser)

Zitate aus Kurt G. Blüchel: "Heilen verboten. Töten erlaubt.
Die organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen" 2003

"die Medizinerkaste verspricht unentwegt Siege über Krebs und Herzinfarkt, Aids und Alzheimer.. und hat oft nur unser Geld und Bankkonto im Blick.." Umschlag

"100000 unnötige Brustamputationen.. jeder 2. Blinddarm umsonst herausgeschnitten.." Umschlag

"überflüssige Bestrahlungen und Operationen.." Umschlag

"4 von 8 Mio Operationen pro Jahr haben rein ökonomische statt therapeutische Gründe.." Umschlag

"55000 Todesfälle pro Jahr in Deutschland durch Nebenwirkungen/Spätfolgen von Medikamenten.." Umschlag

"Fehldiagnosen
- bis zu 80% bei niedergelassenen Ärzten
- bis zu 40% in den Kliniken.." Umschlag

(herausgeschrieben 31.1.2015 Dr. Matthias Weisser)


Zitate aus Langbein, Ehgartner: "Das Medizinkartell" 2004

"Gesundheit und Tod abhängig von Nahrung, Wasser, Luft, Sozialstandards.. Todesfälle ohne ärztliche Hilfe um 80% zurückgegangen.. Impfungen, Antibiotika spielten bescheidene Rolle.. Thomas McKeown, Ivan Illich.." S.15f (McKeown, Record, Turner: "An interpretation of the decline of mortality in England and Wales during the twentieth century" Popul Stud 29 391-422 1975
McKeown: "The Role of Medicine: Dream, Mirage, or Nemesis?" Blackwell 1979..
Illich: "Medical Nemesis: The Expropriation of Health" Pantheon 1976..)

"wo ein komplexer Prozeß zu einer langwierigen Krankheit führt ist die Medizin heute annährend so hilflos wie vor 100 Jahren.." S.16

Diagnose
"Koch kann Tuberkulose-Erreger mikroskopisch nicht sehen.. nach langen Versuchen gelingt es das Gewebe des Toten einzufärben.. winzige blaue Fäden zu erkennen.." S.38f

"Pirquet entdeckt 1907 Hautreaktion bei Ritzen mit Tuberkulin.. zeigt Kontakt mit Tuberkulosebakterien an.. Antikörper gebildet.. um 1900 sind nahezu alle Menschen still infiziert.. nur wenige erkranken.." S.69

"Diagnose Magenkarzinom: 1930 von 73% der Ärzte erkannt.. 50 Jahre später nur noch von 61% der Ärzte erkannt.. ähnlich verschlechterte Diagnostik bei Leber-, Gallen- und Lungenkrebs.." S.145

"in Görlitz 1987 alle Verstorbenen obduziert: bei 38% andere Grundkrankheit als im Totenschein als Todesursache.." S.145

"Diagnose Blinddarm: Studie 1997 zeigt konstante Fehldiagnoserate 15% im Vergleich zu vor 50 Jahren trotz aller technischen Finessen.. apparative Verfahren weniger wichtig für korrekte Diagnosen als klinische Untersuchungsbefunde und Erfahrung des Arztes.." S.145f

Impfungen
"Pasteur isoliert 1879 Erreger der Hühnerpest.. damit angesteckte Versuchstiere sterben.. eine Bazillenkultur liegt ganzen Sommer im Labor -> damit infizierte Versuchstiere sterben nicht und erweisen sich später als immun für frische Erreger.. das Prinzip der Impfung ist entdeckt.." S.25f

"1894 werden 3.4 Mio Schafe und 438000 Rinder geimpft.. 0.3-1% verenden nach der Milzbrand-Impfung, andere erkranken trotz Impfung.. die Impfstoffe seien nicht rein, sondern voll von allerlei Kleinstlebewesen.." S.29f

"bei Milzbrand versagt Pasteurs Sauerstoffabschwächung der Bakterien.. viele der geimpften Versuchstiere sterben.. die Milzbrandsporen bleiben unter Sauerstoff großteils aktiv.." S.27

"Impfstoff gegen Rotaviren, die gelegentlich Durchfall verursachen könnten
- Flüssigkeitszufuhr sei wirksame Behandlungsmethode
- Impfstoff soll vor Rotaviren schützen
- in Peru und Brasilien wirkt das Serum auffallend schlecht
- als seltene Nebenwirkung des Impfstoffs stülpt sich der Dünndarm in den Dickdarm, was zum Absterben von Teilen des Darms bis hin zum Tod führen kann
- am 31.8.1998 wird Impfstoff zugelassen - bis 7.1999 werden 1.5 Mio Impfdosen verimpft
- 10.1998 werden dramatisch verlaufende Darmeinstülpungen gemeldet
- einer von 5000 Impflingen betroffen
- bei 4 der 5 betroffenen Säuglinge in Minnesota Teile des Darms entfernt
- Meldeboom von Impfschäden nach Impfstopp 7.1999
- 100 schwere Fälle und 2 Todesfälle
- Empfehlung Rotavirus-Imfung zurückgezogen
- 8 neue Impfstoffe im Teststadium.." S.293f

"Quecksilber in Impfstoffen: durch extreme Zunahme an Impfungen Schwermetallbelastung rasant gestiegen.. Grenzwerte der EPA und WHO überschritten.. Limit für 5kg-Baby nach EPA 34ug.. nach WHO 159ug.. Säugling mit empfohlenen Impfungen erhält in 14 Wochen 187.5ug Quecksilber.. Schäden an Nerven und Nieren durch Quecksilber bekannt.." S.295

Rolle der Psyche
"Hauterkrankungen wie Akne/Schuppenflechte durch psychische Vorgänge begünstigt.. Krankheiten durch spezielle Mastzellen, die entzündungsfördernde Substanzen freisetzen ausgelöst.. Mastzellen von Substanz beeinflusst, die von Nervenzellen ausgeschieden.. Akne und Schuppenflechte zumindest teilweise von psychischen Vorgängen beeinflusst.. Georg Murphy, Universität Maryland.. 1994.." S.314

"Psychotherapie erhöht Lebenserwartung Krebskranker.. 86 Frauen mit Brustkrebs, Fernmetastasen.. psychotherapeut. Gruppensitzungen Selbsthypnose 1x/Woche zur Schmerzkontrolle überlebte doppelt so lange.. Psychiater David Spiegel, Stanford Universität.." S.315

Keime oder keimfrei
"Tiere in absolut keimfreier Umgebung gehalten.. Geburt per Kaiserschnitt.. aseptische Käfige.. steriles Futter, destilliertes Wasser.. nach wenigen Tagen starben alle Versuchstiere.. Bakterien scheinen notwendig, um den Organismus gesund zu halten.." S.25

Cholera
"Rudolf Virchow sah Hungersnöte als Ursache für Choleraepidemien, da Hunger zu Erschöpfung und Resistenzlosigkeit führt.." S.35

"1892 Cholera-Epidemie in Hamburg.. Trinkwasser aus Elbe, keine Sandfilter.. wochenlange Hitzewelle.. Ausscheidungen der Cholerainfizierten gelangen zur Entnahmestelle des Trinkwassers.." S.54f

"1892 Cholera-Epidemie in Hamburg..
- meist erkranken Bewohner des Gängeviertels.. hygienisch verwahrlost.. unter 10% Haushalte mit Badezimmer.. Trinkwasser ungefiltert aus Elbe.. mangelernährte Bevölkerung.. Krankheit, die dem Elend folgt..
+ von den Reichen erkranken 1.8%, von den Armen 11.3%.. wohlgenährter Magen als nahezu unüberwindbare Barriere für Cholerabakterien.." S.54,58f

"1892 Cholera-Epidemie in Hamburg.. Robert Koch schickt Erreger nach München..
+ Max von Pettenkofer nimmt Bikarbonat ein, um Magensäure zu neutralisieren.. schluckt 1ccm Cholerakultur.. 2 Tage später Durchfall für 4 Tage.. Cholerabazillen im Stuhl.. keine schweren Krankheitserscheinungen..
+ Rudolf Emmerich wiederholt Versuch mit Cholerabazillen und Zwetschgenkuchen.. übernächste Nacht Durchfall.. nach 5 Tagen alles vorbei..
+ wohlgenährter Magen als nahezu unüberwindbare Barriere für Cholerabakterien.." S.58f

Krebs
"Überlebensrate 47% mit Coleys Toxin bei 154? Sarkompatienten.." S.278 (Starnes: "Coley's toxins" Nature 360,6399 23 5.11.1992)

Tuberkulose
"Rudolf Virchow sah Hungersnöte als Ursache für Choleraepidemien, da Hunger zu Erschöpfung und Resistenzlosigkeit führt.." S.35

"Tuberkulose:
+ Risiko daran zu sterben war in Hamburgs niedrigster Steuerklasse 16x so hoch wie höchste
- bei 10% Untergewicht 3x höheres Risiko zu erkranken als mit 10% Übergewicht
- Mangel an Licht, Luft, Hygiene schädlich.. dunkle Kellerwohnungen.. Sonnenlicht reichte zur Vorbeugung.." S.37,40

"Koch kann Tuberkulose-Erreger mikroskopisch nicht sehen.. nach langen Versuchen gelingt es das Gewebe des Toten einzufärben.. winzige blaue Fäden zu erkennen.. Kaninchen und Meerschweinchen infiziert.. im gefärbten Gewebe dieselben Fäden.. Fäden nicht in Nährlösung vermehrbar.. vermehrbar in Blutserum.. Fotos von 43 Varianten der Fäden aus Mäusen, Kaninchen, Meerschweinchen, Hühnern, Katzen, Affen, Rindern.. Vorstellung der Ergebnisse 24.3.1882.." S.38f

"Koch stellt 1890 Heilmittel gegen Tuberkulose vor.. 'Kochsche Lymphe'.. Tuberkulin.. in Glycerin gelöste flüssige abgetötete Bakterienkultur.. überstürzte Meldungen über Heilerfolge.. dann wütende skeptische Stimmen.. katastrophale Versager, keine Langzeitheilungen.." S.63,67

"Pirquet entdeckt 1907 Hautreaktion bei Ritzen mit Tuberkulin.. zeigt Kontakt mit Tuberkulosebakterien an.. Antikörper gebildet.. um 1900 sind nahezu alle Menschen still infiziert.. nur wenige erkranken.." S.69

(zusammengestellt 30.7.2016 Dr. Matthias Weisser)


Zitate aus Isabelle Moser: "How and When to Be Your Own Doctor" 1997

"Mann mit Kehlkopfkrebs kommt als Mensch ins Krankenhaus.. kann sprechen, essen, schlucken und sieht normal aus.. anerkannte Operateure und Krebsspezialisten kümmern sich um seinen Fall.. OP, Bestrahlung + Chemo um alles zu entfernen.. den Menschen selbst vollkommen vergessen.. der Operateur strahlt über beide Ohren daß er alles erwischt hat.. wie ein Metzger.. der Mann kann nicht mehr sprechen, nur über einen Schlauch essen, sieht grotesk aus und hat seinen Lebenswillen verloren.. wäre es nicht besser gewesen alles so lange wie möglich zu belassen und den Mann im Familienkreis in Frieden sterben zu lassen.. Patienten nicht als Menschen respektiert.. sie sind nur ein 'Fall', eine Erkrankung.. es gab keine Literatur über alternative Behandlungen in der Universitätsbibliothek.. niemand an der Uni wies auf solche Möglichkeiten hin.."

"die Schulmedizin hat Amerika gut im Griff.. Menschen werden abgehalten viel über medizinische Alternativen zu lernen.. Gehirnwäsche durch die Medien: Alternativen seien unwirksam oder gefährlich.. als Quacksalberei verunglimpft.. Gesetze behindern alternative Wege - angeblich um Patienten vor Betrug zu schützen.. zu erfolgreiche Heiler eingesperrt.. Ärzte die Nicht-Standardmethoden nutzen unter Druck gesetzt.. Patienten die Alternativen suchen als geisteskrank abgestempelt, zwangsbehandelt.. Kinder zwangsbehandelt gegen den Willen der Eltern.. angelogen daß aggressive Therapien die einzige Überlebenschance wären.. Ängste ausgelöst.. ganzheitliche Therapeuten die so schmerzhafte und statistisch schlechte Therapien anbieten würde man einsperren.. normale Ärzte werden nicht angegriffen, bei massiven Fehlern zahlt die Versicherung.. Naturärzte werden angeklagt, verurteilt, keine Versicherung zahlt.."

"die Schulmedizin verwendet ein Modell für die Ursachen von Erkrankungen.. jeder Kranke ist ein Opfer:
- Opfer von Viren, Bakterien, Pollen, Krebszellen..
- Opfer schlechter Organe - Leber, Nieren, Gallenblase, Gehirn..
- Opfer schlechter Gene.. nie ist die Person selbst verantwortlich oder in der Lage sich selbst zu helfen.. der Patient muss nichts tun außer bezahlen und die Anweisungen der Ärzte befolgen.. Medikamente und Operationen sollen es richten.. schlechte Organe schneidet man heraus.."

"3 Jahre am Riverview-Krankenhaus in Vancouver Kanada die Ergebnisse konventioneller psychiatrischer Behandlung studiert.. Drehtür-Effekt.. Menschen gehen raus und dann sind sie wieder da.. Standardbehandlungen wie Medikamente, Elektroschocks und Gruppentherapie funktioneren nicht.. Behandlungen oft gefährlich.. Langzeitnebenwirkungen die mehr Schaden anrichten als die Erkrankung selbst.. Thorazin-Schäden, Elektroschocks.. meist nützt die konventionelle Behandlung nicht.. die meisten wurden zum Sozialfall nach der Entlassung.."

"große Erfolge der Schulmedizin bei der Behandlung von Traumata wie Schussverletzungen, Schnittverletzungen, Unfälle, Verbrennungen, Brüche.."

"Diagnosen wie Lymphom, Melanom, chronische Müdigkeit, Epstein-Barr, AIDS, Hepatitis.. alle scheinbar unterschiedlichen Erkrankungen sind letztlich dasselbe - ein vergifteter Körper mit einem nicht funktionierenden Immunsystem.."

alternative Therapie und deren Grenzen
"um gesund zu werden müssen schwer Erkrankte geschädigte Organe regenerieren.. Wahl:
- qualvolles Leben akzeptieren - ggf. verlängert durch Medikamente, OPs oder
- mehrere Jahre an Heilung des Körpers arbeiten.. Fasten mit Wasser, Saft, Brühe.. Rohkostperiode.. Periode mit gekochtem Gemüse, wenig Getreide.."

"Dr. Isabelle Mosers Schule für Heilung in Great Oaks:
+ Fasten gg. allergisch bedingte Geisteskrankheiten.. Erfolg nach 5 Tagen
+ Fasten zur Gewichtsabnahme, Gesundheitsverbesserung
+ Fasten bei Krebs im Spätstadium für mehr Lebensqualität statt OP, Chemo, Bestrahlung
+ Vorträge alternativer Heiler für Akupunktur, Akupressur, Reflexzonen, Polaritätstherapie, Massagetherapie, Haltungsspezialisten, Rolfing, Feldenkrais, NLP, Biokinesiologie, Irisdiagnose, Geistheiler, Handaufleger, vergangene Leben, Kristalltherapie, Farbtherapie (Patricia Sun, Stanley Bourroughs), Bachblüten, Aromatherapie, Kräuter, Homöopathie, Tai Chi, Yoga, Arica, Guergieff und Ouspensky, EST, Zen Meditation, Meditation, Gesang, Scientology-Techniken, Anatomie, Physiologie, Ernährung, Nährstoffe, Chiropraktik, erste Hilfe, Prävention, Darmgesundheit (Kräuter, Ton, Einläufe).."

Darmreinigung
"Darmreinigung kann Gesundheitsprobleme verschwinden lassen.. Einläufe lösen alte Giftablagerungen.. Symptome gebessert.. normalisierte Darmfunktion.. weniger Kopfschmerzen, Erkältungen, Asthma-Anfälle, allergische Reaktionen.. mindestens 12 Einläufe nötig.. Röntgenbilder zeigen Verbesserung.. nach 48 Einläufen normalisiert.. Wasserfasten wirksamer aber weniger akzeptiert.."

Fasten
"während des Fastens nutzt der Körper seine Reserven um
+ Organe wieder herzustellen und
+ sich zu verjüngen.."

"Fasten erfolgversprechend bei:
+ akuten Entzündungen, Infektionen mit Schwellung, Rötung, Eiter, Grippe, frühe Arthritis -> Heilung durch ca. 3 Wochen Fasten..
+ chronisch degenerative Erkrankungen wie Krebs, Aids, Arthritis, Lungenentzündung, Emphysem, Asthma -> Heilung durch 1-3 Monate Fasten.. Fasten ggf. in 2-3 Sitzungen unter Beobachtung durchführen.. jedes weitere Fasten wird etwas bessern.. leichte Rohkost dazwischen.."

"verlorene oder reduzierte Organfunktionen können wiederhergestellt werden.. reduzierte Leber- und Nierenfunktion.. ermüdete Nebennieren.. Fasten kann Alterung umkehren.."

"viele gewannen durch Fasten und Heilnahrung ihre Gesundheit oder einen Teil davon zurück:
+ viele Krebspatienten sahen überrascht wie ihre Tumoren verschwanden..
+ viele Arthritis-Patienten gewannen ihre Funktion wieder
+ ernsthafte Hauterkrankungen wie Psoriasis verschwanden
+ Geisteszustände besserten sich
+ Abhängigkeit und Sucht verschwanden
+ Müdigkeit wurde durch Energie ersetzt
+ aufgelöstes Fett zeigt den Menschen dahinter.."

"Ethyl,w.. Brustkrebs im Endstadium, re Brust entfernt, große Tumoren über li Brust etc, Herzversagen, fortgeschrittener Diabetes, blind durch Diabetes, extreme Schwäche, keine Verdauung, nur 90 Pfund.. zu schwach für weitere OP, Bestrahlung/Chemo unmöglich wg. Herzversagen.. max. 1 Monat zu leben.. Lebenswille ungebrochen.. Fütterung über Weizengraspackungen rektal 3x/Tag.. täglicher Darmeinlauf.. Weizengras und Tonauflagen auf Tumoren 3x/Tag.. Akupressur, Reflexzonenmassagen.. liebevolle Pflege.. Schmerzen durch schrumpfenden Tumor, der Nerven entlastet.. im 2. Monat stärker.. Weizengras und Karottensaft oral.. Rohkost, Sprossen, Sonnenblume, Buchweizen.. kann mit Hilfe gehen.. Sehvermögen kehrt zurück.. Weizengrassaft, Sprossen, Vitamine, Mineralien.. Tumoren vom Körper absorbiert.. nur so viel Nährstoffe geben wie der Körper verdauen kann.."

(zusammengestellt 25.3.2016 Dr. Matthias Weisser)


Zitate aus Livingston-Wheeler, Addeo: "The Conquest of Cancer. Vaccines and Diet" 1984

"Krebs zu haben bedeutet nicht automatisch daran zu sterben.. biologischer Ansatz zur Kontrolle.." S.14

"der Schlüssel zur wirksamen Krebsbehandlung liegt in der Optimierung des Immunsystems, nicht in dessen Schwächung.. wenn das Immunsystem nicht gestärkt und stabilisiert wird ist die Überlebenschance gering.." S.45

die gute und die schlechte Nachricht
"eine Person hat Krebs:
die gute Nachricht: in den meisten Fällen ist es möglich das Immunsystem zu stärken und gesund zu werden.. Immuntherapie kann Leben retten..
die schlechte Nachricht: möglicherweise wird man zu OP, Strahlentherapie oder Chemotherapie überredet bevor man herausfindet daß diese Behandlungen tödlicher als die Krankheit selbst sein können und die Ursache des Problems nicht beheben.." S.39

Krebs übertragbar
"isolierte 'acid-fast'-Mikrobe löst injiziert bei vielen Tieren Krebs aus.." S.7

"Krebs ist definitiv übertragbar von Tier auf Mensch.." S.6

"viel Schlachtvieh mit Krebs infiziert.. Hühner haben bei der Schlachtung sichtbaren Krebs.." S.11

"ein alarmierend hoher Prozentsatz (~90%) kommerzieller Hühner hat die pathogene Form der Krebsmikrobe.. übertragbar von der Henne auf Ei und Küken.." S.11

Erfolge mit Livingstons Immuntherapie
"hunderte Patienten haben festgestellt daß durch Immuntherapie und Anti-Krebs-Ernährung ihre Tumoren kleiner wurden oder vollständig verschwanden.." S.14

"viele anerkannte Ärzte, Chirurgen und Universitätsforscher haben die Livingston-Klinik besucht und waren von den Ergebnissen beeindruckt.." S.11

"100 zufällig ausgewählte Fallgeschichten, davon 62 ausgewertet: Brustkrebs, Lungenkrebs, Uteruskrebs, Ovarialkrebs, Darmkrebs, Melanom, Prostatakrebs, Nierenkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Speiseröhrenkrebs, Hodgkin.. 82% Erfolgsquote im Vergleich zu 15% durch Bestrahlung und Chemotherapie laut ACS.." S.15f

"Frau, 53.. Brustkrebs links, OP 1968.. Metastasen -> Beinbruch, Nagel.. 1978 Brustkrebs rechts, Metastasen Wirbelsäule, Hüfte.. Chemotherapie.. abgesetzt als sich kein Nutzen zeigt.. Immuntherapie.. 1983 tumorfrei, arbeitet wieder.." S.21f

"Mann, 65.. Prostatakrebs, Knochenmetastasen 1980.. Immuntherapie 5.1981.. Tumormasse weg 7.1981.. Knochenmetastasen reduziert 8.1982.." S.24

"Mann, 60.. Nierenkrebs, Lebermetastasen 1978.. inoperabel.. Bestrahlungen.. Immuntherapie.. 1979 viel besser.. 1980 Tumor von 8 auf 4cm verkleinert.. 1981 Krebs stabilisiert.." S.26

"Mann, 71.. Darmkrebs, Metastasen.. OP.. Immuntherapie 1977.. 1980 kein weiteres Tumorwachstum.. 1983 tumorfrei.." S.27

"Mann, 67.. Bauchspeicheldrüsenkrebs, Lebermetastasen 1979.. 6 Wochen zu leben.. Chemotherapie verweigert.. Immuntherapie.. 1981 Tumorrückbildung durch CT bestätigt.. 1982 Leber normalisiert.." S.30

"Mann, 73.. Lungenkrebs.. OP re Lunge teilweise.. Lebermetastasen, Lymphmetastasen.. Immuntherapie 1977.. 1979 krebsfrei.." S.31

Sabotage, Unterdrückung
"die amerikanische Ärztekammer AMA und die amerikanische Krebsgesellschaft ACS versagen ihre Anerkennung obwohl Livingston konventionelle Therapien wie Bestrahlung, Operation und Chemotherapie dort einsetzt wo sie angezeigt sind - aber eben nicht als Routinelösung und wenn dann in sorgfältig geprüfter Dosierung.." S.11

"trotz technologischer Verbesserungen bei Chirurgie, Bestrahlung und Chemotherapie hat sich die Chance Krebs zu entkommen nicht erhöht.. oft wird das Leben durch solche Behandlungen verkürzt.." S.9

"Menschen sterben weiterhin an Krebs obwohl die an der Livingston-Klinik entwickelten Techniken bei vielen Krebspatienten im Endstadium zur Krebs-Rückbildung und Heilung geführt haben.." S.10f

(zusammengestellt 24.-29.4.2016 Dr. Matthias Weisser)


Zitate aus Foye: "Royal R. Rife Humanitarian: Betrayed And Persecuted"

"jedes Pathogen/Virus hat eine eigene Frequenz.. eine gesunde Zelle hat eine Frequenz, die sich ändert, wenn sie vergiftet/verändert wird.. die richtige Frequenz beeinflußt nur die kranke Zelle oder krankes Gewebe.." S.128f

Therapie
"Rifes Plasmatechnologie: Umbau alter Röntgenröhren von Coolidge General Electric, Quarzglas gefüllt mit Helium, bis 8000V.. 6 Edelgase: Helium (leicht), Neon, Argon, Krypton, Xenon, Radon.. Gas/Glas bestimmen Qualität der Strahlung.. Verunreinigungen verursachen ggf. Probleme/Effekte.." S.137f

"Dr. Couche stellt fest, dass ein ganzer Raum voll Patienten gleichzeitig behandelt werden kann.." S.92

"Dr. Couche nutzt das Rife-Gerät mehr als 20 Jahre an Tausenden Patienten.. Dr. Tully, Dr. R.T. Hamer und andere Ärzte nutzen Rifes Gerät.. Rife forscht damit 30 Jahre.. alle stimmen überein, dass es nicht einen einzigen Fall gab, wo das Gerät dem Patienten oder Bediener Schaden zugefügt hat.." S.93

Erfolge bei Symptomen A-Z:
"Dr. Couche nutzt Rifes Gerät mit ausgezeichneten Ergebnissen.. oft heilt er scheinbar unheilbare Kranke anderer Ärzte.. 'Butterfly Lupus' verschwindet, Krebs, Tuberkulose.. mit 85 führt er seine perfekte Gesundheit auf die eigene Behandlung mit Rifes Gerät zurück.." S.92

"fast alle Fälle von grauem Star profitierten.. in den meisten Fällen komplette Wiederherstellung der Sehfunktion.. 1.6.1937.." S.120

"Rife sieht einen mexikanischen Buben, dessen Osteomyelitis des Knochens von Dr. Couche mit dem Frequenzgerät geheilt wurde.." S.119

"Rife sieht Krebs- und Tuberkulose-Fälle, die vollständig geheilt werden.." S.119

"Unterleibskrebs mit Abrams Radionikgerät geheilt.. Dr. Leonard Chapman.. 1960.." S.110f

"Frequenzgerät sehr wirksam nach Operationen statt Antibiotika.. 1954.." S.120

"Prostatitis medikamentös erfolglos.. das Frequenzinstrument heilt rasch.. Dr. Tully 1.6.1954.." S.120

"Frequenzbehandlung statt Prostata-OP.. gesund ohne OP/Medikamente.. Dr. Tully 1.6.1954.." S.120

"Dr. Couche heilt viele Tuberkulosefälle, darunter sein Sohn.." S.92

"Nutzung von Frequenzen um gezielt bestimmte Verunreinigungen aus dem Wasser zu entfernen, während gewünschte Elemente verbleiben.. preisgünstiger als Destillation.. San Diego Union: 'Conversion of Sea's Brine To Potability' 8.5.1950.." S.61

Unterdrückung von Alternativen
"der Sohn von Senator Charles Tobey bekommt Krebs, weniger als 2 Jahre zu leben..
er findet Alternativen im Bereich der alternativen Medizin und wird gesund..
sein Vater startet eine Untersuchung, die klar eine Verschwörung aufzeigt
- die medizinische und Pharmaindustrie zu monopolisieren und
- alternative Möglichkeiten auszuschalten: Fitzgerald Report 3.8.1953.." S.109

"Dr. Leonard Chapman nutzt Abrams Radionikgerät.. heilt Unterleibskrebs.. 1960 mit 79 Jahren in Handschellen abgeführt wie ein Krimineller.. er muss lernen, daß eine Krebsheilung nur durch Operation, Bestrahlung und Chemotherapie zu erfolgen hat.." S.110f

"Bluttransfusionen ein Multimillionendollar-Geschäft.. Mediziner halten sie für notwendig.. jedermann hat anderes Blut.. verunreinigtes Blut birgt große Gefahren wie Aids, Drogen.. wie gesund sind die Spender.." S.95f

"jahrelange Erfahrung mit 'blutloser' Operation.. Einsatz von Blutexpandern und sauerstofftransportierenden Blutersatzstoffen -> Patienten erholten sich rascher, weniger Komplikationen, höhere Überlebensrate.." S.98f

"7 monatiges Baby bekommt Lebertransplantation ohne Bluttransfusionen.. das medizinische Team ist beeindruckt vom Ergebnis und möchte dieselbe chirurgische Technik zur Vermeidung von Blut bei zukünftigen Patienten nutzen.. 22.2.2001.." S.90

(zusammengestellt 8.2.-9.2.2016 Dr. Matthias Weisser)

© 2000-2017 Weisser
Impressum
email www.gesundohnepillen.de